Tag Archiv: Fleisch

Coburg: Fleischskandal größer als angenommen?

Der Coburger Fleischskandal zieht offenbar weitere Kreise als bislang angenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Coburg auf Nachfrage von TVO bestätigt hat, laufen derzeit nicht nur Ermittlungen wegen Betrugs gegen den früheren Betriebsleiter des Schlachthofes. Man überprüfe auch mehrere Unternehmen im Coburger Raum sowie in Südthüringen. Bislang standen lediglich die Firma Dellert aus Coburg sowie ein Betrieb in Memmelsdorf bei Bamberg im Fokus der Ermittlungen. Im Juni 2013 war bekannt geworden, dass die am Coburger Schlachthof ansässige Firma Dellert aussortiertes, minderwertiges Fleisch wieder in Umlauf gebracht hat. In Folge dessen hatte der Stadtrat im Juli 2013 beschlossen, den Schlachthof für immer zu schließen.

 


 

 

Schlachthof Coburg: Dellert entlässt Mitarbeiter – Wie gehts weiter?

Die Firma Dellert, ansässig am mittlerweile geschlossenen städtischen Schlachthof Coburg, hat ihren 20 Mitarbeitern gekündigt. Das berichtet das „Coburger Tageblatt“ am Dienstag. Nur so sei die Insolvenz abzuwenden gewesen, heißt es. Hintergrund ist der Skandal um sogenanntes K3-Fleisch, das illegaler weise wieder in den Verkauf an Metzgereien und Gaststädten ging. Hiermit wird die Firma Dellert nach ersten Einschätzungen der Ermittler in Verbindung gebracht. Der Schlachthof selbst ist seit einer Woche dicht. Wie geht es weiter? Wir sprachen am heutigen Tag mit Verantwortlichen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Verbraucher geschockt – Neuer Lebensmittelskandal droht?

Gerade mal zwei Monate ist es her, da hat den Verbrauchern als Rindfleisch deklariertes Pferdefleisch den Appetit verdorben. Jetzt zeichnet sich der nächste Lebensmittelskandal ab. Ausgerechnet bei uns in Oberfranken. Im Coburger Schlachthof soll aussortiertes, minderwertiges Fleisch wieder in Umlauf gebracht worden sein. Noch ist der Beweis für die kriminellen Machenschaften nicht erbracht. Einen handfesten Gammelfleischskandal kann sich weder Coburg noch die Region, die sich ja als Genussregion bezeichnet, leisten.. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.