Tag Archiv: Fahrrad

Forchheim: BMW fährt kleines Mädchen auf dem Rad an

Am heutigen Dienstagmorgen (7. Mai) fuhr eine 25-Jährige in der Bayreuther Straße mit ihrem BMW ein kleines Mädchen auf dem Fahrrad an. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Fahrerin übersieht rosanes Fahrrad

Beim Einfahren in die Straße übersah die BMW-Fahrerin das Kind auf seinem Zweirad. Es wurde dabei leicht verletzt und klagte über Schmerzen am Bein, fuhr aber trotzdem weiter. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun nach dem verletzten Kind, das wohl 6 oder 7 Jahre alt gewesen sein dürfte und mit seinem rosafarbenem Rad unterwegs war.

Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten sich mit der Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

© Polizei

Coburg: Zwei Mal volltrunken auf dem Drahtesel verletzt

Zwei Radfahrer verletzten sich am Sonntag (03. März) bei einer Fahrt mit ihrem Drahtesel. Der Grund für die Unfälle war schnell gefunden. Beide jungen Männer hatten vor ihrer Fahrt reichlich Alkohol getankt.

Unfall mit einer Hauswand

Am Sonntagnachmittag um 17:00 Uhr war ein 17-Jähriger in der Spitalgasse unterwegs. Aufgrund seines hohen Alkoholpegels fuhr der Coburger gegen eine Hauswand. Der junge Mann verletzte sich beim Sturz von seinem Drahtesel am Kopf und musste vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der Alkomat zeigte einen Wert von 1,3 Promille.

Unfall mit geparktem Wagen

Um kurz vor Mitternacht fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Fahrrad im Stadtteil Cortendorf gegen ein geparktes Auto. Grund für die unsichere Fahrweise des jungen Mannes war auch hier der übermäßige Alkoholkonsum. Der Mann musste sich einer Blutentnahme im Klinikum unterziehen. Ein kurz vorher durchgeführter Alkotest brachte einen Wert von 1,4 Promille. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr und Straßenverkehrsgefährdung.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Drügendorf: Radfahrer prallt ungebremst in stehenden Lkw-Anhänger

Auf der Straße zwischen Drügendorf und Eggolsheim (Landkreis Forchheim) ereignete sich am Dienstagnachmittag (18. Dezember) ein heftiger Unfall. Ein Radfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Lkw-Anhänger mit Warndreieck gesichert

Der 29-Jährige ist mit seinem Rad auf der abschüssigen Strecke unterwegs, als er plötzlich ungebremst gegen den Anhänger eines stehenden LKW-Zuges prallt. Dieser war außerorts abgestellt und wurde mit einem Warndreieck abgesichert.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Aufprall war so heftig, dass sich der Mann schwer verletzte. Unter anderem sein Kopf bekam einiges ab. Der 29-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Uni-Klinik geflogen. An seinem Fahrrad entstand ein Sachschden von etwa 1.000 Euro.

© Jonas Deichmann

Neuer Weltrekord von Jonas Deichmann: Panamericana in 97 Tagen mit dem Rad bezwungen!

Jonas Deichmann, gebürtiger Stuttgarter und Wahl-Münchner, verbuchte nach einer monatelangen Radtour am letzten Samstag seinen insgesamt dritten Weltrekord. Als Mitglied des Marktredwitzer Alpenvereins beendete er das Extrem-Event "Panamericana Solo" in 97 Tagen. Dies ohne Unterbrechung mit einem Schnitt von 236 Kilometern und knapp 2.000 Höhenmetern pro Tag.

