Tag Archiv: Flächenbrand

© privat via WhatsApp

Flächenbrand bei Stadtsteinach: 15 Hektar Land stehen in Flammen

Update (Freitag 14:15 Uhr)

Daten zu dem Feuerwehr-Großeinsatz am gestrigen Donnerstagnachmittag (25. Juli) östlich des Stadtsteinacher Ortsteils Römersreuth im Landkreis Kulmbach.

Feuerwehr:

  • 380 Kräfte im Einsatz (15:09 – 10:12 Uhr)
  • 15 Bayerisches Katastrophenschutzgesetz - Örtliche Einsatzleitung bei Schadensereignissen unterhalb der Katastrophenschwelle (16:09 – 24:00 Uhr)
  • Betroffene Fläche: ca. 15 Hektar (10 Feldfläche, 5 Waldfläche)
  • Durchführung der Löschmaßnahmen
  • Legen einer langen Schlauchleitung nach Braunersreuth, später nach Presseck (insgesamt 4,4 km)
  • 7 Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr
  • 16 Landwirte mit Grubber und Grille im Einsatz
  • Wasserverbrauch: aus Presseck 90 m³ / aus Stadtsteinach 350 m³ /z.B. Abschnitt West (Wald): 800.000 Liter über 8 Stunden
  • 19 Stunden Einsatzzeit
  • Kräfte aus Landkreisen Kulmbach, Kronach und Hof im Einsatz
  • Gebietsabsicherung: Hohenberg, Grafengehaig, Untersteinach
  • 1 Fahrzeug + 4 Pumpen defekt

 

BRK:

  • 85 Helfer im Einsatz
  • 1 Kraftrad
  • 4 Rettungswagen
  • Schnelleinsatzgruppe: Behandlung, Betreuung
  • SEG Kupferberg
  • SEG Transport
  • Einsatzleiter Rettungsdienst/ Bergwachteinsatzleitung
  • Bergwacht Quad
  • Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung
  • 900 Portionen Essen
  • 1.500 Liter Getränke / 80 Liter Kaffee
  • 4 Verletzte: 2x Erschöpfung, 1x Gesichts Verletzung leicht, 1x Rauchgas und Auge (wurde ins Klinikum transportiert)
  • 23 Fahrzeuge / 1 Rettungshubschrauber

 

THW:

  • 35 Helfer
  • Ausleuchten der Staatsstraße bis Einsatzstelle + Einsatzstelle
  • 4 Faltbehälter
  • Komplette Kraftstofflogistik
  • 1 Raupe
  • Straßenabsperrung Schwand (nahe Rennstrecke)

 

Polizei:

  • eine Funkstreife vor Ort
  • 2 Edelweißhubschrauber

UPDATE (Freitag 9:15 Uhr)

Das Feuer am gestrigen Donnerstagnachmittag (25. Juli) östlich des Stadtsteinacher Ortsteils Römersreuth im Landkreis Kulmbach führte zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. Eine Fläche von insgesamt 15 Hektar brannte nieder. Zwölf Hektar davon waren Felder, drei Hektar davon waren Wald. Zwei Hubschrauber waren in den Einsatz involviert. Einer half bei den Löscharbeiten. Der zweite Hubschrauber überflog das Gebiet und gab den Einsatzkräften so wichtige Informationen über die Ausbreitung der Flammen. Die Brandursache könnte ersten Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken zufolge ein Funkenschlag bei Mäharbeiten gewesen sein. Die Ermittlungen dauern noch an, hieß es am Freitagmorgen (26. Juli) auf Nachfrage von TVO.

© privat via WhatsApp© privat via WhatsApp© privat via WhatsApp© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach

ERSTMELDUNG (Donnerstag 16:32 Uhr):

Wie die Polizei gerade mitteilt, brennt eine Fläche östlich des Ortsteils Römersreuth. Circa fünf Hektar sind von dem Feuer betroffen. Die Feuerwehr ist bereits vor Ort, ebenso wie zwei Polizeihubschrauber.

© News5 / Merzbach

Schlüsselfeld & Kersbach: Erneut Brände durch extreme Trockenheit!

Aufgrund der extremen Trockenheit kam es in Oberfranken erneut zu Flächenbränden. Am Mittwochnachmittag (11. Juli) mussten Einsatzkräfte zum Löschen eines Ackers bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) ausrücken - (Fotos). In den Abendstunden entstand ein Feuer in einem Wald, unweit des Forchheimer Stadtteils Kersbach.

