Tag Archiv: Euroleague

© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Bamberg: Sachbeschädigungen nach Euroleague-Basketballspiel

Bereits am vergangenen Dienstag (16. Januar) kam es nach dem Euroleague-Spiel zwischen Brose Bamberg gegen Zalgiris Kaunas (93:86) zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien in Bamberg. Im Zeitraum zwischen Dienstag (17:00 Uhr) und Mittwochfrüh (17. Januar / 07:00 Uhr) wurden an einem Imbisswagen sowie mehreren Hausfassaden im Bereich zwischen Gertraudenstraße und Josephstraße Schmierereien entdeckt.

Schaden von 5.000 Euro

In grüner Farbe wurden unter anderem die Schriftzüge "Green White Boys", "GWB"‚ "Kaunas" und/oder "19Ž44" angebracht. Der hierbei verursachte Sachschaden belief sich den Angaben nach auf knapp 5.000 Euro. Bei den Tätern dürfte es sich um Anhänger des litauischen Teams Zalgiris Kaunas handeln, die eher nicht im Bereich wohnhaft sind und daher eher in einer Pension, einem Hotel oder einer Privatunterkunft im Raum Bamberg übernachtet haben.

Polizei Bamberg sucht Zeugen

Hinweise auf den oder die möglichen Täter nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt
© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt
© Radio Bamberg

Nach Fan-Randale: Brose Bamberg verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Nach den Ausschreitungen von Anhängern von Roter Stern Belgrad nach dem Euroleague-Spiel in der Brose Arena zu Bamberg am 15. November (Wir berichteten!) hatte der Verein umgehend angekündigt, auf diese Vorkommnisse zu reagieren und ein neues Sicherheitskonzept zu schnüren.

Auswertung durch alle Verantwortlichen

Die Verantwortlichen des Deutschen Basketballmeisters, die Bamberger Polizei, der Sicherheitsdienst BOS und die Leitung der BROSE ARENA haben die Vorfälle gegen Belgrad sowie auch gegen Panathinaikos Athen ausgewertet und nun ein verändertes Sicherheitskonzept beschlossen. Dieses greift in den noch ausstehenden Partien der Euroleague.

Die Maßnahmen sehen wie folgt aus:

  • Das Security-Personal wird signifikant aufgestockt
  • Die Polizei wird bei jedem Spiel mit Einsatzkräften auch innerhalb der Halle Präsenz zeigen

Des weiteren gelten bei den noch drei verbleibenden Sicherheitsspielen gegen Galatasaray Istanbul, Fenerbahce Istanbul und Olympiacos Piräus folgende Maßnahmen:

  • Der Ticketverkauf für die Spiele wird nicht mehr online möglich sein
  • Alkoholverbot innerhalb der Arena

Weitere sicherheitsrelevante Aktionen

Zusätzlich wird ab sofort bei jedem Spiel - national wie auch international - der Durchgang von der Ost- und West- auf die Nordtribüne nicht mehr innerhalb der Halle möglich sein. Zudem wird den Besuchern nur noch Zugang zu dem auf ihrer Karte ausgewiesenen Block gestattet.

Auswärts-Fanblock soll installiert werden

Für die nächste Saison haben sich die Verantwortlichen zum Ziel gesetzt, einen eigenen Fanblock für Auswärtsfans zu installieren. Ebenso wird über eine bauliche Veränderung der Balustrade der Nordtribüne diskutiert.

Statement von Brose Bamberg Geschäftsführer Rolf Beyer

„Wir haben die Vorkommnisse und die daraus resultierende, berechtigte Kritik unserer Zuschauer sehr ernst genommen. Wir werden gemeinsam mit dem Ordnungsdienst und der Polizei alles mögliche tun, dass sich Szenen wie gegen Athen und Belgrad nicht wiederholen. Zudem haben wir alle international spielenden Clubs der easyCredit BBL zu einem gemeinsamen Workshop nach Bamberg eingeladen. Es hat sich nämlich gezeigt, dass es Probleme mit Auswärtsfans nicht nur bei uns gibt. Wir werden nun ein gemeinsames Konzept erarbeiten.“

© Radio Bamberg

Brose Bamberg: Belgrad-Fans randalieren in der Arena

In der Basketball Euroleague gab es am Dienstagabend (15. November) die fünfte Niederlage im sieben Spiel für Brose Bamberg. Gegen Roter Stern Belgrad unterlag der Deutsche Meister in eigener Halle. Wiederum ging das Spiel denkbar knapp aus. Das 78:79 war bereits die dritte Partie, in der sich die Bamberger mit nur einem Punkt Unterschied geschlagen geben mussten. Nach sieben Spieltagen finden sich die Bamberger auf dem 13. Platz mit neun Zählern wieder. Die Serben belegen den 11. Platz mit zehn Punkten.

