Tag Archiv: Gefängnis

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Hof: Schwede kommt hinter schwedische Gardinen

Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Hof bemerkten am Dienstagnachmittag (26. Juni) einen Pkw aus dem Zulassungsbereich München. Das Auto stach ihnen auf dem Autobahnparkplatz Lipperts, unweit der A9-Anschlussstelle Hof-West, in Auge. Die Beamten hatten den richtigen Riecher, denn der 42-jährige Fahrer hatte einiges auf dem Kerbholz. Diese Taten brachten in nun hinter Gitter.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Wunsiedel: 33-Jähriger wird gegenüber Richter & Polizei gewalttätig

Die Vollstreckungsbeamten in Wunsiedel und Marktredwitz mussten sich ab dem Nachmittag des gestrigen Montags (4. Juni) mit einem 33-jährigen Mann beschäftigen, der im betrunkenen Zustand aggressiv auftrat, beleidigte, randalierte und sich gewaltsam zur Wehr setzte. Dieses Verhalten brachte ihn schließlich in nicht nur eine Arrestzelle.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

A9 / Bayreuth / Koblenz: Autodieb dingfest gemacht

Ein 25-Jähriger sitzt seit Montag (14. Mai) unter anderem wegen Autodiebstahls im Gefängnis. Der Mann wurde auf der Autobahn A9 bei Bayreuth von der Polizei gestellt und festgenommen. Zuvor hatte er einen hochwertigen Audi in Koblenz (Rheinland-Pfalz) gestohlen. Kriminalbeamte aus Bayreuth und Koblenz ermitteln.

Weiterlesen

Schwerer sexueller Missbrauch: Hofer (62) zu sieben Jahren Haft verurteilt

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern ist am Dienstagmittag (15. Mai) in Hof ein 62-Jähriger zu sieben Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Der Verurteilte kann somit erst dann wieder aus dem Gefängnis entlassen werden, wenn sichergestellt ist, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Autoknacker (41) muss in Haft!

Ein dreister Autoknacker schlug am Mittwochabend (2. Mai) in Bayreuth gleich doppelt zu. Im Rahmen einer Fahndung konnte der mutmaßliche Täter wenig später festgenommen werden. Nach ausgiebigen Ermittlungen der Kripo Bayreuth sitzt der bereits einschlägig in Erscheinung getretene 41-Jährige nun in Haft.

Weiterlesen

© Polizei

Hof: Party-Exzess nach Gefängnis-Entlassung

Ein 38 Jahre alter Mann musste nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis schneller wieder hinter Gittern als ihm lieb war. Der Mann hatte am Montag (16. April) seine Entlassung in Hof derart feuchtfröhlich gefeiert, dass die Polizei ihn gleich wieder mitnehmen musste.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Nach Ladendiebstahl in Zapfendorf: Wiederholungstäter in Haft

Bereits am Mittwoch (07. März) wurde ein 21-jähriger Ladendieb nach seiner Festnahme auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Festgenommen wurde der Täter tags zuvor, nachdem er in einem Einkaufsmarkt in Zapfendorf (Landkreis Bamberg) mehrere Waren in seine Jacke steckte und anschließend ohne zu bezahlen das Geschäft verließ.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Vollrausch in Selb: Ruhestörer flutet Arrestzelle bei der Polizei

Ein 49 Jahre alter Mann beschäftigte in der Nacht zum Mittwoch (28. Februar) die Marktredwitzer Polizei. Der Mann aus Selb (Landkreis Wunsiedel) beschallte mit einer Musik die gesamte Nachbarschaft, obwohl er längst im Land der Träume verschwunden war. Auch auf das anschließende Weckkommando reagierte der betrunkene Selber alles andere als freundlich.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolbild

Festnahme in Scheßlitz: Syrer sticht mehrfach auf Ehefrau ein!

In einer Asylunterkunft in Scheßlitz (Landkreis Bamberg) nahmen Polizeibeamte am Sonntag (28. Januar) einen 37-jährigen Syrer fest. Der Mann hatte zuvor mit einer Schere auf seine Frau (35) eingestochen. Zudem schlug er sie mit einem Nachttischkästchen blutig. Der Asylbewerber sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Raubüberfall in Coburg: Jugendliche bei Drogendeal mit Waffe bedroht

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg sitzen seit Mitte Dezember 2017 insgesamt vier junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren in verschiedenen Gefängnissen. Sie müssen sich unter anderem wegen einer besonders schweren räuberischen Erpressung und des Handelns mit Betäubungsmitteln vor Gericht verantworten.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Hof: Bundespolizei 1, Betrüger 0

Pech hatte ein wegen Betrugs zur Festnahme ausgeschriebener Oberfranke am Mittwoch (25. Oktober) in Hof. Der 68-Jährige meldete sich gegen Mittag beim Bundespolizeirevier am Hofer Hauptbahnhof, um sich eine Bescheinigung über den Verlust seines Personalausweises ausstellen zu lassen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Lichtenfels

Lichtenfels: Duftendes Diebes-Trio verurteilt

Anfang Februar 2017 stellten Beamte der Lichtenfelser Polizei Diebesgut, vorwiegend Parfüm und Kosmetika, im Wert von rund 7.500 Euro im Fahrzeug eines Trios sicher. Wir berichteten. Gegen die drei Personen fällte man nun die Urteile.

