Tag Archiv: Fahrzeug

© News5

Forchheim: Fahrzeug brennt auf der A73 komplett aus

ERSTMELDUNG (12:15 Uhr):

Am Samstag (03. Juli) geriet ein Transporter auf der A73 zwischen Forchheim-Nord und Buttenheim in Richtung Bamberg in Brand. Laut ersten Informationen soll es sich bei dem Wagen um ein UPS-Fahrzeug handeln.

Keine Verletzten

Durch das Feuer brannte das Fahrzeug auf der A73 komplett aus. Verletzt wurde nach ersten Angaben von News5 niemand. Weitere Details zum Brand sind derzeit nicht bekannt.

  • Weitere Informationen folgen
© News5© News5© News5
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bamberg: Autoaufbrecher schlagen immer wieder zu

Immer wieder werden auch in Oberfranken Fahrzeugbesitzer Opfer eines Aufbruchs, wie die Polizei mitteilte. Die Täter gehen dabei schnell und mit ganz unterschiedlichen Methoden vor. Zurzeit ermittelt die Polizei in mehreren Fällen des Autoaufbruchs insbesondere im Stadtgebiet und Landkreis Bamberg. Jeder Fahrzeugbesitzer kann jedoch einen wichtigen Beitrag leisten, nicht Opfer zu werden. Hierzu gibt die oberfränkische Polizei wichtige Tipps.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Eggolsheim: 69-Jähriger stirbt im brennenden Fahrzeug

In seinem Auto kam am Sonntagmorgen (02. Mai) ein 69 Jahre alter Mann auf der Ortsverbindungsstraße bei Bammersdorf (Ortsteil von Eggolsheim, Landkreis Forchheim) ums Leben. Der Wagen prallte zuvor gegen einen Brückenpfeiler und ging in Flammen auf.

69-Jähriger kommt in Höhe der Unterführung A73 von der Straße ab

Gegen 7:15 Uhr war der 69-Jährige mit seinem Nissan auf der Kreisstraße von Bammersdorf kommend in Richtung Staatsstraße 2244 unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache kam der Mann in Höhe der Unterführung der A73 von der Straße ab. Der Wagen prallte daraufhin gegen den Brückenpfeiler und fing Feuer.

Nach Löscharbeiten befreien Einsatzkräfte den leblosen Mann aus dem Wagen

Nachdem die Feuerwehr den Brand löschte, befreiten die Einsatzkräfte den leblosen Mann aus dem Auto. Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Bamberg kam vor Ort und forderte einen Sachverständigen an, der die Polizei Forchheim bei der Klärung der Unfallursache unterstützen soll. Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191 / 70 900 entgegen.

© News5 / Merzbach
© Bundespolizei

A9 / Bayreuth: Mit gestohlenem Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet

Ein 38 Jahre alter Mann versuchte am Sonntagnachmittag (25. Oktober) auf der A9 bei Bayreuth vor der Polizei zu flüchten. Der Fahrer war mit einem gestohlenen Transporter unterwegs und geriet so ins Visier der Beamten. Am Montag (26. Oktober) erließ die Staatsanwaltschaft München Haftbefehl gegen den Mann. Weiterlesen
© Bundespolizei

Oberfranken: Mehrere Verkehrsunfälle auf den Autobahnen am Sonntag

Mehrere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Sonntag (02. August) auf den Autobahnen in Oberfranken. Die Ursache für die Unfälle waren nach Polizeiangaben Sekundenschlaf, nicht angepasste Geschwindigkeit bei Gewitterschauer und Unachtsamkeit. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen
© Landratsamt Coburg

Coburg: Landrat mit Defibrillator unterwegs

Ein Veranstaltungsbesucher bricht plötzlich zusammen. Jetzt ist schnelle Hilfe gefragt, es zählt jede Sekunde. Diese schnelle Hilfe kann ab sofort aus dem Fahrzeug des Coburger Landrats kommen. Denn seit kurzem befindet sich in diesem ein Defibrillator. Weiterlesen
© News5 / Ittig

B4 / Coburg: Kleintransporter bleibt zwischen zwei Unterführungen stecken

UPDATE (09. Juli, 11:57 Uhr):

Ein Kleintransporter blieb am Mittwochabend (08. Juli) im Coburger Stadtgebiet zwischen zwei Unterführungen stecken. Das Fahrzeug musste mit einem Kran auf die B4 gehoben werden. Während des Einsatzes kam es zu einer Vollsperrung der Bundesstraße.

Kleintransporter mit 3 Meter Höhe durchfährt eine Unterführung von 2,8 Metern

Gegen 19:55 Uhr bog der 45 Jahre alte Fahrer mit seinem Kleintransporter von der B4 in die Wassergasse in Richtung Innenstadt ab. Von dort aus musste er zwei Unterführungen, die sowohl die Bundesstraße als auch die Bahnstraße unterqueren, durchfahren. Die Durchfahrtshöhe der ersten Unterführung war 2,8 Meter. Der Kleintransporter hatte eine Höhe von 3 Metern. Der 45-Jährige streift beim Durchfahren mit seinem Heckaufbau die Decke der Unterführung.

Spezialfirma mit Baukran hebt Kleintransporter auf die B4

Nachdem die Durchfahrtshöhe der zweiten Unterführung noch geringer war als die der Ersten, blieb der 45-Jährige zwischen den beiden Unterführungen stecken. Über die Polizei musste eine Spezialfirma mit einem Baukran angefordert werden, da der Abschleppdienst keine Möglichkeit sah, das Fahrzeug aus der Position zu befreien. Der Kran hob den Kleintransporter auf die B4. Hierfür sperrten die Einsatzkräfte die Straße von 22:30 Uhr bis 01:30 Uhr komplett ab.

