Tag Archiv: Eishockey

© Ed Bailey

Eishockey: VER Selb findet seinen neuen Stamm-Goalie

Für die zentrale Position des Torhüters hat der VER Selb für die kommende Saison in der DEL2 jetzt seine „Nummer 1“ gefunden. Die Verantwortlichen wollten auf dieser Position nicht kleckern, sondern klotzen. Dieser Coup ist ihnen jetzt gelungen: Mit dem Kanadier Evan Weninger kommt der Top-2-Goalie der vergangenen Saison in der nordamerikanischen ECHL in das Fichtelgebirge. Damit vergaben die Wölfe die vierte Kontingentstelle nach drei Stürmern nun auf der Torhüterposition.

Weiterlesen

© Pauline Manzke

Eishockey: Meister-Goalie Weidekamp bleibt ein weiteres Jahr beim VER Selb

Der VER Selb macht für die anstehende DEL2-Saison weiter Nägel mit Köpfen. Die Wölfe haben Meister-Goalie Michel Weidekamp mit einem Vertrag für die kommende Spielzeit ausgestattet. Der gebürtige Iserlohner, der erst zur letzten Saison nach Selb kam, konnte im Verlauf der Spielzeit überzeugen und wurde sogar in der Finalserie gegen die Hannover Scorpions als „MVP“ gehandelt.

Weiterlesen

© Stadt Selb

VER Selb: Eintragung in das Goldene Buch der Stadt

Am gestrigen Donnerstag (27. Mai) erhielt der VER Selb eine hohe Auszeichnung der Stadt, um die Erfolge der abgelaufenen Saison zu würdigen. Mit dem Eintrag ins Goldene Buch steht der Eishockeyverein nun in einer Reihe mit erfolgreichen Sportlern aber auch bekannten Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Kunst und Kultur.

Spitzen-Saison in der Oberliga Süd

Die Selber Wölfe konnten eine herausragende Saison in der Oberliga Süd mit dem Meistertitel krönen. Mit insgesamt drei Siegen gegen die Hannover Scorpions (Meister der Oberliga Nord) wurde in einem Herzschlagfinale die Meisterschaft im letzten Spiel erzielt. Damit verbunden ist nun der Aufstieg in die DEL2. Dieser Erfolg wurde im Verein ausgiebig gefeiert, nun gab es von Seiten der Heimatstadt die entsprechende Würdigung.

© Stadt Selb
© Stadt Selb

Eishockeyspieler verewigen sich

Kurz nach dem Sieg wurde das Goldene Buch der Stadt Selb in die Geschäftsstelle des VER Selb gebracht, dass alle Spieler und alle weiteren am Erfolg beteiligten Akteure noch vor der Abreise in die Heimat die Möglichkeit hatten, sich zu verewigen. Am Donnerstag kamen die Vorstände Jürgen Golly, Thomas Manzei und Dr. Andreas Golbs in den großen Rathaussaal von Selb, um die Würdigung offiziell in Empfang zu nehmen.

Stolzer Selber Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch überreichte ein aus Porzellan gefertigtes Wappen der Stadt Selb sowie eine Glückwunschkarte mit allen Unterschriften des Stadtrates. "Ich kann überhaupt nicht ausdrücken, wie stolz ich darauf bin, dass der VER Selb nach 34 Jahren wieder in der DEL2 vertreten sein wird“, lauteten die ersten Worte seiner Laudatio, mit der er sich beim Verein bedankte und zum Ausdruck brachte, wie fasziniert er vom Engagement der Wölfe-Fans ist.

© Sofie Alexandra Ritterød

Eishockey: VER Selb mit geballter kanadischer Offensiv-Power

Der VER Selb hat sich mit dem Kanadier Brett Thompson für die kommende Eishockey-Saison verstärkt. Der aus Ontario stammende Offensivmann ist im deutschen Eishockey noch ein unbeschriebenes Blatt. Laut den Wölfen soll er vor allem im Angriff seine Power entwickeln. Der 30-jährige Center kommt von Stjernen Hockey aus Norwegen in die DEL2. Weiterlesen
© Pauline Manzke

Eishockey: VER Selb ist Oberliga-Meister 2020/2021

Der VER Selb ist Oberliga-Meister 2020/21. Die Wölfe haben sich damit die sportliche Qualifikation für den Aufstieg in die DEL2 erspielt. Die Oberfranken gewannen im entscheidenden fünften Spiel der Finalserie bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1). Im Duell von Nord- und Südmeister behielt am Sonntag (09. Mai) mit Selb erstmals in der Serie das Gästeteam die Oberhand.

