Tag Archiv: Friedhof

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: Brand auf Friedhof verursacht hohen Sachschaden

UPDATE (MITTWOCH 14:24 UHR)

Aus bislang unbekannten Gründen fing am Dienstag (18. Dezember) gegen 13:00 Uhr ein Grüngutcontainer am Friedhof Kirchschletten zu brennen an. Die freiwilligen Feuerwehren Zapfendorf, Lauf und Kirchschletten waren vor Ort und konnten das Feuer schnell löschen. Um ein völliges Übergreifen des Feuers auf die direkt daneben befindliche Aussegnungshalle zu verhindern, musste das Dach der Halle von den Feuerwehrleuten teilweise abgedeckt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Zur weiteren Abklärung der Ursache des Brandes werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter der telefonnummer 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Bilder vom Brandort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (DIENSTAG 17:03 Uhr):

Im Zapfendorfer Ortsteil Kirchschletten (Landkreis Bamberg) geriet am Dienstagnachmittag (18. Dezember) die Aussegnungshalle des örtlichen Friedhofs in Brand. Ursprünglich brach das Feuer in einem Grüngutcontainer aus, der direkt neben dem Gebäude aufgestellt war.

Halle kann nicht mehr benutzt werden

Von dort griffen die Flammen dann auf die Halle über. Die alarmierte Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern und den Brand rasch löschen. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar. Fakt ist allerdings, dass die Halle vorerst nicht mehr benutzt werden kann. Die Polizei schätzte den Schaden in einer ersten Meldung auf rund 25.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

© TVO / Symbolbild

Bamberg/Hallstadt: Unbekannter klaut Quad vor Friedhof

Ein Quad entwendete ein derzeit noch unbekannter Täter am Freitag (2. November) am Friedhof in Bamberg. Zwei Tage später wurde das Fahrzeug in Hallstadt wieder aufgefunden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

Quad Freitag Mitternacht verlassen

Der Besitzer stellte sein mehrfarbiges Quad mit Bamberger Kennzeichen am Freitag, kurz nach Mitternacht, im hinteren linken Bereich des Friedhofsparkplatzes in der Hallstadter Straße in Bamberg ab. Als er um 10:00 Uhr sein Fahrzeug holen wollte, war es verschwunden.

Zwei Tage später wieder aufgetaucht

Am darauffolgenden Sonntag fiel einem Anwohner in der Friedhofstraße in Hallstadt ein Quad auf, das ohne Kennzeichen beim dortigen Friedhof stand. Die verständigten Polizisten bemerkten Manipulationen an dem Fahrzeug und stellten fest, dass es vor zwei Tage als gestohlen im Fahndungsbestand verzeichnet wurde.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Die Beamten hoffen auf die Mithilfe der Bevölkerung und fragen:

  • Wer hat das mehrfarbige Quad am Freitag, kurz nach Mitternacht, noch gesehen?
  • Wer hat am Friedhof in der Hallstadter Straße in Bamberg oder im Bereich des Friedhofes in Hallstadt Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Fahrzeugdiebstahl stehen könnten?

Hinweise nimmt die Bamberger Kripo unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Vandalismus auf Friedhof – Mutmaßlicher Täter gefasst!

Ein 18 Jahre alter Mann muss sich nun wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung auf dem Friedhof in Forchheim verantworten. Umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektionen Bamberg-Stadt und Ebermannstadt führten zu dem Täter, wie die Polizei am heutigen Dienstag (09. Oktober) mitteilte. Der 18-Jährige zerstörte wohl immer wieder mutwillig Gräber auf dem Friedhof. (Wir berichteten)

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Exhibitionist auf dem Friedhof

Die Polizei Forchheim fahndet derzeit nach einem Exhibitionisten, der sein Unwesen am Montagabend (21. Mai) auf dem Friedhof in Forchheim trieb und dort einer 59-Jährigen einen Schrecken einjagte, wie die Polizei nun mitteilte. Mögliche Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizei Forchheim unter der Rufnummer 09191-70900 zu melden.

Weiterlesen

Stegaurach: Vermisster leblos aufgefunden

Trotz großangelegter Suchaktion, konnte am frühen Mittwochmorgen (17. Januar) ein 91-jähriger Mann nur noch leblos in Stegaurach (Landkreis Bamberg) aufgefunden werden. Zahlreiche Einsatzkräfte suchten seit Dienstagabend nach dem Vermissten. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zu den Todesumständen übernommen.

Weiterlesen

© Polizei

Brutaler Angriff in Lichtenfels: Polizei sucht mit Phantombild nach Täter

Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei Coburg aktuell nach dem unbekannten Mann, der am frühen Abend des 19. Oktober 2017 eine junge Frau auf dem Friedhof in Lichtenfels brutal angegriffen und zu Boden gebracht hatte. (Wir berichteten.) Die Beamten ermitteln weiterhin auf Hochtouren und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Schändliche Tat auf dem Friedhof Lichtenfels: 23-Jährige bei Grabbesuch angegriffen

Eine 23-jährige Frau aus Lichtenfels wurde am Donnerstagabend (19. Oktober) auf dem Friedhof von Lichtenfels von einem unbekannten Mann massiv angegriffen. Eine Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Wikipedia / Störfix / CC BY 3.0 DE

Rödental: Menschliche Knochen gefunden

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag (4. April) auf telefonische Nachfrage von TVO mitteilte, wurden auf einem Grundstück in einem Rödentaler Stadtteil in der letzten Woche die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg haben in dem Fall die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© TVO

Egloffstein: Trauerfeier für Oleg Popow

Ein prominenter Bewohner Oberfrankens ging letzte Woche von uns, Oleg Popow (86). Der weltberühmte Clown verstarb auf einer Tournee in seinem Geburtsland Russland. Zuletzt lebte er aber mit seiner Frau in Egloffstein im Landkreis Forchheim.

Großes Medieninteresse an der Beisetzung

Hier wurde er am heutigen Mittwoch (09. November) auch beigesetzt. Viele Gäste kamen in den 2.000-Einwohner-Ort in der Fränkischen Schweiz, um Abschied von Popow zu nehmen. Auch viele Egloffsteiner kamen zum Friedhof, um sich ebenfalls von ihrem Nachbarn zu verabschieden. Das Medieninteresse an der Trauerfeier war groß. So kamen unter anderem auch russische Journalisten nach Oberfranken, um zu berichten. Um dem Andrang gerecht zu werden, ließ die Gemeinde sogar Straßen komplett sperren.

Popow wollte in Egloffstein beigesetzt

Bei der Trauerfeier wurde noch einmal die Verbundenheit Popows mit seiner Wahlheimat Oberfranken deutlich. Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in Egloffstein beigesetzt zu werden.

© TVO© TVO© TVO© TVO
Egloffstein: Berühmter Clown Oleg Popow ist tot
(Aktuell-Bericht vom 03.11.2016)

Rehau (Lkr. Hof): Geklaute Grabengel wieder aufgetaucht

Seit Dezember letzten Jahres treibt jemand sein Unwesen auf dem Friedhof in Rehau im Landkreis Hof. 60 Grab- und Trauerengel sind von verschiedenen Gräbern verschwunden. Die Sachen ist aber nicht geklaut worden, sondern einfach irgendwo außerhalb des Friedhofes versteckt worden. Jetzt sind etliche der Figuren zusammen gesammelt. Geschädigte können sie bei der Polizei abholen. Die Beamten suchen nach dem Täter und bitten dabei um Hinweise.

 


 

 

1 2