Nach 97 Tagen erreicht Deichmann sein Ziel und damit den neuen Weltrekord

Das Ziel des Extremsportlers: Ushuaia an der Südspitze Südamerikas in weniger als 100 Tagen per Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug zu erreichen. Der Abenteurer startete am 19. August in Prodhoe Bay, im nördlichen Alaska, zu seinem Weltrekordversuch. Deichmann konnte am Samstag (24. November) nach genau 97 Tagen, 21 Stunden und 10 Minuten in Ushuaia sein Ziel erreichen. Er legte dabei 23.112 Kilometer und 195.000 Höhenmeter zurück, durchquerte 14 Länder sowie fünf Zeit- und alle Klimazonen. Der bisherige Weltrekord lag bei 125 Tagen. Für die Nord-Süd-Durchquerung von Südamerika benötigte der Extremsportler 44 Tage. Auch dies bedeutete einen Weltrekord. Der bisherige Bestwert lag bei 58 Tagen.

Deichmann mit Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug unterwegs

Deichmann musste während der gesamten Strecke sein Gepäck inklusive Zelt, Bekleidung und Nahrung selbst transportieren. Hierbei durfte er auf kein Ersatzteillager zurückgreifen. Eine weitere Herausforderung für den Münchener war die Ernährung. Sein täglicher Bedarf von 10.000 Kalorien musste in der Wildnis des Nordens sowie in den Wüsten Perus gedeckt werden. "Die Bedingungen waren extrem, insbesondere in Südamerika hatte ich praktisch jeden Tag entweder Hochgebirge oder starken Gegenwind. Ich bin jetzt einfach nur glücklich meinen großen Traum erfüllt zu haben", so Deichmann.

Panamericana Solo bereits der dritte Weltrekord des Sportlers

Das Event "Panamericana Solo" ist mittlerweile der dritte gebrochene Rekord von Jonas Deichmann. Unter anderem durchquerte er 2017 solo mit seinem Fahrrad Eurasien. Seine Reise führte ihn damals von Cabo da Roca (Portugal) nach Vladiwostok in das östliche Sibirien. Sein Rekord damals: 14.331 Kilometer in 64 Tagen.

War es das für Jonas Deichmann?

Natürlich nicht! Im März 2019 möchte sich der Extremsportler auf seinen nächsten Weltrekord vorbereiten. Bis dahin heißt es für ihn Sommer, Sonne und Strand in Brasilien. Dort erholt er sich jetzt von den Strapazen der letzten Wochen.

Schwerer Unfall bei Konradsreuth / Leupoldsgrün: Springender Fisch sorgt für Zusammenstoß!

Zu einem eigenartigen Unfall ist es am Samstagnachmittag (6. Oktober) auf der Verbindungsstraße zwischen Konradsreuth und Leupoldsgrün im Landkreis Hof gekommen. Ein Traktor-Fahrer, dessen Ladefläche mit einem Wasserbehälter voller Fische beladen war hielt an, um den sprangenden Fisch wieder einzufangen. Dies führte schließlich zu einem Zusammenstoß mit einem Fahrrad-Fahrer, der das Hindernis zu spät wahrnahm. Weiterlesen

© TVO

Neustadt bei Coburg: Rad-Unfall mit über 70 km/h

Ein 61-Jähriger aus Sonneberg war am Dienstagnachmittag (17. Juli) mit seinem Fahrrad auf einer Kreisstraße in der Nähe von Boderndorf unterwegs. Bergab erreichte der Radler eine Geschwindigkeit von über 70 km/h, verlor die Kontrolle und stürzte schwer.

Mit einem Affenzahn unterwegs

Kurz vor 16:00 Uhr fuhr der 61-Jährige den sogenannten „Stiefvater“  bergab. Dabei erreichte er nach Angaben der Polizei offenbar eine Geschwindigkeit von mehr als 70 km/h. Dies war für die langgezogne Linkskurve kurz vor Boderndorf jedoch zu schnell. Der Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach im Straßengraben.

Radfahrer erleidet schwere Verletzungen

Der Sonneberger blieb schwer verletzt liegen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung ins Klinikum nach Coburg.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Arzberg: Radfahrer prallt mit voller Wucht auf BMW

Am Montag (16. Juli) Abend gegen 18:15 Uhr kam es im Arzberger Ortsteil Röthenbach (Landkreis Wunsiedel) zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Radfahrer. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte der Mann in ein parkendes Auto und verletzte sich schwer.

