Tag Archiv: Film

© TVO / Archiv

Flucht-Drama „Ballon“: Bully Herbig-Film nicht für den Oscar nominiert

„Ballon“ ist der Name des neuen Filmes von Regisseur Michael „Bully“ Herbig. Die Verantwortlichen hofften, dass der Film bei der Oscar-Verleihung 2019 in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" mit an den Start geht. Daraus wird leider nichts. Die Film-Akademie "German Films", die die Auswahl der Nominierung trifft, hat sich aus insgesamt elf Kandidaten für den Film „Never Look Away“ von Florian Henckel von Donnersmarck entschieden.

Film beruht auf wahren Begebenheiten

Im Film „Ballon“, der auf wahren Begebenheiten beruht, geht es um die Flucht zweier DDR-Familien in Richtung Westen. Dies geschah in einem selbstgebauten Ballon. Der Film wurde in großen Teilen in Oberfranken gedreht, unter anderem an dem Ort, wo der Ballon damals auch landete. Weiterhin wurde Nordhalben (Landkreis Kronach) in die DDR des Jahres 1979 zurückversetzt. Kinostart in Deutschland ist am 27. September 2018!

Weiterführende Informationen
Neuer Film "Ballon": Bully Herbig dreht auch in Kulmbach
(Aktuell-Bericht vom 26.10.2017)
Nordhalben: Dreharbeiten für neuen "Bully"-Film
(Aktuell-Bericht vom 09.10.2017)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Straßensperrungen für Tatort-Dreharbeiten

Im Zusammenhang mit den in Bayreuth stattfindenden Dreharbeiten für den neuen Franken-„Tatort“ werden am kommenden Freitag, den 23. März, im Bereich Meyernberg/Altstadt mehrere Straßen teilweise beziehungsweise vollständig gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.

Weiterlesen

© Home of Films / Hendrik Ertel

Hof Filmtage Rendezvous: Filmpremiere mit Tini Tüllmann

2016 wurde sie im Rahmen der 50. Hofer Filmtage mit dem Heinz-Badewitz-Preis als Regie-Nachwuchstalent ausgezeichnet. Nun startet Tini Tüllmann ihre FREDDY/EDDY Deutschland Kinotour. Los geht es im Rahmen der „HoF Filmtage Rendezvous – wir machen’s noch einmal“ am Montag (29. Januar) um 20:00 Uhr  im Scala Kino in Hof.

Weiterlesen

© JUFINALE Oberfranken

JUFINALE: Jugendfilmfestival kommt nach Marktredwitz

Am kommenden Samstag (25. November) findet im Kino in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) das Jugendfilmfestival JUFINALE Oberfranken statt. Das Filmfest steht 2017 unter dem Motto „Bauchkino und Kopfgefühl“. Die Schirmherrschaft hat Bayerns Finanzminister Markus Söder übernommen.

Weiterlesen

51. Hofer Filmtage: Filmpreis der Stadt Hof geht an….

Der diesjährige Filmpreis der Stadt Hof ging am Donnerstagabend (26. Oktober) an den Münchner Dokumentarfilmer Wolfgang Ettlich. Die Auszeichnung erhält damit ein echter Veteran der Hofer Filmtage, der in der Saalestadt zuvor bereits fünf Filme präsentierte.

Weiterlesen

TVO-Themenseite: Die 51. Internationalen Hofer Filmtage

Licht aus, Film ab! Eines der wichtigsten Festivals in Sachen Film öffnet Ende Oktober in Hof wieder die Kinotüren. Vom Dienstag (24. Oktober) bis zum Sonntag (29. Oktober) finden zum 51. Mal die Internationalen Hofer Filmtage statt. Cineasten aus Deutschland und der Welt wird es im Jahr Eins nach dem Jubiläums-Festival wieder in die Saalestadt ziehen, um neben dem bunten Treiben in der Stadt vor allem an den beiden wichtigsten Plätzen der Woche, dem Central-Kino und Scala Kino, Festivalluft zu schnuppern.

