Tag Archiv: Ergebnisse

TVO Konkret: Diskussionsrunde zur bevorstehenden Bundestagswahl

Rund 40 Prozent der Wahlberechtigten sind laut Umfragen noch unentschlossen, wem sie bei der kommenden Bundestagswahl am 24. September ihre beiden Stimmen geben. TVO gibt kurz eine Woche vor der Wahl ein mögliche Hilfestellung anhand einer ausführlichen Diskussionsrunde mit einer Länge von 75 Minuten.

Vertreter von CSU, SPD, FDP, AfD, Bündnis90/Die Grünen und Die Linke zu Gast

Die Bezirksvorsitzenden von CSU, SPD, FDP, AfD und Bündnis90/Die Grünen sowie ein Mitglied des Landesvorstandes von DIE LINKE diskutieren mit TVO-Redaktionsleiter Marc Schenk und dem Bamberger TVO-Studioleiter Andreas Heuberger Themen wie die Integration von Flüchtlingen, die fortschreitende Digitalisierung oder auch mögliche Lösungen zu den demografischen Problemen Oberfrankens. Am Ende, nach einer Abfrage von möglichen Wunsch-Koalitionen sowie Parteien, mit denen eine Zusammenarbeit außer Frage steht, hat jeder Studiogast zudem die Möglichkeit, sich und seine Partei in einem kurzen Schluss-Plädoyer zu bewerben.

Teilnehmer der Runde:

 

 

 

 

 

  • Thomas Nagel (FDP)

 

Ausstrahlungstermine:

  • Erstausstrahlung am Sonntag (17. September) um 19:00 Uhr
  • Sonntag (17. September) um 22:45 Uhr
  • Montag (18. September) um 02:00 Uhr
  • Montag (18. September) um 08:00 Uhr
  • Montag (18. September) um 12:00 Uhr

 

Unser Wahl Spezial zur Bundestagswahl 2017 mit Infos, Daten, Fakten und Videos gibt es unter bundestagswahl-oberfranken.de

 

  • Folgen Sie uns zudem via Twitter unter dem Hashtag #tvoX17

 

Bundestagswahl 2017: Gesamtergebnis Oberfranken

Alle Wahlbezirke (5/5) in Oberfranken ausgezählt
  Partei Ergebnis / Erststimmen
  CSU 47,2%
  SPD 21,4%
  GRÜNE 6,3%
  FDP 5,2%
  AfD 11,0%
  DIE LINKE 4,6%
  FREIE WÄHLER 2,5%
  PIRATEN 0,1%
  ÖDP 0,9%
  BP 0,1%
  NPD 0,1%
  Tierschutzpartei -
  MLPD 0,1%
  BüSo -
  BGE -
  DiB -
  DKP -
  DM -
  Die PARTEI 0,4%
  Gesundheitsforschung -%
  V-Partei³ -%
  Übrige 0,1%

 

  Partei Ergebnis / Zweitsimmen
  CSU 40,5%
  SPD 19,1%
  GRÜNE 7,3%
  FDP 8,5%
  AfD 12,4%
  DIE LINKE 5,6%
  FREIE WÄHLER 2,5%
  PIRATEN 0,3%
  ÖDP 0,5%
  BP 0,3%
  NPD 0,4%
  Tierschutzpartei 0,9%
  MLPD 0,0%
  BüSo 0,0%
  BGE 0,1%
  DiB 0,1%
  DKP 0,0%
  DM 0,2%
  Die PARTEI 0,9%
  Gesundheitsforschung 0,1%
  V-Partei³ 0,2%

 


Bundestagswahl 2017: Wahlkreis 240 – Kulmbach

Endergebnisse (20:56 Uhr)
Ergebnisse Bundestagswahl 2017: Erststimme / Zweitstimme
  Partei Name, Vorname Ergebnis
       
  CSU Zeulner, Emmi  55,44%
       
  SPD Bauske, Thomas  16,08%
       
  GRÜNE Tutsch, Markus
 4,40%
       
  FDP Wolf, Stefan  4,03%
       
  AfD Hock, Georg Josef  11,59%
       
  Die Linke Greim, Oswald  3,78%
       
  Freie Wähler Dr. Purucker, Klaus Georg  3,14
       
  ÖDP Müller, Thomas  1,54
       

 

  Partei Ergebnis
  CSU  43,39%
  SPD  17,68%
  GRÜNE  5,95%
  FDP  7,72%
  AfD  13,44%
  DIE LINKE  4,80%
  FREIE WÄHLER  2,66%
  PIRATEN  0,32%
  ÖDP  0,70%
  BP  0,39%
  NPD  0,55%
  Tierschutzpartei  0,90%
  MLPD  0,04%
  BüSo  0,01%
  BGE  0,11%
  DiB  0,12%
  DKP  0,01%
  DM  0,18%
  Die PARTEI  0,75%
  Gesundheitsforschung  0,15%
  V-Partei³  

 

Der Wahlkreis 240 im Überblick
  • Landkreis Kulmbach

 

  • Landkreis Lichtenfels

 

  • vom Landkreis Bamberg die Gemeinden:
    Bischberg, Breitengüßbach, Gundelsheim, Heiligenstadt in Oberfranken, M, Kemmern, Litzendorf, Memmelsdorf, Oberhaid, Rattelsdorf, M, Scheßlitz, St, Viereth-Trunstadt, Zapfendorf, M
  • die Verwaltungsgemeinschaften: Baunach (= Baunach, St, Gerach, Lauter, Reckendorf), Steinfeld (= Königsfeld, Stadelhofen, Wattendorf)
    übrige Gemeinden siehe Wahlkreis 236

 

(M = Markt / St = Stadt)

Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten
Partei Name, Vorname Beruf / Stand Listenplatz / Land Steckbrief
CSU Zeulner, Emmi MdB BY (Pl. 16) siehe unten
SPD Bauske, Thomas Gymnasiallehrer
BY (Pl. 38) siehe unten
GRÜNE Tutsch, Markus
Unternehmer BY (Pl. 29) siehe unten
FDP Wolf, Stefan Psychologie (B. Sc.)
BY (Pl. 37) siehe unten
AfD Hock, Georg Josef Unternehmensberater
BY (Pl. 27) siehe unten
Die Linke Greim, Oswald Industriekaufmann siehe unten
Freie Wähler Dr. Purucker, Klaus Georg Dipl.-Ingenieur / Betriebswirt BY (Pl. 4)
ÖDP Müller, Thomas Apotheker BY (Pl. 3)

 

Ausführliche Steckbriefe

Emmi Zeulner (CSU):

  • Geboren: 1987 in Lichtenfels
  • Ledig, eine Tochter
  • Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Mitglied des Bundestages seit 2013
  • Mitglied im Gesundheitsausschuss
  • Mitglied im Stadtrat von Lichtenfels sowie im Kreistag von Lichtenfels.
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Thomas Bauske (SPD):

  • Geboren: 1972 in Bayreuth
  • in fester Partnerschaft lebend, 1 Kind
  • Lehrer am Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth
  • Seit 2014 Mitglied im Bayreuther Stadtrat
  • Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion in Bayreuth
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Markus Tutsch (GRÜNE):

Stefan Wolf (FDP):

  • Geboren: 1991 in Bamberg
  • Ledig
  • Abschluss an der Universität Bamberg B.A. & B.Sc. Psychologie
  • Bezirksvorsitzender Junge Liberale in Oberfranken
  • Seit 2016 Beisitzer der FDP Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Georg Hock (AfD):

  • Geboren: 1950 in Kulmbach
  • Geschieden, drei Kinder
  • Unternehmensberater
  • Kreisvorsitzender der AfD Kulmbach-Lichtenfels
  • ehemals stellvertretender Bezirksvorsitzender von Oberfranken
  • Mitglied im Bayerischen Landesvorstand
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Oswald Greim (Die Linke):

  • Geboren: 1954 in Kupferberg
  • Verheiratet, ein Sohn
  • Sozial / Organisationssekretär
  • Parteimitlgied seit 2005
  • Mitglied im Landesvorstand Bayern Die Linke seit 2013
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
Ergebnisse: Bundestagswahl 2013

Bundestagswahl 2017: Wahlkreis 239 – Hof

Endergebnisse (21:45 Uhr)
Ergebnisse Bundestagswahl 2017: Erststimme / Zweitstimme
  Partei Name, Vorname Ergebnis
       
  CSU Dr. Friedrich, Hans-Peter  47,0%
       
  SPD Nürnberger, Jörg  23,6%
       
  GRÜNE Dr. Schrader, Klaus
 4,7%
       
  FDP Horn, Klaus Werner  3,7%
       
  AfD Prof. Dr. Wüst, Michael  11,8%
       
  Die Linke Dierkes-Morsy, Ulrike-Judith  4,4%
       
  Freie Wähler Grötsch, Hans Martin  2,7%
       
  PIRATEN Böhm, Michael  0,8%
       
  Die PARTEI Warnke, Carsten  1,0%
       
  Bündnis C Thümmel, Verena  0,3%
       
  Partei Ergebnis
  CSU  38,8%
  SPD  22,1%
  GRÜNE  5,6%
  FDP  7,9%
  AfD  13,2%
  DIE LINKE  5,7%
  FREIE WÄHLER  2,6%
  PIRATEN  0,4%
  ÖDP  0,3%
  BP  0,3%
  NPD  0,4%
  Tierschutzpartei  1,0%
  MLPD  0,0%
  BüSo  0,0%
  BGE  0,1%
  DiB  0,1%
  DKP  0,0%
  DM  0,1%
  Die PARTEI  1,0%
  Gesundheitsforschung  0,1%
  V-Partei³  0,2%

 

Der Wahlkreis 239 im Überblick
  • Kreisfreie Stadt Hof

 

  • Landkreis Wunsiedelim Fichtelgebirge

 

  • vom Landkreis Hof die Gemeinden:
    Bad Steben, M, Berg, Döhlau, Helmbrechts, St, Köditz, Konradsreuth, Münchberg, St, Naila, St, Oberkotzau, M, Regnitzlosau, Rehau, St, Schwarzenbach am Wald, St, Schwarzenbach an der Saale, St, Selbitz, St, Stammbach, M, Zell im Fichtelgebirge, M
  • die Verwaltungsgemeinschaften: Feilitzsch (= Feilitzsch, Gattendorf, Töpen, Trogen), Lichtenberg (= Issigau, Lichtenberg, St), Schauenstein (= Leupoldsgrün, Schauenstein, St), Sparneck (= Sparneck, M, Weißdorf)
  • übrige Gemeinde siehe Wahlkreis 238

 

(M = Markt / St = Stadt)

Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten
Partei Name, Vorname Beruf / Stand Listenplatz / Land Steckbrief
CSU Dr. Friedrich, Hans-Peter MdB BY (Pl. 8) siehe unten
SPD Nürnberger, Jörg Rechtsanwalt
BY (Pl. 23) siehe unten
GRÜNE Dr. Schrader, Klaus
Arzt BY (Pl. 33) siehe unten
FDP Horn, Klaus Werner selbst. Unternehmer
BY (Pl. 32) siehe unten
AfD Prof. Dr. Wüst, Michael Prof. für Volkswirtschaftslehre
siehe unten
Die Linke Dierkes-Morsy, Ulrike-Judith Sachbearbeiterin siehe unten
FreieWähler Grötsch, Hans Martin Berufssoldat BY (Pl. 15)
Piraten Böhm, Michael selbstständig BY (Pl. 9)
Die Partei Warnke, Carsten Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH)
Bündnis C Verena Thümmel selbst. Kauffrau