Selb kontert zwischenzeitlichen Rückstand

Selb beantwortete einen zwischenzeitlichen Rückstand durch das Scorpions-Tor von Christoph Koziol (12.) mit zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden. Erst gelang Lukas Slavetinsky (16.) der Ausgleich in Überzahl, dann brachte Robert Hechtl (16.) die Wölfe auf die Siegerstraße. Das 3:1 von Richard Gelke (32.) sorgte für ein kleines Polster, das der Mannschaft von Trainer Herbert Hohenberger letztlich genügte. Der Anschlusstreffer von Christoph Kabitzky (51.) war nicht genug. Kurz vor Schluss sorgte Miglio (59.) für die Entscheidung. Der VER Selb siegte damit in der am Ende fünf Spiele umfassenden Finalserie mit 3:2.

Statistik zur Partie

Tore: 12. Min. 1:0 Koziol (Kabitzky, Strakhov); 16. Min. 1:1 Slavetinsky (Miculka, Linden; 5/4); .16 Min. 1:2 Gelke (Hechtl, Schiener); 32. Min. 1:3 Gelke (Slavetinsky, Hechtl); 51. Min. 2:3 Kabitzky (Knaub, Koziol); 59. Min. 2:4 Miglio (Deeg, Gare; empty net)

Wichtige Personalie geklärt:

Torjäger und „Spieler des Jahres“ Nick Miglio bleibt dem Wolfsbau erhalten. Unmittelbar nach Spielschluss und den Meisterfeierlichkeiten lüfteten die Wölfe-Verantwortlichen das Geheimnis einer ersten Personalentscheidung. Der 29-jährige US-Boy wird auch in den kommenden beiden Jahren für die Wölfe auf Torejagd gehen.

Bilder nach dem Ende der Partie
© Pauline Manzke© Pauline Manzke© Pauline Manzke
Stimmen zur Meisterschaft

Meinen Glückwunsch an den sportlichen Aufsteiger Selber Wölfe, der sich nach dieser außergewöhnlichen und schwierigen Saison durchgesetzt hat. Der Respekt geht aber an alle Vereine, Beteiligten und Mannschaften, die es unter schwierigsten Umständen geschafft haben, eine Saison zu spielen, die auch sportlich absolut werthaltig war.

(Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident)

 

Wir haben ein qualitativ hochwertiges und spannendes Finale gesehen. Beide Mannschaften haben gutes Eishockey gezeigt. Neben der sehr professionellen Organisation verdient auch das Corona-Management über die gesamte Spielzeit hinweg ein Lob.

(Claus Gröbner, DEB-Generalsekretär)

 

Gratulation an die Selber Wölfe zur Oberliga-Meisterschaft. Ich bin sehr froh und glücklich, dass wir die Saison 2020/2021 in dieser schwierigen Zeit mit dem großen Oberliga-Finale beenden konnten und nach über zwei Jahren wieder einen sportlichen Aufsteiger in die DEL2 haben. Die Saison war für alle Beteiligten enorm arbeitsintensiv und kräftezehrend. Den Vereinen wurden Disziplin und Durchhaltevermögen abverlangt, dies haben alle 26 Vereine eindrucksvoll bewiesen.

(Markus Schubert, DEB-Ligenleiter)

© Michael Ott Sportfotografie

Eishockey Oberliga Finalserie: Sieg in Spiel 4 – Der Traum des VER Selb lebt weiter

Der VER Selb hat in der Finalserie der Oberliga um den Aufstieg in die DEL2 erneut ausgeglichen. Im vierten Spiel der Serie schlugen die Wölfe den Nordmeister am Freitagabend (07. Mai) in eigener Halle mit 2:0. Der Traum der Kufencracks aus dem Landkreis Wunsiedel, die Oberliga-Meisterschaft zu gewinnen und eine Klasse höher zu steigen, lebt nach diesen 60 Minuten weiter. Weiterlesen
© Britta Koglin

Eishockey Oberliga Finalserie: Hannover legt gegen Selb wieder vor

Nach dem Ausgleich in der Finalserie durch den VER Selb am Sonntag (02. Mai) auf heimischen Eis (Wir berichteten!), mussten die Wölfe am Dienstagabend (04. Mai) in der Ferne wieder einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die DEL2 hinnehmen. Im dritten Finalspiel bissen die Scorpions aus Hannover gleich fünf Mal zu und gewannen das Spiel nach 60 Minuten deutlich mit 5:1. Weiterlesen
© Mario Wiedel

Eishockey: VER Selb stellt Lizenzantrag für die DEL2

Die Verantwortlichen der Selber Wölfe haben – wie in den Vorjahren auch – den Lizenzantrag für die DEL2 fristgerecht zum 15. Februar eingereicht. Hierzu wurde auch eine nötige Bürgschaft in Höhe von 25.000 Euro hinterlegt. Diese teilte der Verein am heutigen Mittwoch (24. Februar) mit.
Weiterlesen
© Pixabay / Bayreuth Tigers / Collage

Positiver Corona-Test: Bayreuth Tigers in Quarantäne!

