Tag Archiv: Fahndung

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Unbekannter bedroht Männer mit abgebrochener Flasche & fordert Drogen

Mit einer abgebrochenen Glasflasche bedrohte ein bislang Unbekannter am frühen Sonntagmorgen (30. Juni) eine Personengruppe in Coburg und forderte Drogen. Eine Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Einbrecherin auf frischer Tat ertappt

Am Donnerstagmittag (20. Juni) drangen eine Frau und ihr Komplize in eine Wohnung im Bamberger Inselgebiet ein. Die beiden Täter wurden bei ihrem Einbruch erwischt, konnten aber flüchten. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

Hof: Unbekannter fährt Kinderwagen an und begeht Unfallflucht

Leichte Verletzungen erlitten am Mittwochmittag (19. Juni) zwei Kinder, nachdem ein bislang unbekannter Autofahrer in der Straße „Unteres Tor“ in Hof einen Kinderwagen anfuhr. Anschließend beschimpfte der Autofahrer die Mutter der Kinder und flüchtete dann vom Unfallort. Die Hofer Polizei ermittelt in dem Fall und sucht wichtige Zeugen!

Weiterlesen

© Bundespolizei

A9 / Rudolphstein: Serbe neun Monate nach Schießerei in Deutschland gefasst

Beamte vom Bundespolizeirevier Hof haben am Dienstag (18. Juni) einen mit Auslieferungshaftbefehl gesuchten serbischen Staatsbürger festgenommen. Der 39-Jährige hat vor Monaten mehrfach auf einen anderen Mann geschossen. Bis zu seiner Auslieferung, sitzt er in Deutschland in einer Justizvollzugsanstalt.

Weiterlesen

© Polizei

Raubüberfall in Hallstadt: Zwei Männer niedergeschlagen & bestohlen

Auf Bargeld hatten es zwei Unbekannte abgesehen, die zwei Männer am Samstagmorgen (11. Mai) im Hallstadter Stadtteil Dörfleins (Landkreis Bamberg) beraubten. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchter Raub in Coburg: 34-Jährigen mit Messer bedroht

Zwei bislang unbekannte Täter bedrohten Freitagfrüh (10. Mai) einen Mann im Coburger Stadtteil Neuses mit einem Messer und forderten die Herausgabe von Wertgegenständen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwei Männer gehen 34-Jährigen an

Gegen 2:30 Uhr sprachen zwei Männer den 34-jährigen Coburger in der Rodacher Straße an. Im Verlauf des Gespräches zückte einer der Täter ein Messer, bedrohte den Geschädigten und forderte die Herausgabe seiner Geldbörse und des Handys. Nachdem der Mann auf die Forderung nicht einging, ergriffen sie die Flucht in unbekannte Richtungen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen blieb bislang ohne Ergebnis.

Beschreibung der beiden Täter

Von den zwei Männern liegt folgende Beschreibung vor:

  • Zirka 35 Jahre alt
  • Südländisches Aussehen, schlanke Statur
  • Einer der Täter trug eine sogenannte Bomberjacke

Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Rodacher Straße Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 6450 zu melden.

© News5 / Fricke

Bayreuth: Unbekannte wollten Geldautomat in der Bamberger Straße sprengen

UPDATE (10:35 Uhr):

Gegen 4:15 Uhr am heutigen Freitagmorgen (10. Mai) versuchten zwei Männer mittels Gas den Geldautomat einer Bankfiliale in der Bamberger Straße zu sprengen. Ein Passant hörte einen Knall und sah die beiden im Anschluss auf einem Motorroller über den Kundenparkplatz des gegenüberliegenden Einkaufsmarktes flüchten.

Polizei sucht mit Hochdruck nach den Männern

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung entkamen die Täter unerkannt. Zwei Beamte der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalsamts wurden alarmiert und untersuchten die Bankfiliale. Diese stellten fest, dass von den im Vorraum hinterlassenen Gasflaschen keine Gefahr mehr ausging. Durch die Sprengung wurde der Geldautomat zwar beschädigt, jedoch konnten die Unbekannten kein Bargeld erbeuten. Die Bamberger Straße war im Bereich des Tatorts bis 9:30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Männer waren bei der Tatausführung dunkel gekleidet und trugen Sturmmasken.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Zeugen, die am frühen Freitagmorgen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge, insbesondere den Motorroller gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 / 5060 in Verbindung zu setzen.

Bayreuth: Polizei sucht zwei Männer nach versuchter Geldautomaten-Sprengung
(Unkommentiertes Videomaterial)
Bayreuth: Unbekannte versuchten Geldautomat mit Gas zu sprengen
(Statement Polizei)

ERSTMELDUNG (10:01 Uhr)

Unbekannte Täter versuchten in den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags (10. Mai) einen Geldautomaten in der Bamberger Straße zu sprengen. Gegen 4:15 Uhr hörten Anwohner dort einen lauten Knall aus einer Bankfiliale. Zeugen sahen laut Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken noch, wie zwei Täter aus dem Kreditinstitut rannten und mit einem Motorroller flüchteten. Die Polizei Bayreuth fahndet mit mehreren Streifen nach den Unbekannten. Der Tatort war am Morgen weiträumig abgesperrt. Die Kripo Bayreuth hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Mutmaßlicher Autodieb auf der A9 festgenommen!