 

Ausführliche Steckbriefe

Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU):

  • Geboren: 1957 in Naila
  • Verheiratet, drei Kinder
  • Doktor der Rechte
  • Mitglied des Bundestages seit 1998
  • Ehemaliger Bundesminister des Inneren sowie Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
  • Stellver. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
  • Seit 2011 Bezirksvorsitzender der CSU Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Jörg Nürnberger (SPD):

  • Geboren: 1967 in Wunsiedel
  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Rechtsanwalt
  • seit 2015 stellvertretender Vorsitzender der SPD Hochfranken
  • seit 2016 Mitglied im Bezirksvorstand der SPD Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Klaus Schrader (GRÜNE):

  • Geboren: 1955 in Hof
  • Verheiratet, ein Sohn
  • Arzt
  • Stadtrat für Die Grünen in Hof
  • Beisitzer im Vorstand des KV Hof
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Klaus Werber Horn (FDP):

  • Geboren: 1970 in Geroldsgrün
  • selbst. Unternehmer
  • 2016 - Wahl in das Präsidium des Bezirksvorstandes der FDP Oberfranken (Schriftführer)
  • Wahl zum Kreisvorsitzenden der FDP Hof-Land im Jahr 2017
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Prof. Dr. Michael Wüst (AfD):

  • Geboren: 1956 in Freiburg im Breisgau
  • Verheiratet, drei Kinder
  • Professor für Volkswirtschaftslehre
  • Mitglied im AfD-Kreisverband Hochfranken
  • Stellvertretender Landeschef der AfD Bayern
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Ulrike-Judith Dierkes-Morsy (Die Linke):

  • Geboren: 1975 in Düsseldorf
  • Geschieden
  • Sachbearbeiterin
  • Von 2012 bis 2014 Kreisvorsitzende Die Linke. Hochfranken
  • Seit 2014 Kreisvorsitzende Die Linke. Oberfranken-Ost
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
Ergebnisse: Bundestagswahl 2013

Bundestagswahl 2017: Wahlkreis 238 – Coburg

Endergebnisse (21:55 Uhr)
Ergebnisse Bundestagswahl 2017: Erststimme / Zweitstimme
  Partei Name, Vorname Ergebnis
       
  CSU Dr. Michelbach, Hans Georg  45,26 %
       
  SPD Dr. Aschenbrenner, Doris  26,43 %
       
  GRÜNE Eckstein, Michael Horst Georg
 5,86 %
       
  FDP Arnold, Alexander  4,83 %
       
  AfD Böhm, Martin  10,48 %
       
  Die Linke Hähnlein, René Jens  5,18 %
       
  ÖDP Raabs, Christoph  1,36 %
       
  NPD Hühnlein, Johannes  0,48 %
       
  MLPD Engel, Stefan  0,11 %
       
  Partei Ergebnis
  CSU  39,62 %
  SPD  22,55 %
  GRÜNE  11,63 %
  FDP  8,16 %
  AfD  11,63 %
  DIE LINKE  5,64 %
  FREIE WÄHLER  2,00 %
  PIRATEN  0,68 %
  ÖDP  0,52 %
  BP  0,19 %
  NPD  0,46 %
  Tierschutzpartei  0,92 %
  MLPD  0,06 %
  BüSo  0,01 %
  BGE  0,09 %
  DiB  0,13 %
  DKP  0,01 %
  DM  0,11 %
  Die PARTEI  0,68 %
  Gesundheitsforschung  0,11 %
  V-Partei³  0,11 %

 

Der Wahlkreis 238 im Überblick
  • Kreisfreie Stadt Coburg
  • Landkreis Coburg

 

  • Landkreis Kronach

 

  • vom Landkreis Hof die Gemeinde: Geroldsgrün
  • übrige Gemeinden siehe Wahlkreis 239

 

(M = Markt / St = Stadt)

 

Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten
Partei Name, Vorname Beruf / Stand Listenplatz / Land Steckbrief
CSU Dr. h. c. Michelbach, Hans Georg MdB BY (Pl. 15) siehe unten
SPD Dr. Aschenbrenner, Doris Dipl.-Informatikerin
BY (Pl. 28) siehe unten
GRÜNE Eckstein, Michael Horst Georg
Historiker BY (Pl. 39) siehe unten
FDP Arnold, Alexander Student BY (Pl. 46) siehe unten
AfD Böhm, Martin Fachwirt für Vers. & Finanzen BY (Pl. 29) siehe unten
Die Linke Hähnlein, René Jens Wahlkreismitarbeiter siehe unten
ÖDP Raabs, Christoph Landmaschinenmechanikermeister
NPD Hühnlein, Johannes Groß- und Einzelhandelskaufmann
MLPD Engel, Stefan Publizist Thüringen (Pl. 1)

 

Ausführliche Steckbriefe

Dr. h.c. Hans Georg Michelbach (CSU):

  • Geboren: 1949 in Gemünden am Main
  • Verheiratet, drei Töchter
  • Groß- und Außenhandelskaufmann
  • Mitglied des Bundestages seit 1994
  • Seit 1998 Mitglied im Parteivorstand der CSU
  • Seit 2000 Vorsitzender der Mittelstands Union
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Doris Aschenbrenner (SPD):

Michael Horst Georg Eckstein (GRÜNE):

  • Geboren: 1968 in München
  • Verheiratet, ein Kind
  • Freier Historiker / Angestellter
  • Vorstandssprecher des Kreisverbandes Coburg-Stadt
  • Seit 2012 Vorsitzender des Bezirksjugendrings Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Alexander Arnold (FDP):