Diebes-Trio in Untersuchungshaft

Im Zuge des Ermittlungsverfahrens wurden die drei Diebe, zwei 31 und 35 Jahre alte Mongolinnen sowie ihr 29-jähriger Begleiter, am Tag nach ihrer Verhaftung dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kronach vorgeführt. Dieser erließ zunächst jeweils einen Untersuchungshaftbefehl. Alle drei Tatverdächtigen saßen anschließend bis zu ihrer Gerichtsverhandlung Anfang Juli 2017 in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

Urteile gesprochen

Wie die Polizei Lichtenfels am heutigen Freitag (29. September) mitteilte, verurteilte die Richterin vom Amtsgericht Kronach den Fahrer und die ältere der beiden Frauen zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten. Ihre jüngere Mittäterin wurde zu einem Jahr und sechs Monaten verurteilt.

Besitzer der gestohlenen waren ausfindig gemacht

Ein Teil des Diebesguts konnte den geschädigten Geschäften zugeordnet und wieder ausgehändigt werden. Der Rest wird über die Staatsanwaltschaft Coburg versteigert. Den sichergestellten und zu den Diebstählen präparierten Pkw erhält der 29-jährige Fahrer nicht zurück. Dieser wird von Amtswegen verwertet.

© Polizeiinspektion Lichtenfels
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Münchberg: Mutter bewahrt Sohn vor schwedischen Gardinen

Richtig besorgt zeigte sich eine Mutter aus Berlin, die für ihren Sohn am Dienstag (30. Mai) zu einer Berliner Polizeidienststelle eilte, um mit einer zu begleichenden Geldstrafe 30 Tage Haft für ihren Sohn abzuwenden.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Großeinsatz in der Nacht: Gefängnisrevolte in der JVA Ebrach

Am späten Dienstagabend (9. Mai) weigerten sich mehr als ein Dutzend Häftlinge der Justizvollzugsanstalt Ebrach (Landkreis Bamberg) den Anweisungen der Gefängnisbeamten Folge zu leisten. Die Insassen revoltierten und setzten einen Stoffgegenstand in Brand. Am frühen Mittwochmorgen war der Spuk nach rund vier Stunden vorbei. Die Insassen konnten ohne größere Probleme in Einzelhaft genommen werden.

Häftlinge verweigerten Gang in die Zelle

Gegen 21:15 Uhr hielten sich 18 Häftlinge frei im Zellentrakt in einem Stockwerk des Gefängnisses auf. Der üblichen Aufforderung, in die Zellen zurückzukehren, verweigerten sie sich dann allerdings. Sie zündeten einen Stoffgegenstand an, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Sondereinsatzkommando stand für einen Einsatz bereit

Die Bediensteten lösten daraufhin den Alarm aus. Umgehend waren zahlreiche Polizeistreifen aus Oberfranken und Unterfranken, wie auch Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Zudem machte sich eine Staatsanwältin aus Bamberg vor Ort ein Bild. Speziell geschulte Kommunikationsbeamte aus Oberfranken nahmen in Zusammenarbeit mit den JVA-Angestellten Kontakt zu den Häftlingen auf. Das Feuer war zwischenzeitlich von selbst erloschen und die Inhaftierten signalisierten Kooperationsbereitschaft. Bereitgestellte Einsatzkräfte eines Sondereinsatzkommandos kamen nicht zum Einsatz.

Keine Verletzten zu beklagen

Gegen 1:00 Uhr nahmen die Bediensteten die betroffenen Häftlinge ohne größere Zwischenfälle in Gewahrsam. Nach einer ärztlichen Untersuchung kamen sie in Einzelhaft. Weder Insassen noch Angestellte des Gefängnisses wurden verletzt. Es entstand ein geringer Sachschaden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen zu dem Vorfall auf.

Gefängnisrevolte in Ebrach: Häftlinge lösen Großeinsatz aus
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Wildpinkler mit 3,58 Promille erwischt

Beleidigung einer Polizistin und Wildpinkeln an ein Denkmal verschafften einem alkoholisierten 43-Jährigen am Dienstag (21. März) in Bamberg ein direktes Ticket in eine Ausnüchterungszelle.

Weiterlesen

12345