 


TVO Spezial: Die 51. Internationalen Hofer Filmtage

01. November 2017 / 15:45 Uhr

Die 51. Internationalen Hofer Filmtage sind Geschichte. Wir blicken zurück auf knapp eine Woche Film, Spaß und Promis. Neben jeder Menge Kinofilme gab es auch in diesem Jahr ein vielseitiges Rahmenprogramm. Doch ein Thema war allgegenwertig. Denn die 51. Hofer Filmtage waren die ersten unter der Leitung von Thorsten Schaumann.


30. Oktober 2017 / 18:00 Uhr

Die Internationalen Hofer Filmtage gingen im Jahr 2017 bereits zum 51. Mal über die Bühne. Für einen Mann muss es sich wohl wie das erste Mal angefühlt haben. Thorsten Schaumann übernahm die Festival-Leitung nach dem plötzlichen Tod von Heinz Badewitz. Im Interview mit Ulrike Glaßer-Günther spricht Schaumann über seine Eindrücke, Emotionen und die Zukunft.

51. Hofer Filmtage: Thorsten Schaumann im Interview

51. Hofer Filmtage: The End

30. Oktober 2017 / 17:20 Uhr

Die 51. Internationalen Hofer Filmtage sind Geschichte. Es gab jede Menge Filme, volle Kinos, Promis und ein aufregendes Rahmenprogramm. Zeit um auf eine Woche Filmfestival in der Saalestadt zurück zu blicken. Denn diese Hofer Filmtage standen unter besonderer Beobachtung. Schließlich waren es die ersten unter der Leitung von Thorsten Schaumann. Er trat das Erbe des plötzlich verstorbenen Heinz Badewitz an. Und trat damit in große Fußstapfen.


29. Oktober 2017 / 18:44 Uhr

Am Mittwoch (01.November) werfen wir noch einmal einen intensiven Blick auf die 51. Internationalen Hofer Filmtage. Und: Festivalchef Thorsten Schaumann wird zurück- und vorausblicken.

51. Hofer Filmtage: Die Sondersendung

51. Hofer Filmtage: Mächtig was los am Wochenende

29. Oktober 2017 / 18:10 Uhr

Die ersten Internationalen Hofer Filmtage nach dem großen Jubiläum und der Trauer um Heinz Badewitz im vergangenen Jahr gehen zu Ende. Und das Wochenende war nochmal vollgepackt mit tollen Filmen, vielen Stars und natürlich Fußball.


29. Oktober 2017 / 00:41 Uhr

TVO ist natürlich auch am fünften Tag der Filmtage wieder in den Kinosälen der Filmstadt Hof unterwegs, um die Stars und Sternchen, Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Regisseure und Filmemacherinnen zu treffen. Filmtage Reporterin Ulrike Glaßer-Günther hat am Abend Murathan Muslu vor die Kamera geholt. Bei den Hofer Filmtagen spielt er die Hauptrolle Cem Balta im Film „Das Deutsche Kind“. (Bild 1-7)
Regisseur Axel Ranisch ist kein Unbekannter in Hof. Schon vier Mal hat er seine Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme bei den Hofer Filmtagen präsentiert - in diesem Jahr den Tatort „Waldlust“. Ihn, seine Oma und Schauspielerin Lisa Bitter hat sich Ulli Glaßer-Günther natürlich für ein Interview geschnappt. (Bild 8-12)
Auch der Film Freiheit von Regisseur Jan Speckenbach hat am heutigen Abend wahre Filmgrößen nach Hof gelockt. Hauptdarstellerin Johanna Wokalek hat mit unserer Ulli über den Film und ihre Rolle gesprochen. (Bild 13-17)
Alle Interviews sehen Sie am Mittwoch in einem TVO Spezial „51. Hofer Filmtage“ um 18:00 Uhr.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

