Tag Archiv: Erschossen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Ausgebüxte Kuh verursacht Verkehrsunfall

Am Donnerstagabend (09. August) befuhr gegen 22:40 Uhr eine 21-jährige Pkw-Fahrerin die Staatsstraße 2203 zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Klosterlangheim und Roth. Hierbei kreuzte plötzlich eine Kuh mit ihrem Kalb die Fahrbahn. Dabei wurde das Jungtier von dem Fahrzeug erfasst.

Weiterlesen

© Michael Dicker / TVO

Unterschleichach / Burgebrach: 11-jährige Janina in Silvesternacht erschossen

Nachdem das 11-jähriges Mädchen Janina aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) durch ein Projektil einer Kleinkaliberwaffe tödlich am Kopf verletzt wurde, laufen die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg auf Hochtouren. Der Vorfall ereignete sich zu Silvester im Oberauracher Ortsteil Unterschleichach (Landkreis Haßberge / Unterfranken). Die Polizei sucht Zeugen der Tat. 

Weiterlesen

Todesschütze von Marktrodach (Lkr. Kronach): Selbstmord in U-Haft

Der mutmaßliche Todesschütze von Marktrodach im Landkreis Kronach ist tot. Wie die Staatsanwaltschaft Coburg am Dienstag (25. Februar) mitteilt, hat sich der 59-jährige in seiner Zelle in der Untersuchungshaft erhängt. Ende August 2013 soll der Mann vor einer McDonalds Filiale in Marktrodach eine 43 Jahre alte, dreifache Mutter erschossen haben. (Wir berichteten!) Der mutmaßliche Täter hatte bis zuletzt zum Tatvorwurf geschwiegen. Der Prozess gegen ihn stand allerdings unmittelbar bevor.

 

>>> Hier unsere Themseite zu diesem Fall aus dem letzten Jahr! <<<

 

 


 

 

Neustadt bei Coburg: Polizist erschießt sich auf Dienststelle

Update (Donnerstag, 28. November, 16:00 Uhr):
Neustadt bei Coburg ist auch am Folgetag noch schockiert: Ein Polizist nimmt sich in der Polizeiinspektion der Kleinstadt das Leben. Für ein bis zwei Stunden herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Straßen sind gesperrt – ein Rettungshubschrauber landet mitten in der Stadt, nur wenige Meter vom Schauplatz entfernt. Selbst der schnelle Einsatz kann dem 58-Jährigen nicht das Leben retten. Ein ganzer Ort ist fassungslos. Das ganze Drama ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Erstmeldung (Mittwoch, 27. November, 16:25):
Auf tragische Art und Weise ist am Mittwoch (27. November) in der Polizeidienstelle Neustadt bei Coburg (Landkreis Coburg) ein Polizist gestorben. Der Beamte hat sich kurz vor 11 Uhr direkt in der Wache erschossen. Das bestätigt das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfrage von TVO am Nachmittag. Derzeit wird der Vorfall untersucht. Über die Gründe für den Selbstmord des Polizisten gibt es bislang noch keine Erkenntnisse. Die Innenstadt von Neustadt bei Coburg war ab Mittag um die Dienststelle herum gesperrt. Die Ermittlungen werden nun von einer neutralen Kriminaldienststelle geführt. Mehr demnächst hier bei uns…

 


 

 

Marktrodach (Lkr. Kronach): Frau erschossen – Paar als Zeugen gesucht

Update: Donnerstag, 13:00 Uhr:

Die Coburger Kripo sucht ein junges Pärchen, welches am Samstagabend kurz nach 19.15 Uhr das Schnellrestaurant in Marktrodach besucht hatte. Die Ermittler sehen das Paar als wichtige Zeugen im Fall der tödliche Schüsse auf eine 43-jährige Frau.

Die Ermittlungen der Kripobeamten ergaben inzwischen, dass das junge Pärchen gegen 19.20 Uhr das Schnellrestaurant besucht hatte und dabei wichtige Wahrnehmungen zum Tötungsdelikt gemacht haben könnte. Demzufolge saß die junge Frau an einem der Tische im Lokal, während ihr Begleiter erst nach einiger Zeit zu ihr zurückkehrte. Die Beiden informierten im Anschluss die Mitarbeiter des Restaurants über eine hilflose Frau in einem der Fahrzeuge vor dem Restaurant. Bei der anschließenden Überprüfung durch das Personal war der Parkplatz bereits von der Polizei abgesperrt.

