Tag Archiv: estnisch

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Ausländische Einbrecherbande geschnappt

Mit der schnellen Festnahme von drei Einbrechern endete am Sonntagnachmittag eine erfolgreiche Fahndung mit mehreren Polizeifahrzeugen im Ortsteil Arnstein. Zwei Männer aus Estland im Alter von 23 und 31 Jahren sowie ein 36-jähriger Russe, hatten dort zwei Einbrüche in Wohnhäuser verübt und konnten anschließend mit einem Auto flüchten. Das Trio sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. 

Vom Hausbesitzer überrascht

Ein aufmerksamer Anwohner entdeckte gegen 15.45 Uhr bei einem Nachbaranwesen eine eingeschlagene Fensterscheibe und verständigte den Hausbesitzer. Als dieser in sein Haus  ging, sah er sich einem Unbekannten gegenüber, der gerade die Schränke seines Wohnzimmers durchwühlte. Sofort flüchtete der Einbrecher, der erschrockene Hausbesitzer konnte jedoch noch ein silbernes Auto und das Bruchstück eines ausländischen Kennzeichens  erkennen, das Richtung Weihersmühle verschwand.

Auf der Flucht von der Polizei gestoppt

Gleich nachdem der Mann die Polizei verständigt und sowohl den Täter, als auch das Fluchtfahrzeug beschreiben konnte, fahndeten sofort zahlreiche Polizisten nach dem Einbrecher und seinen Komplizen. Kurz darauf entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das gesuchte Fahrzeug auf Höhe des Ortsteiles Wassmannsmühle. Mit mehreren Polizeiautos stoppten die Beamten den silbernen Kia und beendeten die Flucht. Der Beifahrer konnte als der gesuchte Einbrecher identifiziert werden, da ihn die Polizisten aufgrund der Beschreibung des Opfers eindeutig wiedererkannten. Die Beamten nahmen alle drei Bandenmitglieder sofort fest.

Auch für zweiten Einbruch verantwortlich

Spezialisten des zuständigen Fachkommissariats der Kriminalpolizei Coburg übernahmen die weiteren Ermittlungen. Nach ersten Ermittlungen müssen sich die drei Tatverdächtigen auch für einen zweiten Einbruch in Arnstein verantworten. Anscheinend gingen die Täter immer nach dem gleichen Schema vor. Während zwei der Männer zu einem Anwesen gingen und dort gewaltsam eindrangen, wartete ihr Komplize im Auto auf sie, sodass die Bande schnell wieder vom Tatort flüchten konnte. Die Polizeibeamten führten umfangreiche Spurensicherung an den Einbruchsorten durch und stellten mehrere Gegenstände der drei Einbrecher sicher, die auf eine gut organisierte Vorgehensweise schließen lassen. Die Ermittlungen zum Diebesgut aus den Häusern dauern weiter an.

Haftbefehle erlassen

Ein Ermittlungsrichter am Kronacher Amtsgericht erließ auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg sowohl gegen die zwei Esten als auch gegen den Russen Haftbefehle. Alle drei Einbrecher sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Die Arbeit der Coburger Kripo sowie der Staatsanwaltschaft dauert an und wird unter anderem zeigen, ob die Bande nicht auch noch für weitere Einbrüche verantwortlich ist.