  • Geboren: 1991 in Coburg
  • Ledig
  • Abschluss an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (B. A. Medienmanagement)
  • Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen seit 2016
  • Seit 2017 stellvertr. Kreisvorsitzender der FDP Coburg-Land
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Martin Böhm (AfD):

  • Geboren: 1964 in Coburg
  • Ledig
  • Fachwirt für Versicherungen und Finanzen
  • Kreisvorsitzender der AfD Coburg
  • 1. Stellvertreter im AfD-Bezirksverband Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

René Jens Hähnlein (Die Linke):

  • Geboren: 1971 in Sonneberg
  • Ledig
  • Industriekaufmann
  • Mitglied im Kreisverband Die Linke. Coburg seit 2007
  • seit 2008 Kreisvorsitzender Die Linke. Coburg
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
Ergebnisse: Bundestagswahl 2013

Bundestagswahl 2017: Wahlkreis 237 – Bayreuth

Endergebnisse (21:30 Uhr)
Ergebnisse Bundestagswahl 2017: Erststimme / Zweitstimme
  Partei Name, Vorname Ergebnis
       
  CSU Dr. Launert, Silke  46,50 %
       
  SPD Kramme, Anette  21,23 %
       
  GRÜNE Bauer, Susanne Iris
 7,08 %
       
  FDP Hacker, Thomas  6,63 %
       
  AfD Peterka, Tobias Matthias  9,39 %
       
  Die Linke Sommerer, Sebastian  4,34 %
       
  Freie Wähler Mainusch, Thomas Franz  3,51 %
       
  Die PARTEI Karl, Wolfgang Johannes  1,31 %
       

 

  Partei Ergebnis
  CSU  41,94 %
  SPD  18,33 %
  GRÜNE  7,90 %
  FDP  8,99 %
  AfD  10,72 %
  DIE LINKE  5,55 %
  FREIE WÄHLER  2,72 %
  PIRATEN  0,29 %
  ÖDP  0,42 %
  BP  0,27 %
  NPD  0,30 %
  Tierschutzpartei  0,81 %
  MLPD  0,02 %
  BüSo  0,01 %
  BGE  0,11 %
  DiB  0,12 %
  DKP  0,01 %
  DM  0,14 %
  Die PARTEI  0,94 %
  Gesundheitsforschung  0,15 %
  V-Partei³  

 

Der Wahlkreis 237 im Überblick
  • Kreisfreie Stadt Bayreuth

 

  • Landkreis Bayreuth

 

  • vom Landkreis Forchheim die Gemeinden:
    Egloffstein, M, Gößweinstein, M, Obertrubach, Pretzfeld, M, Wiesenttal, M
  • die Verwaltungsgemeinschaften:
    Ebermannstadt (= Ebermannstadt, St, Unterleinleiter), Gräfenberg (= Gräfenberg, St, Hiltpoltstein, M, Weißenohe)
  • übrige Gemeinden siehe Wahlkreis 236

 

(M = Markt / St = Stadt)

Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten
Partei Name, Vorname Beruf / Stand Listenplatz / Land Steckbrief
CSU Dr. Launert, Silke MdB BY (Pl. 18) siehe unten
SPD Kramme, Anette MdB / parl. Staatssekretärin
BY (Pl. 2) siehe unten
GRÜNE Bauer, Susanne Iris
Sozialarbeiterin (M. A.) BY (Pl. 26) siehe unten
FDP Hacker, Thomas Dipl.-Kaufmann BY (Pl. 10) siehe unten
AfD Peterka, Tobias Matthias Dipl.-Jurist BY (Pl. 11) siehe unten
Die Linke Sommerer, Sebastian Bankfachwirt BY (Pl. 12) siehe unten
Freie Wähler Mainusch, Thomas Franz selbst. Kaufmann BY (Pl. 23)
Die Partei Karl, Wolfgang Johannes Redakteur
Ausführliche Steckbriefe

Dr. Silke Launert (CSU):

  • Geboren: 1976 in Stadtsteinach
  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Zuletzt tätig als Richterin am Landgericht
  • Mitglied des Bundestages seit 2013
  • Bezirksvorsitzende der Frauen-Union Oberfranken
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt

Anette Kramme (SPD):

Susanne Bauer (GRÜNE):

  • Geboren: 1977 in Eschenbach
  • Verheiratet, zwei Söhne
  • Ergotherapeutin, M.A. Soziale Arbeit
  • Vorsitzende OV Pegnitz und Beisitzerin Vorstand KV Bayreuth Land
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Thomas Hacker (FDP):

Tobias Matthias Peterka (AfD):

  • Geboren: 1982 in Achern
  • Ledig
  • Diplom Jurist (Wirtschaft)
  • Vorsitzender AfD-Bezirksverband Oberfranken
  • Kreisvorsitzender der AfD Bayreuth
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Sebastian Sommerer (Die Linke):

Ergebnisse: Bundestagswahl 2013

Bundestagswahl 2017: Wahlkreis 236 – Bamberg

Endergebnisse (23:59 Uhr)
Ergebnisse Bundestagswahl 2017: Erststimme / Zweitstimme
  • Bisher wurden 61 von 62 Wahlbezirken ausgewertet (Stand 23:15 Uhr)
  Partei Name, Vorname Ergebnis
       
