Tag Archiv: Flucht

© Polizeipräsidium Oberfranken

Dörfles-Esbach: Volltrunkener Ladendieb ergreift die Flucht

Am Montag (13. Juli) versuchte ein stark alkoholiserter Mann Bier und Zigaretten in einem Einkaufsmarkt in Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) zu stehlen. Der Diebstahl misslang. Kurz darauf klickten für den Mann bereits die Handschellen.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Attacke im Zug nach Coburg: 49-Jähriger würgt Mitfahrerin und tritt auf sie ein!

Bereits am Mittwochabend (24. Juni) kam es in einem Regionalexpress von Lichtenfels nach Coburg zu einer handfesten Auseinandersetzung unter einem befreundeten Paar. Nach der Attacke auf seine Begleiterin sitzt der mutmaßliche Täter (49) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Nach Diebestour in Bayreuther Drogerie: Ladendiebe in Haft!

Nach einer gemeinschaftlichen Diebestour durch Bayreuth am späten Samstagnachmittag (06. Juni) ergingen gegen zwei Ukrainer die Untersuchungshaftbefehle. Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth gehen derzeit von einem gewerbsmäßigen Diebstahl aus.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Lauter Knall am Morgen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Selbitz!

Unbekannte Täter sprengten am frühen Mittwochmorgen (03. Juni) den Geldautomaten einer Bankfiliale in Selbitz (HO). Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt. Die Polizei fahndet derzeit mit Streifenbesatzungen und einem Hubschrauber nach den Tätern und einem dunklen Auto.

Sprengung gegen 03:00 Uhr

Kurz vor 03:00 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall in der Bankfiliale am Marktplatz von Selbitz und informierte die Polizei. Laut den Ermittlern flüchteten kurz darauf mindestens drei vermummte Personen mit einem dunklen Auto in Richtung der Autobahn A9.

Bargeld gestohlen?

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei machten sich die Täter an dem Geldautomaten im Vorraum der Bank zu schaffen und sprengten ihn. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt und wird derzeit untersucht.

Zeugen gesucht

Personen, die in den Morgenstunden in und um Selbitz verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich über den Notruf oder über die Rufnummer 09281 / 704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Geldautomat in Selbitz gesprengt: Täter auf der Flucht
Bilder vom Tatort in Selbitz
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Pixabay / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Maskierter überfällt mit Messer Spielothek

Mit einem Messer überfiel ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Freitag (29. Mai) eine Spielhalle in der Halskestraße in Neustadt bei Coburg. Der Täter bedrohte mit einem Messer eine Angestellte und forderte Geld. Die Kripo Coburg ermittelt und sucht Zeugen. Weiterlesen
© News5/Fricke

Banküberfall in Marktredwitz: Maskierter bedroht Angestellte mit Schusswaffe

Zu einem Überfall in einer Bank kam es am Freitagmittag (29. Mai) im Marktredwitzer Ortsteil Brand im Landkreis Wunsiedel. Ein Maskierter bedrohte eine Angestellte mit einer Schusswaffe. Derzeit fahnden mehrere Streifenbesatzungen mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem Täter. Weiterlesen
© Polizei

A9 / Gefrees: Polizei stellt Drogen und Dopingmittel sicher

Bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem A9-Parkplatz Streitau, unweit der Autobahnausfahrt Gefrees (BT), stellten Polizisten am Sonntagabend (10. Mai) eine größere Menge Drogen sowie verbotene Dopingmittel sicher. Der 33-jährige Fahrer konnte trotz einer kurzen Flucht zu Fuß festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Bayreuther Kripo.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sonnefeld / Thüringen: Motorradfahrer flüchtet mit über 200 km/h vor der Polizei

Am Sonntagnachmittag (10. Mai) kam es bei Sonnefeld (CO) zu einer waghalsigen Flucht eines Motorradfahrers bei Sonnefeld (CO). Die Verfolgsjagd mit der Polizei zog sich über die Bundesstraße B303 und die Autobahn A73 bis nach Thüringen hin. Obwohl der Raser entkam, konnte die Polizei den Fahrer ermitteln. Weiterlesen
© Bundespolizei

Speichersdorf: 14-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Ohne die erforderliche Fahrerlaubnis sowie ohne gültige Versicherung war am Karfreitag (10. April) ein Jugendlicher mit einem Kleinkraftrad in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) unterwegs, wie die Polizei am heutigen Dienstag (14. April) mitteilte. Zunächst flüchtete der Junge vor einer Polizeikontrolle, konnte aber nach nur kurzer Zeit dank mehrerer Zeugen ermittelt und aufgegriffen werden. Er muss sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Bayreuth: Gastgeber wegen wiederholter Corona-Party in Gewahrsam

Die Polizei löste in Bayreuth am frühen Sonntagmorgen (12. April) eine private Geburtstagsfeier in einer Wohnung auf. Das Gastgeber wurde in Gewahrsam genommen. Anschließend brachen zwei Gäste in dessen Wohnung ein und entwendeten zwei Elektronikgeräte.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Coburg: 27-Jähriger flüchtet vor der Polizei ins Krankenhaus

Beamte der Coburger Polizeiinspektion wollten am frühen Montagmorgen (06. April) einen 27-jährigen Coburger an einer Bushaltestelle, unweit des örtlichen Klinikums, kontrollieren. Als der Mann die Polizisten erblickte, flüchtete er in Richtung des Haupteinganges des Coburger Krankenhauses.

