Tag Archiv: Gefrees

Unfall auf der A9 bei Gefrees: 24-Jährige unter Alkohol am Steuer!

Ein Gesamtschaden von 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen (17. November) auf der Autobahn A9 zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof). Die Verursacherin des Unfalls stand unter deutlichem Alkoholeinfluss.

Weiterlesen

+ ERSTMELDUNG + A9 in Richtung Süden: Reifenplatzer sorgt für Super-Stau

ERSTMELDUNG (16:30 Uhr):

Autofahrer auf der Autobahn A9 in Richtung Süden müssen am Freitagnachmittag (15. November) ganz starke Nerven haben. Nach einem Reifenplatzer an einem Lkw zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd (Landkreis Hof) und Gefrees (Landkreis Bayreuth) staut es sich stark im Feierabend- und Wochenendverkehr.

Fahrbahn auf zwei Spuren gesperrt

Grund war die Reifenpanne eines Lkw gegen 15:00 Uhr. Im Zuge dessen läuft Öl aus dem Fahrzeug und verunreinigt die Fahrbahn in Richtung Nürnberg. Zwei von drei Spuren sind derzeit gesperrt. Die Autobahnmeisterei Münchberg ist informiert und derzeit mit einer Kehr- und Reinigungsmaschine auf dem Weg zu der betreffenden Passage der Autobahn. Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage mitteilte, hat sich bereits ein langer Stau von rund acht Kilometern Länge gebildet. Aufgrund der hohen Verkehrslage am Freitagnachmittag nimmt der Stau weiter zu. Die letzte freie Ausfahrt in Richtung Süden ist derzeit Münchberg-Nord.

© TVO

Stromkabel hängt herunter: A9 zwischen Münchberg und Gefrees gesperrt

UPDATE (15:45 Uhr):

Das Stromkabel wurde durch die Techniker des zuständigen Versorgers wieder befestigt. Die Sperre in beide Fahrtrichtungen der Autobahn wurde wieder aufgehoben. Der Verkehr rollt somit auf der A9 wieder!

UPDATE (13:30 Uhr):

Die Sperre der Autobahn wird sich bis voraussichtlich 15:00 Uhr hinziehen. Die empfohlene Umleitung in Richtung Berlin erfolgt ab Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) über die U85. In Richtung Nürnberg können Verkehrsteilnehmer ab Münchberg-Süd über die U12 ausweichen! Das betreffende Stromkabel wurde durch einen Bagger bei Bauarbeiten heruntergerissen!

ERSTMELDUNG (12:40 Uhr):

Wie die Polizei auf telefonische Nachfrage von TVO gerade bestätigte, ist die Autobahn A9 derzeit in beide Richtungen zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd (Landkreis Hof) und Gefrees (Landkreis Bayreuth) gesperrt. Grund ist ein Stromkabel, welches in diesem Bereich herunterhängt. Das Kabel wurde bei Bauarbeiten in unmittelbarer Nähe zur Autobahn beschädigt. Techniker des zuständigen Versorgers sind bereits vor Ort und versuchen, den Defekt zu beheben.

Dauer der Vollsperrung noch unbekannt

Über die Dauer der Vollsperrung konnte die Polizei keine Angaben machen. Fahrzeugführer können die Umleitungen U85, U87 und U89 benutzen.

© TVO
© StMELF

München: Jungbauern-Erntekrone kommt dieses Jahr aus Gefrees!

Ein Gastgeschenk mit Tradition: Im Rahmen eines agrarpolitischen Gedenkaustauschs hat die Bayrische Jungbauernschaft der Bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Montag (11. November) eine kunstvolle Erntekrone übergeben. Die im Eingang des Ministeriums in München ausgestellte Krone wurde dieses Jahr von der Landjugend Gefrees (Landkreis Bayreuth) in vielen Stunden mühevoller Handarbeit gebunden.

Bei den anschließenden Gesprächen waren sich alle einig

Nach der Übergabe der diesjährigen Erntekrone standen beim anschließenden Gespräch Themen wie das MERCOSUR-Abkommen und das derzeitige Image der Landwirtschaft im Mittelpunkt. Einig war sich die Ministerin mit ihren Gästen, dass das gegenseitige Verständnis von Bevölkerung und Landwirtschaft künftig verstärkt werden muss.

 

Die gesellschaftliche Akzeptanz ist die Grundvoraussetzung für eine
gute Zukunft unserer Landwirtschaft

(Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber)

 

Sie werde auch künftig mit der Jungbauernschaft in engem Kontakt bleiben, so die Ministerin, und stets ein offenes
Ohr für die Belange des Berufsnachwuchses haben.


© StMELF
© StMELF
© News5 / Fricke

A9 / Gefrees & Münchberg-Süd: 100.000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall!

