Tag Archiv: Erstmeldung

© News5 / Ittig

Niederfüllbach / Creidlitz: Lkw-Fahrer übersieht auf der B4 Auto

ERSTMELDUNG (20. Juli, 15:19 Uhr)

Aus bislang unklarer Ursache ereignete sich am Montagnachmittag (20. Juli) auf der B4 zwischen Niederfüllbach und Creidlitz (Landkreis Coburg) ein Unfall. News5 zufolge soll ein Lkw-Fahrer ein Auto übersehen haben. Durch den Unfall kommt es derzeit (Stand: 15:19 Uhr) zu Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle. Ein Fahrstreifen wäre laut News5 derzeit blockiert. Weitere Informationen sind aktuell noch nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus

 

Erste Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Wohnwagen kippt beim Überholen um

UPDATE (14. Juli, 12:37 Uhr)

Beim Überholen kippte der Wohnwagen eines Pkw am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73, auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid, im Landkreis Bamberg um. Die komplette Autobahn in Richtung Nürnberg wurde durch das Gespann blockiert. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Wohnwagen rutscht über die Fahrbahn und prallt gegen die Mittelschutzleitplanke

Der 60-Jährige aus Norddeutschland war gegen 10:50 Uhr auf der A73 unterwegs. Er setzte zum Überholen eines Lkw an. Nachdem der 60-Jährige auf der linken Spur war, geriet sein Wohnwagen in den Sog des Lastwagens und schaukelte sich auf. Der 7,5 Meter lange Wohnwagen kippte schließlich, noch am Pkw hängend, auf die Seite um. Daraufhin rutschte das Gespann über die komplette Fahrbahn und prallte gegen die mittlere Leitplanke.

Niemand verletzt

Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Gesamtschaden betrug 11.500 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (13:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Wohnwagen kam es am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73 an der Anschlussstelle Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, soll ein Autofahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen angehängten Wohnwagen verloren haben.

Wegen Windverwirbelungen kippt Wohnwagen um

Wie News5 berichtete, setzte ein Opel-Fahrer mit seinem angehängten Wohnwagen auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid zum Überholen eines Lkw an. Dazu wechselte der Fahrer auf die linke Spur. Beim Wiedereinscheren auf die rechte Spur, soll sein Gespann wegen Windverwirbelungen ins Schaukeln geraten und umgekippt sein. Dort blieb der Wohnwagen stark beschädigt auf der Seite liegen. Laut News5 sei der Fahrer nicht verletzt. Derzeit kommt es zwischen Bamberg-Süd und Hirschaid in Richtung Nürnberg zu Verkehrsbehinderungen. Aktuell (Stand: 13:05 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© News5 / Merzbach

A73 / Buttenheim: Pkw kollidiert mit Lkw

ERSTMELDUNG (15. Juni, 17:45 Uhr)

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw kam es am Montagnachmittag (15. Juni) auf der Autobahn A73, auf Höhe der Anschlussstelle Buttenheim, im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben zufolge, sei die Unfallursache derzeit noch unklar.

Zwei Personen verletzt

Laut einer Nachrichtenagentur, sei der Golf beim Auffahren auf die A73 mit dem Lkw zusammengestoßen. Der Pkw fuhr im Anschluss gegen die mittlere Leitplanke. Die beiden Insassen des Autos erlitten laut News5 leichte Verletzungen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Holzheimer

B22 / Hollfeld: Schulbus kollidiert mit Holzlastwagen

Zu einer Kollision zwischen einem Holzlaster und einem Schulbus kam es am Dienstagmorgen (10. März) auf der Bundesstraße B22 bei Schönfeld im Landkreis Bayreuth. Beim Abbiegen rutschte die Holz-Ladung des Lkw und verursachte einen Zusammenstoß mit dem Bus. Eine Person wurde schwer verletzt.

Baumstämme ragen beim Abbiegen auf die Gegenfahrbahn und erfassen Schulbus

Der Lkw-Fahrer (38) befuhr gegen 6:00 Uhr die B22 von Hollfeld in Richtung Schönfeld und bog an der Abzweigung Pilgerndorf nach rechts ab. Zeitgleich befuhr der 66-jährige Schulbus-Fahrer die B22 in Richtung Hollfeld. Beim Abbiegen schwenkte die Ladung des Lkw nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Der Busfahrer wurde schließlich von den Baumstämmen erfasst. Zum Zeitpunkt des Unfalles befanden sich keine Kinder im Bus.