© TVO© TVO© TVO© TVO

29. Oktober 2017 / 00:23 Uhr

Granit – der Hofer Dokumentarfilmpreis geht in diesem Jahr an DIE LEGENDE VOM HÄSSLICHEN KÖNIG von Regisseur  Hüseyin Tabak (leider konnte er den Preis nicht selbst entgegennehmen und war bei der Preisverleihung auch nicht in Hof). Die Auszeichnung für den besten abendfüllenden Dokumentarfilm aus deutscher Produktion wird seit 2015 von der in Hof ansässigen Hermann und Bertl Müller Stiftung vergeben und ist mit 7.500 Euro dotiert. Gestaltet wird der Preis in Zusammenarbeit mit dem europäischen Fortbildungszentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk in Wunsiedel nach einem Entwurf von Mohamed Naguib. 


29. Oktober 2017 / 00:18 Uhr

Die Hofer Filmtage sind das Festival der Neuentdeckungen und des Nachwuchses. Und eine von den Neuen –  ist Jung-Regisseurin Teresa Hoerl.  Die Memmingerin ist aber nicht das erste Mal in Hof. Große Teile ihrer Familie leben hier. Für sie also etwas ganz Besonderes ihren Kurzfilm „Familienzuwachs“ bei den 51. Hofer Filmtagen zu präsentieren.

51. Hofer Filmtage: Teresa Hoerl – „Familienzuwachs“

© TVO

28. Oktober 2017 / 16:08 Uhr

Traditionelles Fußballspiel im Rahmen der Filmtage am heutigen Tag. FC Hofer Filmtage - Filmpromis, gegen den FC Hofer Filmwelt – Mitarbeiter und Filmfans. Der FC Hofer Filmwelt gewann dabei mit 5:4 knapp gegen den FC Hofer Filmtage. Alles rund um die Hofer Filmtage gibt es am Mittwoch in einem Filmtage Spezial um 18:00 Uhr.


27. Oktober 2017 / 20:39 Uhr

Für seinen Film „Lux, Krieger des Lichts“ hat Regisseur Daniel Wild am Freitagabend den Heinz-Badewitz-Preis bekommen. Zum zweiten Mal in der Geschichte der Hofer Filmtage wurde die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung vom Hofer Filmtage Team zusammen mit der Friedrich-Baur-Stiftung vergeben, um jährlich ein junges Talent des deutschen Films zu würdigen und zu unterstützen. Benannt ist der Preis nach dem Gründer und langjährigen Leiter der Hofer Filmtage, Heinz Badewitz, der im März letzten Jahren plötzlich verstorben ist.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

51. Hofer Filmtage: And the Winner is...

27. Oktober 2017 / 18:15 Uhr

Der Donnerstagabend ist traditionell der feierlichste unter den Hofer Filmtageabenden. Es gibt den Filmpreis der Stadt Hof und den Förderpreis Neues Deutsches Kino, beides im Rahmen eines großen Festakts. Mit dem Filmpreis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich ganz besonders um den Deutschen Film und die Hofer Filmtage verdient gemacht haben. Der Förderpreis Neues Deutsches Kino geht an den Nachwuchs des Deutschen Films. Veteranen und Newcomer werden also gewürdigt – der große Kreis, für den die Hofer Filmtage stehen, schließt sich damit in der Hofer Freiheitshalle.


26. Oktober 2017 / 19:27 Uhr

Der diesjährige Filmpreis der Stadt Hof geht an den Münchner Dokumentarfilmer Wolfgang Ettlich. Die Auszeichnung erhält damit - anders als in den Vorjahren - ein Veteran der Hofer Filmtage, der in der Saalestadt zuvor bereits fünf Filme präsentierte. Zuletzt waren in den Jahren 2015 und 2016 die Nachwuchsschauspielerinnen Katharina Marie Schubert und Aylin Tezel ausgezeichnet worden. Die Jury des Filmpreises der Stadt Hof würdigt mit der Vergabe an den 70-jährigen Wolfgang Ettlich in diesem Jahr langjährige Verdienste und die Treue zu den Internationalen Hofer Filmtagen, die als zweitwichtigstes deutsches Festival nach der Berlinale und als Familienfest des Deutschen Films gelten. Der undotierte Filmpreis der Stadt Hof gilt im Bereich des Deutschen Films als eine der begehrtesten Auszeichnungen. Seinen ersten Film in Hof präsentierte Ettlich 1991 mit „Ausgerechnet Bananen“, für den er drei Jahre später auch den Adolf-Grimme-Preis erhielt.


