Tag Archiv: gefährliche Körperverletzung

Schlägerei in Bayreuth: 31-Jähriger geht mit Scherbe auf 16-Jährigen los!

Wie die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt und die Staatsanwaltschaft Bayreuth am Montagnachmittag (02. September) offiziell mitteilten, kam es am Sonntagabend (01. September) im Bayreuther Hofgarten zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der zwei Jugendliche durch Schnitte mit einer Scherbe leichte Verletzungen erlitten. Ein 31 Jahre alter Tatverdächtiger sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchtes Tötungsdelikt in Buttenheim: Drei Männer prügeln & treten auf einen 48-Jährigen ein

Am Sonntagmorgen (18. August) wurde ein 48-Jähriger in Buttenheim (Landkreis Bamberg) von drei jungen Männern im Alter von 19 und 20 Jahren attackiert und dabei vor den Kopf getreten. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln jetzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes sowie gefährlicher Körperverletzung.

Weiterlesen

© TVO

Bierbrauerfest in Bad Staffelstein: 30-Jähriger schlägt mit Bierkrug & Faust zu!

Am Donnerstagnachmittag (15. August) verletzte ein 30-jähriger Gast auf dem Bierbrauerfest in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) zwei weitere Besucher mit einem Bierkrug. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weiterlesen

Marktredwitz: Drei Männer erleiden Schnittverletzungen auf Altstadtfest

Am Sonntagabend (21. Juli) wurden drei junge Männer auf dem Marktredwitzer Altstadtfest verletzt. Im Polizeibericht ist die Rede von zum Teil schweren Schnittverletzungen. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Vorfall passiert kurz nach Mitternacht

Gegen 00:30 Uhr kam es im Bereich Braustraße an der Einmündung zur Ottostraße zu den Verletzungen. Ein 20-Jähriger aus Marktredwitz erlitt auf der rechten Gesichtshälfte und am rechten Oberarm eine schwere Schnittverletzung. Ein 21 Jahre alter Arzberger wurde am linken Oberarm und an der rechten Hand verletzt. Und ein 17-Jähriger aus Wiesau (Oberpfalz) hatte Schnittverletzungen an seinem linken Oberarm und in seiner rechten Gesichtshälfte.

Tatwaffe bislang noch unbekannt

Womit die Schnittverletzungen entstanden, wissen die Beamten momentan noch nicht genau. Erste Hinweise auf eine abgebrochene Flasche konnte die zuständige Dienststelle nicht bestätigen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Die Beamten versuchen derzeit den Tathergang genau zu rekonstruieren. Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Polizei Marktredwitz Zeugen dringend um Hilfe. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden. Alle Verletzten wurden ambulant im Krankenhaus behandelt und konnten dann wieder nach Hause gehen.

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Konflikt zwischen zwei Fahrzeugführern endet in Pfefferspray-Attacke

Am Freitagmorgen (28.06.19) kam es in Bamberg im Bereich Berliner Ring / Münchner Ring zu einem Konflikt zwischen zwei Fahrzeugführern. An einer roten Ampel attackiert der eine Kontrahent den anderen Mann aus Stegaurach mit einem Pfefferspray.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Selb: Zwei Männer schlagen Frau & drohen ihr mit dem Tod

Am Sonntagmorgen (12. Mai) kam es in der Längenauer Straße von Selb laut einem Polizeibericht zu einer gefährlichen Körperverletzung. Dabei sollen zwei Männer auf eine 45-jährige Frau losgegangen sein. Auch sollen sie ihrem Opfer mit dem Tod gedroht haben.

Auseinandersetzung am Sonntagmorgen

Der Vorfall ereignete sich gegen 8:30 Uhr. Die beiden Männer, die mittlerweile von der Polizei identifiziert werden konnten, schlugen laut Angaben der 45-Jährigen Selberin gemeinsam auf sie ein. Zudem drohten die beiden Männer der Frau mit dem Tod und traten außerdem zusätzlich eine Wohnungstür ein.

Streit in einer Kneipe vorausgegangen

Ob dabei ein mitgeführten Baseballschläger und ein Schlagring benutzt wurden, ist derzeit noch unklar. Der Grund der Auseinandersetzung dürfte laut Polizeiangaben zufolge ein vorausgegangener Streit in einer örtlichen Kneipe gewesen sein. Die Beamten ermitteln derzeit wegen einer gefährlichen Körperverletzung in Verbindung mit Sachbeschädigung und Bedrohung.

© Polizei

Selb: 38-Jähriger greift Mitbewohnerin im Vollrausch an

Am Dienstagmorgen (19. März) ist ein 38-Jähriger in der Franzensbader Straße in Selb völlig ausgerastet. Er bewarf seine Mitbewohnerin mit einem Stuhl. Die 21-Jährige erlitt dabei Verletzungen.

