Tag Archiv: Einsatzkräfte

Hof: Schwerverletzter Radfahrer (80) nach Kollision mit Pkw

UPDATE (15:56 Uhr):

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer (80) kam es am Donnerstagnachmittag (02. Juli) an der Ernst-Reuter-Straße in Hof. Ein Fahrradfahrer fuhr trotz Rotlicht in eine Kreuzung rein und prallte mit einem vorbeifahrenden Auto zusammen. Die Staatsanwaltschaft Hof beauftragte einen Sachverständigen, der die Beamten bei der Rekonstruktion des Unfallverlaufes unterstützte. 

Radfahrer kommt auf dem Fußgängerüberweg zum Liegen 

Gegen 12:00 Uhr fuhr der 80-Jährige mit seinem E-Bike den abschüssigen Wölbattendorfer Weg in Richtung Ernst-Reuter-Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der Senior trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Dort prallte er gegen die linke Seite eines vorbeifahrenden VWs. Durch die Kollision stürzte der 80-Jährige und kam im Bereich des gegenüberliegenden Fußgängerüberwegs zum Liegen.

80-Jähriger erleidet schwere Verletzungen am Kopf und Oberkörper

Der 80-Jährige erlitt schwere Verletzungen am Kopf und Oberkörper. Ersthelfer kümmerten sich um den Radfahrer. Der Rettungsdienst brachte ihn in die Klinik. Der Autofahrer (70) hingegen blieb unverletzt.

Radfahrer hatte beim Unfall keinen Helm auf

Ersten Erkenntnissen zufolge war die Funktionsfähigkeit der Bremsen am E-Bike zumindest eingeschränkt. Der Senior trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von 1.600 Euro.

EILMELDUNG (02. Juli, 13:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Donnerstagmittag (02. Juli) im Hofer Stadtteil Neuhof zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Im Wölbattendorfer Weg 18 stießen beide Verkehrsteilnehmer zusammen. Ersten Angaben zufolge soll der Radfahrer schwer verletzt sein. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. In diesem Bereich kommt es aktuell zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

© News5 / Merzbach

Wegen starken Regenfällen: Wohnhaus in Reuth droht in Baugrube zu rutschen

ERSTMELDUNG (16. Juni, 12:33 Uhr)

Wegen starken Regenfällen sackte am Montag (15. Juni) direkt an einem Wohnhaus in Reuth (Landkreis Forchheim) der Erdboden bis zu einem Meter in die Tiefe und zwingen nun den Besitzer aus seinem Haus. Der Hangrutsch sei bedingt durch die Regenfälle der letzten Tage. Ersten Angaben zufolge, sei auch die Mauer an einem Garten eingestürzt.

Einsatzkräfte schütten 150 bis 200 Tonnen Recyclingmaterial in die Baugrube

Wie das THW berichtete, bemerkte der Anwohner in der Mayer-Franken-Straße die Abbruchkante, die Teile seiner Gartenmauer sowie des Gartens und des Gerätehauses zum Abrutschen brachte. Daraufhin alarmierte er gegen 19:00 Uhr die Einsatzkräfte. Die Rettungskräfte bauten zunächst eine Beleuchtung für die Einsatzstelle auf. Gemeinsam mit einem Bauunternehmen wurde in die Baugrube 150 bis 200 Tonnen Recyclingmaterial in die Baugrube geschüttet. Hierdurch wurde der Hangrutsch befestigt. 

Einsatz dauert bis zum Dienstagmorgen

Die Grundstücksmauer wurde von einem großen Gebüsch befreit, welches die Absicherung behinderte. Zudem fertigten die Rettungskräfte Pfähle aus Bauholz, die die Einsatzstelle vor eindringendem Wasser sicherte. Laut THW dauerte der Einsatz bis 2:00 Uhr morgens. Wie News5 berichtet, ist das Haus derzeit unbewohnbar. Es bestehe die Gefahr, dass das Gebäude in die Baugrube abrutschen könnte.

Einen auführlichen Bericht dazu gibt es heute Abend ab 18 Uhr in Oberfranken Aktuell

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Die Aktuell-Berichterstattung zum abrutschenden Wohnhaus
Wegen Unwetter in Forchheim: Haus droht abzurutschen

B22 / Speichersdorf: Familie wird durch Pkw-Brand verletzt

Zu einem Brand eines Pkw kam es am Dienstagnachmittag (02. Juni) auf der Bundesstraße B22 kurz nach Speichersdorf im Landkreis Bayreuth. Das Auto geriet während der Fahrt in Brand. Der Fahrer, ein Familienvater (40), konnte das Auto noch rechtzeitig anhalten. Vier Personen erlitten Verletzungen. Weiterlesen
© News5 / Merzbacher

B470 / Wiesenttal: Lebensmittel-Laster in Vollbrand geraten

UPDATE (20. April, 18:05 Uhr):

Ein Lkw geriet am Montagnachmittag (20. April) auf  der Bundesstraße B470 zwischen Streitberg und Muggendorf im Landkreis Forchheim in Vollbrand. Ersten Agenturangaben zufolge war das Feuer aufgrund eines technischen Defekts am Lebensmittel-Laster ausgebrochen.