Auf Anordnung des örtlichen Gesundheitsamtes muss sich die komplette Eishockey-Mannschaft der Bayreuth Tigers bis zum 21. November in häusliche Quarantäne begeben. Dies teilte der Verein am Donnerstagnachmittag (12. November) mit. Trotz der Einhaltung der Pandemie-Regelungen trat jetzt erneut ein Corona-Fall im DEL2-Team auf. Weiterlesen

Bayreuth Tigers: So sieht ein Tigerkäfig-Besuch in Corona-Zeiten aus!

Bei den anstehenden Vorbereitungsspielen der Bayreuth Tigers sind bis zu 1.000 Zuschauer im Tigerkäfig zugelassen. Der Verein hat dazu nun Maßnahmen und Verhaltensregeln erarbeitet, an die sich die Fans bei einem Spiel halten müssen. Deren Einhaltung, so der DEL2-Vertreter, ist zwingend erforderlich, um die Durchführung der Spiele mit Zuschauern überhaupt zu ermöglichen.

Vier Zugänge stehen zur Verfügung

Die Tigers weisen darauf hin, dass Zuschauer bereits vor dem Besuch des Eisstadions darauf achten müssen, in welchem Bereich sie stehen und sitzen, da die Eingänge blockweise angeordnet sind. Insgesamt werden vier Zugänge zur Verfügung stehen.

  • Haupteingang/Schwimmbad: Zugang für Besucher der Blöcke A – D, sowie Besucher, die im Bereich des ehemaligen Gäste-Stehplatzbereichs das Spiel verfolgen möchten.
  • „Gästeeingang“ Bahnseite: Zugang für Besucher der Blöcke M (Teilbereich) – O sowie Stehplätze ehemaliger Gästebereich und Stehplätze unter der „neuen Tribüne“ bis zur Strafbank. Dort wird es eine Absperrung geben.
  • Eingang Ostkurve: Zugang für Besucher der Blöcke I – M (Teilbereich) sowie Stehplätze Mainseite – Stehplätze unter der „neuen Tribüne“ bis zur Strafbank. Auch von dieser Seite wird es eine Absperrung geben.
  • Eingang an der Eisgrube: Zugang für Besucher der Blöcke E – H sowie Block Z und Stehplätze analog zum Eingang Ostkurve.

Weitere Ausgänge nach Beendigung der Spiele

Neben den vier Eingängen, die kurz vor Spielende geöffnet werden, stehen weitere Ausgänge (Notfalltüren) in Richtung Oberfrankenhalle zur Verfügung.

Mund- und Nasenschutz ist verpflichtend

Während der Spiele ist stetig ein Mund- und Nasenschutz verpflichtend zu tragen, der nur zum Essen und Trinken abgenommen werden kann.

Sitzplätze und Stehplätze

Bei den Sitzplätzen gibt es keine weitere Abstandsregelungen. Sie können von den Zuschauern nebeneinander eingenommen werden. In den Stehplatzbereichen müssen die angebrachten Markierungen auf dem Boden beachtet und der Abstand eingehalten werden. Familien und  / oder im Familienverhältnis stehende Personen können zusammenstehen. Stichprobenartige Kontrollen der Ordner und der Security-Mannschaft kann es geben, so der Verein.

Weiterführende Informationen

Einlass:

Zutritt zu den Spielen wird ausschließlich gewährt, wenn eine personalisierte Karte sowie ein gültiges Ausweisdokument vorgezeigt werden kann. Beim Eintritt muss dies bereitgehalten werden. Beim Fehlen eines der Dokumente, wird der Zutritt verweigert.

