Tag Archiv: Frontalcrash

© News5 / Fricke

B289 / Rehau: Schwerer Frontalcrash am Nachmittag

UPDATE

Donnerstagmittag (17. Mai) befuhr eine 28-jährige Frau mit ihrem Volvo die B 289 vom Schwarzenbach kommend in Richtung Rehau (Landkreis Hof). Circa 200 Meter vor dem Kreisverkehr geriet sie auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem weißen Opel Corsa einer 35-Jährigen zusammen. Die beiden Fahrerinnen und  zwei zwölfjährige Mädchen, die im Opel Corsa mitfuhren, wurden bei dem Unfall verletzt und mussten vom BRK ins Sana Klinikum gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

 

ERSTMELDUNG

Gegen 13:00 Uhr kam es am heutigen Donnerstag (17. Mai) zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B289 bei Rehau im Landkreis Hof. Aus bislang noch ungeklärter Ursache prallten die beiden Fahrzeuge frontal zusammen. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass ein Pkw die Böschung hinabstürzte. Der Unfallgegner prallte nach dem Zusammenstoß gegen einen Baum. Laut ersten Informationen der Polizei wurden bei der Kollision vier Personen verletzt.

  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Gefrees: Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Feiertag (10. Mai) auf der Staatsstraße 2180 zwischen Gefrees und Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel). Kurz nach dem Ende des Gefreeser Ortsteils Kornbach (Landkreis Bayreuth) kam ein 75-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Wunsiedel am Donnerstagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Unfall bei Pegnitz: Frontalcrash auf der B2 fordert drei Schwerverletzte

UPDATE (Montag, 10:51 Uhr):

Nach umfangreichen Ermittlungen von Polizei und US-Militärpolizei über das Wochenende konnte jetzt der zweite BMW-Fahrer ermittelt werden, der am Samstagnachmittag an einem mutmaßlichen, illegalen Autorennen teilnahm. Wie bei dem verunfallten Fahrer, handelt es sich auf bei dem zweiten BMW-Lenker um einen Angehörigen der US-Army.

 

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (Sonntag, 10:52 Uhr):

Wie die Polizeiinspektion Pegnitz am Sonntagvormittag mitteilte, wurden bei dem Unfall auf der B2 bei Bronn am Samstagnachmittag drei Personen schwer verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen fuhren zwei hochmotorisierte, blaue BMW M3 mit hoher Geschwindigkeit von Pegnitz kommend in Richtung Bronn. In einer leichten Rechtskurve verlor einer der beiden Fahrzeugführer aufgrund der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr.

Zweiter BMW-Fahrer flüchtet

Hier stieß der BMW frontal mit einem entgegenkommenden weißen Geländewagen zusammen. Der zweite BMW kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr die angrenzende Wiese und flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um die Verletzten zu kümmern.

Schaden von 60.000 Euro

Insgesamt drei Personen wurden schwer verletzt. Sie mussten teilweise von der Feuerwehr aus den Unfallwracks befreit werden. Anschließend kamen sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die beiden verunfallten Fahrzeuge wurden total beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 60.000 Euro. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsarbeiten für sechs Stunden gesperrt.

Polizei sucht Unfallzeugen

Die Polizeiinspektion Pegnitz führt derzeit umfangreiche Ermittlungen durch. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Angaben zu dem flüchtenden blauen 3er BMW mit AS-Kennzeichen und insbesondere zu der Fahrweise der beiden BMW vor dem Unfall machen können, werden gebeten sich bei der Pegnitzer Polizei unter der Rufnummer 09241 / 9906-0 zu melden.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (18:29 Uhr):

Zwischen den Pegnitzer Ortsteilen Bronn und Neudorf (Landkreis Bayreuth) kam es am Samstagnachmittag (28. April) auf der Bundesstraße B2 zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Informationen wurde bei dem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen mindestens eine Person in einem Pkw eingeklemmt. Mindestens zwei Personen erlitten Verletzungen. Laut News5-Informationen brauchte die Feuerwehr rund eine Stunde, um den verunfallten Fahrer aus seinem völlig demolierten BMW zu retten. Die Bundesstraße war auf Höhe der Unfallstelle bis zum Nachmittag für die Rettungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Straße komplett gesperrt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus!