Autofahrer bemerkt Qualm im Bereich des Lkw-Anhängers

Laut News5 soll ein Autofahrer während der Fahrt den Qualm im Bereich des Lkw-Anhängers bemerkt haben. Innerhalb kürzester Zeit stand das Fahrzeug in Vollbrand. Verletzt wurde niemand.

Feuer hinterlässt 250.000 Euro Schaden und verbrannte Lebensmittel 

Durch das Feuer wurden alle Lebensmittel verbrannt. Der Brandschaden liege bei 250.000 Euro.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (20. April, 14:06 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Montagnachmittag (20. April) auf der Bundesstraße B470 bei Wiesenttal im Landkreis Forchheim zu einem Vollbrand eines Lkw. Die Unfallstelle ist derzeit zwischen Streitberg und Muggendorf komplett gesperrt (Stand: 14:06 Uhr). Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt. Zahlreiche Einsatzkräfte befinden sich aktuell am Einsatzort. Bitte fahren Sie vorsichtig und bilden Sie eine Rettungsgasse.

 

  • Weitere Informationen werden folgen
© VPI Hof

A93 bei Selb: Reifenplatzer sorgt für Lkw-Brand am Dienstagmorgen!

Ein geplatzter Reifen eines Lkw sorgte am Dienstagmorgen (14. April) für einen Brand auf der Autobahn A93 zwischen den beiden Anschlussstellen Thiersheim und Selb-West (Landkreis Wunsiedel) in Fahrtrichtung Norden. Offenbar löste ein technischer Defekt am Radlager den Unfall aus. Durch die entstandene Wärme entzündete sich die Holzladung des Lkw. Die Einsatzstelle wird bis in die Nachmittagsstunden gesperrt sein. 

27-Jähriger koppelt die Sattelzugmaschine noch rechtzeitig ab

Der 27-jährige Lkw-Fahrer transportierte rund 20 Tonnen Rundholz. Ihm gelang es, die Sattelzugmaschine abzukoppeln, sodass diese vom Feuer unverschont blieb. Die gesamte Holzladung verkohlte komplett. Verletzt wurde niemand.

50.000 Euro Brandschaden

Für die Lösch- und Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die A93 in Fahrtrichtung Norden komplett ab. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet. Die Bergungsarbeiten werden bis in den Nachmittag andauern. Ersten Schätzungen zufolge entstand bei dem Brand ein Schaden von 50.000 Euro.

© FFW Thierstein© FFW Thierstein© VPI Hof© VPI Hof© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Papier & Plastik entzünden sich auf Herdplatte!

Zu einem Brand in einem Wohnanwesen kam es am Donnerstagabend (12. März) in der Kaimgasse in Bamberg. Auslöser für das Feuer war, dass sich Papier und Plastik auf der Herdplatte entzündeten. Durch den Brand wurde die Dunstabzugshaube komplett zerstört. Keine Verletzten Der Bewohner löschte gegen 20:00 Uhr das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr und Polizei. Verletzt wurde niemand. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 200 Euro.
© News5 / Fricke

Regnitzlosau: Gasthaus in Brand geraten

ERSTMELDUNG (12:40 Uhr):

Zu einem Brand eines Gasthauses im Regnitzlosauer Ortsteil Oberbrex im Landkreis Hof soll es am Montagmittag (24. Februar) gekommen sein. Nach ersten Angaben einer Nachrichtenagentur fing der Anbau des Gasthauses "Zur Linde" Feuer. Aktuell sind mehrere Einsatzkräfte vor Ort. Weitere Details zum Brand sind bislang nicht bekannt.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Merzbach

Burgkunstadt / Küps: 59-Jährige prallt gegen Baum & kommt ums Leben

UPDATE (15:50 Uhr):

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag (19. Februar) auf der Kreisstraße zwischen Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) und dem Küpser Ortsteil Oberlangenstadt (Landkreis Kronach). Aus bislang unklarer Ursache kam eine 59-Jährige mit ihrem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die Autofahrerin erlag noch an der Unfallstelle an ihren Verletzungen.

Feuerwehr muss Schwerverletzte aus dem Wrack befreien

Die 59-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels befuhr gegen 13:00 Uhr mit ihrem Opel die Kreisstraße in Richtung Oberlangenstadt entlang. Auf Höhe der Waldgrenze vor Oberlangenstadt kam sie aus noch unerklärlichen Gründen nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Zusammenpralls zog sich die 59-Jährige schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite die 59-Jährige aus dem Wrack. Trotz Bemühungen des Notarztes erlag die 59-Jährigen an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Unfallstelle aktuell noch gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg kam ein Gutachter vor Ort und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Kronach bei der Klärung der Unfallursache. Laut Polizei ist die Unfallstelle (Stand: 15:50 Uhr) noch komplett gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (14:42 Uhr):

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Mittwochnachmittag (19. Februar) kurz nach Küps (Landkreis Kronach) auf der Strecke zwischen Oberlangenstadt (Landkreis Kronach) in Richtung Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei sei eine Autofahrerin gegen einen Baum geprallt. Die Frau erlitt schwere Verletzungen. Diese Strecke in diesem Unfallbereich ist aktuell (Stand: 14:42 Uhr) komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

 

  • Weitere Details zum Unfall folgen
© News5 / Holzheimer

Reiterhof in Weidenberg: Erste Erkenntnisse zur Brandursache liegen vor!

