Tag Archiv: Frankenwald

Frankenwald Radmarathon: Ab morgen Anmeldung möglich

Besser könnte die Vorbereitungs-Zeit für den diesjährigen Frankenwald Radmarathon eigentlich gar nicht laufen. Weit und breit kein Schnee in Sicht! Perfekt also um ins Training einzusteigen. Ab morgen können Sie sich übrigens auch anmelden. Ganz einfach im Internet. Unter www.frankenwald-radmarathon.deDie mittlerweile 12. Ausgabe des Radmarathons startet in diesem Jahr am 2. und am 3. August.

 


 

 

Kronach/München: Wandervideoblog Frankenwald erhält ADAC-Preis

Der “Wandervideoblog (powered by) Frankenwald” hat beim ADAC Tourismuspreis Bayern 2014 den dritten Platz belegt. Seit 2009 zeichnet der ADAC mit dem Preis innovative und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Tourismusprojekte aus. Eine Kamera, zwei Wanderverrückte und viel Spaß in der Natur, diese unterhaltsame Mischung schaffte es im diesjährigen Ranking aufs Treppchen. Unter dem Motto „Mit Humor & Entdeckerlust Wandern erleben“ erscheint seit Januar 2013 dieser oberfränkische Wandervideoblog mit abwechselnden Formaten auf auf den sozialen Plattformen Youtube und Twitter.

Der Frankenwald ist „auf dem richtigen Weg“

„Das Projekt ,Wandervideoblog‘ entstand aus dem Wunsch heraus, Nachhaltiges für den Tourismus in meiner Wanderheimat Frankenwald zu schaffen“, so Torben Andresen, Gründer und Macher des Blogs, der gebürtig aus Schleswig-Holstein stammt. Die Auszeichnung ist für den Projektpartner „Frankenwald Tourismus“ zudem das Ergebnis, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet, auf die hohe Outdoor- und Wanderkompetenz des Frankenwalds aufmerksam zu machen.

Gewinner kommt aus dem Chiemgau

Bei der 2014er Auflage dieses Wettbewerbes siegte das Projekt „Ein Dorf im Bankerl Fieber“ (Aschau im Chiemgau) vor dem Projekt „Fass-Nacht in Pleinfeld …vom Bier zum (Schlaf-) Fass“.

 

>>> Externer Link: Hier geht es zum „Wandervideoblog (powered by) Frankenwald“ <<<

 


 

 

Wandervideoblog Frankenwald 3. Sieger beim ADAC Tourismuspreis Bayern 2014

Der „Wandervideoblog (powered by) Frankenwald“ hat beim diesjährigen ADAC Tourismuspreis Bayern den dritten Platz belegt. Seit 2009 zeichnet der ADAC mit dem Preis innovative und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Tourismusprojekte aus. Der Wandervideoblog (http://www.youtube.com/user/wandervideoblog) stellt nach Auffassung der Jury den Frankenwald humorvoll als vielseitiges Reiseziel für Wanderer dar.

Im Zuge der steigenden Konkurrenzsituation im Tourismusbereich ehrt der ADAC mit der Auszeichnung innovative Impulse und Projekte, durch die das touristische Angebotsportfolio Bayerns noch attraktiver wird.

Über 25 Bewerber gab es in diesem Jahr insgesamt. Sieger wurde das „Aschauer Bankerljahr“, ein Projekt, im Zuge dessen im Chiemgau über 150 individuelle und originelle Themenbänke aufgestellt wurden. Der zweite Platz ging an die „Fass-Nacht“ im mittelfränkischen Pleinfeld, dort können Gäste eines Campingplatzes nahe dem Brombachsee in Schlaffässern übernachten.

