Tag Archiv: Fahndung

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Messerattacke in Hof: 18-Jähriger geht auf Jugendliche los

Ein 18-Jähriger ging am Donnerstagmorgen (08. April) in Hof auf seine Bekannte (16) mit einem Messer los. Wie die Polizei berichtet, war dieser zum Zeitpunkt der Tat alkoholisiert. Die junge Frau konnte zum Großteil vor den Messerangriffen ausweichen. Verletzt wurde sie leicht. Der 18-Jährige sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Haft. Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Drei Unbekannte in Marktredwitz gesucht: 21-Jähriger wird nach Streit schwer verletzt

Ein 21-Jähriger wurde nach einem handfesten Streit mit drei weiteren Unbekannten in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) schwer verletzt, so die Polizei am Montag (05. April). Eine Fahndung nach den Tätern mit Einsatz von Polizeihunden- und hubschrauber verlief ohne Erfolg. Die Kripo Hof bittet um Hinweise von Zeugen. Weiterlesen

A9 / Berg: Porschefahrer ohne Tankrechnung zu bezahlen weitergefahren

Ohne die Tankrechnung in Höhe von 136 Euro zu bezahlen, fuhr ein Porschefahrer am Freitag in Berg (Landkreis Hof) weiter. Der Mann wurde erneut in der folgenden Nacht in München auffällig, da dieser sein Auto im Stadtgebiet auf einem Parkverbot abstellte, so die Polizei am Samstag (03. April). Weiterlesen

© Bundespolizeiinspektion Selb

Gattendorf: Chef bewahrt seinen polizeilich gesuchten Mitarbeiter vor dem Gefängnis

Was für ein netter Chef! Da er auf seinen polizeilich gesuchten Mitarbeiter nicht verzichten wollte, beglich ein Arbeitgeber am Montag (1. März) die im Haftbefehl gegen einen 35-Jährigen angeordnete Geldstrafe.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Öffentlichkeitsfahndung: 80-Jähriger aus Bamberg in der Nähe der A73 aufgefunden

UPDATE (Freitag, 13:25 Uhr):

Der seit Mittwochmorgen vermisste 80-Jährige aus Bamberg wurde am Freitag (26. Februar) aufgefunden. Dies teilte die Polizei am Mittag mit. Einem aufmerksamen Zeugen fiel kurz vor 09:00 Uhr im Bereich nahe der Baustelle neben der Autobahn A73 bei Kemmern (Landkreis Bamberg) ein Mann auf, der auf einem Klappstuhl schlief. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um den gesuchten Senior handelte, der dort offensichtlich genächtigt hatte. Durch den Rettungsdienst wurde der 80-Jährige, der aufgrund der niedrigen Nachttemperaturen unterkühlt war, in ein Krankenhaus gebracht.

 

  • Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei wurde somit beendet.

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 13:35 Uhr):

Seit dem frühen Mittwochmorgen (25. Februar) wird ein 80-jähriger Senior aus dem Bamberger Stadtteil Gereuth vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Ergebnis. Die Polizei Bamberg-Stadt bittet um Mithilfe bei der Fahndung.

Bei Roßdorf am Forst verliert sich die Spur des Seniors

Der 80-Jährige wollte am Mittwoch mit seinem Fahrrad von zu Hause aus in die Innenstadt fahren, wo er jedoch nicht ankam. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Der Vermisste war zuletzt mit einem schwarzen Herren-Tourenrad der Marke „Victoria“ unterwegs. Umfangreiche Suchmaßnahmen, auch mit Unterstützung von Personensuchhunden, führten in Richtung Strullendorf (Landkreis Bamberg), wo sich an der Abzweigung nach Roßdorf am Forst die Spur verlor.

© TVO / Symbolbild

Polizei sucht Zeugen: Kind in Hof von einem Unbekannten auf offener Straße geohrfeigt!

Die Polizeiinspektion Hof fahndet aktuell nach einem unbekannten Mann, der am Dienstagnachmittag (23. Februar) auf offener Straße in Hof einen 12-jährigen Schüler ohne Vorwarnung und ohne ersichtlichen Grund ohrfeigte. Die Polizei bittet in dieser Sache um Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen

Rödental: Vermisster Mann leblos aufgefunden

UPDATE (15:55 Uhr)

Nur noch leblos fanden Einsatzkräfte am Dienstagnachmittag (16. Februar) den seit Montag vermissten Mann aus Rödental (Landkreis Coburg) auf, wie das Polizeipräsidium Oberfranken soeben mitteilte. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen.

