Tag Archiv: Fußgänger

Steinwiesen: Fußgänger bei Unfall in Nurn getötet

UPDATE (Montag, 10:30 Uhr):

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Nurn (Landkreis Kronach) konnte die Polizei am Sonntagabend (26. November) einen Autofahrer (42) ermitteln, der für den Unfall als tatverdächtig gilt.

Mercedes mit deutlichen Unfallspuren

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Polizei Kronach, noch am späten Abend den gesuchten Mercedes ausfindig zu machen. Das Auto wies eindeutige Unfallspuren auf. Im Rahmen der Überprüfungen erhärtete sich der Verdacht gegen einen 42-jährigen Mann aus dem Landkreis Kronach, der laut Polizei zum Unfallzeitpunkt mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen sein dürfte. Die Untersuchungen zum genauen Unfallverlauf dauern weiter an.

 

ERSTMELDUNG:

Am Sonntagabend (26. November) zog sich ein Fußgänger (77) bei einem Unfall im Steinwiesener Ortsteil Nurn (Landkreis Kronach) tödliche Verletzungen zu. Der Senior stieß mit einem bislang unbekannten Pkw zusammen. Die Polizei Kronach fahndet nach dem Fahrer, der nach dem Unfall flüchtete.

Notarzt kann nicht mehr helfen

Gegen 17:30 Uhr befuhr nach bisherigen Ermittlungen der Polizei der Unfallfahrer mit seinem Fahrzeug die Ortsdurchfahrt von Nurn, von Tschirn kommend in Richtung Steinwiesen. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der Fahrbahn befindlichen 77-Jährigen. Der Autofahrer fuhr weiter und ließ den angefahrenen Mann laut Polizei zurück. Trotz der Reanimationsversuche des alarmierten Notarztes verstarb der Fußgänger noch an der Unfallstelle.

Polizei sucht Unfallfahrzeug

Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen dunklen Mercedes (A-Klasse) aus dem Zulassungsbereich Kronach handeln. In der Buchstabenkombination soll sich laut Polizei ein „A“ befinden. Eventuell ist das Auto im Frontbereich beschädigt. Die Polizei Kronach sucht nach dem flüchtigen Autofahrer und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09261 / 503-0.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bamberg: Autofahrerin erfasst Fußgänger bei voller Fahrt

Am Montagabend  (13. November) gegen 18:45 Uhr ereignete sich in der Pödeldorfer Straße in Bamberg ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einer Autofahrerin und einem Fußgänger. Die Identität des Fußgängers konnte bislang noch nicht ermittelt werden.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Bad Steben: Autofahrerin erfasst Fußgängergruppe

UPDATE

Am Freitagnachmittag (27. Oktober) ereignet sich in Bad Steben (Landkreis Hof) ein dramatischer Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Autofahrerin erfasst eine Gruppe Fußgängerinnen. Zwei schwer und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz des Horror-Crash. Z

Autofahrerin verliert Kontrolle über Pkw

Gegen 16:30 Uhr überquerten fünf Frauen von der Therme kommend auf einem Fußgängerüberweg die Steinbacher Straße in Bad Steben. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor die Unfallfahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, die mit ihrem VW stadteinwärts fuhr, und erfasste drei der Damen kurz bevor diese die andere Straßenseite erreicht hatten. Eine Frau, die unter das Auto geraten war, und eine weitere Fußgängerin verletzten sich schwer. Den Transport in ein Krankenhaus übernahm jeweils ein Rettungshubschrauber. Die Autofahrerin selbst und eine andere Dame zogen sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Straße stundenlang gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof unterstützt ein Sachverständiger die Kollegen der Polizei Naila bei der Klärung der Unfallursache. Die Steinbacher Straße musste für mehrere Stunden auf Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Die umliegenden Feuerwehren waren für Verkehrsmaßnahmen eingesetzt.

ERSTMELDUNG (16:59 Uhr)

In Bad Steben (Landkreis Hof) ereignete sich am späten Freitagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe des Thermalbades. Laut ersten Informationen der Polizei sind mehrere Personen verletzt. Eine Person soll laut Polizeiangaben unter einem Fahrzeug eingeklemmt sein. Ein Rettungshubschrauber und zahlreiche Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Straße ist in dem Bereich momentan gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar.

