Tag Archiv: Fest

© Jochen Bake

Hof: Alternative für Volksfest nimmt Formen an

Das Hofer Volksfest findet im Jahr 2021 nicht statt. Dennoch sollen die Hoferinnen und Hofer – wenn es die Pandemie erlaubt –  nicht auf jegliches Vergnügen verzichten müssen. Zu diesem Ergebnis sind die Stadt Hof als Veranstalter und die Vertreter der beteiligen Festwirte und Schausteller übereinstimmend gekommen. Auch der Marktbeirat, der sich am 7. April 2021 zu einer Sitzung getroffen hatte, war einstimmig zu dem Ergebnis gekommen, dass das Hofer Volksfest nicht in der traditionellen Form stattfinden kann. Er beauftragte die Stadtverwaltung, stimmige Ersatzkonzepte zu planen und auf Umsetzbarkeit unter den jeweils geltenden Coronaregeln zu prüfen. Die Hoferinnen und Hofer werden möglicherweise dennoch auf ihre Kosten kommen. Derzeit arbeitet die Marktverwaltung an alternativen Konzepten.

„Natürlich ist es traurig, dass wir schon zum zweiten Mal auf das Volksfest in altbewährter Form verzichten müssen“, sagt Oberbürgermeisterin Eva Döhla. „Doch ich freue mich über die einvernehmliche Lösung, die wir als Stadt Hof gemeinsam mit den Festwirten und Schaustellern gefunden haben. Wir werden den Hoferinnen und Hofern auf jeden Fall etwas zu bieten haben.“

Kein Volksfest, aber Schausteller sind willkommen

Es soll ein temporärer Vergnügungspark am Volksfestplatz entstehen mit einem Hygienekonzept, dass sich am Nürnberger „Nürbärland“ orientiert. In erster Linie sollen dort auch die Schausteller zugelassen werden, die zu einem „normalen“ Hofer Volksfest gekommen wären. Denkbar ist aber auch eine Neuauflage des „Hofer Sommervergnügens“, bei dem die Schausteller wie im vergangenen Jahre an verschiedenen im Stadtgebiete verteilten Stationen präsent wären. Welches Konzept umgesetzt wird hängt von gesetzlichen Bedingungen ab, die im Sommer gelten.

© TVO

Hof: Der Schlappentag 2021 findet am 31. Mai statt

Der 589. Hofer Schlappentag am 31. Mai 2021 findet statt, aber nicht in der altbewährten Weise, sondern mit virtuellen spannenden Aktionen. Aufgrund der noch immer hohen Inzidenzwerte, einer erhöhten Infektionsgefahr und der ungewissen Pandemie-Entwicklung haben sich die Stadt Hof und der Arbeitskreis Schlappentag – bestehend aus Stadtverwaltung, der Privilegierten Scheiben-Schützengesellschaft Hof (PSSG), dem Handwerk sowie dem Kreisarchivpfleger Adrian Roßner und der Brauerei Scherdel – zu diesem Schritt entschlossen. Der Schlappentag 2021 wird dabei unter einem besonderen Motto stehen, wie es am heutigen Freitag (26. Februar) in einer Pressemitteilung heißt.

Weiterlesen

© TVO

Wegen Corona: Kein Hofer Schlappentag 2020!

Aus aktuellem Anlass wird der Hofer Schlappentag dieses Jahr ausfallen, dies gaben die Hofer Schützen, die Kreishandwerkschaft und die Brauerei Scherdel bekannt. Entfallen werden dieses Jahr auch folgende Veranstaltungen:

  • Deutsch-tschechische Freundschaftstag
  • Stadt- und Bürgerfest
  • Hofer InnenHofKonzert-Reihe

„Diese Veranstaltungsabsagen tun uns allen sehr weh, aber es gibt keine Alternative. Selbst wenn man vom unwahrscheinlichen Fall einer schnellen Verbesserung in der Coronakrise ausgehen würde, so bliebe letztlich zu wenig Zeit, um derartige Veranstaltungen gut und sicher zu planen. 

