Tag Archiv: Fußtritte

© TVO / Symbolbild

Nach versuchter Tötung bei Hirschaid: Die Polizei sucht weiter Zeugen

Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nach der Attacke eines 25-jährigen Mannes an Christi Himmelfahrt (30. Mai) an einem Pendlerparkplatz nahe Hirschaid (Landkreis Bamberg) weitere Zeugen.

Zwei Radfahrer als wichtige Zeugen des Vorfalls gesucht

Inzwischen sind bei den Ermittlern einige Zeugenhinweise zu den Übergriffen des Mannes eingegangen, der von einem Bierkeller kam und auf dem Fuß- und Radweg Richtung der Ortsmitte von Hirschaid unterwegs war. Die Kriminalbeamten suchen jetzt noch entscheidende Hinweise von zwei weiteren Fahrradfahrern, die kurz vor dem massiven Übergriff auf den 39-Jährigen ebenfalls von dem Tatverdächtigen attackiert wurden.

39-Jährigen mit Füßen gegen den Kopf getreten

Wie berichtet, war der alkoholisierte Mann am Vatertag gegen 21:15 Uhr auf mehrere Fußgänger und Fahrradfahrer losgegangen. Eines seiner Opfer, einem 39-jährigen Radfahrer, verpasste der Betrunkene sogar Fußtritte gegen den Kopf, weshalb Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft auch wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln. Seitdem sitzt der 25-Jährige in Untersuchungshaft.

 

Die beiden Radfahrer und mögliche weitere Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.

Hallstadt (Lkr. Bamberg): Mann mit Fußtritten am Kopf verletzt

Nach einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen (22. März) im Hallstadter Gewerbegebiet, erging jetzt gegen zwei 18 und 20 Jahre alte Männer Untersuchungshaftbefehl. Sie hatten einen 29-jährigen Hirschaider mit mehreren Fußtritten schwer verletzt.

Weiterlesen

Neunkirchen am Brand (Lkr. FO): Faschingsschlägerei – Zeugen gesucht

Nach dem Faschingsumzug in Neunkirchen am Brand kam es am Busbahnhof in der Von-Pechmann-Straße  zu einer tätlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen. Weil ein abfahrender Omnibus überfüllt war, wurde ein 20jähiger Mann, der aus dem Nürnberger Umland stammt, von einer Personengruppe aus dem Bus gezerrt und auf dem Boden liegend getreten. Die Tätergruppe flüchtete zunächst. Der Verletzte  musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.Unter den Tätern  sollen sich auch zwei junge Männer befunden haben. Einer  trug blutverschmierte gelbe Oberbekleidung,  möglicherweise  ein Polizeikostüm.Vom anderen Täter ist nur bekannt, dass er blutende Hände gehabt haben soll. Diese entfernten sich zunächst, kehrten jedoch wenige  Minuten  später zurück und  schlugen  zwei weiteren Passanten  mit der Faust ins Gesicht.  Als kurze Zeit später die Polizei eintraf, wurden die Beamten von einem bislang unbeteiligten  50jährigen Festbesucher fortwährend angegangen und massiv bedrängt. Als der Mann aufgefordert wurde, den Platz zu verlassen, griff  er einen  Zivilbeamten unvermittelt an. Er schlug wild um sich und konnte erst mit  Unterstützung eines weiteren Beamten gebändigt und schließlich  gefesselt werden. Während dieser Festnahme fiel ein anscheinend unbeteiligter Besucher nach hinten auf eine Parkbank und verletzte sich leicht.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Zeugen, die die Auseinandersetzung im oder vor dem Bus beobachtet haben oder die Angaben zu den beteiligten Personen und der Festnahme des Festbesuchers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Forchheim, Tel. 09191/70900, zu melden.

 


 

Hof: Freundin auf offener Straße geschlagen und getreten

Eine junge Frau in Hof ist auf offener Straße von ihrem Freund misshandelt worden. Der 28-jährige und seine 23 Jahre alte Freundin sind in der Sophienstraße einer Streifenbesatzung aufgefallen. Als sie die junge Frau ansprachen, gab diese zunächst an, dass alles in Ordnung sei. Zwei Frauen aber hatte beoachtet, wie der Mann die junge Frau geschlagen hatte.

Die 23-jährige hatte zunächst aus Angst nichts gesagt und berichtete anschließend den Beamten, dass ihr Freund sie zuerst an den Haaren auf den Boden gezogen hat. Dies wiederholte er nochmals nachdem sie wieder aufgestanden war. Als sie nun auf dem Boden lag, trat er ihr  mit dem Fuß  gegen den Oberkörper und Oberschenkel .Danach schlug er ihren Kopf noch mehrmals gegen eine Hauswand, als sie sich  auf einen Kellerfenster-Sims gesetzt hatte. Dem rabiaten Freund sprachen die Beamten ein Kontaktverbot aus. Ihn  erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.