66-Jähriger wird schwer verletzt

Der Bus geriet durch die Kollision ins Schleudern und landete im Straßengraben. Der 66-Jährige Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

36 Rettungskräfte in Einsatz

36 Rettungskräfte waren beim Einsatz. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle komplett ab. Am Schulbus entstand ein Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Weiterführende Informationen zum Unfall
B22 / Hollfeld: Schulbusfahrer wird eingeklemmt & schwer verletzt
B22 / Hollfeld: Schulbus zum Unfallzeitpunkt ohne Kinder besetzt

ERSTMELDUNG (9:05 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen einem Schulbus und einem Holzlastwagen ereignete sich am Dienstagmorgen (10. März) auf der Bundesstraße B22 bei Hollfeld im Landkreis Bayreuth.

Schulbus kollidiert mit einem rausstehenden Baum des Lkw

Ersten Agenturangaben zufolge war der Lkw, welcher mit Holz beladen war, auf der B22 in Richtung Schönfeld unterwegs und bog an der Abzweigung Pilgerndorf nach rechts ab. Zeitgleich befuhr der VW-Transporter die B22 in Richtung Hollfeld. Im Bereich der Abzweigung stieß der Transporter mit einem herausstehenden Baum des Lasters zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes geriet der Schulbus ins Schleudern und landete im Straßengraben.

Schulbus-Fahrer wird eingeklemmt

Laut News5 wurde der Schulbus-Fahrer im Transporter eingeklemmt. Zum Unfallzeitpunkt sollen sich keine Kinder im Fahrzeug befunden haben.

© News5 / Fricke

Regnitzlosau: Gasthaus in Brand geraten

ERSTMELDUNG (12:40 Uhr):

Zu einem Brand eines Gasthauses im Regnitzlosauer Ortsteil Oberbrex im Landkreis Hof soll es am Montagmittag (24. Februar) gekommen sein. Nach ersten Angaben einer Nachrichtenagentur fing der Anbau des Gasthauses "Zur Linde" Feuer. Aktuell sind mehrere Einsatzkräfte vor Ort. Weitere Details zum Brand sind bislang nicht bekannt.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Hof: Auto brennt auf Firmengelände komplett nieder

ERSTMELDUNG (9:25 Uhr):

Aus bislang unklarer Ursache geriet ein Auto am Sonntagmorgen (23. Februar) gegen 4:00 Uhr auf dem Firmengelände von "Wilo" in Brand. Ersten Agenturangaben zufolge brachte die Feuerwehr durch das schnelle Eingreifen die Flammen in der Heimgartenstraße schnell unter Kontrolle. Weitere Details sind bisher nicht bekannt.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

 

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© bayern-reporter.com

B2 / Pegnitz: Zwei Schwerverletzte nach Kollision zwischen Pkw & Lkw!

ERSTMELDUNG (15:59 Uhr):

Aus bislang unklarer Ursache geriet am Montagnachmittag (17. Februar) ein Autofahrer auf der Bundesstraße B2 in Richtung Pegnitz, auf Höhe Neudorf (Landkreis Bayreuth), auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Lkw. Der Lastwagen war auswärts in Richtung Auerbach unterwegs. Laut bayern-reporter.com wurden bei dem Unfall zwei Personen verletzt.

Zwei Personen erleiden schwere Verletzungen

Durch den Zusammenstoß zog sich der Fahrer des Audi A7 schwere Verletzungen zu. Nach ersten Angaben von bayern-reporter.com erlitt eine weitere Personen ebenso schwere Verletzungen. Die Angehörigen des Audi-Fahrers mussten vor Ort betreut werden. Der Audifahrer sei zwar schwer verletzt, jedoch bestehe für ihn keine Lebensgefahr.

B2 muss voll gesperrt werden

Während den Bergungsarbeiten sicherten die Einsatzkräfte den Verkehr ab, stellten den Brandschutz sicher und sperrten die B2 an der Unfallstelle kurzzeitig ab. Der Verkehr wurde im Anschluss einseitig vorbeigeleitet. Weitere Details zum Unfall liegen derzeit (Stand: 15:59 Uhr) nicht vor.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com
© News5 / Fricke

Rehau: Schwerer Unfall fordert sechs Verletzte – darunter drei Kinder!

UPDATE (14. Februar, 10:59 Uhr):

Sechs Verletzte darunter drei Kinder forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag (13. Februar) im Kreuzungsbereich in Rehau im Landkreis Hof. Eine 48-Jährige fuhr von der Fohrenreuther Straße in Richtung Berliner Allee. Hierbei übersah die Frau eine vorfahrtsberechtigte 44-Jährige, woraufhin es zu einem Zusammenstoß beider Pkw kam.

