Tag Archiv: Fernsehen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Heroldsbach: Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben bislang unbekannte Einbrecher am Freitagabend aus einem Einfamilienhaus in Thurn bei Heroldsbach im Landkreis Forchheim erbeutet. Die Bamberger Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise. Die Täter drangen im Verlauf des Freitags zwischen 16 Uhr und 21 Uhr über ein aufgehebeltes Fenster in das Wohnhaus in der Hubertusstraße ein. Nachdem sie die Räume durchsucht hatten, entdeckten die Langfinger die Schmuckstücke und nahmen sie mit. Vermutlich wurden die Täter durch die nach Hause kommende Eigentümerin gestört und ergriffen die Flucht. Sie mussten daher einen Teil ihrer Beute zurücklassen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ergebnislos. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei in Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-491.

Wildenberg: Fußgänger von Hänger erfasst und schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall passierte am Freitag (20. Januar) gegen 13:20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Weißenbrunn und Wildenberg im Landkreis Kronach. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Auto mit Anhänger aus Richtung Weißenbrunn nach Wildenberg. In einer Rechtskurve kam er mit Anhänger ins Bankett, der Anhänger schaukelte auf und kippte auf seine linke Seite.

Umstürzender Anhänger trifft Fußgänger 

Dabei traf der Anhänger einen 86-jährigen Fußgänger, der sich gerade an der Straße befand. Der Mann wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen werden.

© TVO / Symbolbild

A9 / Berg: Berliner versteckt Heroin im Handschuh

Fahnder der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierten am Donnerstagabend (19. Januar) einen Pkw auf der Parkplatz an der Rastanlage Frankenwald an der Autobahn A9 bei Berg im Landkreis Hof. In einem Handschuh des 30-jährigen Beifahrers aus Berlin fanden sie fünf Plomben mit insgesamt vier Gramm Heroin.

Polizei beschlagnahmt Drogen

Nach der Sachbearbeitung und Beschlagnahme der Drogen konnte der Berliner seine Reise fortsetzen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

© TVO / Symbolbild

Hof: Nach Lokalverbot vorläufig festgenommen

Gleich mehrere Streifen der Hofer Polizei mussten in der Nacht zum Samstag (21. Januar) gegen 2:30 Uhr zu einer Diskothek am Silberberg in Hof fahren. Ein 22-Jähriger aus dem Landkreis war vom Sicherheitsdienst nach einem Faustschlag gegen einen anderen Gast zunächst aus dem Lokal verwiesen worden. Hier ging es dann vor der Disco weiter, es kam zum Gerangel mit drei Männern im Alter von 41, 38 und 33 Jahren.

Pfefferspray versprüht

Einer dieser Männer zückte dann ein Pfefferspray und sprühte es dem 33-Jährigen ins Gesicht. Der Mann musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei erstattet nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung. Zudem erwartet den 38-Jährigen aus Hof ein Bußgeldverfahren – er hatte gegenüber der Polizei falsche Personalien angegeben und war zur Feststellung seiner Identität vorläufig festgenommen worden.

© TVO / Symbolbild

Memmelsdorf: Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet

Einen Unfall mit rund 1.200 Euro Schaden verursachte am Donnerstagnachmittag ein 72-jähriger Autofahrer, der sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Pkw setzte. Gegen 16:00 Uhr überfuhr der Golf-Fahrer an der Autobahnauffahrt eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei auch ein Verkehrszeichen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern und die Polizei zu verständigen, flüchtete der Unfallverursacher.

Senior zu Hause angetroffen 

Eine aufmerksame Zeugin, die auf der Strecke von Merkendorf in Richtung Bamberg bereits hinter dem VW-Golf herfuhr, berichtete der Polizei über die sehr unsichere Fahrweise des 72-Jährigen. Teilweise soll der Autofahrer sogar auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Der Senior wurde zu Hause angetroffen und gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Ein durchgeführter Alkotest ergab 0,40 Promille. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Zeugen gesucht

Verkehrsteilnehmer, die am Donnerstagnachmittag auf dem Weg von Merkendorf über Memmelsdorf nach Bamberg  durch den silberfarbenen VW Golf gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Telefon 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Hof: Polizei nimmt nach Unfallflucht Dieb fest

