Tag Archiv: festgefahren

© Polizeiinspektion Hof

Schadensträchtiger Unfall in Hof: Lkw bleibt in Tunnel stecken

Am Donnerstagvormittag (19. November) ereignete sich im Schloßweg ein ungewöhnlicher Unfall. Ein Lkw-Fahrer aus Ungarn schätzte die Ausmaße seines Gefährts wohl falsch ein und blieb in einem Tunnel stecken.

In Bahnunterführung verkeilt

Der 56-jähriger Lkw-Fahrer aus Ungarn befuhr den Schloßweg in Richtung Leopoldstraße. In der dortigen Bahnunterführung blieb das Fahrzeug mit Planenaufbau im Tunnel hängen.

Hoher Sachschaden am Lkw

Es entstand ein Sachschaden am Lkw in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Notfallmanager der Deutsche Bahn wurde verständigt und konnte laut Angaben der Hofer Polizei zum Glück keinen Schaden an der Bahnunterführung feststellen.

© Polizeiinspektion Hof© Polizeiinspektion Hof© Polizeiinspektion Hof
© Reporter24

Wirsberg: Folge der A9-Sperrung – Lkw fährt sich fest

Das tragische Busunglück am Montagmorgen (3. Juli) auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) und die daraus folgende Vollsperrung der A9, hat nicht nur Auswirkungen auf den Verkehr auf der Autobahn. Ein Trucker blieb mit seinem Lkw in Wirsberg (landkreis Kulmbach) stecken, als er die Unfallstelle auf der A9 umfahren wollte.

Lkw kommt weder vor noch zurück

Ein Lkw-Fahrer fuhr am frühen Montagabend aufgrund der Vollsperrung der A9 auf dem Weg nach Himmelkron durch Wirsberg. Da die Brücke, welche er überqueren wollte für seinen Sattelzug jedoch zu klein war, setzte er zurück und blieb letztendlich zwischen Hauswand und Brückengeländer stecke. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Jedoch ist die Ortsdurchfahrt momentan (Stand: 17:30 Uhr) gesperrt.

 

© Reporter24

Dörrnwasserlos: Im Wald festgefahren

Ein 85-jähriger Mann und seine 78-jährige Begleiterin haben sich im Waldgebiet bei Dörrnwasserlos zunächst ver- und dann mit ihrem Fahrzeug festgefahren. Da es für sie unmöglich war, den Weg zu Fuß fortzusetzen, erbaten sie sich Hilfe durch die Polizei. Der Mann und die Frau konnten lediglich angeben, dass sie sich irgendwo im Waldgebiet bei Dörrnwasserlos befinden. Mit insgesamt fünf Streifenbeatzungen aus Bamberg und Bad Staffelstein wurde eine intensive Suche durchgeführt. Diese konnte schließlich nach mehreren Stunden, trotz Unwetter und unwegsamen Gebiet, erfolgreich abgeschlossen werden. Dem Fahrer und seiner Begleitung ging es gut und ihr Fahrzeug konnte durch Anwohner mittels eines Traktors geborgen werden.