Tag Archiv: Faust-Festspiele

© Harald Lappe

Kronach: Aus für die Faust-Festspiele

Aus für die Faust-Festspiele in Kronach. Der Kronacher Stadtrat stimmte mehrheitlich gegen die Verlängerung des Vertrags mit Intendant Daniel Leistner. Hintergrund der Entscheidung ist der geplante Neuanfang der Festspiele auf der Festung Rosenberg unter anderer Leitung und dem Namen „Rosenberg-Festspiele“.
Weiterlesen

Faust-Festspiele: Premiere von „Der Rubin“

Hoch über den Dächern von Kronach gab es gestern wieder eine Premiere auf der Festung Rosenberg. Zum 200. Geburtstag von Friedrich Hebbel zeigen die Festspiele dessen bezaubernde Märchenkomödie „Der Rubin“, ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Ein böser Zauberer hat die Tochter des Kalifen entführt und in einen Rubin eingeschlossen. Der brave Assad macht sich auf, sie zu retten und erlebt viele Abenteuer, Kämpfe, aber auch lustige Situationen. „Der Rubin“ ist gleichzeitig witzig, spannend und romantisch. Das Stück spielt in einer orientalischen Märchenwelt und wird als prächtiges und pralles Kostüm-Abenteuer auf die Bühne gebracht.

 


 

 

Aufwind für Faust-Festspiele

Durch ein breitgefächertes Rahmenprogramm und ein ausgeklügeltes Marketingkonzept sollen wieder mehr Zuschauer zu den Faust-Festspielen nach Kronach gelockt werden. Zwar hat der Stadtrat beschlossen, dass Daniel Leistner nach langjähriger Leitung sein Amt als Intendant beibehält, künftig soll es aber auch ein 8 bis 10-köpfiges Gremium geben, das Ideen für das Freilichttheater einbringt und dadurch den Intendanten unterstützt. Das Gremium wird aus Vertretern der politischen Fraktionen und Personen aus Kultur und Wirtschaft bestehen. Grund für die Neuerungen sind die Besucherzahlen, die seit 2010 um ein Drittel zurückgegangen sind. Diesen rückläufigen Besucherzahlen soll entgegengewirkt werden. Unter anderem soll der Spielplan neu aufgestellt werden. Modernere Stücke, Boulevardkomödien oder auch Kinderstücke sollen bald auf dem Programm stehen. Außerdem sollen mit Pauschalangeboten gezielter Gruppen und Tagesausflügler angesprochen werden. Die Faust-Festspiele wollen weiterhin an ihrem Konzept „Theater wie Kino“ festhalten, es aber ausbauen.