Radler übersieht geparkten Wagen

Der 49-Jährige befuhr die Hauptstraße in Röthenbach in Richtung Ortsmitte, als er einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW übersah. Der Radler fuhr mittig mit voller Wucht gegen das Heck des Fahrzeuges, wurde über den Lenker geschleudert und prallte im Anschluss mit dem Kopf auf die Heckscheibe des BMW.

Schwere Verletzungen nach Zusammenstoß

Der Mann erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen. Er musste per Helikopter in die Klinik Hohe Warte nach Bayreuth geflogen werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Jugendliche Radfahrer kollidieren mit Autos

Am Dienstag (10. Juli) ereigneten sich in Forchheim gleich zwei Fahrrad-Unfälle. Dabei kollidierten zwei jugendliche Radler mit einem VW in der Innenstadt von Forchheim. Der Gesamtschaden beider Unfälle beläuft sich im vierstelligen Bereich. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Auto-Schreck von Coburg: Rüppel-Radler schlägt wieder zu!

Ein besonders aggressiver Radfahrer treibt bereits seit Längerem sein Unwesen in Coburg. Immer wieder wurden die Coburger Polizisten gerufen, da der Radfahrer in seine Wut, vor allem an Autofahrern auslässt. Bereits vor einem Monat beschäftigte der streitsüchtige Radler die Polizei (Wir berichteten.) Auch zwei junge Frauen bekamen nun das Ausmaß seines haltlosen Zorns zu spüren.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Verkehrsunfall bei Ebermannstadt: Kind kollidiert mit Pkw

 Einen fleißigen Schutzengel hatte am Mittwoch (23. Mai) ein 10 Jahre alter Radfahrer in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Der Junge wurde von einem Auto angefahren und auf die Motorhaube geschleudert.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Streitsüchtiger Radfahrer blockiert Fahrbahn

Mitten in der Straße fuhr am Dienstag (22. Mai), um 15:00 Uhr ein bislang unbekannter Radfahrer im Kalenderweg in Coburg und behinderte dabei bewusst einen Coburger, der mit seinem Pkw den Radler überholen wollte. Der Autofahrer war dadurch gezwungen in Schrittgeschwindigkeit über mehrere hundert Meter dem Radler hinterher zu fahren. Der Radfahrer selbst zeigte dabei dem Autofahrer mehrfach den Mittelfinger und beschimpfte ihn mit übelsten Kraftausdrücken. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© Polizei

Bad Staffelstein: 50-Jährige täuscht brutalen Überfall vor

Lügen haben kurze Bein oder manchmal auch blutige Schürfwunden. Eine 50 Jahre alte Frau wollte wohl in der Nacht zum Dienstag (22. Mai) vor ihrem Lebensgefährten einen Fahrradsturz unter Alkoholeinfluss nicht zugeben und erfand deshalb eine folgenschwere Notlüge.

Weiterlesen

© Polizei

Coburg: Bikerin stürzt mit 2,28 Promille

Leichte Verletzungen zog sich eine Radfahrerin bei einem Sturz am Mittwochabend (16. Mai) in der Hindenburgstraße in Coburg zu. Beim Versuch auf den Gehweg zu fahren, kam die 54-Jährige ohne Fremdeinwirkung zu Fall und prellte sich dabei den linken Knöchel. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten der Verkehrspolizei eine deutliche Alkoholfahne bei der Frau. Der daraufhin durchgeführte Test ergab den beachtlichen Wert von 2,28 Promille. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte zur Behandlung ins Klinikum. Dort wurde auch gleich eine Blutentnahme durchgeführt.

© TVO / Symbolbild

Coburg: Weil sie schnarchte – 45-Jähriger weckt Freundin per Faustschlag

Mit einem sehr unsanften Erwachen endete die durchzechte Nacht eines Pärchens am Samstagmorgen in Coburg. Weil ihn ihr Schnarchen störte, weckte ein 45-Jähriger seine 39-jährige Freundin mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6