Tag Archiv: Frensdorf

© News5 / Merzbach

Razzia in Frensdorf: Tatverdächtiger soll Anleitungen zum Bombenbau verbreitet haben!

ERSTMELDUNG (13:00 Uhr):

Bis zu 30 Polizeibeamte führten am Mittwochabend (11. September) eine Wohnungsdurchsuchung in Frensdorf im Landkreis Bamberg durch. Hierbei sollen laut ersten Agenturangaben Beamte der technischen Sondergruppe sowie des Unterstützungskommandos im Einsatz gewesen sein. Die Durchsuchung wurde von der Zentralstelle für Extremismus und Terrorismus begleitet. Die Agentur berichtet zudem, dass nach ersten Informationen der Staatsanwaltschaft München gegen einen mutmaßlichen Tatverdächtigen wegen der Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdeten Gewalttat ermittelt wird. Die Person soll Mitglied in einem Gruppen-Chat gewesen sein und Anleitungen zum Bombenbau verbreitet haben.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach
© Gemeinde Frensdorf

Badesee Frensdorf: Wasserproben zeigen Noro-Viren und Blaualgen

Ende Juli erfolgte die Sperrung des Frensdorfer Badesees durch den Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg. Dort war es zu einer Häufung von gastrointestinalen Beschwerden, vor allem Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall und Fieber gekommen. Wir berichteten! Weiterlesen
© Gemeinde Frensdorf

Frensdorf: Übelkeit & Erbrechen nach Badesee-Besuch!

Am Montag (29. Juli) sperrte der Fachbereich Gesundheitswesen am Landratsamt Bamberg vorsorglich den Badesee Frensdorf (Landkreis Bamberg). Am Wochenende war es zu einer Häufung von gesundheitlichen Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen gekommen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Frensdorf: Fahranfänger (18) überschlägt sich mehrfach mit seinem Pkw

Am frühen Samstagmorgen (06. Juli) kam es auf der Ortsverbindungstraße bei Untergreuth in Richtung Frensdorf (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Unfall. Die drei Autoinsassen erlitten hierbei Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Zu schnell in eine Kurve

Auf Höhe des Greuther Sees kam der 18-jährige Fahranfänger am Morgen aufgrund einer überhöhten Geschwindigkeit in einer 90-Grad-Kurve von der Fahrbahn ab und setzte auf einer abgesenkten Schutzplanke auf. Das Auto rutschte dort entlang, kippte dann nach rechts und überschlug sich mehrfach. Schlussendlich kam der Pkw auf einer Wiesen zum Stehen.

Drei 18-Jährige werden verletzt

Der Fahranfänger erlitt durch den Unfall eine Schulterfraktur, ein Schleudertrauma, mehrere Prellungen und Schürfwunden. Sein Beifahrer erlitt ebenfalls ein Schleudertrauma sowie Verletzungen im Gesicht. Der Mitfahrer auf der Rückbank erlitt leichte Verletzungen. Alle drei 18-Jährigen wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Frensdorf: Motorradfahrer gegen 40 Meter entfernte Böschung geschleudert!

Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Donnerstagabend (25. April) in Frensdorf im Landkreis Bamberg. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor ein 31-Jähriger die Kontrolle über seine Maschine und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mann musste per Rettungshubschrauber schwer verletzt in die Uniklinik Erlangen geflogen werden.

31-Jähriger wird von seinem Motorrad geschleudert

Nachdem der 31-Jährige von der Fahrbahn abkam stieß er im Anschluss gegen eine dortige Straßenlaterne. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er von seinem Motorrad geschleudert. Daraufhin prallte er 40 Meter weiter gegen eine Böschung. Das Motorrad landete im Anschluss völlig zerstört in einem Gartenzaun.

Motorrad und Bekleidung des Schwerverletzten werden sichergestellt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde das Motorrad sowie die Bekleidung des 31-Jährigen sichergestellt. Ein Gutachter wurde ebenso bestellt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab. Am Motorrad entstand ein Totalschaden von 2.500 Euro. Am Gartenzaun ein Sachschaden von rund 1.200 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Frensdorf: Dachstuhlbrand in Elektrofachmarkt

Ein Brand in einem Elektrofachmarkt im Frensdorfer Gemeindeteil Herrnsdorf (Landkreis Bamberg) sorgte am Freitagabend (26.10.2018) für einen Feuerwehreinsatz mit einer leicht verletzten Person und hohem Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Frensdorf: 30 festgestellte Mängel – Polizei zieht Schrott-Lkw aus dem Verkehr!