51. Hofer Filmtage: Dominik Graf erhält Hans Vogt Filmpreis 2017

26. Oktober 2017 / 18:30 Uhr

Wir schreiben Tag drei der 51. Hofer Filmtage – und das heißt: Das Promiaufkommen verdichtet sich so langsam. Am Mittwochabend (25. Oktober) gab es die erste große Preisverleihung. Der Hans Vogt Filmpreis wurde übergeben.  Der Preis ging an Dominik Graf.

51. Hofer Filmtage: Dominik Graf im Interview

© TVO© TVO© TVO© TVO

26. Oktober 2017 / 16:49 Uhr

Star-Aufgebot am Mittwoch bei den Hofer Filmtagen. Vielen ist sie vielleicht als „Marion Beimer“ aus der Lindenstraße bekannt. Als „Simone Schenk“ spielt Ulrike C. Tscharre im Spielfilm „Macht euch keine Sorgen“ von Emily Atef eine der Hauptrollen. Filmtage Reporterin Ulrike Glaser-Günther hat Sie getroffen.
Und darum geht es in dem Film:  Das Abendbrot der Familie Schenk wird durch die Ankunft von zwei Beamten des Landeskriminalamts gestört. Man teilt ihnen mit, dass sich der älteste Sohn Jakob nicht, wie angenommen, in Spanien aufhält, sondern dass er sich dem IS in Syrien angeschlossen hat. Ein Schock für die Eltern. Mehrmals versuchen sie, Jakob zu erreichen.


25. Oktober 2017 / 23:14 Uhr

Die Unternehmerinitiative Hochfranken ist ein Zusammenschluss führender Firmen. Nach dem Motto „Hochfranken. Hier geht was!“ macht sie sich mit verschiedenen Projekten für die Region stark und unterstützt, bereits zum 14 Mal in Folge, auch in diesem Jahr wieder als Sponsor die Hofer Filmtage. Im Rahmen einer Sondervorstellung für den Förderer wurde am Mittwoch der Hans-Vogt-Preis der Stadt Rehau an eine herausragende Persönlichkeit des Films verliehen - in diesem Jahr an Regisseur Dominik Graf. Der Preis geht an Filmschaffende, die innovativ und sorgfältig um den Ausdruck und die Qualität ihres Filmtones besorgt sind. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Mehr dazu am Donnerstag in Oberfranken Aktuell.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

© TVO© TVO© TVO

25. Oktober 2017 / 18:44 Uhr

 „Philip Rosenthal – der Unternehmer, der nicht an den Kapitalismus glaubte“ – Ein Film der Regisseure Dominik Graf & Martin Gressmann (Bild 1) lockte heute wieder viele Dokumentar-Fans in die Hofer Kinos. Gemeinsam mit einigen Beteiligten des Filmes präsentierten sie sich den Gästen (Bild 2). Anhand der Biographie des Porzellan-Industriellen Philip Rosenthal (1916-2001), seines bewegten Lebens und seiner außerordentlichen politisch-ökonomischen Ideen werden die Veränderung der Kultur, des Konsums und der Arbeitswelten des Nachkriegdeutschlands bis in die heutige Zeit nachvollzogen.