 


 

 

Frankenwald Wandermarathon: Event für 2014 vorgestellt

Der Frankenwald rüstet sich erneut für eines seiner Großereignisse, den Wandermarathon. Nach dem Erfolg der 24 Stunden von Bayern setzt der Veranstalter, Frankenwald Tourismus, wieder auf diesen Publikumsmagnet und rufen eine eigene Wanderveranstaltung dieser Art aus. Am 10. Mai 2014 findet der 3. Frankenwald Wandermarathon statt. Start und Ziel ist die Nordwaldhalle in Nordhalben. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

(Fotos: Frankenwald Tourismus)

 


 

 

A9 / Berg (Lkr. Hof): Bus-Pannenserie – Reisegruppe beschließt Heimreise

Viel Pech hatte am Montag eine Reisegruppe aus Niedersachsen auf ihrem Weg nach Kroatien. Ein defekter Bus, unbeachtete Lenk- und Ruhezeiten, sowie ein alkoholisierter Fahrer sorgten dafür, dass der Reisegruppe die Lust auf Urlaub vergangen war. Sie beschlossen, wieder in ihre Heimat umzukehren.

Technischer Defekt am Reisebus

Gegen 1.30 Uhr war ein Reisebus mit 70 Schüler und Lehrkräfte aus Braunschweig  auf der A9 in Richtung Kroatien unterwegs. Da der Scheibenwischer nicht mehr funktionierte, drängten die verantwortlichen Lehrer schließlich darauf, einen Stopp auf der Rastanlage Frankenwald einzulegen. Eine Reparatur vor Ort gelang jedoch nicht, so dass ein Ersatzfahrer aus Thüringen den Bus in eine Fachwerkstatt brachte. Die Schulklasse verblieb inzwischen mit den Lehrkräften in der Raststätte, um die Zeit der Reparaturarbeiten zu überbrücken.

Fahrer war alkoholisiert

Zu ihrer Überraschung kehrte der Fahrer allerdings erst gegen 15 Uhr zur Rastanlage zurück, da sich die Beschaffung des erforderlichen Ersatzteils sehr schwierig gestaltet hatte. Zwischenzeitlich war das Vertrauen der Fahrgäste in die Verkehrstüchtigkeit des Busses erheblich gesunken und sie entschieden, Beamte der Verkehrspolizei Hof zu Rate zu ziehen. Die herbeigerufenen Verkehrspolizisten bemerkten, dass der Fahrer inzwischen Alkohol getrunken hatte. Obwohl der Wert des Alkohol-Tests niedrig war, hätte er zur weiteren Personenbeförderung überhaupt keinen Alkohol  trinken dürfen. Zudem stellten die Beamten nach Überprüfung von Kontrollgerät und Fahrerkarte massive Verstöße des 56-Jährigen gegen die Lenk- und Ruhezeiten  fest.

Reisegruppe beschloss Heimreise

Nun war das Vertrauen der Fahrgäste gänzlich erschüttert und sie entschieden sich für die Rückfahrt in ihre Heimat. Dies war allerdings erst möglich, nachdem ein weiterer Ersatzfahrer organisiert war, der gegen 16.30 Uhr eingetraf. Der 56-jährige Busfahrer erhält jetzt eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

 

 


 

 

Flemersbachtal (Lkr. Kulmbach): Geo-Wunder nahe Presseck zugänglich

Oberfranken scheint eine wahre Oase für Forscher und Wissenschaftler zu sein. Im Frankenwald ist jetzt ein rätselhaftes Geo-Wunder wieder zugänglich. Im Flemersbachtal nahe Presseck im Landkreis Kulmbach liegt ein 20 Meter großer Kalkbrocken mit Versteinerungen, die für das nordafrikanische Marokko typisch sind. Die so genannten Orthocerate sind 420 Millionen alt und nicht wie die, bei uns üblichen Ammoniten schneckenförmig gerollt, sondern geradlinig. Dieses geologische Wunder können Kinder und Erwachsene nun dank einer Pflegemaßnahme über den Wanderweg „Fränkisches Steinreich“ wieder besichtigen.mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Frankenwald Radmarathon: Hitze satt beim harten Hobbyrennen

210 Kilometer bei fast 3.300 Höhenmetern – der Frankenwald-Radmarathon gilt als eines der anspruchsvollsten Hobbyrennen Deutschlands. 1.200 Teilnehmer quälten sich bei schwülheißem Wetter durch die Landkreise Kronach und Hof und touchierten dabei auch Thüringen. Ein riesiges Event und beste Werbung für die hiesige Tourismusregion. Mehr ab 18.00 Uhr bei „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Wander FanClub Frankenwald: Auf Schusters Rappen durch das Allgäu