  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Merzbach

A70 / Thurnau: Beziehungsstreit endet tödlich

UPDATE

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (04. September) gegen 20.30 Uhr auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth kurz nach der Anschlussstelle Thurnau-Ost (Landkreis Kulmbach). Nach einem Beziehungsstreit überquerte ein 39 Jahre alter Mann die Autobahn und wurde von einem Pkw erfasst. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Streit mit verheerenden Folgen

Auf Grund eines Streites mit ihrem Lebensgefährten hatte die Fahrzeugführerin ihren Pkw auf dem Standstreifen angehalten. Ihr 39 Jahre alter Beifahrer aus dem Landkreis Kulmbach stieg aus und überquerte die Autobahn hin zur Mittelschutzplanke, entschloss sich dann aber offensichtlich wieder zurück zum Standstreifen zu gehen. In diesem Moment wurde er von einem 65-jährigen Rentner aus Sachsen mit seinem Pkw frontal erfasst. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

Autobahn komplett gesperrt

Zur Unfallaufnahme musste die Autobahn bis 23:45 Uhr in Richtung Bayreuth komplett gesperrt werden. Die Unfallaufnahme der Polizei wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durch einen Gutachter unterstützt. Der Sachschaden wird mit etwa 2.000 Euro beziffert.

ERSTMELDUNG 21:15 Uhr:

Auf der Autobahn A70 kam es zwischen den Anschlussstellen Thurnau-Ost und Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) am Montagabend (4. September) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Wie die Polizei soeben berichtete, wurde auf der Fahrbahn in Richtung Bayreuth ein Fußgänger von einem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt. Die Fahrbahn in Richtung Bayreuth ist momentan gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Eine Umleitung ist eingerichtet. Nähere Einzelheiten zu dem Vorfall liegen noch nicht vor.

© Polizei

Zapfendorf: Betrunkener Autofahrer fährt Fußgänger an

Ein 50 Jahre alter Pkw-Fahrer begann am Samsatgabend (20. Mai) gleich mehrere Straftaten in Zapfendorf (Landkreis Bamberg). Aus Wut fuhr er augenscheinlich Mit Absicht einen Fußgänger an und beleidigte  und schubste diesen anschließend.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Schirnding: Fußgängerin und Radfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt

Ein schwerer Unfall passierte am Mittwoch (03. Mai) um 15:45 Uhr in der Waldsassener Straße in Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Eine Fußgängerin und ein Fahrradfahrer stießen so heftig zusammen, dass sie beide schwer verletzt wurden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Pegnitz: Fußgänger (17) von Pkw erfasst und mitgeschleift

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (10. März) wurde in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein 17-Jähriger schwer verletzt. Der zu Fuß gehende Teenager wurde von einem Pkw erfasst und mitgeschleift. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Bamberg: 11-Jähriger durch Trümmerteile bei Unfall verletzt

Am Montagmittag (06. März) flogen Trümmerteile nach einem Verkehrsunfall in Bamberg durch die Luft und verletzten einen 11-jähriger Fußgänger. An den Unfallfahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Tödlicher Unfall in Bindlach: 62-Jähriger von Kleintransporter überrollt

Zu einer Unfalltragödie kam es am Freitagmorgen (10. Februar) in Bindlach (Landkreis Bayreuth). Auf einem Firmengelände im südlichen Industriegebiet übersah die 37-jährige Fahrerin eines Kleintransporters einen 62-jährigen Mann und überrollte ihn. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät!

Unglück ereignete sich einer Anlieferungshalle

Gegen 5:45 Uhr fuhr die 37-Jährige mit ihrem Fahrzeug in die Anlieferungshalle eines Unternehmens im Esbachgraben von Bindlach. Dabei bemerkte sie den Lkw-Fahrer nicht, der seinen Sattelzug verlassen hatte und sich als Fußgänger in der Halle bewegte. Sie erfasste den Mann mit ihrem Kleinlaster.

62-jähriger Mann stirbt an der Unfallstelle

Hierbei wurde der 62-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz eines sofort eingeleiteten Notarzteinsatzes noch an der Unfallstelle verstarb. Die 37-Jährige erlitt einen Schock. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Polizei Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme vor Ort.

Wildenberg: Fußgänger von Hänger erfasst und schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall passierte am Freitag (20. Januar) gegen 13:20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Weißenbrunn und Wildenberg im Landkreis Kronach. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Auto mit Anhänger aus Richtung Weißenbrunn nach Wildenberg. In einer Rechtskurve kam er mit Anhänger ins Bankett, der Anhänger schaukelte auf und kippte auf seine linke Seite.

