Tag Archiv: Einsatz

© News5 / Holzheimer

B22 / Bayreuth: Zwei Verletzte nach Kollision zweier Pkw!

UPDATE (10:50 Uhr):

Ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Sonntag (19. Januar) auf der Bundesstraße B22, im Einmündungsbereich in Richtung Eckersdorf im Landkreis Bayreuth. Eine 47-Jährige war mit ihrem Wagen auf der Staatsstraße 2163 - von Mistelbach kommend - in Richtung Bayreuth unterwegs und ordnete sich in die falsche Richtung ein. Nachdem die Fahrerin dies bemerkte, verursachte sie einen Unfall mit einer 19-jährigen BMW-Fahrerin.

Bei Bayreuth: Schwerer Unfall mit zwei Verletzten auf der B22

19-Jährige kann Zusammenstoß nicht verhindern

Die 47-Jährige ordnete sich gegen 18:00 Uhr auf der Abbiegetangente in Richtung Bayreuth ein. Im Einmündungsbereich fuhr sie jedoch nicht weiter, sondern bog nach links in Richtung Eckersdorf auf die B22 ein. Dort übersah sie schließlich die 19-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth mit ihrem BMW. Die 19-Jährige prallte trotz Vollbremsung frontal in die linke Pkw-Seite der 47-Jährigen.

Feuerwehr befreit 47-Jährige aus ihrem Wrack

Durch den Aufprall war das Auto der 47-Jährigen so deformiert, dass die Feuerwehr die verletzte Unfallverursacherin aus dem Wrack befreien musste. Mit einem Spreizer gelang es den Einsatzkräften die Fahrertür zu öffnen und die 47-Jährige aus ihrem Wagen zu bergen.

Beide Unfallbeteiligte sind verletzt

Beide Unfallbeteiligte wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Die Rettungskräfte brachten beide in die Klinik Bayreuth. Neben diversen Verkehrsordnungswidrigkeiten leitete die Polizei gegen die 47-Jährige ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ein . An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

© News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer

ERSTMELDUNG (9:01 Uhr):

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es am Sonntagabend (19. Januar) auf der Bundesstraße B22 zwischen Bayreuth und der Abzweigung Oberpreuschwitz. Nach ersten Angaben einer Nachrichtenagentur, soll eine 48-Jährige an der falschen Abzweigung abgebogen haben und beim Wenden mit einer 19-Jährigen zusammengestoßen sein. Zwei Personen erlitten hierbei Verletzungen.

48-Jährige will auf der Straße wenden

Die 48-Jährige befuhr die B22 und kam aus Richtung Geigenreuth (Landkreis Bayreuth) angefahren. Mit ihrem Ford bog sie schließlich an der Abzweigung Oberpreuschwitz ab. Nachdem sie bemerkte, dass sie falsch abgebogen war, wendete sie auf der Straße um. Hierbei soll es laut News5 zu einem Zusammenstoß zwischen ihr und einer 19-Jährigen gekommen sein.

Unfallverursacherin muss aus ihrem Wrack befreit werden

Die 48-Jährige musste von der Feuerwehr aus ihrem Wrack befreit werden. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle komplett ab.

Nach Frontal-Crash in Oberrodach: Sieben Personen werden verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Samstagabend (11. Januar) auf der Bundesstraße B173 in Oberrodach im Landkreis Kronach. Eine Pkw-Fahrerin missachtete die Vorfahrt eines weiteren Verkehrsteilnehmers, woraufhin beide Fahrzeuge miteinander kollidierten. Insgesamt sieben Personen wurden verletzt. Weiterlesen
© bayern-reporter.com

A9 / Trockau: 35-Jähriger überschlägt sich mehrfach mit Pkw!

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend (10. Januar) auf der Autobahn A9 zwischen dem Rastplatz Sophienberg und Trockau im Landkreis Bayreuth. Ein 35-Jähriger kam mit seinem Dienstwagen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

35-Jähriger kommt hinter der Leitplanke zum Liegen

Der 35-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth befuhr die A9 in Richtung München. Kurz nach dem Rastplatz Sophienberg kam er in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Mit seinem Audi kam er neben der Fahrbahn hinter der Leitplanke zum Liegen.

35-Jähriger wird leicht verletzt

Die eintreffenden Einsatzkräfte befreiten den 35-Jährigen aus dem total beschädigten Wagen. Dieser erlitt leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus.

26.500 Euro Schaden durch Unfall verursacht

Die A9 musste für kurze Zeit vollgesperrt werden. Während den Bergungsarbeiten wurde die linke Spur für den fließenden Verkehr freigegeben. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 26.500 Euro.

© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com
© TVO / Symbolbild

Pkw-Brand in Kulmbach: Flammen greifen auf Garage & zweites Auto über

In der Nacht zum Freitag (10. Januar) brannte im Kulmbacher Stadtteil Petzmannsberg ein Pkw. Die Flammen griffen im Anschluss auf ein zweites Auto und auf eine Garage über. Die Brandursache ist nach derzeitigem Stand noch unklar. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Bayreuth. Weiterlesen
© Polizei

Einsatz in Bamberg: 43-Jähriger droht Polizisten umzubringen

Für einen Polizeieinsatz sorgte ein 43-Jähriger am Montagnachmittag (06. Januar) im Sandbad in Bamberg. Dort traf die Polizei gegen 16:00 Uhr auf den Mann, der mit 2,44 Promille, eine starke Alkoholisierung aufwies. Zudem beleidigte er mehrere Beamte. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Feuer in Speichersdorf: 35-Jähriger stirbt bei Zimmerbrand

Bei einem Zimmerbrand im Speichersdorfer Ortsteil Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) kam am Montagnachmittag (06. Januar) ein 35 Jahre alter Bewohner ums Leben. Dazu wurden mehrere Rettungskräfte bei dem Einsatz verletzt.

Zeuge schlägt am Nachmittag Alarm

Gegen 14:45 Uhr bemerkte ein Zeuge die starke Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus in der Kreuzstraße und setzte den Notruf ab. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und die Polizei Bayreuth-Land eilten zum Brandort.

Rettungskräfte finden leblosen 35-Jährigen

Dort entdeckten die Einsatzkräfte den bereits leblosen 35-Jahre alten Bewohner. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei den Lösch- und Bergungsarbeiten erlitten sieben Feuerwehrkräfte Verletzungen. Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Anwesen.

Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich

Nach ersten Schätzungen entstand der Polizei zufolge ein Sachschaden im Bereich eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrags. Die Feuerwehren aus Speichersdorf, Bayreuth und Umgebung waren mit zirka 150 Einsatzkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Aktuell-Bericht vom Dienstag (07. Januar 2020)
Speichersdorf: Zimmerbrand fordert ein Todesopfer
© News5 / Bauernfeind

Bayreuth: Beißender Geruch in Geschäfts-und Wohnkomplex

Zu einem größeren Einsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kam es am Dienstagabend (17. Dezember) in Bayreuth. Anwohner bemerkten einen beißenden Geruch in ihrem Wohnhaus, woraufhin das Gebäude geräumt wurde. Vier Bewohner kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Bewohner klagen über Atemwegsreizungen

Laut der Nachrichtenagentur News5 bemerkten die Anwohner gegen 21:15 Uhr im Treppenhaus des Wohn- und Geschäftshauses in der Friedrich-von-Schiller-Straße starken, beißenden Geruch und wählten den Notruf. Die Einsatzkräfte evakuierten das Haus, um alle Wohnungen und Arztpraxen zu durchsuchen. Atemschutzträger durchkämmten alle Parteien, konnten jedoch keine Ursache aufspüren. Nachdem das Haus belüftet wurde und der Geruch verflogen war, durften die Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Mehrere Personen klagten über Atemwegsreizungen. Vier Bewohner kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Mehrere Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

 

  • Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus!
© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind

Feuerwehreinsatz in Bayreuth: Wohn- und Geschäftshaus komplett geräumt
© Bundespolizei

Auf dem Weg zu einem schweren Unfall: Polizeistreife wird in Naila ausgebremst!

Auf dem Weg zu einem schweren Verkehrsunfall wurde am Donnerstagvormittag (12. Dezember) eine Polizeistreife in Naila (Landkreis Hof) von einem Autofahrer erheblich ausgebremst. Ein Autofahrer ließ die Streife, obwohl diese mit Sirene und Blaulicht zum Einsatz fuhr, nicht überholen. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bei einem Einsatz in Hof: 55-Jähriger beleidigt Rettungskräfte!

Zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus kam es am Sonntagvormittag (08. Dezember) in Hof, nachdem ein Mann medizinische Hilfe benötigte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte trafen sie auf einen 55-Jährigen, der die Sanitäter wüst beleidigte. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Betzenstein: Zwei Männer lösen Großeinsatz der Polizei aus!

Einen Großeinsatz lösten am Dienstagmittag (03. Dezember) zwei 21-jährige Männer aus, die an einer Tankstelle in Betzenstein (Landkreis Bayreuth) ihr Auto betankten und im Anschluss ohne zu bezahlen, die Flucht ergriffen. Kurze Zeit später erhielt die Polizei Bayreuth eine Mitteilung, dass sich ein Fahrzeug zwischen Betzenstein und Ottendorf überschlagen hatte. Noch vor dem Eintreffen der Streife waren die Insassen in Richtung des Industriegebiets von Betzenstein geflüchtet. Mithilfe von Zeugen konnten die Flüchtigen schließlich in einem nahen Waldstück festgenommen werden. Weiterlesen
© News5 / Bauernfeind

B2 / Pegnitz: Frau gerät mit Pkw in den Gegenverkehr!