(Verantwortlichen von Handwerkerschaft, Schützen, Brauerei und Stadtmarketing Hof unisono)

 

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Kein Eröffnungsfeuerwerk beim Volksfest

Es ist heiß und trocken in Oberfranken und das schon seit mehreren Tagen. Die Waldbrandgefahr ist sehr hoch.  In Teilen Oberfrankens herrscht am heutigen Donnerstag (25. Juli) sogar Warnstufe 5. Die Waldbrandgeafhr hat nun auch Auswirkungen auf ein oberfränkisches Volksfest am Wochenende. Weiterlesen

Forchheimer Annafest: Weitere Straftaten unter Alkoholeinfluss

Zum Ende des Annafestes ließen es einige Personen noch einmal so richtig krachen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Körperverletzungen und eine Sachbeschädigung trübten die Stimmung in der Nacht zum Dienstag (30. Juli) im Kellerwald. Nicht zum ersten Mal kam es zu Straftaten bei dem Fest in Forchheim.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Die 69. Kulmbacher Bierwoche – Unsere Themenseite!

Vom 28. Juli bis zum 05. August findet auf dem Zentralparkplatz in Kulmbach die 69. Bierwoche statt. Dieses Mal, nach einem Jahr auf dem Brauereigelände, wieder in der Innenstadt. Einen neuen Stadl gab es auch gleich mit dazu. Unsere Bierwochenreporter Ulf Felgenhauer und Rebecca Salyards sind die ganze Zeit für Sie in Kulmbach unterwegs und halten Sie ständig auf dem Laufenden!



Die Highlights

Die fünfte Jahreszeit in Kulmbach ist definitiv die schönste! Aber auch sie geht irgendwann einmal zu Ende. Ab Sonntag (05. August) ist Schluss bei der 69. Kulmbacher Bierwoche. Grund genug für unsere Bierwochen Reporter Rebecca und Ulf – die vergangene Woche nochmal Revue passieren zu lassen. Vom Anstich über die Fanclubs, bis hin zum Tag der Generationen und der Partynacht – zeigen wir Ihnen noch einmal alle Highlights aus dem Stadl und ein bisschen was zu lachen gibt es auch noch!


Die heiße Partynacht

Neun Tage lang verwandelt sich Kulmbach in die Partyhochburg von Oberfranken! Denn bei der 69. Kulmbacher Bierwoche steht neben dem Genuss von Bier und Speisen – wie gewohnt - Party auf dem Programm! Und um die Gäste richtig in Stimmung zu bringen sind die acht Mädels der Isartaler Hexen auf der Bühne im neuen Bierstadl. Ja und trotz gefühlten 40 Grad im Zelt - bebt die Hütte! Mittendrin unsere Bierwochenreporte Ulf und Rebecc


Tag der Generationen

Die Kulmbacher Bierwoche ist ein Fest für wirklich jeden. Das zeigt sich an keinem Tag besser als am „Tag der Generationen“. Denn hier kommen vor allem die Leute, denen ein „normaler“ Tag im Stadl wahrscheinlich zu anstrengend ist. Es gibt zahlreiche Specials die genau auf die Bedürfnisse der rund 2.000 Gäste abgestimmt sind. Und was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf: Musik! Ja und zum 20 jährigen-Jubiläum der Tag der Generationen, sind natürlich die ganzen großen Stars der Volksmusik am Start. Zu den musikalischen Klängen der beiden Grand Prix Gewinnerinnen Sigird und Marina aus dem Salzkammergut in Österreich-  und den Jungs der „Stimmen der Berg“ sitzt keiner Still auf der Bank!


Tag der Fanclubs

Tag zwei bei der Kulmbacher Bierwoche gehört traditionell den Fanclubs. Und die Fans des Kulmbacher Bieres sind so begeistert von ihrem Lieblingsgetränk, dass sie jedes Jahr ihrer Kreativität freien Lauf lassen und für den Festumzug zum Bierstadel ausgefallene Standarten bauen. Heuer haben sich die Fanclubs extra ins Zeug gelegt – nicht nur weil es um Biermarken geht – offensichtlich wollen sie sich im neuen Festzelt ganz besonders gut präsentieren.


Der Bieranstich

Die 69. Kulmbacher Bierwoche ist in vollem Gange. Noch bis zum 05. August können die Kulmbacher und ihre Besucher den goldenen Gerstensaft auf dem Zentralparkplatz genießen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Fest mit dem traditionellen Büttnertanz auf dem Marktplatz eröffnet. Dann ging es weiter in den neuen Stadl zum Bieranstich. Unter den Gästen war auch Ministerpräident Markus Söder.