Flammen zerstören zwei Hektar Fläche

Schlimmeres verhindern konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr bei Schlüsselfeld, als sie am gestrigen Nachmittag alarmiert wurden. Etwa zwei Hektar eines Ackers waren hier in Brand geraten. Laut News5 konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf einen angrenzenden Wald gerade noch verhindern.

40 Einsatzkräfte löschen Brandstellen

Gegen 21:30 Uhr wurde die örtliche Feuerwehr über einen Brand im Waldgebiet bei Kersbach informiert. Den rund 40 Einsatzkräften gelang es, die beiden kleinen Brandstellen rasch unter Kontrolle zu bringen. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Kripo Bamberg schließt bei dem Feuer eine Brandstiftung nicht aus und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 - 491.

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

Feuerwalze bei Feilitzsch: Getreidefeld und Böschung in Flammen!

ERSTMELDUNG (15:40 Uhr):

Am Dienstagnachmittag (02. Juli) geriet eine Böschung der Autobahn A72 in Brand. Zwischen der Anschlussstelle Töpen (Landkreis Hof) und dem Dreieck Hochfranken fraß sich das Feuer, angetrieben durch einen starken Wind, in Windeseile weiter und griff auf ein nahes Getreidefeld über. Laut ersten Informationen vom Brandort loderten die Flammen meterhoch in den Himmel. Zudem verdunkelte der Rauch die angrenzende Autobahn. Glücklicherweise befanden sich zu dem Zeitpunkt Stadtarbeiter mit einem Wassertank in der Nähe und unterstützten die Löscharbeiten der alarmierten Kräfte. Nach News5-Angaben stand eine geschätzte Fläche von 300 x 200 Meter in Brand. In Fahrtrichtung Chemnitz ist in diesem Bereich der rechte Fahrstreifen der A72 aufgrund der Löscharbeiten gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Videos vom Brandort
Feuerwalze bei Feilitzsch: "Trockenheit derzeit sehr gefährlich"
Feuerwalze bei Feilitzsch: Flächenbrand unweit der A72
Fotos vom Brandort
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Zeilmann

Gößweinstein: Flächenbrand am Dienstagabend sorgt für Großeinsatz

UPDATE (11:30 Uhr):

Wie die Polizei am Mittwochmittag offiziell vermeldete, teilte eine aufmerksame Spaziergängerin am Dienstagabend den Brand in einem rund 600 Quadratmeter großen Elefantengrasfeld bei Moschendorf mit. Zum Löschen waren die Feuerwehren Behringersmühle, Gößweinstein, Pottenstein, Wüstenstein, Ebermannstadt, Ober- und Unterailsfeld, Muggendorf, Pegnitz, Kirchenbirkig, Kersbach, Tüchersfeld und Thuisbrunn vor Ort. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden lag bei etwa 1000 Euro. Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

 

ERSTMELDUNG (09:05 Uhr):

Am Dienstagabend (16. April) kam es in Moschendorf, einem Ortsteil von Gößweinstein (Landkreis Forchheim), zu einem Flächenbrand. Laut News5-Angaben brannte ein Feld mit Chinaschilf. Die örtliche Feuerwehr alarmierte zur Brandbekämpfung zahlreiche wasserführende Fahrzeuge zum Brandort, um die Flammen zu löschen. Der Sachschaden belief sich laut Agenturangaben auf circa 3.000 Euro. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

© News5 / Zeilmann© News5 / Zeilmann© News5 / Zeilmann© News5 / Zeilmann© News5 / Zeilmann© News5 / Zeilmann
Drohnenaufnahmen der Brandbekämpfung
Gößweinstein: Schilf-Feld geht in Flammen auf
(unkommentiertes Video)
© News5 / Fricke

Flächenbrand in Naila: Bahnstrecke muss gesperrt werden!

ERSTMELDUNG (16:16 Uhr):

Zu einem Flächenbrand in der Nähe des Nailer Bahnhofs (Landkreis Hof) kam es am heutigen Dienstagnachmittag (16. April). Das Feuer entflammte, einer Erstmeldung von News5 zufolge, während den Arbeiten von Mitarbeitern der Stadt.

Feuerwehr bringt den Brand schnell unter Kontrolle

Das Feuer breitete auf der Grasfläche an einem Hang schnell aus. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Während der Löscharbeiten sperrten die Rettungskräfte vorsorglich die Bahnstrecke zwischen Naila und Bad Steben (Landkreis Hof). Laut Agenturangaben waren vermutlich Flexarbeiten die Ursache für den Brand.