Umstürzender Anhänger trifft Fußgänger 

Dabei traf der Anhänger einen 86-jährigen Fußgänger, der sich gerade an der Straße befand. Der Mann wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth geflogen werden.

© Polizeiinspektion Kronach

Gehülz: Autofahrer erfasst Fußgänger und flüchtet

Donnerstagabend (12. Januar) kam es im Bereich Zollbrunn in Gehülz (Landkreis Kronach) zum einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht zwischen einem Pkw und einem Fußgänger.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Obertrubach: 21-Jähriger beleidigte Feuerwehrkräfte

Beim Fest der Ewigen Anbetung in Obertrubach (Landkreis Forchheim) kam es am Dienstagabend (3. Januar) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Feuerwehrleuten und einem Pkw-Fahrer. Der Vorfall ereignete sich gegen 18:00 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

21-jähriger wollte in gesperrten Bereich fahren

Von Almos kommend - an der Abzweigung Trubachtalstraße - wollte der 21-jährige Pkw-Fahrer mit seinem grauen Citroen nach rechts abbiegen und in den gesperrten Bereich einfahren. Der Autofahrer soll sich der Absperrung trotz starkem Fußgängerverkehr sehr schnell genähert haben. An der Abzweigung ließen in die zur Sicherheit abgestellten Feuerwehrkräfte berechtigterweise nicht passieren. Daraufhin beleidigte er einen Feuerwehrmann, machte kehrt und fuhr mit quietschenden Reifen davon.

Zeugen des Vorfalls gesucht

In diesem Zusammenhang werden Zeugen, insbesondere eine Frau mit Kind, gesucht, die den Vorfall beobachtet haben beziehungsweise selbst gefährdet oder behindert wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 / 73 88-0 entgegen.

Weitere Informationen zur "Ewigen Anbetung"

© News5 / Fricke

B289 / Kulmbach: 80-Jähriger stirbt nach tragischem Unfall

Am Freitagmorgen (16. Dezember) kam es auf der B289 bei Kulmbach zu einem tragischen Unfall. Ein 80-jähriger Fußgänger wurde von einem Lkw erfasst und starb wenig später an seinen schweren Verletzungen.

 

Update

Unfall ereignet sich am frühen Morgen

Gegen 5:00 Uhr fuhr ein 59-jähriger Lastwagenfahrer aus dem südlichen Thüringen mit seinem Gespann auf der B289 von Kauerndorf kommend in Richtung Lichtenfels. Unter der Überführung der Berliner Brücke erkannte der Fahrer plötzlich einen dunkel gekleideten Fußgänger auf der Fahrbahnmitte.

Lkw fährt Fußgänger um

Trotz eines Brems- und Ausweichmanövers war es dem Kraftfahrer nicht mehr möglich, eine Kollision zwischen der Person und seinem Lastwagen zu verhindern. Der 80-jährige Fußgänger, dessen Identität zunächst nicht fest stand, zog sich durch den Anstoß erhebliche Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt brachte ihn ein Rettungsdienst rasch ins Krankenhaus.

80-Jähriger stirbt an seinen schweren Verletzungen

Wenige Stunden nach dem Unfall erlag das Opfer seinen Verletzungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße komplett gesperrt, was insbesondere im einsetzenden Berufsverkehr zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren mit entsprechenden Gerätschaften zum Ausleuchten der Unfallstelle und zur Verkehrslenkung eingesetzt.

Polizei und Sachverständiger sollen Ablauf ermitteln

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs unterstützte zudem auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger die Beamten der Polizeiinspektion Kulmbach. Die Frage, warum sich der 80-jährige auf der Fahrbahn aufhielt, musste zunächst jedoch offen bleiben.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
Erstmeldung

Laster erfasst Fußgänger

Der Mann war zu Fuß auf der Bundesstraße unterwegs. Ein Lastwagenfahrer erkannte ihn und versuchte noch auszuweichen. Das Manöver gelang dem Fahrer jedoch nicht mehr. Er erfasste den Fußgänger mit seinem Laster. Der Senior wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert und blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen.

Vollsperrung der Bundesstraße

Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock. Die Bundesstraße war komplett gesperrt. Da dieser Bereich vor allem am Morgen stark befahren ist, kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Warum der Mann überhaupt auf der Bundesstraße unterwegs war, ist derzeit nicht bekannt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde ein Gutachter damit beauftragt, den Unfallhergang zu rekonstruieren.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
123456