Bamberg-Coach Andrea Trinchieri gab unter anderem auch dem Schiedsrichtergespann die Schuld an dem Ergebnis. Zu viel hätten die Schiedsrichter beim Gegner durchgehen lassen...

Brose Bamberg: Statement von Coach Trinchieri zur Belgrad-Niederlage

Serbische Zuschauer randalieren im Fanblock

Neben dieser Niederlage sorgte das Geschehen am Rande des Spielfeldes für Aufsehen und im Nachgang für Empörung. Nach dem Spiel übertrieben es die Fans von Belgrad mit dem Jubeln in der Halle, demolierten einige Stuhlreihen und rissen Sitze aus der Verankerung. Weil es daraufhin Kritik an den Sicherheitsmaßnahmen gab, entschuldigte sich der Verein in einer Stellungnahme für die Vorkommnisse (siehe unten).

Stellungnahme der Polizei

Gegenüber Radio Bamberg äußerte sich Thomas Schreiber von der Bamberger Polizei, dass die Zuständigkeit der Beamten vor dem Halleninneren endet. In der Arena selbst sei der Veranstalter für die Sicherheit verantwortlich. Weiterhin hieß es: "In Absprache mit dem Ordnungsdienst sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass man die fanatischen Fans nicht so einfach aus der Halle bekommen hätte – ein Einsatz mit Schlagstöcken und Reizgas wäre unvermeidbar gewesen."

(Feiernde Belgrad-Fans nach dem Spiel in Bamberg: Quelle @redstarfamily via Instagram)

Stellungnahme Brose Bamberg zum Euroleaguespiel gegen Roter Stern Belgrad

Wir entschuldigen uns bei unseren Fans für die Vorfälle beim Euroleaguespiel gegen Roter Stern Belgrad am Dienstag, 15. November und übernehmen hierfür die volle Verantwortung. Selbstverständlich werden wir die Zuschauer für die Beeinträchtigungen entschädigen. Gemeinsam mit Polizei und Sicherheitsdienst arbeiten wir heute und morgen das völlig inakzeptable Verhalten der Belgradfans in Verbindung mit unseren im Vorfeld getroffenen Maßnahmen auf. Auf Basis dieser Gespräche erstellen wir ein weitreichendes Sicherheitskonzept, das auch drastische Maßnahmen enthalten wird. Oberstes Ziel ist es, unseren Zuschauern aus der Region, die von ihnen hochgeschätzte Basketball-Veranstaltung in Zukunft wieder bei jeder nationalen und internationalen Begegnung auf gewohntem Niveau bieten zu können. Wir lassen uns unser Event nicht zerstören.

Wir haben uns auf dieses Spiel mit einer ganzen Palette an Sicherheitsmaßnahmen vorbereitet. Trotzdem hatten wir die Lage nicht im Griff. Das lag auch daran, dass die Zahl der aus mehreren europäischen Ländern angereisten Belgrad-Anhänger mit fast 500 deutlich über unseren Erwartungen lag. Dies ist in erster Linie auf eine hohe Anzahl von Online-Bestellungen zurück zu führen. Hierfür werden wir für die zukünftigen Spiele eine Lösung erarbeiten. Außerdem übertraf die Gewaltbereitschaft das bisher bei Basketballspielen in Bamberg gekannte Ausmaß. Auf der Tribüne hätte nach Einschätzung der Polizei ein Eingreifen die Situation nur weiter eskalieren lassen.

Mit weiteren Details und Maßnahmen werden wir in der kommenden Woche im Zuge einer Pressekonferenz an die Öffentlichkeit gehen.

Rolf Beyer
Geschäftsführer Brose Bamberg

© Radio Bamberg

Bamberg: Brose Baskets einziges deutsches Team in der Euroleague

Die Brose Baskets Bamberg werden als einziges deutsches Team in der kommenden Saison in der Euroleague starten. Das gaben die Organisatoren am Montagabend (27. Juni) bekannt. Die Bamberger sind damit eines von 16 Teams, die in einem sogenannten Round-Robin-Format (Hin- und Rückspiel) die besten acht Mannschaften ausspielen, die dann wiederum in einer Best-of-five-Serie die vier Final Four-Teilnehmer ermitteln. Der Spielplan wird Anfang Juli veröffentlicht.

Weiterlesen

Brose Baskets Bamberg: Euroleague-Spiel in Nürnberg

Die Spanier von Real Madrid sind nicht nur im Fußball eine der Top-Adressen. Auch beim Basketball spielen die Königlichen ganz oben in Europa mit. Die Madrilenen sind im eigenen Land nicht nur der amtierende Meister und frisch gebackene Pokalsieger, sondern auch in der Euroleague Titelträger.