Drei Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren verletzt

Gegen 16:00 Uhr überquerte die 48-Jährige mit ihrem Dacia die Kreuzung. Dabei übersah sie die herannahende 44-Jährige mit ihrem Seat, weshalb es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrerinnen, eine Beifahrerin und drei Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren verletzt.

Schwere Verletzungen bleiben zum Glück aus

Glücklicherweise waren alle Unfallbeteiligte angeschnallt, sodass die Verletzungen bei Prellungen, Stauchungen und bei einem Schock blieben. Per Rettungsdienst kamen alle Insassen in ein Krankenhaus.

20.000 Euro Schaden durch Zusammenstoß

Beide Pkw wurden total beschädigt und vor Ort abgeschleppt. Während den Bergungsarbeiten leiteten die Einsatzkräfte den Verkehr um. An beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro.

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (17:30 Uhr):

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am späten Donnerstagnachmittag (13. Februar) in einem Kreuzungsbereich in Rehau im Landkreis Hof. Nach Angaben einer Nachrichtenagentur soll aus bislang unklarer Ursache zwei Autos zusammengestoßen sein. Hierbei sollen sich sieben Personen verletzt haben. Nach aktuellem Stand (17:30 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

© News5 / Merzbach

Bamberg: Bei voller Fahrt – Baum stürzt direkt vor Pkw auf die Straße

ERSTMELDUNG (11:20 Uhr):

Glück im Unglück hatte ein junger Mann am Dienstagmorgen (11. Februar) auf der Strecke zwischen Pödeldorf und Bamberg. Aufgrund des Sturms stürzte ein Baum, bei voller Fahrt, auf die Straße direkt vor das Auto eines jungen Mannes. Ersten Agenturangaben zufolge konnte dieser einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. 

Baum stürzt circa zehn Meter vor das Auto

Laut dem Verunfallten, Chris O.,  befuhr er in den frühen Morgenstunden mit seinem Toyota die oben genannte Strecke in Richtung Bamberg und brachte seinen Arbeitskollegen nach Hause. Plötzlich stürzte ein Baum circa zehn Meter vor dem Auto auf die Straße. Chris O. konnte trotz eines Bremsversuches eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr in den Baumstamm rein. Ersten Informationen zufolge wurde niemand verletzt.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Bamberg: Baum stürzt direkt vor fahrendes Auto!
Bamberg: Pkw-Fahrer kracht in umstürzenden Baum
© News5 / Merzbach

Bad Staffelstein: Orkantief Sabine reißt Dachziegeln von Scheunen herunter

ERSTMELDUNG (11:50 Uhr):

Starke Windböen sorgten am Montagmorgen (10. Februar) für einen Einsatz im Bad Staffelsteiner Ortsteil Nedensdorf im Landkreis Lichtenfels. Laut News5 wurden von zwei Scheunen die Dachziegel abgedeckt. Zudem berichtet die Nachrichtenagentur, dass die Feuerwehr im Landkreis Lichtenfels 18 Mal ausrücken musste. Die Einsatzkräfte hätten bislang (Stand: 11:50 Uhr) die Lage im Griff. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt. Weitere Informationen werden folgen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

 

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

A70 / Scheßlitz: Lkw-Anhänger gerät durch Orkantief Sabine in Schieflage

ERSTMELDUNG (10:50 Uhr):

Orkantief Sabine erreichte am Montagmorgen (10. Februar) Oberfranken und sorgte mit starken Windböen für Verkehrsbehinderungen. Laut News5 kippte der Anhänger eines Kleinlastwagens auf der Autobahn A70 zwischen Scheßlitz und Bamberg zur Seite. Nach aktuellem Nachrichtenstand gab es keine Verletzten. Weitere Informationen folgen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Landkreis Bamberg: Schwerer Unfall mit drei Pkw & zwei Verletzten auf der B22!

ERSTMELDUNG (17:58 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen ereignete sich am Mittwoch (08. Januar) auf der Bundesstraße B22 zwischen Mönchsambach und Mönchherrnsdorf (Landkreis Bamberg). Nach ersten Informationen einer Nachrichtenagentur, geriet ein Autofahrer, der in Richtung Ebrach unterwegs war, auf Höhe der Ortschaft Wolfsbach, auf die Gegenfahrbahn. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Entgegenkommende Fahrerin kann Frontalzusammenstoß noch verhindern

Wie News5 bislang berichtet, sei der Fahrer des blauen Pkw, aus unerklärlichen Gründen auf die Fahrbahn geraten. Dort kollidierte er zunächst mit der Außenschutzplanke und fuhr 100 Meter auf der Spur weiter. Die entgegenkommende Fahrerin eines BMW konnte einen Zusammenstoß verhindern und fuhr auf die Gegenfahrbahn. Bei dem Ausweichversuch streiften sich beide Fahrzeuge.

