Tag Archiv: Ermittlung

Kaltenbrunn (Lkr. Coburg): Lagerhalle ausgebrannt – hoher Schaden

Am Sonntagabend (23.03.2014) kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Lagerhalle, die mit hochwertigen Gastronomiegerätschaften gefüllt war. Die örtliche Feuerwehr rückte sofort mit etwa 100 Mann an, sie konnte die Lagerhalle allerdings trotz ihres Einsatzes bis tief in die Nacht nicht mehr retten. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, der Sachschaden beläuft sich allerdings nach ersten Schätzungen auf 500.000 Euro. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.

 

Neue Informationen

Nach den ersten Erkenntnissen der Coburger Brandermittler ist die Ursache für den Brand der Lagerhalle wahrscheinlich ein technischer Defekt an einem Ladegerät. Das haben die Brandfahnder am Montag bei ihren Ermittlungen in der teilweise einsturzgefährdeten Halle festgestellt.

 


 

Bad Berneck (Lkr.Bayreuth): Geldautomat gesprengt

Mit Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe entkamen Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Bad Berneck im Landkreis Bayreuth. Die Täter brachten einen Geldausgabeautomaten einer Bank zur Explosion. Am Bankgebäude entstand dabei erheblicher Sachschaden.

 

Bankautomat mit Gasgemisch gesprengt

Gegen zwei Uhr am Morgen ging bei einer Sicherheitszentrale der Alarm ein. Sofort eilten mehrere Streifenbesatzungen in die Maintalstraße nach Bad Berneck. Die Eingangstür stand offen, ein Fenster war zerbrochen. Im Innenraum entdeckten die Einsatzkräfte einen stark beschädigten Geldausgabeautomaten. Verschiedene Einrichtungsgegenstände und das Gebäude selbst wurden in Mitleidenschaft gezogen.  Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst der Bayreuther Kripo die Ermittlungen vor Ort auf. Demnach dürfte von den Unbekannten ein bislang nicht identifiziertes Gasgemisch in den Automaten eingeleitet worden sein. Anschließend erfolgte die Zündung und das Gerät detonierte.

 

Täter entkamen unerkannt

Von den Tätern fehlt allerdings bislang jede Spur. Eine großangelegte Fahndung führte bislang nicht zu weiteren Erkenntnissen über die Unbekannten. Sie konnten mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe vom Tatort flüchten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise aus der Bevölkerung und bitten um Mithilfe:

–           Wer hat am Freitagmorgen gegen 2 Uhr in der Maintalstraße hinter dem Kurhaus verdächtige Fahrzeuge und / oder Personen gesehen?

–           Wer hat zu dieser Zeit ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–           Wem sind möglicherweise schon tagsüber dort unbekannte Personen aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

Scheßlitz (Lkr. Bamberg): Einbruch in Autohaus / Zeugen gesucht!

Am Morgen des heutigen Freitags (29. November) bemerkten Angestellte eines Autohauses in Scheßlitz (Lkr. Bamberg), dass sich Einbrecher in der Nacht Zugang zu dem Gebäudekomplex verschafft hatten. Zwischen 18 Uhr am Donnerstagabend und 6 Uhr am Freitagmorgen brachen die Täter ein Rolltor auf, drangen in das Büro des Autohauses ein und öffneten mit Gewalt den dort befindlichen Tresor. Anschließend flüchteten sie mit dem erbeuteten Inhalt: Mehrere Tausend Euro Bargeld.

Die Kripo Bamberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung unter 0951/9129-491 um Hinweise:

  • Wer hat zwischen Donnerstag, 18 Uhr und Freitag, 6 Uhr in der Straße „Am Steinernen Kreuz“ etwas Ungewöhnliches beobachtet?
  • Hat jemand verdächtige Fahrzeuge und/oder Personen bemerkt?
  • Kann jemand sonstige sachdienliche Hinweise liefern?

 


 

 

Grub am Forst (Lkr. Coburg): Renault mit Werkzeug in Hof gestohlen

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde in der Oberen Kirchgasse in Hof ein weißer Renault Kangoo mit dem Kennzeichen CO-KE 176 gestohlen. Ein unbekannter Mann hielt sich dabei am Tatort auf. Der oder die Diebe nutzen einen günstigen Moment und stahlen den Renault, in dem sich noch Werkeug befand, das ebenfalls zu ihrem Diebesgut zählt. Auf dem Dach des PKWs war eine etwa 3,5 Meter lange Leiter angebracht. Insgesamt beläuft sich das Diebesgut auf circa   15.000 €.  Am Tatort hielt sich ein circa 30 Jahre alter Mann auf, der sich in der Nähe des Renault verdächtig verhielt. Der Mann hat kurze Haare und mindestens 180 Zentimeter groß. Er trug eine Jeans und trotz des schlechten Wetters nur ein dunkles T-Shirt. Außerdem trug er einen dunkeln Rucksack mit weißen Applikationen mit sich.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

 

-Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, Beobachtungen im Bereich der Oberen Kirchgasse gemacht?

 

-Wer kann Angaben zum Verbleib des weißen Renault Kangoo mit den letzten, bekannten Kennzeichen CO-KE 176, oder dem beschriebenen Mann machen?

 

-Wer kann sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben?

 

Zeugen wenden sich bitte  unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

Stockheim (Lkr. KC): Kripo löst Raubüberfall auf alte Dame

Nach akribischen Ermittlungen konnte das Fachkommissariat der Coburger Kripo den schweren Raub auf eine 73-jährige Frau Ende Dezember 2012 aufklären. Drei Täter aus Niedersachsen sitzen mittlerweile in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Rentnerin bedroht und 4.000 Euro gestohlen

Eine Frau hörte die alte Dame am Abend des 26. Dezember 2012 von ihrem Balkon aus um Hilfe rufen und verständigte den Notruf. Den Polizisten erzählte die Seniorin, dass sie zwei unbekannte Männer an der Haustüre zurückgedrängt und von ihr Geld gefordert hätten. Auch fesselten sie die alte Dame an einen Stuhl und bedrohten sie, um mögliche Geldverstecke zu erfahren. Die Räuber stahlen insgesamt über 4.000 Euro aus dem Haus, bevor sie unerkannt entkommen konnten. Schließlich gelang es ihrem Opfer, sich von den Fesseln zu befreien und auf sich aufmerksam zu machen.

Coburger Kripo schnappt Täter

Die Spezialisten der Coburger Kripo nahmen sofort die Arbeit vor Ort auf. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es ihnen Anfang Februar, einen 31 Jahre alten Mann zu festzunehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Ermittlungsrichter noch am gleichen Tag Haftbefehl gegen den Räuber. Die Hartnäckigkeit der Polizisten auf der Suche nach dem zweiten Täter zahlte sich aus. Am 15. April folgte dann die Festnahme des 26-jährigen Komplizen. Auch einer 51 Jahre alten Frau konnten die Beamten ihre Beteiligung an dem Raub nachweisen und nahmen sie fest. Am Dienstag wurden beide dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kronach vorgeführt und mussten anschließend ebenfalls in Untersuchungshaft.

123