Notarzt kann nur noch Tod feststellen

Am frühen Montagmorgen verließ der Mann eine Wohnung im Ortsteil Mönchröden und war seitdem unbekannten Aufenthaltes. Gegen Abend verständigten seine Angehörigen die Polizei. Umgehend begannen mehrere Beamte mit umfassenden Suchmaßnahmen und erhielten dabei auch Unterstützung von Diensthundeführern. Ab Dienstagmittag kamen zusätzlich Personensuchhunde der Oberfränkischen Polizei zum Einsatz. In den frühen Nachmittagsstunden fanden Polizeibeamte dann den Vermissten in Mönchröden im Freien. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beamte der Kripo Coburg nahmen vor Ort die Ermittlungen zu den Todesumständen auf. Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf Fremdeinwirkung vor.

ERSTMELDUNG (11:05 Uhr)

Ein Mann aus Rödental im Landkreis Coburg wird seit Montagmorgen (15. Februar) vermisst. Er verließ am Tag seines Verschwindens gegen 01:00 Uhr morgens eine Wohnung in Mönchröden, kam jedoch in seinem eigenen Zuhause in Rödental nicht an. Die Polizei Neustadt Coburg bittet mithilfe der Öffentlichkeitsfahndung um Hinweise zum Vermissten. 

© News5 / Merzbach

Nach Tankstellenüberfall in Forchheim: Polizei nimmt Täter fest!

Nach dem Überfall auf eine Tankstelle in der Bayreuther Straße von Forchheim am Samstagnachmittag (06. Februar), nahm die Polizei wenig später einen 37-jährigen Forchheimer als dringend Tatverdächtigen fest. Bargeld und Tatwaffe wurden sichergestellt.

Weiterlesen
© TVO

Himmelkron: Großfahndung der Polizei nach europaweit agierenden Dieb!

Ende August 2020 suchten Diebe einen Autohändler in der Bahnhofstraße in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) heim. Nun gelang es der Polizei Stadtsteinach einen der Täter zu identifizieren. Hierbei handelt es sich um einen 31 Jahre alter Mann aus Tschechien, der den Ermittlern seit über zehn Jahren bereits als Dieb bekannt ist. Da der Aufenthalt des Gesuchten nicht bekannt ist, wird derzeit europaweit nach dem Täter gefahndet. Weiterlesen

Vermisstenfahndung: 15-Jähriger aus Weißenstadt wieder aufgetaucht

Wie wir bereits berichteten, wurden seit Ende November zunächst zwei Jugendliche aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Während die Polizei die 16-Jährige bereits Anfang Dezember aufgegriffen hatten, ist nun auch der 15-Jährige unversehrt aufgetaucht. Weiterlesen
© Bundespolizei

Schleusung im großen Stil: Bundespolizei stoppt 23 Migranten in drei Fahrzeugen an der A93!

Drei Schleuser aus Moldau mit 23 Migranten stoppten Fahnder der Bundespolizei Selb am Freitagvormittag (15. Januar) im Bereich Selb (Landkreis Wunsiedel) und Rehau (Landkreis Hof) an der Autobahn A93. Weiterlesen
© Polizei

Körperverletzung in Lichtenfels: Polizei fahndet mit Foto nach dem Täter

Nach einer Körperverletzung am 16. August 2020 fahndet die Polizei jetzt mit einem Lichtbild nach dem mutmaßlichen Täter. Wer Hinweise auf die Identität des Mannes oder seines Begleiters geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der 09571 / 95 200 in Verbindung zu setzen.

Öffentlichkeitsfahndung

Gegen 02:10 Uhr kam es in der Sommernacht des letzten Jahres in der Zweigstraße in Lichtenfels zuerst zu einer verbalen Streitigkeit zwischen zwei Gruppen mit vier Personen. Im Zuge des Wortgefechts zog der bislang unbekannte Täter seinen Gürtel aus der Hose und schlug einem 49-Jährigen mit der Gürtelschnalle auf den Kopf. Das Opfer erlitt hierdurch eine stark blutende Platzwunde, welche im Klinikum behandelt werden musste. Der unbekannte Täter flüchtete mit seinem Begleiter, in Richtung Stadtmitte. Die Polizei bittet mit dieser Öffentlichkeitsfahndung nun um Hinweise, um diese Körperverletzung aufzuklären.

© Polizei
© News5 / Merzbach

Bamberg: Maskierte Täter rasen mit einem BMW in das Schaufenster eines Juweliers!

UPDATE (14:41 Uhr):

Nach dem Einbruch in ein Juweliergeschäft am frühen Freitagmorgen (15. Januar) laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg auf Hochtouren. Insgesamt waren vermutlich mindestens drei Personen an der Tat vor Ort beteiligt. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben allerdings bislang ohne Ergebnis.

