Tag Archiv: Familienunternehmen

Rehau: LAMILUX erhält Deutschen Bildungspreis 2016

Das Rehauer Familienunternehmen LAMILUX ist am Donnerstagabend im Berliner Humboldt Carré mit dem „Deutschen Bildungspreis 2016“ ausgezeichnet worden und hat sich bei diesem bundesweiten Wettbewerb in einem Teilnehmerfeld von 150 Unternehmen gegen „Big Player“ wie Porsche durchgesetzt. Die bedeutendste Würdigung unternehmerischer Leistungen im Aus- und Weiterbildungsbereich in Deutschland, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung steht, erhält LAMILUX für sein Förderkonzept „Education for Excellence“. Im Fokus steht hier die gezielte und nachhaltige Förderung von personalen Kompetenzen im Rahmen eines dritten Ausbildungsschwerpunktes. Erreicht wird dies durch eine Vielzahl verschiedenster Förder- und Bildungsmaßnahmen, die deutlich über die rein fachliche und schulische Bildung hinausgehen. „Dieser Preis bestätigt unser Ansinnen, dass in der kommenden digitalen Arbeitswelt immer mehr Persönlichkeiten gefragt sein werden, die bereits als Auszubildende durch breitgefächerte Erfahrungsfelder in flexiblem, eigenständigem und innovativem Denken gefördert und geschult wurden“, betont LAMILUX-Geschäftsführerin und Personalleiterin Dr. Dorothee Strunz.

Im Bild (von links): Personalreferentin Anna Kögler, LAMILUX-Geschäftsführerin und Personalleiterin Dr. Dorothee Strunz, stellvertretende Personalleiterin Jasmine Scholl.

© Weyermann Malzfabrik

Weyermann Malzfabrik Bamberg: 10.000 Tage in der eigenen Firma

Am gestrigen 1. Oktober feierte Sabine Weyermann ihr 30-jähriges Firmenjubiläum bei Weyermann Malz in Bamberg. Seit 1985 erlebt das Familienunternehmen durch die Geschäftsführerin einen starken wirtschaftlichen Aufschwung, was sich in den Unternehmenszahlen deutlich widerspiegelt.

Weiterlesen

Arzberg (Lkr. Wunsiedel): 20. Geburtstag von PURUS PLASTICS

PURUS PLASTICS feiert seinen 20. Geburtstag. Das Familienunternehmen aus Arzberg recycelt Kunststoffe und das noch dazu sehr erfolgreich! Im Rahmen der Feierlichkeiten ist eine innovative Maschine vorgestellt worden. 9,5 Millionen Euro hat das Familienunternehmen dafür investiert und ist deshalb die größte Investition in der 20 – jährigen Firmengeschichte.  Weiterlesen

Minges Kaffee: Insolvenzantrag gestellt

Die Minges Kaffee GmbH & Co. KG hat am Mittwoch beim Amtsgericht Bamberg den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze&Braun. Der Geschäftsbetrieb bei dem Familienunternehmen in dritter Generation wird trotz Antragstellung ohne Einschränkungen fortgeführt. 35 Mitarbeiter sind durch das Insolvenzgeld abgesichert. Als Insolvenzursachen nannte das Unternehmen den Verlust eines Großkunden und den damit zusammenhängenden massiven kurzfristigen Umsatzrückgang. Vorrangiges Ziel ist des vorläufigen Insolvenzverwalters ist es, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren. Derzeit versucht Anwalt Volker Böhm sich ein Bild von der Lage zu machen. In sieben bis zehn Tagen soll dann ein erstes Fazit gezogen werden.