Am frühen Montagmorgen (06. Mai) stoppten Streifenbesatzungen der Verkehrspolizei Bayreuth und der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt an der A9-Anschlussstelle Bayreuth-Süd den 33-jährigen Fahrer eines VW Touareg. Der Mann steht im Verdacht, den Pkw im April 2019 aus einer Garage in Springe (Niedersachsen) gestohlen zu haben. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Apotheken-Einbruch in Coburg: Polizei schnappt auf fast frischer Tat!

Zu einem Apotheken-Einbruch kam es am Mittwochmorgen (20. März) im Wirtsgrund in Coburg. Der Einbrecher ergriff zwar noch die Flucht, dennoch gelang es der Polizei, den Täter zu ermitteln und festzunehmen. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Tankstellenüberfall in Hof: Polizei veröffentlicht Lichtbilder des Täters!

Wie wir bereits berichteten, überfiel am Dienstagnachmittag (12. Februar) ein bislang noch unbekannter Täter eine Tankstelle in der Fabrikzeile in Hof. Die Kriminalpolizei Hof veröffentlicht nun zudem Bilder der Überwachungskamera und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Bislang noch keine Spur vom Täter

Gegen 16:15 Uhr betrat der vermummte Täter in die Tankstelle. Bewaffnet mit einem Messer bedrohte er den Angestellten und forderte im Kassenbereich nach Bargeld. Der Mitarbeiter händigte daraufhin dem Täter Bargeld aus. Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei flüchtete der Vermummte nach Verlassen der Tankstelle über die Saale in Richtung Mühldamm. Zahlreiche Streifenbesatzungen sowie Diensthundeführer fahndeten umgehend nach dem Mann. Bislang ergaben sich noch keine Hinweise auf die Identität oder dem Verbleib des Räubers.

© Polizeipräsidium Oberfranken © Polizeipräsidium Oberfranken

Täterbeschreibung:

  • Junger Mann
  • 170 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • Trug grauen Kapuzenpulli mit der Aufschrift „Nike Air“, dunkelgraue Hose, weiße „Nike“ Turnschuhe, schwarze Handschuhe und einen schwarzen Rucksack
  • Sprach ausländischen Akzent

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Telefonnummer: 09281 / 704 0 entgegen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schockmoment in Bayreuth: Bewohner ertappen Einbrecher auf frischer Tat

Auf frischer Tat überraschte am frühen Samstagmorgen (16. Februar) eine Bewohnerin im Bayreuther Stadtgebiet Einbrecher, die in ihr Wohnhaus eingestiegen waren. Die Täter entkamen trotz sofortiger Fahndung unerkannt. Die Kripo Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise.

Einbrecher kommen in der Nacht

Die Einbrecher suchten am Samstag, kurz nach Mitternacht, das freistehende Einfamilienhaus in der Heinrich-Schütz-Straße auf und drangen gewaltsam über eine Tür in das Anwesen ein. Anschließend durchwühlten sie die Wohnräume und erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Als die Bewohnerin kurz vor 0:30 Uhr nach Hause kam, überraschte sie die noch im Gebäude befindlichen Täter, die daraufhin mit ihrer Beute sofort in unbekannte Richtung die Flucht ergriffen. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

Fahndung mit Polizeihund

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen mit mehreren Polizeistreifen sowie einem Polizeihund verlief ergebnislos. Auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers war in die Absuche eingebunden. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Bayreuth haben die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch und/oder auf die Täter sowie mögliche verdächtige Fahrzeuge geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Die Oberfränkische Polizei rät:

  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbaranwesen.
  • Melden Sie Personen im Nachbargrundstück und sprechen Sie diese an.
  • Notieren Sie sich Kennzeichen und Beschreibungen verdächtiger Autos und Personen.
  • Informieren Sie bei entsprechenden Beobachtungen sofort die Polizei über Notruf 110 und verständigen Sie auch ihre Nachbarn!
© News5 / Fricke

Großfahndung in Hof: Unbekannter überfällt Tankstelle!

Bargeld erbeutete am Dienstagnachmittag (12. Februar) ein Unbekannter bei einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in der Hofer Fabrikzeile. Zahlreiche Streifenbesatzungen der Hofer Polizei fahnden derzeit nach dem Räuber.