Mehrere Straftaten kamen bei Ermittlungen gegen einen 33-jährigen Autofahrer aus Nürnberg ans Licht, der am Samstag in Hof mit seinem Wagen ein anderes Auto beschädigte und anschließend flüchtete. Gegen 17 Uhr beobachtete eine aufmerksame Zeugin in der Bismarckstraße ein Auto aus dem Zulassungsbereich Fürth beim Einparken in eine Parklücke. Allerdings fuhr das Fahrzeug zu dicht an der linken Seite eines dort geparkten VW vorbei und beschädigte diesen an der vorderen Stoßstange. Der Fahrer des Mazda brach nun seinen Einparkvorgang ab und fuhr, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, davon. Die Frau meldete das Kennzeichen der Polizei und teilte dann der Streifenbesatzung mit, dass der Flüchtige in Richtung Schillerstraße abgebogen war. Dort konnte die Beamten den roten Mazda mit dem Fürther Kennzeichen kurz darauf auch feststellen, allerdings fehlte vom Fahrer jede Spur. Das zurückgelassene Auto war nicht versperrt und der Zündschlüssel steckte noch. Im Fahrzeug entdeckten die Polizisten verschiedene georgische Dokumente, die sie sichergestellt bevor sie den Mazda verschlossen. Erst gegen 19 Uhr kam der tatverdächtige Fahrer, ein 33-jähriger Georgier mit Wohnsitz in Nürnberg, zu seinem Auto zurück und wollte einsteigen. Dabei nahmen ihn die Beamten vorläufig fest. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei dem 33-Jährigen noch eineinhalb Tabletten einer Betäubungsmittelsubstanz. Außerdem hatte er noch Diebesgut, eine hochwertige braune Herrenhandtasche, eine Sonnenbrille der Marke „Ray-Ban“, sowie ein T-Shirt der Marke „Tommy Hilfiger“ im Wert von mindestens 400 Euro dabei. An den Gegenständen waren die Diebstahlsicherungen gewaltsam entfernt worden. Bei einer weiteren Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zu dem Diebesgut machte der Mann in gebrochenem Deutsch widersprüchliche Angaben. Da der Georgier auch noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und gefahren war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den 33-Jährigen erwarten nun insbesondere Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und Diebstahls. 

© Polizei

Selb: Erfolgreiche Kontrollaktion der Schleierfahnder

Bei einer am Samstagnachmittag durchgeführte Kontrollaktion nahmen die Selber Schleierfahnder die Reisenden aus Tschechien genauer unter die Lupe und deckten dabei etliche Verstöße auf. So mussten zwei Autofahrer ihre Fahrzeuge stehen lassen, da sie unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer saßen. Einer davon war nicht einmal im Besitz eines gültigen Führerscheins und hatte einen sogenannten Totschläger hinter dem Fahrersitz liegen. Zwei Schüler aus dem Saale-Orla-Kreis machten sich trotz der Kälte mit ihren Mopeds auf dem Weg Richtung Tschechien und kauften dort ein verbotenes Messer und einen Elektroschocker ein. Weitere Reisende mussten ihre Einkäufe bei der Polizei abgeben und haben stattessen eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz im Gepäck. Bei diesen Personen stellten die Fahnder tschechische Böller im dreistelligen Bereich sicher.

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: 80.000 Euro Schaden nach Brand am Vormittag

Einen Sachschaden von mindestens 80.000 Euro richtete am Sonntagvormittag (4. Dezember) ein Feuer an einem Carport, dem darin abgestellten Auto und einem Wohnhaus in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) an. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kripo Hof hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© Dieter Chlouba / Deutsche Bahn / Symbolbild

Reisepaar strandet in Lichtenfels: Die Polizei – Dein Freund & Gastwirt

Die unfreiwillige Odyssee eines Pärchens aus Neustadt an der Orla (Thüringen) endete Samstagnacht  (3. Dezember) bei der Polizei in Lichtenfels. Der 60-jährige Mann und seine Ehefrau (56) traten am Samstag ihre Rückreise vom Urlaub mit dem Intercity vom Bahnhof in München an, um nach Saalfeld (Thüringen) zu fahren. Dort kamen sie aber nicht an.