Polizei verwarnt 45-Jährigen

Die Unterführung blieb bis auf ein paar Kratzer unbeschädigt. Der Kleintransporter wurde im Bereich des Daches beschädigt. Es entstand ein Streifschaden am Aufbau. Außerdem waren die Dachholme des Fahrzeuges leicht nach außen gedrückt. Der 45-Jährige wurde von der Polizei verwarnt. Der Gesamtschaden lag bei 3.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (09. Juli, 11:10 Uhr)

Wie die Polizei am späten Mittwochabend (08. Juli) mitteilte, war ein Lkw zwischen zwei Unterführungen auf der B4 in der Wassergasse in Coburg stecken geblieben. Mit einem Kran musste der 3,5 Tonner wieder auf die Straße geborgen werden. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, schätzte der Fahrer die Höhe seines Fahrzeuges falsch ein.

Lkw bleibt unter der zweiten Unterführung stecken

Laut News5 blieb der 3,5 Tonner an der ersten Unterführung hängen, schaffte es jedoch hindurch. Die Höhe der zweiten Unterführung war niedriger, sodass der Lkw stecken blieb. Ein Autokran musste das Fahrzeug wieder auf die Straße heben. Die Einsatzkräfte sperrten hierfür die B4 kurzeitig ab. Weitere Informationen sind bislang nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Bamberg: 83-Jähriger wird bei Unfall schwer verletzt

Am Mittwoch (17. Juni) verursachte ein 83 Jahre alter Mann einen schweren Unfall in Bamberg. Der Senior stieß gegen ein Fahrzeug, touchierte einen weiteren Pkw und prallte gegen eine Mauer. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 24. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (08.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2190 zwischen Bamberg und Scheßlitz
  • Dienstag (09.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A70 zwischen Schweinfurt und Bamberg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (08.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A70 zwischen Bayreuth und Bamberg
  • Dienstag (09.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Fichtelberg und Ludwigschorgast
  • Mittwoch (10.06): Geschwindigkeitskontrollen auf der B2 zwischen Pegnitz und Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (08.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Ludwigsstadt und Kronach
  • Dienstag (09.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2201 zwischen Heinersdorf und Pressig
  • Mittwoch (10.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und Bamberg
  • Donnerstag (11.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2209 zwischen Tettau und Ziegelhütte
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (08.06.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B15 zwischen Hof und Leupoldsgrün
  • Dienstag (09.06.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Landesgrenze Thüringen und Anschlussstelle Gefrees

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt

Radlader-Vollbrand: Bahnverkehr in Burgkunstadt gesperrt

Ein Radlader geriet am Dienstagabend (12. Mai) zwischen den beiden Ortsteilen von Burgkunstadt Mainklein und Theisau (Landkreis Lichtenfels) in Brand. Ein technischer Defekt löste das Feuer aus.

Technischer Defekt im Motorraum 

Die 21-Jährige war mit dem Radlader auf dem Fahrradweg in Richtung Theisau unterwegs. Auf halber Strecke geriet ihr Fahrzeug, wegen eines technischen Defektes im Motorraum, in Vollbrand. Verletzt wurde niemand.

© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt

Bahnverkehr wird für den Einsatz gesperrt

Der Brandort befand sich in unmittelbarer Nähe zur Bahnstrecke, sodass der Bahnverkehr für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden musste. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde vor Ort geborgen. An einem angrenzenden Holzzaun entstand ein Schaden von 500 Euro.

© News5 / Bauernfeind

A9 / Pegnitz: Lkw-Crash verursacht 100.000 Euro Schaden!

Zu einem schweren Lkw-Unfall kam es am Dienstagabend (03. September) auf der Autobahn A9, zwischen den Anschlussstellen Trockau und Pegnitz im Landkreis Bayreuth. Ein Lkw-Fahrer verlor hier die Kontrolle über sein Fahrzeug, woraufhin er mit einer Betonleitwand kollidierte. Involviert in diesen Unfall war zudem ein Kleintransporter. Hierbei entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Lkw-Fahrer schleudert quer über die Fahrbahn

Gegen 18:00 Uhr befuhr der polnische Lkw-Fahrer (53) die A9 in Richtung Süden. Der Trucker geriet hinter Trockau mit seinem Lastwagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Betonleinwand. Hierbei kam es auch zur Berührung mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer, der links neben dem Lkw unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde das zweite Unfallfahrzeug ebenso gegen die Betonleinwand gedrückt. Im Anschluss schleuderte der Lkw quer über die A9, überrollte die rechte Leitplanke und kam an einem Erdwall zum Stehen.

© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind

Lkw-Fahrer blockiert zwei Fahrspuren

Der Lkw blockierte somit zwei der drei Fahrspuren. Von den eintreffenden Rettungskräften kam er verletzt in das Krankenhaus Pegnitz. Die Insassen des zweiten Unfallfahrzeugs blieben unverletzt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die A9 an der Unfallstelle für mehrere Stunden komplett ab. Erst gegen 23:00 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von 100.000 Euro.

TVO-Newsflash vom Mittwoch (04. September 2019)
A9 / Pegnitz: LKW prallt gegen eine Betonleitwand
123