Tag Archiv: Franken-Thüringen-Express

© DB AG

Oberfranken: Neuerungen mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, profitieren mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 viele Reisende von der größten Angebotsverbesserung in der Geschichte der Bahn. Im besonderen Maße sind davon die Regionen in Nordbayern betroffen. Unter anderem geht es von Coburg aus per Direktanbindung ins ICE-Netz, täglich mit drei Fahrten in Richtung Nord und Süd. Bamberg wird zu einem Verknüpfungspunkt zwischen Regional- und Fernverkehr. Auch in den Regionen Hochfranken und Bayreuth kommt es zu Neuerungen.

Franken-Thüringen-Express (FTX) verkehrt über das Verkehrsprojekt "VDE8"

Neun Regionalexpress-Verbindungen (RE) des FTX verkehren mit Reisezeitverbesserungen über die neue Schnellfahrstrecke zwischen Bamberg und Coburg. Hierbei halbiert sich fast die Fahrzeit von derzeit 41 auf zukünftig 23 Minuten. Zum Einsatz kommen Doppelstockzüge mit über 500 Sitzplätzen und großem Mehrzweckbereich für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Zusammen mit den bewährten ET442 gibt es zukünftig insgesamt 30 statt bisher 25 Regionalexpress-Verbindungen zwischen Nürnberg und Bamberg von Montag bis Freitag.

© DB AG
FTX
© DB AG
VT612

Main-Saale-Express (MaX) wird angepasst

Bis zu 10 Minuten schneller verbindet der Main-Saale-Express zukünftig Hof/Bayreuth mit Bamberg. Dies wird durch einen Fahrzeugtausch möglich. Die neuen VT612-Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160km/h ersetzen die bisher verkehrenden VT641-Züge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Durch die Fahrzeitverkürzung werden die Anschlüsse in Bamberg an den Main-Spessart-Express (von und nach Frankfurt am Main) sowie an den Fernverkehr von und nach Berlin und München optimiert.

Stabilisierung der Anschlusssituation in Hof (Neigetechniknetz Nordostbayern)

Die Regionalexpress-Verbindung von Nürnberg über Marktredwitz nach Hof wird durch die Aufgabe des Anschlusses von und nach Bayreuth in Kirchenlaibach um rund neun Minuten beschleunigt. Zusätzlich werden auch die Regionalexpress-Züge von Nürnberg über Bayreuth wegen der Fahrzeugumstellung des MaX um bis zu zwei Minuten schneller in Hof ankommen. Somit stehen den Reisenden für den Umstieg in Hof in Richtung Dresden bis zu 12 Minuten zur Verfügung.

© DB AG
MaX
Streckennetz der drei verschiedenen Zug-Strecken
© DB AG

Deutsche Bahn: Franken-Thüringen-Express im Aufwind

Nach einem schwierigen Start kam der Franken-Thüringen-Express gegen Ende des Jahres gut in Fahrt. Diese Bilanz zog Uwe Domke, Geschäftsleiter DB Regio Nordostbayern heute in Bamberg. „Wir haben einiges nachgebessert und Fortschritte bei der Kundenzufriedenheit gemacht.“ Im Juni und im Dezember 2013 konnten durch Änderungen an den Fahrplänen und am Fahrzeugeinsatz zusätzliche Verbindungen und zusätzlichen Kapazitäten geschaffen werden. Große Zufriedenheit herrscht nach zwei Monaten beim Main-Saale-Express, der seit Dezember Bamberg/ Lichtenfels mit Hof und Bayreuth verbindet. Die „Walfisch“-Züge mit ihren Niederflureinstiegen kommen bei den Fahrgästen gut an.

Uwe Domke: „In den ersten sechs Wochen des Jahres haben wir eine Pünktlichkeit von über 94 Prozent erzielt. Das zeigt, dass unsere Maßnahmen des letzten Jahres greifen. Damals lagen wir im Jahresdurchschnitt rund sechs Prozentpunkte schlechter.“ Zum Fahrplanwechsel im Dezember hatte DB Regio Nordostbayern zwei zusätzliche Verbindungen zwischen Nürnberg und Bamberg sowie eine von Coburg nach Lichtenfels aufgenommen.

Demnächst bekommen die Franken-Thüringen-Express-Züge eine neue Software aufgespielt. Diese optimiert verschiedene technische Systeme, wie bspw. die Datenversorgung für die Fahrgast-information. In der Zeit vom 3. bis zum 8. März, also während der Faschingsferien, müssen die Züge deswegen längere Zeit ins Werk nach Nürnberg. Dies hat zur Folge, dass in Bamberg umgestiegen werden muss. Die Fahrzeiten bleiben aber unverändert und auch alle Anschlüsse werden erreicht.

 


 

DB: Behinderungen im November zwischen Bamberg & Forchheim

Die Deutsche Bahn gab am heutigen Mittwoch bekannt, dass es Anfang November durch Weichenbauarbeiten zu Behinderungen auf den Strecken zwischen Bamberg und Forchheim kommen wird.

Konkret sind folgende Strecken betroffen:

 

Freitag, 01.11., 21.30 Uhr – Montag, 04.11., 4.30 Uhr:

S1 Hirschaid – Bamberg –> Schienenersatzverkehr durch Busse

Hirschaid – Baiersdorf –> Bis zu 15 Minuten längere Fahrzeit

Franken-Thüringen-Express –> Veränderte Fahrzeiten

ICE 28 (Hamburg-München) –> Enden in Saalfeld / Keine Verbindung Saalfeld-München

 

Freitag, 08.11., 21.30 Uhr – Montag, 11.11., 4.30 Uhr:

S1 Hirschaid – Bamberg –> Schienenersatzverkehr durch Busse

Hirschaid – Baiersdorf –> Bis zu 15 Minuten längere Fahrzeit

Franken-Thüringen-Express –> Veränderte Fahrzeiten

ICE 28 (Hamburg-München) –> Enden in Saalfeld / Keine Verbindung Saalfeld-München

 

Montag, 04.11., 19.45 Uhr – Dienstag, 05.11., 1.10 Uhr:

Alle S-Bahnen zwischen Forchheim und Bamberg

         –> Schienenersatzverkehr durch Busse

         –> Bitte beachten: Abfahrt/Ankunft kann bis 35 Minuten früher/später erfolgen

 

Die Deutsche Bahn bittet um Verständnis für die Behinderungen und empfiehlt, gegebenenfalls frühere Verbindungen zu wählen. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass sich die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen platzbedingt schwierig gestalten kann.

Unter www.bahn.de/bauarbeiten ist eine Broschüre mit Baustelleninformationen verfügbar.