Zwei Tatfahrzeuge beim Einbruch im Einsatz

Kurz vor 5:45 Uhr sprangen den Erkenntnissen nach zwei maskierte Personen aus dem BMW, mit dem in das Schaufenster gefahren wurde, und schlugen die Vitrinen ein. Die Täter erbeuteten mehrere Schmuckstücke, deren Wert im unteren fünfstelligen Eurobereich liegen soll. Anschließend flüchteten die Täter mit einem silbernen Mercedes, vermutlich einer älteren Limousine. Auf dem Wagen hatten die Unbekannten ein mobiles Blaulicht angebracht. Das Kennzeichen des Mercedes beginnt mit dem Anfangsbuchstaben „B“. Den BMW, der am Abend zuvor im Bereich von Schweinfurt gestohlen wurde, blieb am Tatort zurück. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Fast-Unfall mit Radfahrer vor dem Einbruch

Die Polizei konnte zwischenzeitlich in Erfahrung bringen, dass der Fahrer des BMW, bei seiner Anfahrt zum Tatort, beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer / einer Radfahrerin in der Keßlerstraße verursacht hatte. Diese Person ist ein wichtiger Zeuge für die Ermittler.

Die zwei Einbrecher werden wir folgt beschrieben:

  • Erster Täter: circa 30 bis 35 Jahre alt, geschätzte 175 Zentimeter groß, schlanke Figur
  • Zweiter Täter: circa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, schlanke Figur
  • Einer der Männer trug einen Bart
Statement von Anne Höfer, Polizeipräsidium Oberfranken
Juwelier-Einbruch in Bamberg: Diese Erkenntnisse hat die Polizei von der Tat!

Die Kripo bittet um Mithilfe und fragt:

  • Wer hat am Freitag in den Morgenstunden verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge im Bereich der Straße „Grüner Markt“ gesehen?
  • Wer hat gegen 5:45 Uhr den Einbruch in das Juweliergeschäft beobachtet?
  • Wem ist der größere silberne Mercedes nach 5:45 Uhr noch irgendwo aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Der Radfahrer/die Radfahrerin sowie weitere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 491 in Verbindung zu setzen.

ERSTMELDUNG (Freitag, 09:49 Uhr):

Nach einem Einbruch in ein Juweliergeschäft am Freitagmorgen (15. Januar) im Bamberger Inselgebiet fahnden derzeit zahlreiche Einsatzkräfte nach den Tätern. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen. Zum dritten Mal nach 2017 und 2019 wurde das Geschäft Opfer von Kriminellen!

BMW rast in Schaufenster des Juweliers

Kurz vor 5:45 Uhr fuhr ein schwarzer BMW mit Haßfurter Kennzeichen (HAS) rückwärts in das Schaufenster des Juweliers in der Straße „Grüner Markt“ in Bamberg. Mehrere maskierte Personen sprangen anschließend aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Kurz darauf flüchteten die Täter mit einem größeren silbernen Mercedes. Den BMW ließen sie zurück.

Video vom Tatort in Bamberg
Bamberg: Maskierte rasen mit BMW in ein Juweliergeschäft

Großfahndung nach den Tätern

Die Polizei fahndet derzeit intensiv mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber nach dem Wagen und den Tätern. Vor Ort werden aktuell umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Schaden derzeit nicht bezifferbar

Was die Einbrecher erbeuteten, steht derzeit noch nicht fest. Auch der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Bilder vom Tatort in Bamberg
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Juweliergeschäft erneut im Fokus von Kriminellen

Bereits im Januar 2019 - fast genau vor zwei Jahren - wurde das Bamberger Juweliergeschäft am Grünen Markt bereits auf ähnliche Art und Weise ausgeraubt. Auch damals raste ein Auto in die Schaufensterscheibe. Im Februar 2017 gab es zudem ein Raubüberfall auf den Juwelier. Damals bedrohten drei Männer die Angestellten mit einer Schusswaffe. Die Täter konnte man stellen. Sie wurden zu langen Haftstrafen verurteilt.

 

 

 

Aktuell-Bericht vom 15. Januar 2021
Einbruch bei einem Juwelier in Bamberg: 5:45 Uhr durchbrach ein BMW das Schaufenster!
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: 80-Jährige verschreckt Einbrecher!

Auf frischer Tat überraschte am Montagmittag (04. Januar) eine Seniorin im Kulmbacher Stadtteil Petzmannsberg einen Einbrecher, der in ihr Wohnhaus eingestiegen war. Der Täter entkam trotz einer sofortigen Fahndung der Polizei. Die Kripo Bayreuth ermittelt.

Weiterlesen

Hiltpoltstein: Täter sprengen Geldautomaten und entkommen mit hoher Summe

Bislang Unbekannte sprengten in der Nacht zum Montag (28. Dezember) einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Hiltpoltstein im Landkreis Forchheim. Trotz sofortiger Fahndung flüchteten die Täter unerkannt mit einem Bargeldbetrag im fünfstelligen Bereich. Die Kripo Bamberg übernahm gemeinsam mit Unterstützung der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts die Ermittlungen. Weiterlesen
12345