Tag Archiv: Evakuierung

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Wohnung völlig ausgebrannt

Drei Verletzte und ca. 50.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Brandes am Samstag kurz vor Mitternacht. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte Rauch im Treppenhaus und verständigte die betreffende Familie im 5. Stock des Mehrfamilienhauses in der August-Riedel-Straße. Die drei Personen konnten die Wohnung gerade noch rechtzeitig verlassen.

Weiterlesen

© Reporter24

Gasleitung angebaggert: Explosionsgefahr in Stadtsteinach!

Ein Bagger beschädigte bei Bauarbeiten an der Bundesstraße B303 am gestrigen Donnerstag (16. April) mitten in Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) eine Hauptgasleitung. Der Vorfall löste einen Großeinsatz von Feuerwehr, BRK und Polizei aus. Rund 50 Personen wurden vor Ort evakuiert.

Weiterlesen

© Reporter24

Zug bei Pegnitz gespalten: Zwei Verletzte / 140 Reisende evakuiert

Das Sturmtief Niklas zog am Dienstag (31. März) wie angekündigt über Nordbayern hinweg. Neben zahlreich abgedeckten Dächern, umgestürzten Bäumen und umherfliegenden Gegenständen blockierte gegen 11:00 Uhr ein Baum die Bahnstrecke Nahe Pegnitz (Landkreis Bayreuth).

Weiterlesen

Naila (Lkr. Hof): Propangasflasche undicht – Schule evakuiert

An der Sonderpädagogischen Schule in Naila (Landkreis Hof) kam es am Montagvormittag (27. Januar) zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Die Einsatzkräfte wurden laut Medienberichten informiert, da man in der Schule einen Gasgeruch feststellte. Die alarmierten Rettungskräfte evakuierten vor Ort 170 Schüler aus dem Gebäude. Nach ersten Informationen wurden vier Schüler und eine Lehrerin vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die Betroffenen klagten über juckende Augen und Übelkeit. Der weiträumig abgesperrte Bereich wurde durch eine Spezialeinheit der Hofer Feuerwehr untersucht. Die Einsatzkräfte fanden eine undichte Propangasflasche in einem Schrank. Aus dieser Gaskartusche entwich durch einen Defekt das Gas. Nach rund drei Stunden konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben.

(Foto: Symbolbild)

 


 

 

Bamberg: Brand in Mehrfamilienhaus

Eine schreckenreiche Nacht liegt hinter den Bewohnern eines Mehrfamilienhauses in Bamberg.

In der Nacht zum Sonntag war im Erdgeschoss des Anwesens im Babenbergerring gegen 4:00 Uhr Feuer ausgebrochen. Aus einem Solarium drang starker Rauch. Die 25 Bewohner des mehrstöckigen Hauses wurden evakuiert. Durch das schnelle Eingreifen der Rettungskräfte konnte der Brand schnell gelöscht werden. Einige Bewohner kamen mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum. Die weiteren Bewohner wurde in einer Hilfsunterkunft versorgt.

Die Brandursache ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat  die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

Wer hat am Sonntagmorgen gegen 3:45 Uhr im Bereich des Mehrfamilienhauses im Babenbergerring verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Bitte melden Sie sich bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer:  0951/91 29 491

 

 

Bamberg / Gaustadt : Evakuierung – Gebäude stark einsturzgefährdet

Im Bamberger Ortsteil Gaustadt ist in der Heidengasse ein Gebäude stark einsturzgefährdet. Eine tragende Außenwand des Hauses droht demnach einzustürzen.  Die 14 Bewohner von vier aneinander gebauten Reihenhäusern wurden daraufhin von Polizei, THW Bamberg, Forchheim und Coburg sowie der Feuerwehr evakuiert. Das Gebäude in Hanglage ist vorläufig abgesichert aber nicht freigegeben. Die Unglücksstelle ist mit Bauzäunen gesichert. Für die dahinter gelegenen Gebäude hat der städtische Entsorgungs- und Baubetrieb zusammen mit dem THW einen provisorischen Fußweg als Zugang geschaffen.

Sicherungsmaßnahmen am Dienstag ohne Erfolg

Bereits am späten Dienstagnachmittag war bei dem Gebäude der Einsturz der Kellerdecke gemeldet worden. Die daraufhin eingeleiteten Sofortmaßnahmen zur Gebäudesicherung brachten aber keinen Erfolg. Letztendlich sackte die tragende Außenwand des Anwesens  ab. Schäden an den Nachbargebäuden konnten bisher vermieden werden.

Staatsanwaltschaft Bamberg ermittelt

Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob möglicherweise der Tatbestand der Baugefährdung vorliegt.

 

 

 

 

 Unser Facebook-Album mit weiteren Fotos finden Sie unter www.facebook.com/fb.tvo.


 

 

Bamberg: Infos zur Bombenentschärfung am Sonntag

In Bamberg werden im Rahmen eines Großeinsatzes am Sonntag rund 3.500 Menschen evakuiert. Grund ist die Entschärfung von zwei 41-Kilo-Fliegerbomben, die bei Bauarbeiten auf dem Flugplatz Breitenau  gefunden worden sind. Evakuiert wird im Umkreis von einem Kilometer um die Fundstelle. Betroffen sind vor allem Bewohner der Stadtteile Kramersfeld und Gartenstadt, sowie die angrenzenden Gewerbegebiete Kramersfeld und Fürstenwiesenweg. Unternehmen wie Bosch oder die Telekom sind betroffen. Die Evakuierung der 3.500 Menschen beginnt um 9 Uhr und soll am Mittag abgeschlossen sein. Erst dann – am Nachmittag – werden die Bomben von Experten entschärft. (Das Evakuierungsgebiet ist auf dem beigefügten Bild ersichtlich!)

Evakuierung beginnt um 9.00 Uhr

Autofahrer werden am Sonntag gebeten, Bamberg zu umfahren, da weitläufige Verkehrsbehinderungen drohen. Ab Mittag sind neben den Autobahnen A70 und A73 auch die Bamberger Hauptverkehrsadern Memmelsdorfer Straße und Berliner Ring gesperrt.

1.000 Einsatzkräfte vor Ort

Die Stadt geht davon aus, dass die Entschärfung am späten Sonntagnachmittag beendet sein wird. Rund Eintausend Einsatzkräfte werden die Evakuierung koordinieren. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, heißt es aus dem Rathaus.

Unterkünfte werden eingerichtet

Für Personen, die am Evakuierungstag nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen, werden Aufenthaltsmöglichkeiten eingerichtet. Die Sporthallen des Eichendorff-Gymnasiums (Kloster-Langheim-Straße) und der Staatlichen Berufsschule I (Ohmstraße 10-16) und der Luitpoldschule (Memmelsdorfer Straße 7a) werden zur Verfügung gestellt. Einen Krankentransport kann man unter der Rufnummer 19222 anmelden.

Bürgertelefon geschaltet

Ein Bürgertelefon ist ab dem Donnerstag unter der Rufnummer: (0951) 87-2525 geschaltet.

ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN FINDEN SIE AUCH AUF DER HOMEPAGE DER STADT BAMBERG:

>>> Hier der Link <<<

 

Bamberg: Evakuierung wegen Bomben-Entschärfung

In der Domstadt werden am Sonntag (17.03.) auf dem Gelände des Flugplatzes Breitenau zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Nach Einschätzung der Experten besteht keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung. Aus Sicherheitsgründen werden aber dennoch rund 3.500 Menschen in der näheren Umgebung evakuiert werden müssen. Mehr Informationen ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

1 2 3