Nachfolgender Autofahrer kollidiert frontal mit Unfallverursacher

Der nachfolgende Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und kollidierte frontal mit dem Fahrer des blauen Pkw. Hierbei erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen. Der Mercedes-Fahrer hingegen wurde leicht verletzt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für zwei Stunden komplett ab.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

B173 / Selbitz: Verletzte nach Frontalcrash am Donnerstagmorgen

ERSTMELDUNG (9:41 Uhr):

Aus bislang unerklärlichen Gründen kam es am Donnerstagmorgen (12. Dezember) auf der Bundesstraße B173 zwischen Selbitz und Naila (Landkreis Hof) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. 

Beide Fahrer verletzt

Ersten Agenturangaben zufolge, befuhr ein weißer Kleintransporter die B173 in Richtung Naila. Ein entgegenkommender Audi-Fahrer wollte an der Auffahrt zur Autobahn auf die A9 abbiegen. Hierbei kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer sollen nach ersten Meldungen verletzt worden sein.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

A70 / Memmelsdorf: Zwei Schwerverletzte nach Unfall am Montagmittag!

ERSTMELDUNG (12:15 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Mittag (02. Dezember) auf der Autobahn A70 zwischen dem Autobahnkreuz Bamberg und der Anschlussstelle Scheßlitz. Laut einer Nachrichtenagentur geriet ein 27-Jähriger mit seinem Fahrzeug in das Schleudern. Zwei Personen sollen verletzt sein.

A70 ist aktuell gesperrt

Ersten Agenturangaben zufolge, geriet der 27-Jährige auf der linken Fahrspur plötzlich ins Schleudern. Das Auto drehte sich und krachte im Anschluss mit der Fahrerseite in die rechte Außenschutzplanke. Er und sein Beifahrer (27) sollen beide schwer verletzt sein. Derzeit (Stand: 12:15 Uhr) ist die A70 zwischen Kreuz Bamberg und Scheßlitz auf Höhe Parkplatz Giechburgblick komplett gesperrt. Aktuell herrscht drei Kilometer Stau. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse und achten Sie auf den Verkehr.

  • Offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Bauernfeind

Trockau: Lkw-Anhänger fängt auf der A9 Feuer!

UPDATE (26. November / 11:30 Uhr):

Reifen des Lkw-Anhängers fängt Feuer

Am gestrigen Mittag bemerkte ein 63-jähriger Lkw-Fahrer aus Thüringen, dass ein Reifen seines Lkw-Anhängers brannte. Wie die Polizei am heutigen Tag mitteilte, hielt der Trucker daraufhin seinen Sattelzug auf dem Seitenstreifen an und versuchte noch selbst, das Feuer zu löschen. Die alarmierten Feuerwehren aus Trockau und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) konnten den Brand, der auf den Bauschutt in der Mulde des Anhängers übergriff, unter Kontrolle bringen und löschen.

Schaden von 13.000 Euro

Während der Löscharbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Berlin komplett gesperrt werden. Hierbei bildete sich ein Rückstau. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Grund für den Brand dürfte laut Polizei ein technischer Defekt am Anhänger gewesen sein. Es entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro.

ERSTMELDUNG (25. November / 12:40 Uhr):

Wie die Polizei heute Mittag (25. November) mitteilte, geriet ein Lkw-Anhänger auf der Autobahn A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Berlin in Brand. Der Lastwagen befinde sich nun auf einem Standstreifen. Verletzt sei laut Polizei niemand. Ersten Agenturangaben zufolge, soll beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Auflieger bereits in Vollbrand gewesen sein. Der Lkw-Fahrer konnte zuvor den Anhänger noch rechtzeitig abkoppeln. Zahlreiche Einsatzkräfte sind aktuell vor Ort. Im Bereich der Unfallstelle ist es derzeit auf der A9 zwischen Trockau und Bayreuth-Süd gesperrt. Bitte fahren Sie vorsichtig und achten Sie auf den Verkehr. Weitere Informationen sind aktuell nicht bekannt.

A9 / Trockau: Lkw fängt plötzlich Feuer!
© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
123