Der Mann und die Frau sind möglicherweise wichtige Zeugen und konnten folgendermaßen beschrieben werden:

–          Sie ist geschätzte 20 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß und hat lange glatte Haare. Bekleidet war die Frau mit einem blau-weiß-gestreiften Oberteil.

–          Er ist ebenfalls um die 20 Jahre alt, rund 170 Zentimeter groß, hat dunkle Haare und war mit einer roten Mütze bekleidet.

Aufgrund der Mitteilung des Paares erhoffen sich die Ermittler weitere wichtige Hinweise zum Tötungsdelikt und bitten darum, dass sich die Beiden dringend mit der Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung setzen.

 

Update: Dienstag, 18:30 Uhr:

Der Verdacht gegen den 59-jährigen Tatverdächtigen hat sich erhärtet. Dazu unser aktueller Bericht mit neusten Ermittlungen und Erkenntnissen der Kripo und der Staatsanwaltschaft.

 

 

Update: Dienstag, 12:00 Uhr:

Der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg liegen jetzt erste Teilergebnisse der Obduktion des 43-jährigen Opfers vor. Die Ermittler entdeckten außerdem am Montag eine Pistole, die als mögliche Tatwaffe in Frage kommt. Dem Ergebnis der Rechtsmediziner zufolge, wurde der Körper der 43-Jährigen von einem Projektil aus einer Schusswaffe getroffen. Da der Schuss die Hauptschlagader des Opfers traf, erlitt die Frau einen massiven Blutverlust und erstickte.

Zudem stellten die Ermittler am Montagnachmittag in der Wohnung des Tatverdächtigen eine Schusswaffe sicher. Ob es sich bei der Pistole um die Tatwaffe zum Tötungsdelikt handelt, soll nun eine genaue Untersuchung durch Spezialisten des Landeskriminalamtes in München zeigen. Diese Überprüfung wird allerdings mehrere Tage in Anspruch nehmen. Zeitgleich laufen die Ermittlungen woher diese Waffe stammt und ob sie der Tatverdächtige berechtigt besaß. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Update: Montag, 18.00 Uhr:

Unser Beitrag vom Montag mit Stimmen aus Marktrodach (Landkreis Kronach) sowie mit neusten Erkenntnissen der Polizei:

 

 

Update: Montag, 16.16 Uhr:

Kripo sucht nach Zeugen – Die Ermittler der Coburger Kripo suchen nach dem Tötungsdelikt vom Samstagabend in Marktrodach Zeugen des Vorfalls. Nach ersten Erkenntnissen der Kripobeamten unterhielten sich Besucher des Schnellrestaurants an dem Abend über den Streit eines Pärchens auf dem Parkplatz des Lokales. Diese Gäste könnten wichtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt gemacht haben. Die Ermittler bitten deshalb, dass sich Personen, die am Samstagabend Wahrnehmungen im Bereich des Schnellrestaurants gemacht haben und insbesondere die Gäste, die sich über einen Streit unterhielten, sich mit der Kriminalpolizei in Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 in Verbindung zu setzen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Update: Sonntag, 15.52 Uhr:

Unser Beitrag vom Sonntag:

 

 

Update: Sonntag, 10.20 Uhr:

Eine 43-jährige Frau erlag am Samstagabend tödlichen Schusverletzungen auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Marktrodach im Landkreis Kronach. Die Kronacher Polizei nahm einen 59-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen 20.00 Uhr erschien der Tatverdächtige aus Kronach bei der Polizeiinspektion und teilte den Beamten die tote Frau auf dem Parkplatz in Marktrodach (Landkreis Kronach) mit.

Polizei findet Frau tot im Wagen

Ein sofortiger Polizeieinsatz an dem mitgeteilten Ort in Marktrodach bestätigte die Aussage des Mannes. Die Beamten entdeckten die 43-jährige Frau leblos in ihrem Pkw. Ein umgehend verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

59-jährige Mann wurde festgenommen

Der 59-Jährige Kronacher wurde indes von der Polizei festgenommen. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen zur Klärung des genauen Tatherganges. Näheren Aufschluss soll auch eine Obduktion der Leiche ergeben.