25. Oktober 2017 / 16:30 Uhr

Es ist geschafft. Die 51. Internationalen Hofer Filmtage sind eröffnet. Diese Jahr unter neuer Leitung, nach dem plötzlichen Tod von Heinz Badewitz 2016. Thorsten Schaumann hat die Feuertaufe bestanden und mit dem Eröffnungsfilm „Drei Zinnen“ eine erstes glückliches Händchen bewiesen. „Drei Zinnen“ ist hochkarätig besetzt – mit der Französin Berenice Bejo, oscarnominiert für ihre Rolle in „the artist“, mit Alexander Fehling, einem der besten, was die Deutsche Schauspiellandschaft aktuell zu bieten hat, bekannt aus Goethe, den Buddenbrooks oder der US-TV-Serie homeland. Und: Mit Arian Montgomery, einem neunjährigen Jungen, der das Patchwork-Familien-Drama in den Südtiroler Dolomiten zu einem echten Kinoerlebnis macht.

51. Internationale Hofer Filmtage: Die große Eröffnung

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

24. Oktober 2017 / 23:55 Uhr:

 „Ich erkläre die 51. Internationalen Hofer Filmtage eröffnet!“.  Mit diesen Worten gab am Abend der neue Festival-Leiter Thorsten Schaumann den Startschuss für die Hofer Filmtage .

Los ging es im Central- und im Scala-Kino der Stadt mit dem Drama DREI ZINNEN von Jan Zabeil. Die deutsch-italienische Produktion war der große Publikumsliebling des diesjährigen Locarno Filmfestivals und Gewinner des Variety Piazza Grande Award 2017. Nach dem Eröffnungsfilm präsentierten sich die Hauptdarsteller Alexander Fehling, der 9-jährige Arian Montgomery und Regisseur Jan Zabeil den Gästen des Abends. Ab 14. Dezember 2017 ist das ergreifende Drama, das sich an den Südtiroler Dolomiten abspielt,  in den deutschen Kinos. Danach ging es zur großen Eröffnungsparty in die Hoftex-Halle.


24. Oktober 2017 / 17:02 Uhr:

Maximal zehn Grad, Nieselregen und Wind. So präsentiert sich das aktuelle Wetter in Hof. Für die ganz Harten unter den Besuchern der 51. Internationalen Hofer Filmtage ist dies aber kein Problem. Wie jedes Jahr standen sie auch heuer wieder in einer langen Schlange vor der Ticketkasse. Diese öffnete – wie man es gewohnt ist – am heutigen Premierentag (24. Oktober) um Punkt 14:00 Uhr. TVO-Reporterin Ulrike Glaßer-Günther war mit dabei.

Zudem begrüßten wir Thorsten Schaumann, Künstlerischer Leiter des Festivals, bei uns im TVO-Studio und sprachen mit ihm über die ersten Filmtage nach dem großen Jubiläum im Jahr 2016.

51. Hofer Filmtage: Die Kinokassen sind geöffnet
© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

51. Hofer Filmtage: Licht für das Festival der Lichtspielkunst

23. Oktober 2017 / 17:01 Uhr:

Das lange Warten hat endlich ein Ende. Am morgigen Dienstag (24. Oktober) beginnen die 51. Internationalen Hofer Filmtage. Kurz bevor der erste Premieren-Vorhang aufgeht, ist einem der wichtigsten Filmfestivals in Deutschland noch ein Denkmal gesetzt worden. Das hat vor allem eins: Ausstrahlung – und das vielerlei Hinsicht!


22. Oktober 2017 / 16:16 Uhr:

In der kommenden Woche wird man das Hofer Stadtbild kaum wieder erkennen. Denn: Gäste aus ganz Europa werden dann in der Saalestadt dabei sein – und zwar bei den inzwischen 51. Internationalen Hofer Filmtagen. Es ist jetzt das zweite Festival nach dem plötzlichen Tod von Leiter Heinz Badewitz, und – nachdem es letztes Jahr eine Interimslösung gab, heuer dann auch das erste Mal unter der Leitung von Thorsten Schaumann. Neben vielen internationalen Produktionen wird bei der 51. Auflage auch der neue deutsche Film bemerkenswerte Streifen präsentieren.