Weiterlesen

Kronach: 23-Jähriger stirbt nach Messerattacke – Täter auf der Flucht

UPDATE (06. April / 16:20 Uhr):

Nach der tödlichen Messerattacke gegen einen 23-jährigen Afghanen in Kronach am Samstag (04. April) laufen die Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizei Coburg weiter auf Hochtouren. Die Beamten bitten weiterhin um Mithilfe bei der Fahndung nach dem flüchtigen Täter Janagha AMIRI. Hierzu veröffentlichen die Behörden jetzt eine weitere Aufnahme des Mannes.

(Aktuell-Bericht vom Montag, siehe rechts)

Nach der Bluttat von Kronach: Polizei fandet nach Jan Agha Hamidi!

Streit am Samstagmittag eskaliert

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es am Samstagmittag (gegen 11.30 Uhr) in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Ludwigsstädter Straße in Kronach zu dem Streit zwischen den zwei Männern. Dabei fügte der Tatverdächtige seinem 23-jährigen Gegenüber mit einem Messer tödliche Verletzungen zu. Anschließend ergriff der die Flucht.

Neues Foto zeigt den mutmaßlichen Täter in Bamberg

Die Fahndung führte bislang noch nicht zur Festnahme. Kripo und Staatsanwaltschaft Coburg führen die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt. Hierbei wurde bekannt, dass die echten Personalien des Tatverdächtigen wie folgt lauten:

Jan Agha HAMIDI

Der Flüchtige trägt wahrscheinlich eine blaue Jeans, ein dunkelblaues T-Shirt mit drei hellblauen Streifen im Schulterbereich und einem Logo im Brustbereich links, vermutlich von der Marke „Adidas“ sowie dunkle Schuhe mit seitlich weißen Sohlen. (Täterbeschreibung: siehe unten!) Mit der Veröffentlichung eines Bildes, das den Verdächtigen am Sonntag in Bamberg zeigt, erhofft man sich neue Hinweise. Weiterhin haben die Ermittler Erkenntnisse, dass der Gesuchte Kontakte nach Frankreich hat.

© Polizei

Die Kripobeamten fragen:

  • Wer hat den Tatverdächtigen gesehen und/oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer hatte die letzten Tage Kontakt zu dem Mann?
  • Wer kann Angaben machen, wie der Gesuchte am Samstag bzw. Sonntag, von Burgkunstadt nach Bamberg gekommen ist?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.


ERSTMELDUNG (05. April / 09:21 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am Samstagmittag (04. April) ein 23 Jahre alter Mann in Kronach bei einer Attacke mit einem Messer. Die Kriminalpolizei Coburg bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach dem flüchtigen Täter.

Streit endet tödlich

Ersten Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg zufolge, kam es nach Zeugenaussagen gegen 11:30 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Ludwigsstädter Straße in Kronach zu einem Streit zwischen zwei Männern. In dessen Verlauf soll der bislang flüchtige Tatverdächtige dem 23-jährigen Bewohner der Unterkunft mit einem Messer tödliche Verletzungen zugefügt haben. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 23 Jahre alten afghanischen Staatsbürgers feststellen.

Suche nach Täter bislang ergebnislos

Die alarmierten Polizeibeamten aus Kronach fahndeten mit Unterstützung der umliegenden Polizeidienststellen umgehend nach dem Flüchtigen. Bislang blieben die Fahndungsmaßnahmen allerdings ergebnislos. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Coburg übernahmen die Ermittlungen zum Tötungsdelikt. Neben Beamten der Spurensicherung kam auch ein Rechtsmediziner an den Tatort.

Bei dem dringend Tatverdächtigen handelt es sich um den Janagha AMIRI. Er wird wie folgt beschrieben:

  • 28 Jahre alt
  • 184 Zentimeter groß
  • 74 Kilogramm schwer und schlank
  • kurze schwarze Haare und Dreitagebart
  • spricht gebrochen deutsch
  • vermutlich mit einer Jeanshose und einer dunklen Strickjacke bekleidet

 

Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

© Polizei
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannte brechen in zwei Wohnungen ein

Wie die Polizei am Montag mitteilte (09. März) brachen bislang Unbekannte am Samstagabend (07. März) in zwei Wohnungen eines Anwesens im Bayreuther Ortsteil Meyernberg ein. Die Täter entwendeten Bargeld und Schmuck und entkamen unerkannt. Die Kripo Bayreuth nahm die Ermittlungen auf und bittet um Zeugen. Weiterlesen

Betrug in Hof festgestellt: 44-Jähriger wird vom Autoverkäufer angefahren!

Nachdem ein 44-jähriger Kaufinteressent Mängel an einem Auto feststelle und den Verkäufer am Mittwochnachmittag (05. Februar)  in der Gabelstraße in Hof damit konfrontierte, ergriff der Mann mit einem Auto die Flucht und fuhr den 44-Jährigen an. Zudem gefährdete der Verkäufer bei seiner Fluchtaktion zwei weitere Personen. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Bundespolizei

Bamberg: Betrunkener Autofahrer überfährt beinahe Polizisten!

Mit überhöhter Geschwindigkeit und ungewöhnlichen Bremsmanövern fiel am Sonntagmorgen (02. Februar) ein Autofahrer in der Bamberger Innenstadt der Polizei auf. Beim anschließenden Fluchtversuch vor der Polizei, kostete dies beinahe das Leben eines Beamten. Weiterlesen
12345