Weiterlesen

Bamberg: Demo für Brose Baskets Trainer Fleming

Keine optimale Saison für die Brose Baskets aus Bamberg: Euroleague, BBL, Pokal – Ziele, die nicht erreicht wurden. Dennoch sollte sich der Verein nicht von Chris Fleming und Wolfgang Heyder trennen – finden zumindest die Fans. Rund 50 von ihnen versammeln sich deshalb am Sonntag (25. Mai) vor der Arena um für die beiden zu demonstrieren. Von der Vereinsspitze der Brose Baskets gibt es zu möglichen personeller Konsequenzen noch kein offizielles Statement. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.  


 

Transfer-Coup: Brose Baskets verpflichten NBA-Spieler Elias Harris

Einen Volltreffer haben die Baskets bereits heute auf dem Transfermarkt gelandet: Mit dem 24-jährigen Elias Harris ist den Bambergern ein richtiger Coup gelungen.  der deutsche Nationalspieler kommt direkt von den LA Lakers aus der NBA nach Oberfranken. 

Am Dienstag wird Harris erstmals mit seinem neuen Team trainieren. Sein Debüt vor eigenem Publikum gibt es dann erst am 22. Dezember im Bundesligaspiel gegen Phoenix Hagen, denn für das wichtige Euroleague-Spiel gegen Zilgiris Kaunas hat Harris noch keine Spielberechtigung.

 


 

 

Brose Baskets: 14. Niederlage im 14. Spiel

Die Bamberger Basketballer haben auch das letzte Spiel in der Euroleague-Zwischenrunde verloren. Bei Zalgiris Kaunas unterlagen die Oberfranken nach großem Kampf mit 81:90. Von den 14 Spielen in der Zwischenrunde gewannen die Brose Baskets keine einzige Partie und nehmen damit den letzten Platz in der Tabelle ein. Die Bilder vom Spiel in Litauen gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Brose Baskets: Vor dem letzten Euroleague-Spiel

Die Zwischenrunde der diesjährigen Euroleague-Saison verlief für die Basketballer aus Bamberg wenig erfreulich. Aus 13 Partien gingen die Baskets 13 Mal als Verlierer hervor. Am Donnerstag ab 18.45 Uhr  steht in der Begegnung bei Zalgiris Kaunas das letzte Euroleague-Spiel für die Oberfranken an. In Litauen wollen sich die Bamberger mit Anstand vom europäischen Parkett in dieser Spielzeit verabschieden. Mehr um 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.  

Brose Baskets: Pleite im Prestige-Duell

Die Bamberger Basketballer verloren am Mittwochabend erneut ein Spiel in der Zwischenrunde der Euroleague. Dazu kam, dass es eine Niederlage im deutschen Prestige-Duell gegen ALBA Berlin war. Die Hauptstädter setzten sich in einem sehr engen Spiel nach 40 Minuten Spielzeit mit 75:72 durch. Mit der erneuten Pleite in der Euroleague setzte sich die ligaübergreifende Niederlagenserie der Bamberger in den letzten Wochen fort. Was ist los bei den Brose Baskets? Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Brose Baskets: Niederlage in der Türkei

Die Brose Baskets steckten am gestrigen Abend wieder eine knappe Niederlage auf dem europäischen Parkett ein. Bei Anadolu Efes Istanbul gingen die Bamberger mit gesenkten Häuptern nach Verlängerung mit 86:89 aus der Halle. Nach der regulären Spielzeit hatte es 76:76 gestanden. Zwischenzeitlich führte der Deutsche Meister sogar, konnte aber den Sieg in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit nicht unter Dach und Fach bringen. In der Nachspielzeit agierte der Gastgeber abgezockter und fuhr den Sieg mit drei Punkten Vorsprung ein. Die Bamberger blieben damit in der Euroleague Zwischenrunde im elften Spiel zum elften Mal sieglos. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Brose Baskets: 10. Niederlage im 10. Spiel

Die Brose Baskets bekommen in der Zwischenrunde der Basketball Euroleague keinen Fuß auf das Parkett. Im zehnten Spiel kassierten die Oberfranken die zehnte Niederlage. Am Mittwochabend waren die Gäste aus Moskau am Ende eine Nummer zu groß. Das Team von ZSKA setzte sich am Ende deutlich mit 78:58 (46:35) durch. Die Domstädter bleiben damit am Ende der Gruppe E. Einen Spielbericht vom gestrigen Auftritt gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Brose Baskets: Knappe Niederlage gegen Malaga

Die Bamberger Basketballer mussten am Donnerstagabend erneut eine schmerzliche, weil knappe Niederlage in der Euroleague hinnehmen. In der heimischen Arena verloren die Spieler von Chris Fleming gegen die Spanier von Unicaja Malaga mit 65:68. Ein starkes Schlussviertel der Brose Baskets verhinderte die achte Niederlage im achten Spiel nicht. Der Deutsche Meister wartet damit weiter auf seinen ersten Sieg in der Top16-Runde des europäischen Wettbewerbes. Am nächsten Donnerstag  empfangen die Bamberger mit Real Madrid das nächste spanische Team auf dem Heimparkett.