Hofer Filmtage - Team trifft letzte Vorbereitungen

51. Hofer Filmtage: Filmpreis der Stadt Hof - Trophäe in neuer Optik

20. Oktober 2017 / 17:07 Uhr:

Wenn am 26. Oktober der Filmpreis der Stadt Hof zum 32. Mal verliehen wird, wechselt er zum insgesamt erst zweiten Mal in der Geschichte des Festivals seine Gestalt. In den ersten Jahren wurde ein limitiertes Porzellanobjekt von Marcello Morandini verliehen. In den Folgejahren kam eine ebenfalls aus Porzellan gestaltete Figur von Armin Dick zum Einsatz. Nun also der nächste Wechsel. Die neue Filmpreis-Trophäe wurde jetzt, kurz vor dem Start der 51. Hofer Filmtage, von Oberbürgermeister Harald Fichtner offiziell vorgestellt.


19. Oktober 2017 / 20:30 Uhr:

Nur noch fünf Tage, dann öffnen die 51. Internationalen Hofer Filmtage wieder ihre Vorhänge. Ein in den letzten Jahren beliebter Cineasten-Treffpunkt wird dabei 2017 in der Saalestadt aber leider fehlen: Die Filmlounge "Weiße Wand" hat heuer leider kein Zuhause gefunden.

TVO-Reporter Christoph Röder hat die Einzelheiten dazu. Weiterhin blickt er auf den Eröffnungsfilm des diesjährigen Festivals. Die Filmtage starten am 24. Oktober mit dem Film DREI  ZINNEN von Jan Zabeil.

51. Hofer Filmtage: Festival-Vorbereitungen fast abgeschlossen

19. Oktober 2017 / 15:30 Uhr:

Die 51. Internationalen Hofer Filmtage eröffnen am 24. Oktober 2017 mit dem Film DREI  ZINNEN von Jan Zabeil. Die deutsch-italienische Produktion war der große Publikumsliebling des diesjährigen Locarno Filmfestivals und Gewinner des Variety Piazza Grande Award 2017. In den Hauptrollen wirken Alexander Fehling und Bérénice Bejo mit. DREI ZINNEN ist ein ergreifendes  Drama, das sich an den Südtiroler Dolomiten abspielt.

Eröffnungsfilm startet am 14. Dezember 2017 offiziell in den Kinos

Der Film erzählt die Geschichte von Aaron (Alexander Fehling), der mit seiner Freundin Lea (Bérénice Bejo) und ihren Sohn Tristan (Arian Montgomery) eine Reise in die Berge macht, auf der die Beziehungen zueinander unerwartet auf die Probe gestellt werden. „Ich freue mich sehr, dass Jan Zabeils DREI ZINNEN unser Home of Films in der 51. Festivaledition eröffnet“, so Thorsten Schaumann (Künstlerischer Leiter der Filmtage). DREI ZINNEN ist der zweite Film des Absolventen der Filmuniversität Babelsberg, Jan Zabeil, und eine Produktion der Rohfilm Productions (Germany) sowie der Echo Film (Italien). Der Film kommt am 14. Dezember 2017 in die deutschen Kinos.

51. Internationalen Hofer Filmtage: Eröffnungsfilm steht fest

Die 51. Internationalen Hofer Filmtage eröffnen am 24. Oktober 2017 mit dem Film DREI  ZINNEN von Jan Zabeil („Der Fluss war einst ein Mensch“). Die deutsch-italienische Produktion war der große  Publikumsliebling des diesjährigen Locarno Filmfestivals und Gewinner des Variety Piazza Grande Award 2017.

Weiterlesen

Bamberger Symphoniker: Auf Tournee durch die USA

Im Februar 2017 gingen 100 Musiker der Bamberger Symphoniker auf große Tournee durch die USA. Mit dabei TVO-Reporter Ina Engel und Robert Bogler. Die beiden hielten in Bild und Ton fest, was auf und vor allem neben der Bühne passierte. Und daraus ist die Dokumentation "Das Weltorchester" entstanden, welche am Sonntag (21. Mai) Premiere in Bamberg feierte. Und dort war absolutes Red-Carpet-Feeling angesagt.