  CSU Silberhorn, Thomas  42,10%
       
  SPD Schwarz, Andreas  20,45%
       
  GRÜNE Badum, Lisa Hildegard
 9,16%
       
  FDP Körber, Sebastian Michael  6,50%
       
  AfD Schiffers, Jan  11,52%
       
  Die Linke Klanke, Jan David  5,21%
       
  Freie Wähler Saiko, Daniela  2,92%
       
  ÖDP Büchner, Lucas  1,35%
       
  BP Dotzler, Thomas Georg  0,57%
       
  MLPD Gmelch, Therese  0,24 %
       
  Partei Ergebnis
  CSU  38,87%
  SPD  15,60%
  GRÜNE  9,89%
  FDP  9,54%
  AfD  12,74%
  DIE LINKE  6,47%
  FREIE WÄHLER  2,37%
  PIRATEN  0,33%
  ÖDP  0,65%
  BP  0,43%
  NPD  0,39%
  Tierschutzpartei  0,90%
  MLPD  0,08%
  BüSo  0,02%
  BGE  0,14%
  DiB  0,13%
  DKP  0,01%
  DM  0,20%
  Die PARTEI  0,89%
  Gesundheitsforschung  0,15 %
  V-Partei³  

 

Der Wahlkreis 236 im Überblick
  • Kreisfreie Stadt Bamberg
  • vom Landkreis Bamberg die Gemeinden:
    Altendorf, Buttenheim, M, Frensdorf, Hallstadt, St, Hirschaid, M, Pettstadt, Pommersfelden, Schlüsselfeld, St, Stegaurach, Strullendorf, Walsdorf
  • die Verwaltungsgemeinschaften:
    Burgebrach (= Burgebrach, M, Schönbrunn i. Steigerwald), Ebrach (= Burgwindheim, M, Ebrach, M), Lisberg (= Lisberg, Priesendorf)
  • übrige Gemeinden siehe Wahlkreis 240
  • vom Landkreis Forchheim die Gemeinden:
    Eggolsheim, M, Forchheim, GKSt, Hallerndorf, Hausen, Heroldsbach, Igensdorf, M, Langensendelbach, Neunkirchen a.Brand, M
  • die Verwaltungsgemeinschaften:
    Dormitz (= Dormitz, Hetzles, Kleinsendelbach), Effeltrich (= Effeltrich, Poxdorf), Gosberg (= Kunreuth, Pinzberg, Wiesenthau), Kirchehrenbach (= Kirchehrenbach, Leutenbach, Weilersbach)
  • übrige Gemeinden siehe Wahlkreis 237

(M = Markt / St = Stadt / GKSt = Große Kreisstadt)

 

Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten
  Partei Name, Vorname Beruf / Stand Listenplatz / Land Steckbrief
  CSU Silberhorn, Thomas parl. Staatssekretär BY (Pl. 12) siehe unten
  SPD Schwarz, Andreas MdB / Dipl.-Betriebswirt (FH) BY (Pl. 13) siehe unten
  GRÜNE Badum, Lisa Hildegard
Politologin BY (Pl. 11) siehe unten
  FDP Körber, Sebastian Michael Architekt BY (Pl. 15) siehe unten
  AfD Schiffers, Jan Rechtsanwalt   siehe unten
  Die Linke Klanke, Jan David Soziologe   siehe unten
  Freie Wähler Saiko, Daniela Personalfachkauffrau BY (Pl. 12)  
  ÖDP Büchner, Lucas Zimmerermeister    
  BP Dotzler, Thomas Georg Hauptsekretär a. D.    
  MLPD Gmelch, Therese Altenpflegerin BY (Pl. 2)  

 

Ausführliche Steckbriefe

Thomas Silberhorn (CSU):

  • Geboren: 1968 in Kemmern
  • Verheiratet, zwei Söhne
  • Rechtsanwalt (Tätigkeit ruhend)
  • Mitglied des Bundestages seit 2002
  • Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Andreas Schwarz (SPD):

Lisa Hildegard Badum (GRÜNE):

Sebastian Michael Körber (FDP):

Jan Schiffers (AfD):

  • Geboren: 1967 in Kaltenkirchen
  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Rechtsanwalt
  • Kreisvorsitzender der AfD Bamberg
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt

Jan David Klanke (Die Linke):

  • Geboren: 1982 in Wilhelmshaven
  • Ledig, ein Sohn
  • seit 2002 in Bamberg
  • Diplom Soziologe
  • Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
Ergebnisse: Bundestagswahl 2013

Bundestageswahl 2017: Die zugelassenen Parteien in Bayern

Die für die Bundestagswahl in Bayern zugelassenen 21 Parteien
  Partei Kurzbezeichnung Anschrift (in Bayern)
  Alternative für Deutschland AfD Fasanenstraße 68,
82008 Unterhaching
       
  Bayernpartei BP Baumkirchner Straße 20,
81673 München
       
  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN GRÜNE Sendlinger Straße 47,
80331 München
       
  Bündnis Grundeinkommen -
Die Grundeinkommenspartei
BGE St.-Cajetan-Straße 8,
81669 München
       
  Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo Ruppertstraße 18,
80337 München
       
  Christlich-Soziale Union in Bayern e.V CSU Mies-van-der-Rohe-Straße 1,
80807 München
       
  DEMOKRATIE IN BEWEGUNG DiB Altomünsterstraße 54,
85229 Markt Indersdorf
       
  Deutsche Kommunistische Partei DKP Reichstraße 8, 90408 Nürnberg
       
  Deutsche Mitte - Politik geht anders... DM Leopoldstraße 23,
80802 München
       
  DIE LINKE DIE LINKE Schwanthalerstraße 139,
80339 München
       
  Freie Demokratische Partei FDP Goethestraße 17,
80336 München
       
  FREIE WÄHLER Bayern FREIE WÄHLER Giesinger Bahnhofplatz 9,
81539 München
       
  Marxistisch-Leninistische
Partei Deutschlands
MLPD Adam-Klein-Str. 23,
90429 Nürnberg
       
  Nationaldemokratische
Partei Deutschlands
NPD Postfach 2165,
96012 Bamberg
       
  Ökologisch-Demokratische
Partei
ÖDP Heuwinkel 6, 94032 Passau
(Postfach 2165, 94011 Passau)
       
  Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI Postfach 1989,
96010 Bamberg
       
  Partei für Gesundheitsforschung Gesundheitsforschung Unterer Anger 15,
80331 München
       
  PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Tierschutzpartei Hesselbergstr. 13,
91725 Ehingen
       
  Piratenpartei Deutschland Piraten Schopenhauerstraße 71,
80807 München
       
  Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD Oberanger 38,
80331 München
       
  V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer V-Partei³ Holzstraße 17,
82041 Oberhaching

Bundestagswahl 2017: Informationen zur Wahl

Wahlkreise im Regierungsbezirk Oberfranken
  • Bild anklicken: Download der pdf-Datei (1,5 MB) / Quelle: Landeswahlleiter
Bundestagsabgeordnete aus Oberfranken

Bundestagsabgeordnete aus Oberfranken, die 2017 nicht mehr kandidieren:

  • Hartmut Koschyk (CSU) / Wahkreis 237 - Bayreuth
  • Petra Beate Ernstberger (SPD) / Wahlkreis 239 - Hof
  • Elisabeth Scharfenberg (Grüne) / Wahlkreis 239 - Hof

 

(Quellen: wahlen.bayern.de)

Bundestagsabgeordnete aus Oberfranken, die 2017 wieder kandidieren:

  • Thomas Silberhorn (CSU) / Wahlkreis 236 - Bamberg
  • Andreas Schwarz (SPD) / Wahlkreis 236 - Bamberg
  • Dr. Silke Launert (CSU) / Wahlkreis 237 - Bayreuth
  • Anette Kramme (SPD) / Wahlkreis 237 - Bayreuth
  • Dr. h.c. Hans Michelbach (CSU) / Wahlkreis 238 - Coburg
  • Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU) / Wahlkreis 239 - Hof
  • Emmi Zeulner (CSU) / Wahlkreis 240 - Kulmbach
Vergleich der Landeslisten von 2013 und 2017

Gegenüber 2013 treten 2017 neu auf auf der Landesliste auf:

  • Bündnis Grundeinkommen - Die Grundeinkommenspartei (BGE)
  • DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiP)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Deutsche Mitte - Politik geht anders... (DM)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei)
  • Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
  • V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)

Gegenüber 2013 treten 2017 nicht mehr auf der Landesliste auf:

  • Bündnis 21 / RRP (Bündnis 21 / RRP)
  • Feministische Partei DIE FRAUEN (Die Frauen)
  • Die Violetten – für spirituelle Politik (Die Violetten)
  • Partei der Vernunft (PARTEI DER VERNUNFT; PDV)
  • Bürgerbewegung pro Deutschland (pro Deutschland)
  • DIE REPUBLIKANER (REP)
 
(Quellen: wahlen.bayern.de)
Rückblick auf die Bundestagswahl 2013
Weitere Infos: Bekanntmachungen, Wahlsystem, Strukturdaten, Wahl-O-Mat, etc.
  • Sie werden auf ein externe Seite weitergeleitet!

© News5 / Fricke

Busunglück auf der A9 bei Münchberg: Polizei veröffentlicht Ermittlungsergebnisse

Polizei und Staatsanwaltschaft Hof haben nach dem tragischen Busunglück am 03. Juli auf der Autobahn A9 bei Stammbach (Landkreis Hof) am heutigen Vormittag (2. August) in Hof erste, umfassende Ermittlungsergebnisse vorgestellt. Polizei und Staatsanwaltschaft sprechen von einer "Unachtsamkeit des Busfahrers".

 

Informationen zu den Fahrzeugen und den Fahrern

Der beteiligte Lkw

Der Lastwagen mit Anhänger war unterwegs von der Ukraine nach Frankreich. Beladen waren die beiden Container mit insgesamt mit 5,25 Tonnen Schaumstoffkissen. Technische Mängel an dem Truck lagen nicht vor. Die Lenk- und Ruhezeiten wurden vom Fahrer eingehalten. Die letzte Pause von etwa einer Stunde fand 19 Kilometer vor der Unfallstelle statt.

Der Reisebus

Der Reisebus aus dem Baujahr 2013 war mit ABS und ESP ausgestattet und wies keine technischen Mängel auf. Ansonsten verfügte er über keine Assistenzsysteme. Er hatte zwei verbundene Kraftstofftanks. Diese befanden sich vorne rechts (500 Liter) und vorne links (300 Liter) - jeweils vor der Vorderachse. Ebenfalls vorn links befanden sich die beiden Autobatterien und die Drucklufttanks. Bei seiner Abfahrt war der Bus vollgetankt. Der Fahrer des Busses hatte das Wochenende vor dem Unfalltag frei. Er hat in Dresden gegen 4:50 Uhr das Steuer übernommen. Lenk- und Ruhezeiten wurden eingehalten. Zu beiden Fahrern liegen keinerlei sonstige polizeiliche Erkenntnisse vor.

A9 / Münchberg: Schreckliches Busunglück fordert 18 Todesopfer
(Aktuell-Bericht vom 3.7.17)

Zum Fahrtverlauf des Reisebusses

Bus war unterwegs nach Italien

Der Bus befand sich auf einer Fahrt von Dresden nach Italien. Abfahrt war gegen 0:30 Uhr ab dem Betriebsgelände des Busunternehmens im Landkreis Görlitz. Zunächst wurde eine „Sammelfahrt“ bis Dresden durchgeführt. Hierbei wurden weitere Fahrgäste aufgenommen. Abfahrt in Dresden - mit den letzten zugestiegenen Fahrgästen - war gegen 4:50 Uhr. An Bord befanden sich ab Dresden 46 Fahrgäste im Alter zwischen 41 und 81 Jahren und die beiden 55- und 43-jährigen Fahrer. Die erste Pause war nach etwa 2:30 Stunden Fahrtzeit geplant.