Dieser Lkw ist ein Fall für die Schrottpresse: Erhebliche technische Mängel an einem vollbeladenen Sattelzug stellte am Donnerstag (18. Oktober) die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Bamberg bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße B505 bei Frensdorf (Landkreis Bamberg) fest. Auf den Fahrer und den Unternehmer kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Tierdrama in Frensdorf: Unbekannte lassen 200 Kilo Karpfen verenden

Im Frensdorfer Ortsteil Hundshof (Landkreis Bamberg) ereignete sich in der Zeit von Samstag (13. Oktober) bis Mittwoch (17. Oktober) ein Tierdrama. 200 Kilogramm Karpfen starben, weil Unbekannte die Frischwasser-Zufuhr zerstörten. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Rohre mit Gewalt zerstört

Am Hundshofer Ortsausgang verendeten rund 200 Kilogramm Karpfen. Die Fische bekamen laut Polizeimeldung kein Frischwasser mehr und verendeten dadurch. Grund dafür war laut Angaben der Polizei purer Vandalismus. Bislang noch unbekannte Täter entfernten offenbar mit Gewalt die Abflussrohre, die dazu dienen die Fischbehälter mit frischem Quellwasser zu versorgen. 

600 Euro Schaden

Dem Eigentümer der Karpfen entstand ein Schaden von ungefähr 600 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat etwas Verdächtiges bemerkt oder kann Angaben zu den Unbekannten machen?

 

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

© News5 / Merzbach

Frensdorf / Reundorf: 30.000 Euro Schaden nach Brand in Wohnanwesen

UPDATE (23:17 Uhr):

Mindestens 30.000 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstagabend (18. Oktober) bei einem Brand in einem Wohnhaus im Frensdorfer Ortsteil Reundorf. Gegen 16:45 Uhr bemerkten die Bewohner das Feuer in dem nicht genutzten Anbau des Wohnhauses in der Mühlenstraße und alarmierten die Feuerwehr.

Anwesende bleiben unverletzt

Alle drei Anwesenden im Alter von 48, 80 und 87 Jahren konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Den Einsatzkräften gelang es rasch, die Flammen in dem gemauerten Anbau zu löschen. Die Wohnräume wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht nutzbar.

180 Einsatzkräfte vor Ort

An den Brandort waren rund 180 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizeiinspektion Bamberg-Land geeilt. Die Ermittlungen zur bislang unklaren Ursache des Feuers übernahm noch am Brandfahnder der Kripo Bamberg.

UPDATE (18:35 Uhr):

Großeinsatz für die Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Bamberg: Am frühen Donnerstagabend (18. Oktober) brach in einem Flachbau im Frensdorfer Ortsteil Reundorf (Landkreis Bamberg) ein Feuer aus. Wie die Polizei vor Ort bestätigte, ging der Brand von einem Saunaofen aus. Dutzende Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr sind vor Ort im Einsatz.

Schaden von rund 50.000 Euro

Auch der Kriminaldauerdienst aus Bamberg agiert an der Einsatzstelle. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Verletzte Personen soll es nicht geben.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (17:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt aktuell ein Einfamilienhaus in der Mühlenstraße im Frensdorfer Ortsteil Reundorf (Landkreis Bamberg). Laut der ersten Polizeimeldung vom Donnerstagnachmittag (18. Oktober) steht das Haus komplett in Brand. Zurzeit sind keine Personen in Gefahr. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort im Einsatz. In diesem Bereich kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen.

 

  • Weitere Informationen folgen

 

 

Frensdorf: Schwerverletzte durch Zusammenstoß!

