Tag Archiv: Frontalkollision

© News5 / Fricke

B173 / Selbitz: Wagen brennt nach Frontalkollision komplett aus

UPDATE (12:54 Uhr)

Laut Angaben der Polizei war Übermüdung die Ursache für den Unfall am frühen Freitagmorgen (27. Juni) auf der B173 bei Selbitz. Es kam zum Frontalzusammenstoß, als ein 41-Jähriger von Hof in Richtung Naila mit seinem Ford unterwegs war und plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender Audi konnte nicht mehr reagieren. Es kam zum Zusammenstoß und der Ford wurde von der Straße ins angrenzende Maisfeld geschleudert. Die Insassen im Alter von 26 und 28 Jahren und ein Kleinkind hatten großes Glück und wurden mit bloß leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Am Auto der Familie entstand ein Totalschaden.

Zweiter Wagen geht in Flammen auf

Nachdem der Wagen des Unfallverursachers hin- und hergeschleudert wurde, blieb dieses auf der Fahrbahn stehen. Kurz nach Verlassen des Wagens fing der Audi plötzlich Feuer und brannte total ab. Die Feuerwehr musste das Feuer ablöschen. Der Fahrer erlitt einen Schock sowie leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in die Klinik gebracht. Kurz nach dem Frontal-Crash kam aus Richtung Hof ein weiteres Fahrzeug mit zwei Damen im Alter von 65 und 62 Jahren. Eine vom Fahrzeug des Unfallverursachers abgerissene Felge schleuderte an den Chevrolet der beiden Damen und verursachte erheblichen Schaden im Frontbereich. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand. Der Gesamtschaden des Frontalzusammenstoßes beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Videos vom Unfallort
Frontalcrash bei Selbitz: Man hofft, dass niemand mehr im brennenden Wagen ist!
Frontalcrash bei Selbitz: Ein Baby und zwei Erwachsene bei Unfall auf der B173 verletzt

ERSTMELDUNG (09:11 Uhr)

Auf der Bundesstraße B173 bei Selbitz im Landkreis Hof kam es am frühen Freitagmorgen (28. Juni) zu einem schweren Unfall. Zwei Autos prallten frontal ineinander, eines brannte nach dem Crash komplett aus.

Auto der polnischen Familie abgeschossen

Aus bisher ungeklärter Ursache verlor ein Mann, der auf der Bundesstraße in Richtung Naila unterwegs war, gegen 3:00 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen. Der Mann kam laut Angaben von News5 ins Schlingern und krachte in den Gegenverkehr, wo gerade eine junge Familie aus Polen auf dem Weg in den Urlaub unterwegs war. Während der Audi der Familie durch die Wucht des Aufpralls von der Straße geschossen wurde, fing der Wagen des Unfallverursachers Feuer und brannte komplett aus.

Alle Insassen kommen ohne schwere Verletzungen davon

Der Fahrer des brennenden Fahrzeugs konnte sich zum Glück rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen und wurde nicht lebensbedrohlich verletzt. Neben dem Unfallverursacher hatte auch die Familie News5 zufolge viel Glück im Unglück. Während der Vater komplett unverletzt blieb, mussten die Mutter und das Baby zwar ins Krankenhaus gebracht werden. Beide wurden aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Ein Trucker leistete Erste Hilfe und nahm die Familie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte in seinem Führerhaus auf.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Polizei

Mistelbach: 38.000 Euro Schaden nach Frontalkollision

Am Montagabend (28. Januar) kollidierten auf der Straße von Mistelbach nach Hummeltal zwei Fahrzeuge. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 38.000 Euro. Hummeltaler schätzt Gegenverkehr falsch ein Ein 40-jähriger Hummeltaler, der von Mistelbach aus kam, wollte nach links in Richtung Hummeltal abbiegen. Dabei schätzte er die Geschwindigkeit einer entgegenkommenden 52-jährigen Pkw-Fahrerin aus Bayreuth jedoch falsch ein. Kollision der beiden Fahrzeuge Es kam zum Frontalzusammenstoß der zwei Wagen. Die beiden Fahrzeuglenker verletzten sich dabei leicht und wurden in einem Krankenhaus behandelt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 38.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
© News5 / Heilmann

Veldensteiner Forst: Frontalkollision auf der Kreisstraße

Am Freitagabend (21. Dezember) sind zwischen Plech und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) auf der Kreisstraße BT28 ein BMW und ein VW frontal zusammengestoßen. Die Unfallbeteiligten wurden mit schweren und mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Beide Unfallfahrzeuge Totalschaden Die Polizei geht davon aus, dass die BMW-Fahrerin, geboren 1998, am frühen Abend von Plech in Richtung Pegnitz unterwegs war und – aus bislang ungeklärter Ursache- auf die Gegenfahrbahn geriet.  Dort stieß sie frontal mit einem VW zusammen, in dem zwei Personen saßen. Die BMW-Fahrerin wurde durch den Zusammenprall schwer verletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten erlitten mittelschwere Verletzungen. Die Polizei schätzt den finanziellen Schaden auf 20.000 Euro.