 

Zum Unfallgeschehen

Ort des Unglücks auf Höhe Stammbach

Der Unfall fand auf der Autobahn A9 - in Fahrtrichtung Süden - zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd (Landkreis Hof) und Gefrees (Landkreis bayreuth) bei Kilometer 280 in Höhe Stammbach (Landkreis Hof) statt. Die Unfallstelle lag rund 2,5 Kilometer nach dem Beginn der baustellenbedingten Geschwindigkeitsbegrenzung für Pkw auf 120 km/h und etwa 900 Meter vor dem Baustellentrichter, in dem die drei Fahrspuren auf zwei Spuren zusammengeführt werden. Zum Unfallzeitpunkt (kurz nach 7:00 Uhr) kam es auf der rechten Spur zu einem stockenden Verkehr bis in den Bereich der Unfallstelle.

Unachtsamkeit des Busfahrers

Beide Fahrzeuge befanden sich bereits seit längerem auf der rechten der drei Fahrspuren. Der Fahrer des Lastwagens reduzierte seine Geschwindigkeit schrittweise von circa 80 km/h auf 28 km/h. Die Analyse des Fahrtenschhreibers erbrachte, dass es sich um einen normalen Bremsvorgang handelte. Daraufhin fuhr der Bus von hinten in Folge einer Unaufmerksamkeit des Fahrers mit einer Anstoßgeschwindigkeit von etwa 60 bis 70 km/h auf den Anhänger auf. Der Fahrer versuchte noch, nach rechts in Richtung Standstreifen auszuweichen und abzubremsen. Was die Ursache für diese Unaufmerksamkeit war, lässt sich laut den Ermittlern nicht mehr aufklären.

Zusammenfassung: Tragisches Busunglück auf der A9 fordert 18 Menschenleben
(Aktuell-Sendung vom 3.7.17)

Ursache des Vollbrandes

Die Fahrzeuge kollidierten dadurch mit einer geringen Überdeckung von nur rund 60 cm. Diese relativ geringe Anstoßfläche führte dazu, dass der eigentliche Frontabschluss des Busses im Bereich des Fahrersitzes etwa 1,50 bis 2,00 Meter nach hinten verschoben wurde. In diesem Bereich waren die Drucklufttanks, die Batterie samt Elektrik und der Zusatztank verbaut. Dies löste einerseits elektrische Kurzschlüsse und die Bildung extrem heißer Lichtbögen im Bereich der Elektrik aus. Andererseits kam es zu einer Aufstauchung des Zusatztanks, welche diesen zum Zerplatzen brachte. Der heraus-spritzende Kraftstoff entzündete sich unmittelbar beim Austreten durch die Lichtbogenbildungen, noch angefacht durch die entweichende Druckluft. Zudem war der Bus wegen der massiven Kollision im vorderen linken Bereich aufgerissen, wodurch sich Rauch und Feuer im Innenraum des Busses schlagartig ausbreiteten. Dadurch kam es in kürzester Zeit zum Vollbrand des Busses.

Insassen retteten sich durch hintere Tür und eingeschlagene Scheiben

Während der Busfahrer (55) auf dem Fahrersitz mit schweren Verletzungen eingeklemmt war, gelang es dem Beifahrer (43) zunächst die vordere Türe aufzudrücken. Im Zusammenwirken mit weiteren Fahrgästen konnte auch die hintere Türe geöffnet und nach dem Aufprall dort liegende Hindernisse beseitigt werden. Ein Verlassen des Busses über die vordere Tür war nur schwer möglich, weil der Mittelgang im vorderen Bereich wegen der Deformierungen blockiert war. Weitere Insassen retteten sich über eingeschlagene Seitenscheiben nach draußen.

Busunglück auf der A9: Am Tag nach der Tragödie - erste Ermittlungsergebnisse
(Aktuell-Bericht vom 4.7.17)

18 Tote, 30 teils schwer verletzte Insassen

Die aus dem Bus entkommenen 30 Insassen waren zum Teil schwer verletzt. Für 17 Insassen und den Fahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die Männer und Frauen im Alter von 55 bis 81 Jahren dürften bereits nach kurzer Zeit auf Grund der starken Rauchentwicklung das Bewusstsein verloren haben. Nach der Bergung der sterblichen Überreste erfolgten im Institut für Rechtsmedizin in Erlangen die Obduktion und Identifizierung.

 

Ermittlungsergebnisse und Gutachten übereinstimmend

Letzte schriftliche Stellungnahmen stehen noch aus

Zwischenzeitlich wurden die wesentlichen Ermittlungen durchgeführt. Die allermeisten überlebenden Businsassen – soweit bereits vernehmungsfähig – sowie die unbeteiligten Zeugen wurden vernommen. Die beauftragten Sachverständigen gaben eine kurze, gutachterliche Stellungnahme ab. Diese beruht auch auf der Begutachtung eines baugleichen Vergleichsbusses. Zudem wurden zu sämtlichen Beteiligten und den Fahrzeugen alle verfügbaren Informationen zusammengetragen und ausgewertet. Die Ergebnisse lassen laut den Ermittlern derzeit keine vernünftigen Zweifel am dargestellten Ablauf des schrecklichen Busunglücks zu. Es stehen noch die abschließenden schriftlichen Gutachten der Sachverständigen aus. Aus momentaner Sicht ist nicht zu erwarten, dass sich noch wesentliche neue Erkenntnisse ergeben.

Aktuell-Bericht vom 2. August 2017
Nach dem Busunglück auf der A9: Ermittlungsergebnisse veröffentlicht
© BKA

Ermittlerpanne: Kein Zusammenhang zwischen Peggy und dem NSU!