Bamberger Symphoniker auf USA-Tournee: "Das Weltorchester" feiert Premiere
Bamberger Symphoniker auf USA-Tournee: Von New York nach Miami

17. Februar 2017

Klassik, Yoga, Schneesturm, Strand – diese Reise hatte wirklich alles zu bieten. Unsere TVO-Reporter Ina und Robert haben die Bamberger Symphoniker auf ihrer USA-Tournee begleitet. Nun sind die beiden zurück und als Souvenir haben sie rund 20 Stunden gedrehtes Material im Koffer: Musiker privat, Backstage und natürlich Konzerte in Newark, New York, Daytona, Miami und West Palm Beach. 

 

09. Februar 2017

Am 08. Februar spielte das Orchester in der berühmten Carnegie Hall in New York vor rund 2.800 Gästen. Nach der 5. Sinfonie von Gustav Mahler gab es in dem bedeutenden Konzerthaus stehende Ovationen für die Musiker. Aktuell heißt es derzeit aber: Wir müssen sitzen bleiben! Derzeit tobt an der Ostküste der USA ein Blizzard. Die Folge: Alle Flüge wurden gestrichen, auch die Maschine der Bamberger in Richtung Florida. In Daytona soll bereits am morgigen Tag das nächste Konzert stattfinden. Dieser Zeitplan könnte nun sprichwörtlich durcheinander gewirbelt werden!

Bamberger Symphoniker auf US-Tournee: Konzert & Blizzard in New York
Bamberger Symphoniker auf US-Tournee: Erste Eindrücke unseres TVO-Teams aus New York

06. Februar 2017

Rund 100 Musiker der Bamberger Symphoniker machten sich am Sonntag (5. Februar) zu ihrer großen USA-Tournee auf. Neun Städte, von Küste zu Küste, werden dabei bereist. Die wichtigsten Stopps sind dabei New York, Miami und Los Angeles. Mit im Gepäck: Wir von TVO! Ina Engel und Robert Bogler begleiten die Musiker auf ihrer Tour durch Amerika mit der Kamera. Beide haben sich am heutigen Tag das erste Mal bei uns im heimischen Sender gemeldet. Wir schalteten sie samt New Yorker Skyline per Skype am Montagnachmittag deutscher Zeit zu!

Bamberger Symphoniker: Am Sonntag startet die große USA-Tournee

TVO-Themenseite: Die 40. Grenzland-Filmtage in Selb

Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Filmfestival findet vom 20. bis zum 23. April statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

23. April

Die große Preisverleihung bildet auch in diesem Jahr den Abschluss der Grenzlandfilmtage in Selb. Die Preisträger in den günf Kategorien kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Osteuropa. Doch wie geht es mit dem Filmfestival weiter wenn das Kino wie angekündigt zum Ende des Jahres schließt?

21. April 2017

Die Selber Grenzland-Filmtage werden heuer 40 Jahre alt. Vieles ist in dieser Zeit entstanden und Neues hinzugekommen. So werden bei der Jubiläumsausgabe die Filme auch in der tschechischen Partnerstadt Asch gezeigt. Außerdem hat der Nachwuchs diesmal die Chance erhalten, in die Materie Film zu schnuppern.

Grenzland-Filmtage in Selb: Countdown für das Grand Opening tickt

20. April 2017

Am Donnerstagabend heißt es endlich: Vorhang auf zur Eröffnung der 40. Grenzlandfilmtage in Selb (Landkreis Wunsiedel). Bis zum Sonntag (23. April) werden vor Ort rund 80 Spiel-, Kurz und Dokumentarfilme gezeigt. Das Jubiläum wirft schon seit geraumer Zeit seine Schatten voraus. So zeigt beispielsweise eine Ausstellung in der Selber Sparkasse unter anderem Plakate und diverse Utensilien rund um das Filmfestival im Landkreis Wunsiedel. Im Kino selbst wurden über den Tag hinweg die letzten Vorbereitungen abgeschlossen. Nun ist man gewappnet für den Ansturm zur Jubiläumsausgabe...