Angestellter wird mit einem Messer bedroht

Gegen 16:15 Uhr betrat der Unbekannte den Verkaufsraum der Aral-Tankstelle in der Fabrikzeile. Im Kassenbereich bedrohte er den Angestellten mit einem Messer und forderte die Tageseinnahmen. Der Angestellte händigte dem Räuber das Bargeld aus der Kasse aus. Anschließend flüchtete der Vermummte nach ersten Erkenntnissen der Polizei über die Saale in Richtung Mühlendamm. Zahlreiche Streifenbesatzungen sowie Diensthundeführer fahndeten umgehend nach dem Täter. Bislang ergaben sich allerdings keine Hinweise auf die Identität oder den Verbleib des Räubers. Der Beschäftigte der Tankstelle blieb laut Polizei körperlich unversehrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

  • Junger Mann
  • 170 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • Trug grauen Kapuzenpulli, schwarze Hose und Turnschuhe
  • Sprach ausländischen Akzent

 

Warnung der Polizei

Der Mann ist möglicherweise noch immer mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Die Polizei warnt, nicht an die Person herantreten und umgehend über den Notruf 110 die Polizei zu informieren.

 

Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und fragt:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag im Bereich der Fabrikzeile den Unbekannten beobachtet?
  • Wer kann Hinweise auf dessen Identität und seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat den Mann auf seiner Flucht beobachtet?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 entgegen.

Aufnahmen der Überwachungskamera / Statement der Polizei
Tankstellenüberfall in Hof: Aufnahmen der Überwachungskamera!
Nach Tankstellen-Überfall in Hof: Polizei hofft auf Hinweise auf den Täter
© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Einbruch in Kulmbach: Polizei fahndet auf Hochtouren nach den Tätern

UPDATE (16:30 Uhr):

Nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Montagmorgen fahnden zahlreiche Polizeieinsatzkräfte auch am Nachmittag weiter nach dem Täter und einem möglichen Komplizen. Derzeit konnte allerdings noch kein Tatverdächtiger festgenommen werden. Wie im Zuge der Ermittlungen bekannt wurde, kam es zu einem weiteren Einbruch in eine unbewohnte Wohnung im Stadtgebiet von Kulmbach. Die Ermittlungen der Kripo Bayreuth laufen in dem Fall weiter auf Hochtouren.


UPDATE (12:22 UHR)

Wie die Polizei in ihrer ersten offiziellen Pressemeldung mitteilt, sucht immer noch ein Großaufgebot von Beamten nach dem mutmaßlichen Einbrecher und seinem möglichen Komplizen. 

Hausbewohnerin hört komische Geräusche

Kurz nach 9:15 Uhr hielt sich eine Frau im Keller ihres Wohnhauses in der Gabelsberger Straße, hinter dem dortigen Schuhgeschäft, auf. Als sie ungewöhnliche Geräusche hörte und nachsah, stieß sie auf einen unbekannten Mann, der daraufhin aus dem Anwesen in unbekannte Richtung flüchtete. Wie sich herausstellte, hatte er kurz zuvor gewaltsam die Terrassentür geöffnet.

Hubschrauber und Suchhund im Einsatz

Ein Großaufgebot Polizeibeamter fahndet derzeit, mit Unterstützung einer Polizeihubschrauberbesatzung sowie eines Personensuchhundes, nach den Tatverdächtigen.

Beschreibung der Gesuchten

Der Einbrecher wird folgendermaßen beschrieben:

  • etwa 180 Zentimeter groß und schlank
  • südländisches Aussehen
  • schmales Gesicht, dunkle Augen
  • trug olivgrüne Kleidung und eine Strickmütze mit beige-schwarzen Streifen

Ein weiterer Zeuge gab gegenüber den Einsatzkräften an, im Bereich des Tatortes einen verdächtigen Mann mit folgender Beschreibung, in Richtung Bayreuther Straße flüchtend, gesehen zu haben.

  • zirka 50 Jahre alt
  • geschätzte 175 bis 180 Zentimeter groß
  • osteuropäisches Erscheinungsbild
  • kurze schwarze Haare
  • bekleidet mit einer braunen Jacke

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben und/oder sachdienliche Hinweise zu den gesuchten Männern geben können, werden gebeten, sich zu melden.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.

ERSTMELDUNG (10:58 UHR)

In Kulmbach ist am Morgen (28. Januar) ein Einbrecher gegen 9:20 Uhr in der Gabelsbergerstraße in ein Haus eingestiegen. Die Fahndung nach dem Mann läuft derzeit auf Hochtouren. Sogar ein Hubschrauber ist im Einsatz.

Beamte fahnden mit Hochdruck

Ersten Angaben der Polizei zufolge sieht der mutmaßliche Täter südländisch aus. Er brach am Morgen in ein Haus ein und flüchtete im Anschluss. Mehrere Streifen der Polizei und ein Hubschrauber suchen derzeit nach dem Flüchtigen und einem möglichen Mittäter.

Täterbeschreibung

Die Polizei sucht nach dem Einbruch nach folgenden zwei Männern.

  • Mann mit südländischem Aussehen: 180 cm, schlank, olivgrüne Kleidung, teils auch beige, gestreifte Strickmütze (beige mit schwarzem streifen), schmales Gesicht, dunkle Augen
  • Mann mit russischem Aussehen: 175-180 cm, ca. 50 Jahre, 85 kg, kurze schwarze Haare, braune Jacke
1 2 3 4 5