Tag Archiv: Gärtnerei

© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt

Altenkunstadt: Gärtnerei-Brand vermutlich ein technischer Defekt

Der Großbrand in einer Lagerhalle einer Gärtnerei in Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels) am vergangen Mittwoch (23. November) wurde wahrscheinlich durch einen technischen Defekt ausgelöst. Wir berichteten. Dies teilte am heutigen Donnerstag (01. Dezember) das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von TVO mit.

Erste Erkenntnisse

Ein Fremdverschulden wird bislang ausgeschlossen. Da die Flammen kaum etwas von der Lagerhalle übrig ließen, war es für die Brandfahnder schwierig, die Ursache für das Feuer hundertprozentig zu klären.

Flammeninferno in einer Gärtnerei

Am frühen Mittwochmorgen fing die Lagerhalle der Gärtnerei in Altenkunstadt Feuer und löste einen Großeinsatz der Feuerwehr mit rund 200 Einsatzkräften aus. Die 500 Quadratmeter große Halle war nicht mehr zu retten und fiel den Flammen zum Opfer. Es entstand ein Sachschaden von rund einer Millionen Euro.

Aktuell Bericht vom 23. November 2016
© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt

Altenkunstadt: Millionenschaden nach Brand in einer Gärtnerei

Einen Schaden von rund einer Million Euro richtete ein Feuer am Mittwochmorgen (23. November) in einer großen Lagerhalle einer Gärtnerei in Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels) an. Verletzt wurde niemand. Rund 200 Einsatzkräfte  der örtlichen Feuerwehren kämpften gegen die Flammen.

500 Quadratmeter große Halle brennt nieder

Anwohner bemerkten kurz nach 4:00 Uhr in der Früh eine starke Rauchentwicklung und alarmierten die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Lagerhalle der Gärtnerei in der Langheimer Straße bereits in Vollbrand. Trotz des schnellen Löscheinsatzes, brannte die etwa 500 Quadratmeter große Halle vollständig ab.

THW & Feuerwehr reißen Halle ab

In dieser befanden sich neben dem Inventar auch drei Fahrzeuge, die ebenfalls ein Raub der Flammen wurden. Aufgrund akuter Einsturzgefahr müssen die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr die zerstörte Halle abreißen. Die Langheimer Straße wird dadurch noch bis in die Mittagsstunden gesperrt sein.

  • TVO ist vor Ort und wir berichten ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell über die Ereignisse.

 

(Bilder: Freiwillige Feuerwehe Altenkunstadt)

© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt© Freiwillige Feuerwehr Altenkunstadt
Aktuell-Bericht vom 23.11.2016

Lkr. Bamberg: In der Mittagspause Ladenkassen entleert

Am Donnerstag (20. März) betraten unbekannte Täter während der Mittagszeit eine Gärtnerei in Trabelsdorf. Sie gelangten durch einen nicht versperrten Hintereingang in das Gebäude und entnahmen das gesamte Bargeld aus der Ladenkasse. Ebenfalls zur Mittagszeit am Donnerstag bedienten sich Unbekannte in einer Bäckerei in Trunstadt an den Einnamen des Geschäftes.

 

Täterbeschreibung:

  • etwa 45-jähriger Mann
  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Figur
  • dunkelblonde Haare
  • gebräuntes Gesicht
  • sehr freundliche Erscheinung
  • helle Bekleidung

 

Wem ist diese Person um die Mittagszeit aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 


 

UNESCO: Vier oberfränkische Bewerber um das immaterielle Kulturerbe

Wer macht das Rennen um das immaterielle Kulturerbe? Die „Bamberger Gärtnerei“, die Sandkerwa, die Limmersdorfer Kerwa oder die Genussregion Oberfranken? Die Chancen für Oberfranken stehen mit 4 Bewerbern gar nicht schlecht. Allerdings gilt es sich gegen 14 weitere Kultureinrichtungen durchzusetzen. Dazu kommt: pro Bundesland dürfen nur zwei Kandidaten für das bundesweite Verzeichnis eingereicht werden. Bis April muss sich der Freistaat nun also entscheiden. Danach wird ein Expertenkomitee der deutschen UNESCO-Kommission darüber beraten, wer die Anerkennung tatsächlich erhält. Neben den oberfränkischen Bewerbern haben sich unter anderem die Passionsspiele Oberammergau, die Landshuter Hochzeit oder auch die Glasbläser-Kunst aus dem Bayerischen Wald beworben.