Tag Archiv: Forst

Grub am Forst (Lkr. Coburg): Renault mit Werkzeug in Hof gestohlen

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde in der Oberen Kirchgasse in Hof ein weißer Renault Kangoo mit dem Kennzeichen CO-KE 176 gestohlen. Ein unbekannter Mann hielt sich dabei am Tatort auf. Der oder die Diebe nutzen einen günstigen Moment und stahlen den Renault, in dem sich noch Werkeug befand, das ebenfalls zu ihrem Diebesgut zählt. Auf dem Dach des PKWs war eine etwa 3,5 Meter lange Leiter angebracht. Insgesamt beläuft sich das Diebesgut auf circa   15.000 €.  Am Tatort hielt sich ein circa 30 Jahre alter Mann auf, der sich in der Nähe des Renault verdächtig verhielt. Der Mann hat kurze Haare und mindestens 180 Zentimeter groß. Er trug eine Jeans und trotz des schlechten Wetters nur ein dunkles T-Shirt. Außerdem trug er einen dunkeln Rucksack mit weißen Applikationen mit sich.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

 

-Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, Beobachtungen im Bereich der Oberen Kirchgasse gemacht?

 

-Wer kann Angaben zum Verbleib des weißen Renault Kangoo mit den letzten, bekannten Kennzeichen CO-KE 176, oder dem beschriebenen Mann machen?

 

-Wer kann sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben?

 

Zeugen wenden sich bitte  unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

Forstbetrieb Fichtelberg: Wie viele Bäume stehen im Wald?

Der Forstbetrieb Fichtelberg führt in diesen tage seine Forstinventur durch. Dabei wird circa alle zehn Jahre über ein Stichprobenverfahren der Wald vermessen, die Bäume gezählt und der Holzvorrat ermittelt.Im Endergebnis kann der Forstbetrieb damit die jährliche Holznutzung nachjustieren. Zudem werden naturschutzrelevante Daten, wie die Masse an Totholz, die Zahl der Biotopbäume oder besonders alte, ökologisch besonders wertvolle Waldbestände werden erfasst. Ziel ist es, nicht mehr zu nutzen, als nachwächst, und gleichzeitig in die Waldbewirtschaftung ökologische und gesellschaftliche Ansprüche zu integrieren. Wir waren bei der Bestandsaufnahme mit vor ort. Die Bilder ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.