ERSTMELDUNG (10:37 Uhr):

Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet eine Frau am Montagvormittag (25. November) mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße B2 zwischen Pegnitz und Buchau (Landkreis Bayreuth) in den Gegenverkehr. Ersten Agenturangaben zufolge soll ein entgegenkommender Lkw-Fahrer gerade noch einen Zusammenstoß vermieden haben.

Vollsperrung der B2 am Vormittag

Die Frau kam nach links in den Gegenverkehr, touchierte eine Leitplanke, bevor sie wieder nach rechts zog und 400 Meter weiter zum Stehen kam. Bei dem Unfall entstand an dem Auflieger des entgegenkommenden Lkw leichte Schäden. Der Lkw-Fahrer konnte daraufhin seine Fahrt fortsetzen. Die Unfallverursacherin hingegen erlitt, laut News5, leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte sperrten für die Bergungsarbeiten die B2 komplett ab. Aktuell (Stand: 10:37 Uhr) kommt es zwischen Pegnitz und Buchau zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr!

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
© News5 / Merzbach

Bei Minusgraden bei Ebrach: Mann liegt zwei Stunden verunfallt im Wagen!

ERSTMELDUNG (14:55 Uhr):

In den frühen Morgenstunden des Sonntags (24. November) wurden die Einsatzkräfte über einen Mann (32) alarmiert, der auf der Bundesstraße B22 von Burgwindheim kommend in Richtung Ebrach (Landkreis Bamberg) unterwegs war und mit seinem Wagen von der Straße abkam. Ersten Agenturangaben zufolge stellten die Einsatzkräfte vor Ort fest, dass der Mann bereits für zwei Stunden bei Minustemperaturen in seinem Auto eingeklemmt war.

Unfall gestaltet sich für die Feuerwehr schwierig

Gegen 5:20 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein. Laut News5 kam zuvor der 32-Jährige aus bislang unerklärlichen Gründen nach rechts von der Straße ab und landete im Anschluss auf der Fahrerseite im Graben. Vor Ort stellte Kommandant, Jürgen Gillich von der Feuerwehr Ebrach fest:

 "Die Person im Auto war ansprechbar. Die Situation gestaltete sich dann allerdings als problematisch, da der eingeklemmte Mann im Wagen circa 180 Kilo wiegt."

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

32-Jähriger ist unterkühlt und verletzt

Die Feuerwehr stellte mithilfe von Seilwinden das Auto wieder auf seine Räder, um den 32-Jährigen befreien zu können. Der Mann war bereits unterkühlt und durch den Unfall leicht verletzt.

Offenbar kein Auto vorbeigefahren

Der Mann soll zuvor zwei Stunden verunfallt bei -1 Grad Außentemperatur in seinem Auto eingeklemmt gewesen sein. Aufgrund des ländlichen Bereichs sowie der Uhrzeit kam offenbar kein Auto vorbei. Der erste Fahrer, der vorbeifuhr, hielt glücklicherweise an und alarmierte den Notruf. Kommandant, Jürgen Gillich, appelliert deshalb an die Bevölkerung:

"Gerade im Dunkeln lieber einmal mehr aussteigen und nach dem Fahrzeug schauen, ob Personen im oder am Fahrzeug sind und vergewissern."

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!

Selb: Betrunkene Frau in Schlangenlinien auf der A93 unterwegs!

Verkehrsteilnehmer sahen sich am Mittwochabend (20. November) gezwungen, die Polizei zu alarmieren, da eine 47-Jährige mit ihrem Pkw in Schlangenlinien und ohne Licht auf der Autobahn A93 in nördliche Richtung bei Selb (Landkreis Wunsiedel) mit ihrer Fahrweise andere und sich gefährdete. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Lösungsmittel über die Toilette entsorgt: Sechs Verletzte in Ebersdorf bei Coburg

Anwohner klagten am Dienstagabend (19. November) im Ebersdorfer Ortsteil Oberfüllbach (Landkreis Coburg) über einen vermeintlichen Gasgeruch in ihrem Wohnhaus. Wie sich später herausstellte, waren auch weitere Wohnhäuser von dem Gestank betroffen. Hierbei wurden mehrere Personen verletzt. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild

Wunsiedel / Tröstau: Aus dem Wagen ausgestiegen – Auto in Brand!

Wohl einen Schutzengel am Bord hatten zwei Autofahrer am Montag (18. November) in Wunsiedel und in Tröstau. Nachdem sowohl eine 33-Jährige, als auch ein 71-Jähriger aus ihrem Auto ausstiegen, fing ihr Pkw an zu brennen. In beiden Fällen soll ein technischer Defekt der Auslöser für den Brand gewesen sein. Zwei Personen wurden verletzt. Weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8