19. April 2017

Nachdem im vergangenen Jahr das 50. Jubiläum der Hofer Filmtage über die Bühne gegangen ist, erwartet Filmfans in der Region nun der nächste runde Geburtstag. Die Grenzlandfilmtage in Selb feiern ihr 40. Jubiläum. Das kleine familiäre Festival hat dabei eine bewegte Geschichte hinter sich. Und die ist vor allem den damaligen Festivalbesuchern zu verdanken. Denn wären aus ihnen nicht die Festivalmacher geworden, gäbe es die Grenzlandfilmtage schon gar nicht mehr.

Selb: Grenzlandfilmtage stehen vor der Tür
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wedder Nei: Die besten Filme zu Ostern

Zum diesjährigen Osterfest kann man endlich mal wieder so einen richtig schönen Fernsehmarathon vor der Glotze veranstalten. Wir haben heuer die besten Osterfilme zusammengetragen. Einige laufen sogar bei TVO... ;-)  ;-)  ;-) 

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kirchenlamitz: Dreharbeiten mit Lauterbach & Loos

In Kirchenlamitz im Landkreis Wunsiedel gehen derzeit die Promis ein und aus. Die Schauspieler Heiner Lauterbach und Anna Loos sind nämlich vor Ort.

Alte Fabrik dient als Kulisse

In der alten Winterling Fabrik laufen gerade die Dreharbeiten für die Fortsetzung des ZDF-Dreiteilers Tannbach. Was die Kirchenlamitzer von dem Trubel mitbekommen, das erfahren Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ von unserem TVO-Reporter Christoph Röder.

Hof: 48. Filmtage eröffnen mit „Wir sind jung. Wir sind stark“

Die 48. Internationen Hofer Filmtage finden in diesem Jahr vom 21. bis 26. Oktober statt. Mit dem Film „Wir sind jung. Wir sind stark“ von Burhan Qurbani wird 2014 die Veranstaltung am Dienstag (21. Oktober) eröffnet. Weiterlesen

Rio: Oberfränkischer Film beim Uranium Film Festival

Deutschland ist in diesem Jahr stark vertreten beim 4. Internationalen Uranium Film Festival von Rio de Janeiro (IUFF). Es beginnt am 14.  Mai in Rio´s Museum für Moderne Kunst, Cinemateque. Bis 25. Mai werden 63 Spiel- und Dokumentarfilme raus 25 Ländern rund um Atomkraft, Uranbergbau, Atombomben gezeigt: Von Hiroshima bis Fukushima. Elf ausgewählte Filme sind deutsche Produktionen, darunter auch ein Film aus Oberfranken. Die Produktion “ Final Picture“ wird vom Hofer Filmemacher Michael von Hohenberg eingereicht und hat am 25. Mai Chancen auf den Festivalpreis, den „Gelben Oscar“.   >>> Hier der Link zum Trailer <<<   (Pressebild: Szenenfoto mit Hubert Burczek, Julian Bayer und Nadine Badewitz (v.l.)  


 

47. Hofer Filmtage: Regisseurin Barbara Albert erhält Filmpreis der Stadt Hof

Der Filmpreis der Stadt Hof geht bei den 47. Hofer Filmtagen an die österreichische Regisseurin Barbara Albert. Dieser Preis wurde 1986 zum ersten Mal vergeben. Er besteht aus einem Objekt der Porzellanfachschule in Selb und richtet sich an Personen, die mit Hof und dem Festival eng verbunden sind. Die Preisträger sind im Verleihungsjahr gewöhnlich nicht mit Arbeiten im offiziellen Programm vertreten. Mehr dazu am Freitag in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr!

 


 

 

1 2