Tickets:

Der Verein bietet vorerst keine Tages- oder Abendkasse an. Onlinetickets müssen nicht zwingend ausgedruckt werden. Der Scan kann auch über das Mobiltelefon
erfolgen. Dauerkarteninhaber, die ihre Tickets für einzelne Spiele an Freunde/Familie weitergeben, sowie Dauerkarten von Firmen/Sponsoren, die an Mitarbeiter oder Geschäftspartner ausgegeben werden, müssen dies zwingend bis zum jeweiligen Mittwoch vor einem Heimspiel in der Geschäftsstelle anmelden. Zutritt mit Tickets, die eine veränderte Identität des Besuchers mit sich bringen, wird es nur am Haupteingang und am Eingang „Eisgrube“ geben, da hier die Dokumentation für das Einlass-Personal bereitliegt. 

Catering:

Der Verein wird mobile Verkäufer stellen, die ins Publikum kommen und Getränke und Speisen anbieten. Pommes und Pizza können nur an den eingerichteten Ständen gekauft werden. In allen Fällen gilt: Die Abgabe erfolgt nur über die Verpflegungsmarken.

Öffnung Tigerkäfig:

Die Stadion-Tore werden zunächst, wie auch bisher, eine Stunde vor Spielbeginn geöffnet. Frühere Öffnungszeiten, sollten vor allem mehr Zuschauer zugelassen werden, sind in der Folge möglich.

Tigertunnel:

Bis auf weiteres wird es keinen Einlauf des Teams durch den Tigertunnel geben. Die Tigers werden durch den Mitteltunnel aufs Eis gelangen, die Gästeteams über
den Eingang der Rundung bei der Eismaschine.

Becherwurf:

Der über Jahre bekannte Becherwurf wird nicht stattfinden. Zum einen aus Gründen des Hygienekonzeptes, sowie zusätzlich auch, weil in der Vergangenheit mehrfach Strafzahlungen an den Verband (allein 5.000 Euro in der letzten Jahr) geleistet werden mussten. Da der Nachwuchs weiterhin unterstützt werden soll, wird es neben den bisherigen „Bechertonnen“ weitere Tonnen geben, um deren Nutzung der Verein die Fans bittet. Die Auszahlung der gespendeten Becher erfolgt künftig über die Bayreuth Tigers Eishockey GmbH. Die gespendeten Beträge werden einmal monatlich öffentlich im Rahmen eines Spiels der Tigers an einen Vertreter der Jugendabteilung des EHC Bayreuth übergeben, um hier auch Transparenz herzustellen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Eishockey: DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd (mit dem VER Selb) eine Verlegung des Saisonstarts vom 16./17. Oktober 2020 auf den 6. November 2020 beschlossen. Der DEB reagiert damit auf die Corona-Auswirkungen und die Notlage der Oberliga-Vereine in dieser Situation. Weiterlesen

Neuer Stürmer für: Bayreuth Tigers

Bayreuth Tigers hat einen neuen erfahrenen Stürmer: Dominik Meisinger (27) wechselte von den Löwen Frankfurt nach Bayreuth. Wie Bayreuth Tigers am Dienstag (25. August) mitteilte, wurde sich kürzlich auf dem Transfermarkt umgesehen, nachdem die leise Hoffnung auf Michael Bartosch zerschlagen wurde. Dieser darf auf Anraten von Ärzten die kommenden sechs Monate kein Leistungssport betreiben. Weiterlesen

Bayreuth Tigers Eishockey: DEL2 muss Saisonstart verschieben

Der Saisonstart der Eishockey Liga 2 musste auf den 6. November verlegt werden. Aufgrund regional unterschiedlicher behördlicher Verordnungen und fehlender Genehmigung für einen Spielbetrieb mit Zuschauern für Anfang Oktober, konnte keine professionelle Planung und Umsetzung des Spielbetriebs für Clubs und Liga gewährleistet werden. Das teilte am Freitag (14. August) ein Pressesprecher der Bayreuth Tigers mit. Ursprünglich geplant war der Saisonstart der DEL2 am 2. Oktober.  Weiterlesen

Eishockey / DEL2: Am 02. Oktober soll die neue Saison starten

Die ins Leben gerufene „Task Force Eishockey“ hat nach zweieinhalb Monaten am Donnerstag (16. Juli) ihr umfangreiches Hygiene- und Zuschauerkonzept vorgestellt. Dieses beschreibt unter anderem die Rahmenbedingungen für einen Wiedereinstieg in den Trainings- und Spielbetrieb und soll als Leitfaden für die Eishockeyclubs von den Profiligen über den Nachwuchs bis hin zum Freizeit- und Breitensport dienen. Zudem wurde der Auftakt der DEL2 terminiert, in der die Bayreuther Tigers auf Punktejagd gehen. Weiterlesen
12345678910