 

Wandern ist Volkssport und gut für Körper und Geist. 444 Extremwanderer schnürten ihre Wanderstiefel nun bei dem Kult-Event „24 Stunden von Bayern“. Die 5. Auflage dieser Veranstaltung führte durch die Allgäuer Berg- und Seenlandschaft. Unter den Wanderern war auch Markus Franz, einer der 20 Mitglieder des „Wander FanClub Frankenwald“, einer Gruppe Wanderbegeisterter aus Bayern, Sachsen, Brandenburg und Schweden, die sich über Facebook zusammengetan haben. Die Teilnehmer aus aller Herren Länder absolvierten in 24 Stunden insgesamt 60 Kilometer an Strecke, bergauf und bergab, durch Wälder und über Wiesen, vorbei an Seen und Flüssen. Das Wetter an diesem Tag war sehr durchwachsen, den eingefleischten Wanderfreunden störte dies aber nicht, denn es gibt bekanntlich nur schlechte Kleidung aber kein schlechtes Wetter…

(Dank an Markus Franz für die Fotos)

 


 

 

Frankenwald: Rund 400 Teilnehmer beim Wandermarathon

Rund 400 Naturfreunde aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern haben am diesjährigen Frankenwald-Wandermarathon teilgenommen.

Von Stadtsteinach im Landkreis Kulmbach aus ging es auf einen etwa 42 Kilometer langen Rundkurs. Die Wanderer erwartete ein variantenreiches Streckenprofil, Wissenswertes über die Region und Unterhaltsames an verschiedenen Erlebnisstationen. Mit dem Großereignis will der Naturpark Frankenwald auf seine vielfältigen Freizeitmöglichkeiten hinweisen. Immerhin duchziehen knapp 4200 Kilometer markierte Wanderwege den Frankenwald, es gibt mehr als 300 gekennzeichnete Touren.

Lauenstein: Burghotel wird neubelebt

Das Burghotel Lauenstein im nördlichen Landkreis Kronach kann nun endlich neu belebt werden. Der Kronacher Investor Bernd Holzmann und der Freistaat Bayern haben sich auf eine Kooperation geeinigt. Nach monatelangen, teilweise zähen Verhandlungen wurden am Dienstag die Verträge unterzeichnet.

Damit ist die Grundlage für die ehrgeizigen Pläne des Investors geschaffen. Bernd Holzmann will das seit 2007 geschlossene Burghotel umfangreich sanieren. Es soll eine Gaststätte entstehen und mehrere Hotelzimmer auf 4-Sterne-Niveau. In einem Neubau sind Tagungs- und Veranstaltungsräume, 5-Sterne-Suiten sowie ein Wellness- und Gesundheitsbereich vorgesehen.

Die konkreten Planungen für das Hotelprojekt sollen in diesem Jahr erstellt und auf ihre Machbarkeit überprüft werden. Bis Ende des Jahres kann Holzmann den Erbbaurechtsvertrag des Freistaates annehmen. Ein Baubeginn ist frühestens im kommenden Jahr möglich.

Berg (Lkr. HO) – Handwerker mit prall gefüllter Geldbörse

Am Montagmorgen kontrollierten Schleierfahner der Hofer Verkehrspolizei an der Rastanlage Frankenwald einen Kleintransporter mit Berliner Zulassung. Dabei weckte die auffallend dicke Geldbörse des 41-jährigen Beifahrers das Interesse der Zivilfahnder. Anstelle von Münzen fanden die Beamten elf Gramm des gefährlichen Crystal Meth in seinem Münzfach. Außerdem hatte der Mann in einem Tabakbeutel auch noch drei Brocken Haschisch versteckt. Die Beamten nahmen den Mann fest und informierten die Spezialisten des Rauschgiftkommissariats bei der Kripo Hof. Seine Drogen ist der Handwerker nun los, außerdem muss er sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

1 2 3 4 5