Weiterlesen

© TVO

Hallstadt: Mehrere Schlägereien in Diskothek

Gleich viermal musste die Polizei mit mehreren Streifen und einem Diensthundeführer zu Streitigkeiten in der Diskothek in der Michelinstraße in Hallstadt anrücken. Die Vorfälle ereigneten sich allesamt in den frühen Morgenstunden des Sonntags. Gegen 4.15 Uhr war es zunächst zu Meinungsverschiedenheiten zwischen einer 22-Jährigen einem 20-jährigen Besucher gekommen. Der 20-Jährige ging dann mit seinen beiden Bekannten auf die Frau los und schlugen auf der Tanzfläche mit Fäusten auf sie ein. Die junge Frau erlitt hierbei Schürfwunden und Prellungen und wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg gebracht. Gegen die drei Schläger, die alkoholisiert waren, wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Wenig später war es zu einem weiteren Vorfall gekommen. Hier war ein 26-jähriger Diskobesucher aus einer Gruppe heraus ins Gesicht geschlagen worden. Ermittlungen nach Tatmotiv und den Tätern sind im Gange. Ähnlich gelagert ist ein Zwischenfall, der sich kurz nach 4.30 Uhr zutrug. Auch hier kam es zu Tätlichkeiten, bei denen ein 28-jähriger Diskobesucher eine Platzwunde am Auge erlitt. Der Täter hatte auch hier aus einer Gruppe heraus zugeschlagen und entkam unerkannt. Kurz vor 5 Uhr wurde dann noch eine 24-Jährige Diskobesucherin angegriffen und von einer bisher unbekannten Tatverdächtigen am Hals gepackt. Der genaue Tatablauf bedarf auch hier noch der weiteren Abklärung.

© TVO / Symbolbild

Untersiemau: Frau gerät auf Gegenfahrbahn

Am Samstag gegen 12:05 Uhr befuhr ein 47jähriger mit seinem Pkw mit Pferdeanhänger die Bundesstraße 4 in Richtung Bamberg. Auf Höhe der Ausfahrt Untersiemau kam ihm plötzlich ein Falschfahrer entgegen. Bei diesem handelte es sich um einen roten Kleinwagen, der mit einer älteren Dame besetzt war. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 47-Jährige eine Vollbremsung machen. Zeugen, die Hinweise zu der Falschfahrerin machen können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Coburg, Neustadter Straße 1, 96450 Coburg, Telefon 09561/645-210, zu melden.

© TVO / Symbolbild

Breitengüßbach: Geistesgegenwärtig bei Geisterfahrer

Am Samstagabend ging die Mitteilung ein, dass  von der Anschlussstelle Bamberger-Kreuz der A 73 ein Geisterfahrer in Richtung Breitengüßbach fährt. Der Geisterfahrer befuhr die Fahrbahn Richtung Süden entgegen der Fahrtrichtung. Mehrere Verkehrsteilnehmer riefen deshalb bei der Polizei an. Zwei der Verkehrsteilnehmer konnten einen Zusammenstoß gerade noch durch ein Ausweichmanöver verhindern. Unbeeindruckt setzte der Falschfahrer seine Fahrt fort. Eine Abfahrtskontrolle und Überprüfung der Autobahn durch Einsatzkräfte der Polizei aus Coburg, Lichtenfels und Bamberg verlief erfolglos. Inzwischen gingen auch keine weiteren Anrufe von Verkehrsteilnehmer mehr bei der Polizei ein. Es wird vermutet, dass der Falschfahrer an einer Anschlussstelle von der Autobahn abfuhr. Von dem Verursacher ist bisher nur bekannt, dass es sich angeblich um einen dunklen Mittelklassewagen mit Teilkennzeichen aus dem Bamberger Raum handeln soll. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten sich bei der Polizei Bamberg unter der Telefonnummer: 0951/9129510 zu melden.

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Bamberg: Security verhindert Raub

Am Freitagabend gegen 17.45 Uhr beobachtete die Security eines Lebensmittelmarktes im Bamberger Osten einen Bewohner der AEO, als dieser zwei Flaschen Wodka in seine Hose steckte. Der Sicherheitsdienst hielt den Nordafrikaner noch im Geschäft an, woraufhin dieser sofort mit den Fäusten losschlug. Gemeinsam mit der hinzueilenden Kollegin konnte der Mann festgehalten und gefesselt werden. Die sofort eintreffende Polizeistreife nahm den Mann fest und stellte bei der Überprüfung im Polizeifahndungssystem zusätzlich fest, dass der Mann zur Fahndung ausgeschriben ist. Der alkoholisierte Täter in die Haftzelle der Polizei Bamberg gebracht und wird dem Haftrichter vorgeführt.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Dumm gelaufen – Fahranfänger total betrunken

Aufgrund seiner rasanten Fahrweise kontrollierten Polizeibeamte am Samstag, kurz nach Mitternacht, einen Renault Clio Fahrer in Coburg. Bei der Kontrolle des 19-Jährigen schlug den Beamten schon eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Der anschließend durchgeführte Test erbrachte ein Ergebnis von 1,7 Promille. Damit war die Fahrt für den jungen Mann erstmal zu Ende. Nach der Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels  erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Coburg.

12345