Bierstadel-Talks zur Eröffnung der 69. Kulmbacher Bierwoche
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festwirte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Günther Denzler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johann Kalb im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Ludwig Freiherr von Lerchenfeld im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Markus Stodden im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Norbert Tessmer im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johanna Seiler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Klaus Peter Söllner im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Heidrun Piwernetz im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Michael Möschel im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Dieter Bordhin im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Bayerische Landräte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festbiere im Test
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Der Stimmungs-Check
Die 68. Kulmbacher Bierwoche: Hans Albert Ruckdeschel im Interview

Kronacher Freischießen: Körperverletzungsdelikte stiegen deutlich an

Insgesamt 22 polizeilich bekannt gewordene Körperverletzungsdelikte hat die Polizeiinspektion Kronach dieses Jahr im Zusammenhang mit dem Kronacher Freischießen zu verzeichnen. Gerade an den ersten drei Festtagen stieg die Zahl der Raufereien im Vergleich zum Vorjahr deutlich an.

Weiterlesen

Immaterielles Kulturgut: Gartenbau Bamberg & Limmersdorfer Kerwa

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle stellte am Mittwochabend (14. Oktober) das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturgutes bei einer Feierstunde in der Münchner Residenz vor. Die ersten 13 Bräuche, Feste und Handwerkstechniken wurden aufgenommen, darunter zwei aus Oberfranken.

Weiterlesen

© Stadt Hof

Nürnberg: Hofer Schlappentag präsentierte sich auf Consumenta

Beim „Tag der Metropolregion“ auf der Verbrauchermesse Consumenta in Nürnberg enthüllten zahlreiche Vertreter der Metropolregion Nürnberg den neuen Kalender „Unsere Feste 2015“. Mit mehreren Veranstaltung dabei ist die Stadt Hof. Live auf der Messe präsentierte man den Hofer „Nationalfeiertag“, den Schlappentag. Weiterlesen

Oberfränkisches Volksmusikfest: Jubel, Trubel, Heiterkeit in Stegaurach

Volksmusik liegt absolut im Trend der Zeit. Wer das nicht glauben will, der konnte sich am Wochenende in Stegaurach (Landkreis Bamberg) davon überzeugen, dass echte Volksmusik „in“ ist. Beim 26. Volksmusikfest, das der Bezirk Oberfranken gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik veranstaltet, wurde in diesem Jahr besonders die große Bandbreite handgemachter Volksmusik deutlich, die von altbekannten Volksweisen bis hin zu experimentellen und kreativen Klängen reichte. „Der Bezirk hat das jährliche Fest ins Leben gerufen, um der Volksmusik in unserer Region eine besondere Bühne zu geben“, sagte Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler in seiner Begrüßung vor vielen hundert Volksmusikfreunden vor dem Rathaus.

„Volksmusikfest ein tolles Event“

Das Fest zeige alljährlich, wie modern und attraktiv die Volksmusik ist.“ Musik müsse auch nicht immer bierernst sein, sie sollte vielmehr den Zuhörern Spaß machen und den Musikanten Freude bereiten, so Bürgermeister Siegfried Stengel. Jürgen Gahn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik in Oberfranken und seit mittlerweile über 20 Jahren Mitorganisator des Volksmusikfestes, bestätigte, dass sich die Szene permanent verändert und vor allem auch verjüngt. „Jedes Jahr ist das Volksmusikfest ein tolles Event, das die Lebendigkeit und die Besonderheiten unserer oberfränkischen Volksmusik deutlich macht“, so Jürgen Gahn. Seinen Worten zufolge soll das Fest auch mit alten Vorurteilen aufräumen, denn „Volksmusik ist weder altbacken noch langweilig, sondern voller Stimmung, Witz und Kreativität.“


 

 

Bad Steben: Tausende Besucher beim Biedermeierfest

Alle zwei Jahre feiert das Bayerische Staatsbad Bad Steben im Landkreis Hof ein Biedermeierfest. Ein Wochenende lang werden die Besucher im Kurpark in die Zeit um 1832 zurückversetzt. Damals hat König Ludwig der Erste von Bayern den kleinen Ort zum Staatsbad erhoben. Eine kleine Reise in die Vergangenheit gibt’s ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.