Tag Archiv: falschgeld

Coburg: 38-Jähriger stiehlt E-Bike und hat Falschgeld bei sich!

Am Samstagmorgen (24. August) zeigte eine 36-jährige Würzburgerin bei der Polizei an, dass ihr E-Bike in Coburg gestohlen wurde. Dies führte die Polizei zu einem 38-Jährigen, der nicht nur mutmaßlich für den Diebstahl verantwortlich ist, sondern auch im Verdacht steht, Falschgeld gedruckt und in Umlauf gebracht zu haben. Der Coburger wurde festgenommen. Weiterlesen

© EZB

Bamberg: 19-Jähriger bezahlt mehrmals mit Falschgeld

In mindestens zwei Fällen brachte ein 19-Jähriger insgesamt drei falsche 50-Euro-Scheine in Bamberg in Umlauf. Gegen den jungen Mann erging am Dienstag (28. August) von der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl wegen Geldfälschung. Die Kripo Bamberg ermittelt in dem Fall weiter.

Weiterlesen

Vorsicht in Forchheim: Unbekannte bringen Falschgeld in Umlauf!

In mehreren Forchheimer Geschäften händigten am späten Dienstagnachmittag (27. Februar) zwei Männer falsche 50-Euro-Scheine aus. In derzeit drei Fällen waren sie laut Polizei damit erfolgreich. In einem Geschäft flogen die Täter auf und flüchteten daraufhin.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Kronach: Falsche Fünfziger im Umlauf

Gleich zwei Mal teilte man der Kronacher Polizei aktuell mit, dass Falschgeld entdeckt wurde. So wurde in einem Kronacher Geschäft mit einer 50 Euro-Blüte bezahlt. Das Falschgeld fiel erst bei der Prüfung in einer Bankfiliale auf.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Falschgeld auf dem Weihnachtsmarkt

Sechs gefälschte Fünfzig-Euro-Scheine wollten zwei junge Männer aus dem Bereich Neustadt a.d. Aisch am Freitagabend (09.12.) auf dem Weihnachtsmarkt unter die Leute bringen. Dank eines aufmerksamen Standbesitzers sind die Täter geschnappt.

Weiterlesen

© TVO

A9/Berg: Zöllner stellen 85.000 Euro Falschgeld sicher

Das richtige Gespür bewiesen Zollbeamte aus Plauen bei der Kontrolle bulgarischer Staatsangehöriger am Montagvormittag (31.10.). Dabei kamen insgesamt rund 85.000 Euro Falschgeld zum Vorschein. Nach umfassenden Ermittlungen von Kripo Hof und Staatsanwaltschaft befindet sich ein 34-jähriger Tatverdächtiger inzwischen in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Schirnding: Mit gefälschten Dokumenten und Falschgeld unterwegs

Mit gefälschtem Ausweis und Führerschein versuchte sich ein 36-jähriger Iraker bei einer Fahrzeugkontrolle am Montagabend (8. August) auf der Bundesstraße B303 im Bereich des Grenzübergangs Schirnding (Landkreis Wunsiedel) auszuweisen. Nachdem Schleierfahnder auch noch Falschgeld bei ihm entdeckten, sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Forchheim: Falsche Fünfziger im Umlauf

Zwei  50-Euro-Scheine sind vergangene Woche in Forchheim als falsche Banknoten identifiziert worden.  Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt jetzt und mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht. Die beiden Scheine sind am vergangenen Donnerstag und Freitag bei Forchheimer Banken im Zuge der regulären Banknotenprüfung als Fälschung registriert worden. Sie stammen aus Geschäftseinzahlungen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Fälschungen sind zwar schwer als Fälschungen erkennbar, können aber über die gleiche Seriennummer mit den Endziffern 8049 identifiziert werden.

 

Die Oberfränkische Polizei gibt Tipps und warnt:

–           Schauen Sie sich Ihr Geld genau an! Achten Sie dabei nicht nur auf den Gesamteindruck, sondern konzentrieren Sie sich ganz bewusst auf bestimmte Sicherheitsmerkmale, die Sie sich vorher eingeprägt haben.

–           Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal.

–           Gehen Sie nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein.

–           Besorgen Sie sich eine Vergleichsnote.

–           Bestehen weiterhin Zweifel, lassen Sie die Note(n) und/oder Münze(n) bei Ihrer Hausbank oder einer der Filialen der Deutschen Bundesbank (nur Euro) überprüfen.

 

Benachrichtigen Sie, wenn Sie Falschgeld erhalten bitte sofort die Polizei.

 

 


 

 

Selb (Lkr. Wunsiedel): Ebenfalls falscher 50 Euro Schein aufgetaucht

Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde von der Sparkasse Selb im Verlauf der letzten 3 Wochen ein gefälschter Fünzig-Euro-Schein festgestellt. Wer diesen Schein in Umlauf gebracht hat, ist bis zum heutigen Tag nicht bekannt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass derzeit wieder vermehrt 50-Euro-Schein in Umlauf gebracht werden. Es wird daher darauf hingewiesen, dass die meisten der zuletzt erkannten Fälschungen mit der Seriennummer 2632 beginnen.

 


 

 

Bamberg: Vorsicht – Falsche 50 Euro Scheine

Fünf gefälschte 50 Euro Scheine tauchten in den letzten Wochen in Bamberg auf. Die Kriminalpolizei mahnt zur Vorsicht und warnt vor weiteren Betrugsfällen. beim genauen Überprüfen flogen die gefälschten Scheine auf. Unbekannte hatten damit in Bamberger Geschäften bezahlt und die „Blüten“ auf diese Weise in Umlauf gebracht. Auffällig ist, dass auf allen bislang sichergestellten falschen 50 Euro Scheinen die gleiche Seriennummer aufgedruckt ist, die mit den Ziffern „2632“ endet. Ansonsten sind die falschen Banknoten schwer von echten Scheinen zu unterscheiden.

Die Polizei warnt

Falschgeld kann überall angeboten werden, zum Beispiel an der Haustür, im Gedränge an der Kaufhauskasse oder am Fahrkartenschalter. Der wichtigste Komplize vieler Geldbetrüger ist die Leichtgläubigkeit ihrer Opfer. Und Opfer werden kann tatsächlich jeder. Deshalb ist es buchstäblich bare Münze wert, rechtzeitig seinen Blick zu schärfen. Achten Sie aufgrund der aktuellen Fälle in Bamberg vor allem auf 50 Euro Banknoten, deren Seriennummern mit den Ziffern „2632“ enden und wenden Sie sich im Zweifelsfall an ihre Polizei. Denken Sie daran: Manche „Blüten“ können Sie richtig teuer zu stehen kommen. Denn wenn Sie Falschgeld entgegennehmen und dies zu spät bemerken, haben Sie gleich den doppelten Schaden. Sie bekommen keine Entschädigung und machen sich – wenn Sie das Falschgeld weitergeben – überdies sogar noch strafbar.

So erkennen Sie falsches Geld

Wie Sie Falschgeld erkennen und sich schützen können, finden Sie unter nachfolgenden Link:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld/tipps.html