Das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bayreuth hielten am Mittwochvormittag (8. März) eine Pressekonferenz ab und informierten über die Ermittlungsergebnisse der SOKO Peggy im Zusammenhang mit der gefundenen DNA-Spur an den sterblichen Überresten des Mädchens in Thüringen.

Fiasko im Fall Peggy: Böhnhardts DNA-Spur war Panne der Ermittler
(Aktuell-Bericht vom 8.3.17)

Zweifel über die Spur bereits im Oktober 2016

Am Fundort der Leiche des Mädchen bei Rodacherbrunn (Saale-Orla-Kreis) wurde im Oktober 2016 eine DNA-Spur gefunden, die man dem mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt zuordnete. So die damaligen Erkenntnisse und Aussagen. Zweifel an einer Verbindung zwischen dem Fall Peggy und dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) tauchten kurze Zeit später auf. Wir berichteten! Die Ermittler beschlossen daraufhin, die SOKO Peggy personell aufzustocken, um alle Daten genau zu prüfen und zu untersuchen. Auch die Bayreuther Staatsanwaltschaft stockte noch einmal personell auf, um alle gewonnenen Ergebnisse nochmals zu bewerten.

Umfassende Ermittlungen über Monate

Umfassende und zeitaufwändige Ermittlungen wurden in Auftrag gegeben, um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen. Die Abläufe der Spurensicherung und der Spurenauswertung nach dem Fund der sterblichen Überreste Peggy Knoblochs wurden eingehend und intensiv hinterfragt. Dabei ergaben sich Hinweise, dass der Spurenübertrag bei der Spurensicherung am Fundort stattgefunden haben muss. Nach diesen monatelangen Untersuchungen mussten die Ermittler nun einräumen, dass die gefundene DNA-Spur verunreinigt war. Das Ergebnis: Eine sogenannte "Trugspur".

Übertragung am Fundort

Die DNA stammt aus Hautpartikeln an einem 12 mal 4 Millimeter kleinen Textilstück, welches thüringische Spurensicherer mit weiteren kleineren Gegenständen am Fundort asserviert hatten. Dieses winzige Stoffteil konnte im Zuge der nun getätigten Untersuchungen eindeutig einem Kopfhörer zugeordnet werden, der 2011 in dem Wohnmobil in Eisenach sichergestellt worden war. Sowohl an dem Textilstück, als auch an dem Kopfhörer befand sich Böhnhardts DNA mit den gleichen Identifizierungsmerkmalen. Die nun vorliegenden Untersuchungsergebnisse zu dem Textilstück stellen klar, dass die Beschaffenheit der 2016 aufgefundenen Spur einen Bezug zum Tod Peggy Knoblochs im Jahr 2001 ausschließen lässt. Zudem schließt der gute Erhaltungszustand der DNA-Spur eine längere Liegezeit im Erdreich definitiv aus.

Nachgefragt vom 18.11.2016: Dr. Mark Benecke zum Fall Peggy
Ausführliches Interview mit dem deutschen Experten für Kriminalbiologie

Keine Erkenntnisse über Verbindungen zum NSU

Die über die DNA-Spur hinausgehenden Ermittlungen zu etwaigen Verbindungen des Falles Peggy mit Uwe Böhnhardt beziehungsweise mit dem NSU im Speziellen oder der rechten Szene ihaben nach dem heutigen Stand keinerlei stichhaltige Erkenntnisse erbracht, so die Schlusserkenntnis der Behörden.

Ermittlungen werden fortgeführt

Die seit dem Auffinden der sterblichen Überreste fortgeführten Ermittlungen zu den Umständen des Todes von Peggy Knobloch werden seitens der SOKO Peggy und der Staatsanwaltschaft Bayreuth weiter intensiv betrieben.

Weiterführende Informationen aus dem Oktober 2016
Bayreuth / Lichtenberg: Wohl doch keine Verbindung zwischen NSU und Fall Peggy
(Aktuell-Bericht vom 27.10.16)
Fall Peggy: DNA-Spuren von Uwe Böhnhardt am Fundort der Leiche gefunden
(Aktuell-Bericht vom 14.10.16)
Weiterführende Informationen aus dem Oktober 2016
Fall Peggy: Pressekonferenz zu DNA-Spuren (Teil 2) Aktuell-Version
(Aktuell-Bericht vom 13.10.16)
Fall Peggy: Mehr Fragen als Antworten in dieser Causa
(Aktuell-Bericht vom 18.10.16)
Weiterführende Berichte aus dem Juli / September 2016
Fall Peggy: Polizei sucht erneut am Fundort der Leiche bei Rodacherbrunn
(Aktuell-Bericht vom 26.9.16)
Gewissheit im Fall Peggy: Sterbliche Überreste stammen von der 9-Jährigen
(Aktuell-Bericht vom 5.7.16)
Fall Peggy: Unter der Lupe - Die Arbeit der Rechtsmediziner
(Aktuell-Bericht vom 5.7.16)

Babyleichen von Wallenfels: Obduktionsergebnisse in der nächsten Woche

Der schreckliche Fund von acht Babyleichen in Wallenfels (Landkreis Kronach) hat vor rund drei Wochen die Schlagzeilen in den nationalen Medien beherrscht. TVO berichtete ausführlich darüber. Nun wollen die Ermittler in der kommenden Woche die Obduktionsergebnisse veröffentlichen.

Weiterlesen

Todessprünge von Kulmbach: Männer standen unter Drogeneinfluss

Die Ermittlungen von Kripo und der Staatsanwaltschaft Bayreuth im Zusammenhang mit dem Unglück im Freibad Kulmbach am 26. Juli sind fast abgeschlossen. Durch umfangreiche Ermittlungen und Untersuchungen gelang es, die Stunden vor den folgenschweren Sprüngen und die Umstände des Todes zu rekonstruieren.

Weiterlesen

1 2