Thurnau (Lkr. Kulmbach): Fehler beim Linksabbiegen führt zu Frontalcrash

Ein Moment der Unachtsamkeit sorgte am Samstagmittag (07.04.18) für einen folgenreichen Frontalzusammenstoß. Zwei total beschädigte Fahrzeuge und eine schwer verletzte Fahrerin waren die Bilanz.
Weiterlesen

© News5 / Fricke

Grafendobrach: Schwerer Verkehrsunfall fordert Todesopfer

UPDATE (19:00 Uhr):

Schwere Verletzungen erlitt ein 48-Jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag (23. März) auf der B85 bei Holzmühle (Landkreis Kulmbach). Der Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Kulmbach hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Heftige Kollision

Kurz vor 13:00 Uhr war ein 67 Jahre alter Mann mit seinem VW auf der Bundesstraße aus Kulmbach in Richtung Kronach unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr aus Grafendobrach kommend der Fahrer eines Toyotas an der dortigen Einmündung auf die Fahrbahn der B85 ein, übersah hierbei offensichtlich den von links kommenden Fahrzeugführer und es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Autos.

Drei Personen verletzt

Neben den zwei Fahrzeugführern erlitt bei dem Unfall auch eine im Wagen des Verursachers sitzende 44 Jahre alte Frau jeweils schwere Verletzungen. Alle drei Personen kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser. Der Toyotafahrer verstarb letztlich trotz der ärztlichen Behandlung in der Klinik an seinen schwerwiegenden Verletzungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Polizei ermittelt

Zur Klärung der Unfallursache war auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Gutachter vor Ort. Die Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Kulmbach übernommen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (16:00) Uhr:

Ein schwerer Unfall ereignete sich am frühen Freitagnachmittag (23. März) auf der Bundesstraße B85 bei Grafendobrach (Landkreis Kulmbach). Wie die Polizei in einer ersten Meldung mitteilte, geschah der Unfall als ein Pkw-Fahrer auf die Bundesstraße einbiegen wollte. Ein aus Richtung Kulmbach kommender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in die Fahrerseite des anderen Wagens.

Unfallfahrer lebensgefährlich verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dar Toyota des Unfallverursachers über eine Leitplanke geschleudert und landete in einer Böschung. Laut News5-Angaben zog sich der Fahrer dabei so schwere Verletzungen zu, dass er am Unglücksort von den Rettungskräften wiederbelebt werden musste. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Wrack, ehe er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Sein Gesundheitszustand ist im kritischen Zustand. Der zweite Autofahrer kam ebenfalls mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

B85 voll gesperrt

Die B85 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Gutachter unterstütze die Polizei bei der Klärung der Unfallursache.

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Zwei Verletzte bei Frontalcrash

Wie die Polizei berichtet, kam ein 18-jähriger Fahranfänger aus der Oberpfalz am Dienstagnachmittag (06. März) im Marktredwitzer Stadtteil Wölsau (Landkreis Wunsiedel) mit seinem Lieferwagen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Frontalcrash bei Gefrees: Zwei Personen schwer verletzt

Am Montagabend (13. November) ereignete sich auf der Staatsstraße 2180 zwischen Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) und Gefrees (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden hierbei schwer verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

 

Schaden von rund 20.000 Euro

Ein 25-Jähriger fuhr am Montagabend mit seinem Transporter samt Anhänger von Zell kommend in Richtung Gefrees. Nach eigenen Angaben kam er auf Grund eines Wildtieres am linken Fahrbahnrand ins Schlingern und fuhr, ohne auf die Vorfahrt zu achten, in die Staatsstraße 2180 von Weißenstadt in Richtung Gefrees ein. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 53-jährige Autofahrerin hierbei in Richtung Weißenstadt. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge und blieben stark beschädigt liegen. Beide Verkehrsteilnehmer wurden schwer verletzt. Sie kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro.