Mitbewohnerin kommt ins Krankenhaus

Wie die junge Frau bei der Polizei Marktrewitz meldete, eskalierte ihr 38-Jähriger Mitbewohner in den frühen Morgenstunden. Er warf einen Stuhl auf die 21-Jährige. Die Frau wurde verletzt und musste anschließend im Krankenhaus in Selb behandelt werden.

Über drei Promille im Blut

Die Marktredwitzer Polizei führte bei dem Beschuldigten vor Ort einen Alkohol-Test durch. Dieser ergab einen Wert von 3,14 Promille. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 38-Jährigen.

© Bundespolizei

Selb: 80-Jährige verletzt Mann im Streit mit Küchenmesser

Am Samstagvormittag (22. Dezember) musste die Polizei in Selb (Landkreis Wunsiedel) bei einem Familienstreit eingreifen. Eine 80-Jährige verletzte ihren Mann mit dem Küchenmesser.

80-jähriger Ehemann muss ins Klinikum

Die 80-jährige Frau hatte mit ihrem gleichaltrigen Ehemann gestritten und ihn dabei mit einem Küchenmesser am Oberschenkel verletzt. Der Mann musste ins Klinikum, um die oberflächliche Schnittverletzung versorgen zu lassen.

Ehefrau in Bezirksklinikum Rehau eingewiesen

Da die Frau Anzeichen von akuten psychischen Problemen zeigte, wurde sie in die Bezirksklinik Rehau eingewiesen. Gegen sie liegt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor.

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Brutale Massenschlägerei bei Fußballturnier

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und der Abbruch des Fußballturniers waren die Folge einer Auseinandersetzung, die sich am späten Sonntagnachmittag (25. Februar) in einer Turnhalle des Richard-Wagner-Gymnasiums in Bayreuth ereignete. Die Bayreuther Polizei musste mit mehreren Streifen und einem Diensthund anrücken.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Mit Bierkrug krankenhausreif geschlagen

Zwei Männer unter Alkoholeinfluss gerieten am Montag (01. Mai) im Bindlacher Ortsteil Benk (Landkreis Bayreuth) wegen einer Frau derart in Streit, dass es in dessen Folge zu einer blutigen Schlägerei kam.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Streit endet mit Fußtritten

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Kriminalpolizei Hof gegen einen 16 und einen 21 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Wunsiedel, nachdem die beiden am frühen Samstagmorgen auf einen 23-Jährigen eingetreten und ihn verletzt hatten. Die zum Teil deutlich alkoholisierten jungen Männer waren am Samstagkurz nach 2.15 Uhr vor einer Gaststätte in der Marktredwitzer Klingerstraße in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung brachten die beiden Tatverdächtigen den 23-Jährigen zu Boden und traten auf ihn ein. Ihr Opfer erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Alarmierte Polizeistreifen aus Marktredwitz übergaben die beiden Schläger an den Kriminaldauerdienst aus Hof. Die Kriminalbeamten haben die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen übernommen.

Bayreuth: Wegezoll verlangt – Angriff auf Autofahrer

Zu Handgreiflichkeiten kam es am frühen Mittwochmorgen (28. Januar) in der Erlanger Straße in Bayreuth. Hierbei geriet ein 25-jähriger Autofahrer mit einer Gruppe von Fußgängern in Konflikt. Der Autofahrer erlitt mehrere Hämatome im Gesichtsbereich.

Weiterlesen

Klinikum Bamberg: Anklage gegen Ex-Chefarzt erhoben

Die Staatsanwaltschaft Bamberg am heutigen Mittwoch mitteilte, hat sie am 30. Dezember 2014 gegen den 48-jährigen ehemaligen Chefarzt der Gefäßchirurgie im Bamberger Klinikum Anklage am Landgericht Bamberg erhoben. Der Arzt sitzt seit August 2014 in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Hof: Gesuchter gewalttätiger Rumäne (16) gefasst

Am Vormittag des gestrigen Donnerstags (14. November) kontrollierten Beamten der Selber Bundespolizei am Hofer Hauptbahnhof einen 16-Jährigen. Bevor die Polizisten die Personendaten des Jugendlichen mit dem Fahndungscomputer abgleichen konnten, leistete der Jugendliche Widerstand, entzog sich dem Zugriff und ergriff die Flucht – mit gutem Grund, wie sich später herausstellte. Denn der junge Rumäne wurde per Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht, zudem lag wegen Betrugs eine weitere Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vor.

Weit kam der 16-jährige auf seiner Flucht indes nicht, die sofort eingeleitete Fahndung führte durch einen Bürgerhinweis nach wenigen Minuten zum Erfolg und der jugendliche Gewalttäter konnte in einem Hinterhof in der Hofer Innenstadt gestellt werden.

 


 

 

1 2