Am Dienstagmorgen (28. August) ereignete sich auf der Staatsstraße 2254 von Frensdorf in Richtung Obergreuth (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei kam es zwischen einer 18-Jährigen Pkw-Fahrerin und einem 55-jährigen Traktor-Fahrer zu einem Zusammenstoß. Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden durch die Kollision. Weiterlesen

© NEWS5 / Merzbach

Frensdorf: Dachstuhl eines Wohnhauses brennt völlig aus – Nachbar rettet Bewohner

In der Nacht zum Samstag (14. Juli) ist in Frensdorf (Landkreis Bamberg) der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Vollbrand geraten. Das schnelle Eingreifen eines aufmerksamen Nachbarn hat den Bewohnern dabei vermutlich das Leben gerettet.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Schwerer Unfall bei Lisberg: Mehrere Personen verletzt

UPDATE

Auf der Staatsstraße 2262 ereignete sich am Montag (02. Juli), gegen 14:00 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 73-Jähriger kam mit seinem Polo nach links von der Fahrbahn ab und fuhr direkt in ein Feld. Nach rund 150 Metern prallte der Pkw gegen den Graben eines kreuzenden Feldweges. Dadurch flog das Fahrzeug durch die Luft und landete auf der Fahrerseite. Der Senior und seine zwei Mitfahrer zogen sich schwere Verletzungen zu und mussten durch die Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden. Für die Absperr- und Bergungsmaßnahmen waren die Freiwilligen Feuerwehren Trabelsdorf, Lisberg, Frenshof und Priesendorf vor Ort. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (16:11 Uhr):

Am heutigen Montagnachmittag (02. Juli) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Lisberg und Frenshof (Landkreis Bamberg). Laut ersten Angaben der Polizei wurden mehrere Personen bei dem Unglück auf der Staatsstraße 2262 verletzt. News5-Berichten zufolge verlor der Fahrer eines Kleinwagens die Kontrolle über sein Auto und landete nach einem Überschlag in einem angrenzenden Feld. Der Pkw wurde massiv beschädigt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf

Unfall am Bahnübergang bei Frensdorf: Auto prallt gegen Lok!

Im Bereich von Frensdorf (Landkreis Bamberg) kam es an einem Bahnübergang am Montagmorgen (4. Juni)  zu einem Unfall zwischen einem Güterzug und einem Pkw. Der Autofahrer hatte bei dem Unfall einen Schutzengel auf dem Beifahrerplatz sitzen.. Es entstand allerdings ein hoher Sachschaden.

Autofahrer kommt ins Krankenhaus

Den mit einem Andreaskreuz gekennzeichneten Übergang wollte ein 43-jähriger Opel-Fahrer am gestrigen Morgen überqueren. Hierbei übersah er einen herannahenden Güterzug. Glück im Unglück hatte dabei der Autofahrer, denn er erlitt lediglich leichte Verletzungen. Mit dem Rettungsdienst kam der Mann in ein Krankenhaus. Der Lokführer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Schaden von 40.000 Euro verursacht

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Er wurde zunächst von der Freiwilligen Feuerwehr Frensdorf geborgen und anschließend abgeschleppt. An der weiterhin betriebsfähigen Lok entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro. 

Bilder vom Unfallort
© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf
© News5 / Merzbach

Vorra: Autofahrerin rammt entflohenes Pony

Am späten Montagabend (21. Mai) kam es auf der Kreisstraße BA 22, in der Nähe des Frensdorfer Ortsteils Vorra (Landkreis Bamberg), zu einem Unfall mit einem entflohenen Pony. Das Tier prallte gegen ein Auto und wurde verletzt. Auch eine Beifahrerin im Auto erlitt bei dem Zusammenprall Verletzungen.

Kollision trotz Vollbremsung

Eine 52-jährige Audi-Fahrerin befuhr gegen 22:20 Uhr die Kreisstraße in Richtung Vorra als plötzlich das Tier vor ihr auftauchte. In der Dunkelheit hatte sie nicht mehr die Chance, dem Pferd auszuweichen. Trotz einer Vollbremsung kam es rund 200 Meter vor dem Ortseingang zu der Kollision zwischen dem Auto und dem Pony.

16-jähriger Beifahrerin wird verletzt

Das verletzte Tier, welches von einer 500 Meter entfernten Koppel ausgebüxt war, wurde mit Hilfe eines Tierarztes und der Freiwilligen Feuerwehren Frensdorf und Vorra in eine örtliche Tierklinik gebracht. Die 16-jährige Beifahrerin im Pkw zog sich leichte Verletzungen zu. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der nicht mehr fahrbereite Wagen wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
1 2 3