Aktuell-Bericht vom Dienstag (14. November 2017)
TVO-Kurznachrichten vom 14. November 2017
© nordbayern-aktuell

Pegnitz: Schwerer Unfall fordert zwei Todesopfer

Ein 24-jähriger Autofahrer erlitt am Dienstagabend (10. Oktober) nach einem Frontalzusammenstoß auf der Staatsstraße 2403 zwischen Troschenreuth und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) schwerste Verletzungen. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb der Mann in der Nacht in einem Krankenhaus. Seine Beifahrerin (24) erlitt ebenso schwerste Verletzungen. Sie verstarb am Mittwochmorgen (11. Oktober) in einer Klinik. Ein weiterer Beteiligter wurde ebenso verletzt.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell

24-Jähriger prallt in den Gegenverkehr

Gegen 18:30 Uhr geriet der Mann aus dem Landkreis Neumarkt mit seinem Opel Corsa in einer leichten Rechtskurve, kurz vor Pegnitz ins Schleudern. Auf der regennassen Fahrbahn kam der Wagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Mercedes. Der 55-jährige Pegnitzer konnte nicht mehr ausweichen.

Feuerwehr befreit Verunfallte aus dem Fahrzeugwrack

Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Wagen des 24-Jährigen und blieb auf dem Dach liegen. Er und seine Beifahrerin wurden hierbei im Fahrzeug eingeklemmt. Die alarmierte Feuerwehr befreite die beiden Schwerstverletzten aus dem Wrack. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort kamen sie mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Auch der Mercedes-Fahrer wurde in das Krankenhaus eingeliefert.

Opel-Fahrer und Beifahrerin verstarben im Krankenhaus

Noch in der Nacht erlag der 24-Jährige in der Klinik seinen schweren Verletzungen. Leider verloren die Ärzte auch den Kampf um das Leben der Beifahrerin. Die junge Frau aus dem Landkreis Hof verstarb am frühen Mittwochmorgen im Krankenhaus. Dies teilte die Polizei am Vormittag mit.

Ermittlungen zur Unfallursache dauern an

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an den Unfallort und unterstützte die Beamten der Polizei Pegnitz bei der Klärung der Unfallursache. Auch ein Bayreuther Staatsanwalt machte sich vor Ort ein Bild. Die Ermittlungen dauern an. Es entstand Sachschaden von annähernd 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die Staatsstraße im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Rund 20 Rettungskräfte waren im Einsatz.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell
Aktuell-Bericht vom 11. Oktober 2017
Pegnitz: Schwerer Verkehrsunfall fordert zwei Tote

Schwarzenbach am Wald: Biker bei Frontalcrash schwer verletzt

Am Dienstagabend (20. Juni) ereignete sich auf der St 2194 erneut ein schwerer Motorradunfall zwischen Schwarzenbach am Wald und Straßdorf (Landkreis Hof). Bei dem heftigen Frontalzusammenstoß wurde ein 50 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt. Bereits am Montag (19. Juni) ereignete sich einige hundert Meter weiter ein Motorradunfall. Wir berichteten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bad Staffelstein: 71-jähriger Autofahrer übersieht BMW

Rund 50.000 Euro Sachschaden und glücklicherweise nur zwei Leichtverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag (24. April) auf der Staatsstraße 2197 zwischen Grundfeld und Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ereignete.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Frohnlach: Autofahrer (77) wird ins Bushäuschen geschleudert

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstag (28. Februar) um 15:15 Uhr in der Frohnlacher Hauptstraße (Landkreis Coburg). Zwei Pkw und ein Bushäuschen wurden durch den Unfall massiv beschädigt.

Weiterlesen

1 2 3