 

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
© Feuerwehr Hohenberg an der Eger

Horror-Hitze in Oberfranken: Feuerwehren bekämpfen zwei Flächenbrände

Die Trockenheit in Oberfranken führte in den letzten Stunden zu zwei Flächenbränden. Die Feuerwehren konnten die Brände zügig löschen und somit ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Waldboden bei Hohenberg an der Eger brennt

Am gestrigen Vormittag (31. Juli) meldete eine Spaziergängerin im Bereich des Kleinen Henstberges bei Hohenberg an der Eger (Landkreis Wunsiedel) dichten Rauch. Die verständigten Feuerwehren aus Hohenberg und Neuhaus an der Eger löschten vor Ort rund 80 Quadratmeter Waldboden ab. Um genügend Löschwasser zu haben, wurde zudem das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Selb nachgefordert. Ein materieller Schaden entstand laut Polizei nicht. Über die Brandursache gibt es bislang keine Erkenntnisse.

© Feuerwehr Hohenberg an der Eger
© Feuerwehr Hohenberg an der Eger

Feuerwehr verhinderte drohenden Waldbrand bei Naila

Vermutlich eine Zigarettenkippe löste in der Nacht zum Mittwoch (01. August) im Leithenweg von Naila (Landkreis Hof) den Brand einer Wiese aus. Glücklicherweise wurde die Flammen umgehend bemerkt. Der Einsatz der alarmierten Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Durch das zügige Löschen des Feuers konnte ein drohender Waldbrand verhindert werden. Die Polizeiinspektion Naila bittet um Hinweise auf den leichtsinnigen Raucher unter der Rufnummer 09282 / 97 90 40.

 

  • Zudem zündeten Unbekannte am späten Dienstagabend einen Strohballen bei Helmbrechts (Landkreis Hof) an. Hier geht es zur Nachricht!
© News5 / Merzbach

Pottenstein: Flächenbrand bei minus 8 Grad!

ERSTMELDUNG (16:10 Uhr):

Am Mittwochnachmittag (28. Februar) entfachte in Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ein Feuer auf einer Wiese nahe des Kiefernwegs. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit 60 Einsatzkräften an, um den Flächenbrand bei Temperaturen von -8 Grad zu löschen. Übrig blieb ein verkohlter Hang. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Verletzt wurde den ersten Angaben nach niemand. Laut Aussage der Feuerwehr sind derartige Flächenbrände auch im Winter bei trocken-kalten Temperaturen keine Seltenheit.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© FFW Marktredwitz

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Getreidefeld brannte ab

Am Donnerstagnachmittag (13. August) brannte ein Getreidefeld auf Höhe des Marktredwitzer Stadtteils Unterthölau (Landkreis Wunsiedel). Nachdem der Landwirt mit seinem Mähdrescher seine Ernte eingebracht hatte, bemerkte er hinter sich den Brand von zunächst wenigen Quadratmetern.

Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Thurn

Heroldsbach: 14-Jährige setzten Wiese in Brand

Zu einem Feuerwehr-Einsatz am Reuendorfer Weg in Oberheroldsbach (Landkreis Forchheim) kam es am Dienstagnachmittag (30. Juni). Hier brannte eine Wiese auf circa 1.400 Quadratmetern ab. Die Feuerwehren Heroldsbach und Hausen übernahmen mit insgesamt 30 Feuerwehrleuten die Löscharbeiten.

Weiterlesen

© FFW Weißenstadt

Weißenstadt (Lkr. Wunsiedel): Flächenbrand auf dem Schneeberg

Auf dem Gipfel des Schneebergs brannten am Samstagnachmittag (6. Juni) eine Wiese, die an das ehemalige Militärgelände angrenzte, sowie umliegendes Buschwerk auf einer Fläche von rund 70 x 30 Meter. Bäume wurden glücklicherweise nur wenige in Mitleidenschaft gezogen.

Weiterlesen

A73 / Strullendorf: Flächenbrand an der Autobahn

Ein Flächenbrand nahe der Autobahn A73 im Bereich Strullendorf hielt am Donnerstagnachmittag (19. Juni) die Einsatzkräfte in Atem. Aufgrund des Einsatzes kam es auf der Autobahn zu Behinderungen. Die Fahrbahn in Richtung Süden musste für die Löscharbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Weiterlesen