Wohlmöglich löste am vergangenen Samstag (15. Februar) ein technischer Defekt im Zusammenhang mit einer Arbeitsmaschine den Großbrand auf dem Reiterhof im Weidenberger Ortsteil Erdelberg im Landkreis Bayreuth aus. Dies berichtete am Mittwochmittag (19. Februar) die Kripo Bayreuth. Weiterlesen

Evakuierung in Stadtsteinach: Baggerführer (32) beschädigt Gasleitung!

Ein Baggerführer (32) beschädigte am Montagmorgen (17. Februar) bei Bauarbeiten in einem Neubaugebiet im Stadtsteinacher Ortsteil Zaubach im Landkreis Kulmbach eine nicht markierte Gasleitung. Einsatzkräfte evakuierten weiträumig das neue Anwesen in der Schillerstaße. Weiterlesen

Bad Staffelstein: 187 Einsatzkräfte löschen Garagen-Brand!

Eine Garage geriet am Samstagnachmittag (15. Februar) in der Lichtenfelser Straße in Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels in Vollbrand. Während ein 23-Jähriger sein Motorrad reparierte, lief Benzin aus, woraufhin das Feuer ausgelöst wurde. Der junge Mann und sein Bekannter (15) versuchten vergeblich den Brand zu löschen. Mehrere Tausend Euro Schaden entstand durch das Feuer. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Raserunfall in Kronach: 19-Jähriger überschlägt sich mit Pkw

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen ereignete sich am Mittwochabend (12. Februar) in der Industriestraße in Kronach. Aufgrund hoher Geschwindigkeit verlor ein 19-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Straßenlaterne. Im Auto waren zwei weitere Mitfahrer (17 und 22 Jahre), die ebenfalls verletzt wurden. Weiterlesen
© bayern-reporter.com

Pegnitz: Orkantief Sabine blockiert mehrere Straßen & legt Strom lahm

ERSTMELDUNG (13:57 Uhr):

Am Montagvormittag (10. Februar) zog Orkantief Sabine auch über den Raum Pegnitz im Landkreis Bayreuth. Laut Bayernreporter sorgten umgestürzte Bäume für blockierte Straßen in diesem Bereich. Weiterhin kam es zu Stromausfällen, nachdem ein umgestürzter Baum eine Stromleitung beschädigte.

Schlammabgänge und umgestürzte Bäume blockieren Bundesstraßen

Aufgrund der Wetterlage stürzten mehrere Bäume auf die Bundesstraßen B85, B2 und B470. Blockiert wurden die Straßen ebenso durch kleinere Schlammlawinen. Unter anderem war die Ortsverbindungsstraße zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Neudorf und Willenberg durch einen umgestürzten Baum gesperrt. Laut Bayernreporter waren ebenso die Ortsteile Creußen, Schnabelwaid, Elbersberg und Troschenreuth von Straßensperrungen betroffen.

Umgestürzter Baum sorgt für Stromausfall

Gegen Mittag war die Rastanlage "Fränkische Schweiz" an der A9 stromlos. Die Kassen und die Zapfsäulen konnten nicht mehr bedient werden. Bereits am Vormittag sorgte ein umgestürzter Baum auf der Kreisstraße zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Körbeldorf und Kosbrunn für einen örtlichen Stromausfall. Ein Baum riss eine Stromleitung zu Boden. Die Einsatzkräfte sperrten die Straße bis in die Mittagsstunden komplett ab. Nachdem die betroffene Stelle durch den Energieversorger stromlos geschalten wurde, konnte mit der Reparatur begonnen werden.

 

© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com
© News5 / Merzbach

A70 / Scheßlitz: Lkw-Anhänger gerät durch Orkantief Sabine in Schieflage

ERSTMELDUNG (10:50 Uhr):

Orkantief Sabine erreichte am Montagmorgen (10. Februar) Oberfranken und sorgte mit starken Windböen für Verkehrsbehinderungen. Laut News5 kippte der Anhänger eines Kleinlastwagens auf der Autobahn A70 zwischen Scheßlitz und Bamberg zur Seite. Nach aktuellem Nachrichtenstand gab es keine Verletzten. Weitere Informationen folgen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Scheunenbrand in Weidhausen bei Coburg: War es Brandstiftung?

Dank eines aufmerksamen Anwohners konnte am Mittwochabend (04. Dezember) im Weidhausener Ortsteil Neuensorg (Landkreis Coburg) ein Scheunen-Brand in der Frohnlacher Straße zügig gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich offenbar um eine Brandstiftung. Weiterlesen
12345