Tag Archiv: Ford

A70/Neudrossenfeld: Auffahrunfall verursacht Stauungen

Am Freitagnachmittag (28.06.19) kam es auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth wenige Kilometer vor dem Autobahndreieck zur A9 zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden 3 Autos beschädigt. Die 38-Jährige Unfallverursacherin kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden wird auf 30000,- Euro geschätzt. Teilweise musste die Fahrbahn zur Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Marktredwitz

Schwerer Unfall in Höchstädt: Ford prallt in Rennrad-Fahrer

Am Donnerstagnachmittag (23. Mai) kam es in Höchstädt an der Kreuzung der Staatsstraße 2176 mit der Verbindung zwischen Stemmasgrün und Braunersgrün (Landkreis Wunsiedel) zu einem schweren Unfall. Ein 20-jähriger Ford-Fahrer übersah einen 57-jährigen Rennrad-Fahrer, erfasste ihn frontal und verletzte ihn schwer.

Rennrad hatte Vorfahrt an Kreuzung

Der Ford-Fahrer wollte gegen 15:10 Uhr von Stemmasgrün in Richtung Braunersgrün fahren und übersah den vorfahrtsberechtigten 57-Jährigen auf der Staatsstraße in Richtung Marktleuthen. Der Rennrad-Fahrer wurde frontal erfasst, über die Motorhaube geschleudert und kam erst nach mehr als 20 Metern in einem Feld zum Liegen. Bis der Rettungswagen und der Notarzt eintrafen, leisteten der 20-Jährige und ein weiterer Verkehrsteilnehmer erste Hilfe.

Per Rettungshubschrauber in die Klinik

Der Zweirad-Fahrer wurde nach Weiden ins Klinikum geflogen. Er hatte mehrere Knochenbrüche im Bereich des Beckens. Dank eines Helms, erlitt der Mann keine Kopfverletzungen. Der 20-jährige Ford-Fahrer erlitt einen Schock. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Das Rennrad wurde total beschädigt. Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

A70 / Scheßlitz: Lkw übersieht Ford & schießt ihn ab

Auf der A70 bei Scheßlitz in Fahrtrichtung Bamberg kam es am Dienstagnachmittag (30. April) beim Überholen zu einem Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah einen Ford. Es entstand ein Sachschaden von 19.000 Euro.

Lkw übersieht Auto auf der linken Spur

Als der 29-jährige Fahrer eines Lkw-Kippers zum Überholen eines vorausfahrenden Silo-Zuges nach links ausscherte, übersah er einen auf dem linken Fahrstreifen kommenden Ford. Der 50-Jährige Fahrer musste nach rechts ausweichen um eine Kollision zu vermeiden. Dabei streifte er den Silo-Zug hinten rechts, wurde abgewiesen und setzte auf der Außenschutzplanke auf. Hier rutschte er etwa 50 Meter entlang bis sein Ford schließlich in Schräglage zum Stehen kam.

19.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Die Scheßlitzer Feuerwehr unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle und der Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Der kaputte Ford musste durch einen Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke dürfte sich auf mindestens 19.000 Euro belaufen.

© Polizei

Kontrolle in Berg: 22-Jähriger hat Messer, Drogen & Pfefferspray im Gepäck

Am Mittwochnachmittag (3. April) führten Verkehrspolizei Hof und die Bereitsschaftpolizei eine gemeinsame Kontrolle an der A9-Rastanlage Frankenwald im Landkreis Hof durch. Dabei entdeckten die Beamten Drogen, Pfefferspray und ein Messer bei einem 22-Jährigen.

Weiterlesen

Bamberg: Zeugen nach Unfall gesucht!

Am Freitagmorgen kam es an der Kreuzung Berliner Ring / Starkenfeldstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Der Unfallverursacher wollte mit seinem  Ford vom Berliner Ring in Richtung Süden. Er wollte nach links in die Starkenfeldstraße abbiegen und übersieht hierbei einen entgegenkommenden Audi. Es kommt zu einem Zusammenstoß, der einen Sachschaden von 15.000 Euro verursacht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Da es aber zu Unstimmigkeiten bzgl. der Aussagen der Beteiligten zu der Ampelschaltung kam, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei Bamberg zu melden.

Naila: Ford Focus sorgt für Turbulenzen

Naila: Der Fahrer eines Ford Focus hat am Wochenende für Turbulenzen gesorgt. So schnitt er am Samstag einen Ford Mondeo beim Überholen so sehr, das dieser ins Bankett ausweichen musste. Schon vorher fiel der Wagen auf, als er auf der Gefällstrecke von Selbitz nach Naila die geschlossene Linie überfuhr und einen Pkw nötigte schneller zu fahren. Ist anderen Pkw-Fahrern dieser Pkw, Ford Focus mit Kulmbacher Kennzeichen auch noch aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Naila unter 09282/979040.

 



 

Nordhalben (Lkr. Kronach): Zwei Verletzte und 10.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag (20. März) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2198. Der Fahrer eines Kleintransporters fuhr in Richtung Schwimmbad und wollte nach links in einen Feldweg einbiegen. Eine nachfolgende Ford-Fahrerin hielt hinter dem Kleintransporter an. Dieser befand sich vermutlich schon fast auf dem Feldweg und ragte daher nur noch mit dem Fahrzeugheck in die Fahrbahn. In diesem Moment kam ein Toyota-Fahrer entgegen, wich auf die Gegenfahrbahn aus und prallte frontal gegen den noch stehenden Ford. Der Fahrer des Toyota wurde dabei schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ford-Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

 


 

Redwitz (Lkr. Lichtenfels): Frontal gegen Traktor gefahren

Ein 26-jähriger Ford-Fahrer fuhr am Donnerstagmittag (06. Februar) auf der Kronacher Sraße in Richtung B173. Dabei kam er in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Er kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Traktor. Der 46-jähriger Traktor-Fahrer erlitt starke Kopf- und Nackenschmerzen und wurde ins Klinikum Lichtenfels gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 8.500 Euro.

 


 

 

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Vorfahrt missachtet – 10.000 Euro Schaden

Am Donnerstag (30. Januar) fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem Ford auf der Kreisstraße 22 von Weismain in Richtung Kaspauer. Ein Renault-Fahrer übersah an einer Kreuzung die vorfahrtberechtigte Ford-Fahrerin. Es kam zu einem massiven Zusammenstoß, bei dem der Ford gegen ein Brückengeländer geschleudert wurde. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 


 

 

A9/Creußen (Lkr. Bayreuth): Zwei Verletzte nach Überholmanöver

Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich heute Morgen (2. Dezember) auf der A9 Höhe Creußen in Richtung München. Mit seinem Ford Transit scherte ein 24-Jähriger von der mittleren auf die linke Fahrspur aus um einen Lkw zu überholen. Der Brandenburger übersah dabei einen Volvo. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf den Ford auf. Der 44-jährige Volvo-Fahrer aus Mühlberg und sein 36-jähriger Beifahrer aus Senftenberg wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der Unfallverursacher blieb unverletzt und wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.