UPDATE (17:46 Uhr):

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 zwischen den beiden Anschlussstellen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof). Trotz Vorwarnung übersah ein Lkw-Fahrer (45), auf Höhe der Betriebsumfahrung bei Fleißnitz, einen Warnleitanhänger. Hierbei entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

45-Jähriger kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen

Aufgrund einer Tagesbaustelle hatte die Autobahnmeisterei Münchberg mit einem Warnleitanhänger den Standstreifen und die rechte Fahrspur gesperrt. Der 45-jährige Lkw-Fahrer aus Schweinfurt erkannte die Sperrung zu spät. Im letzten Moment lenkte er zwar nach links, um auszuweichen, dennoch touchierte er mit der Fahrzeugfront zunächst den Anhänger und im Anschluss den vorgespannten Lkw der Autobahnmeisterei.

 

Schwerer Unfall zwischen Gefrees & Münchberg-Süd: Lkw-Fahrer war offenbar auf der A9 abgelenkt

45-Jähriger kommt leicht verletzt in ein Krankenhaus

Durch den Zusammenstoß wurde der Lkw auf der rechten Seite stark beschädigt und das Dach nach unten gezogen. Die rechte Fahrertür wurde herausgerissen und blieb an der Ladefläche des Lkw der Autobahnmeisterei hängen. Am Warnleitanhänger entstand ein Totalschaden. Obwohl der Lkw des 45-Jährigen stark beschädigt wurde, zog er sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen kam er in das Klinikum Münchberg (Landkreis Hof).

Bergungsarbeiten dauern aktuell noch an

Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte war es möglich, dass die zunächst völlig blockierte Autobahn, mit zwei Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnte. Die Bergungsarbeiten werden noch weiterhin andauern (Stand: 17:46 Uhr). Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 100.000 Euro.

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

UPDATE (14:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lkw kam es am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof) in nördlicher Richtung. Ersten Agenturangaben zufolge, soll der Lkw-Fahrer aus bislang unerklärlichen Gründen gegen ein Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei geprallt sein. Dieser war auf dem Standstreifen gestanden und sperrte die rechte Spur wegen einer Tagesbaustelle. Offenbar übersah der Lkw-Fahrer das Fahrzeug.

Fahrer leicht verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw stark beschädigt. Glück im Unglück soll dabei der Fahrer gehabt haben, denn dieser befreite sich selbstständig aus dem Wrack. Durch den Unfall erlitt der Mann leichte Verletzungen. Laut ersten Informationen zog er sich eine Schnittwunde an der Hand zu. Ein Rettungshubschrauber war vorsorglich am Einsatzort. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Rettungskräfte die Unfallstelle komplett ab, wodurch ein enormer Rückstau entstand.

EILMELDUNG (13:28 Uhr):

Soeben teilte die Polizei mit, dass es am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Norden zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof) zu einem schweren Unfall mit einem Lkw kam. Ersten Angaben zufolge, fuhr ein Lkw-Fahrer gegen einen Warnleitanhänger. Nach aktuellem Stand (13:28 Uhr) ist eine Person leicht verletzt. Neben zahlreichen Einsatzkräften ist auch ein Rettungshubschrauber derzeit im Einsatz. Aktuell ist die Unfallstelle zwischen Gefrees und Münchberg-Süd gesperrt. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

© Bundespolizei

A9 / Gefrees: Trucker 31 Stunden ohne Pause unterwegs

Gravierende Verstöße gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten stellten Beamte der Verkehrspolizei Hof bei der Kontrolle eines Lkw-Fahrers auf einem Parkplatz an der Autobahn A9 am gestrigen späten Freitagnachmittag (16. August) fest. Dies brachte dem Ertappten eine saftige Geldstrafe ein.

Weiterlesen
© News5/Fricke

Starkregen in Gefrees: Wassermassen überfluten Teile des Ortes

In Gefrees und einigen Ortsteilen (Landkreis Bayreuth) kam es aufgrund von heftigen Niederschlägen am späten Dienstagnachmittag (21. Mai) zu starken Überflutungen. Hierbei wurde unter anderem ein Supermarkt gleich zwei Mal hintereinander von den Wassermassen geflutet.

60 Liter Regen auf dem Quadratmeter

Am gestrigen Abend kam es örtlich in Oberfranken zu starken Niederschlägen. Stellenweise kamen in kürzester Zeit über 60 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Hierbei wurde ein Getränkemarkt in Gefrees, der zum einen direkt an einem Bach liegt und sich zudem noch an einem tiefen Punkt im Ort befindet, geflutet. Die Helfer mussten in dem Markt gleich zwei Mal gegen die Wassermassen kämpfen.

 

Wasser, Wasser, Wasser! Mehr kann man dazu nicht sagen.

             Sven Smentek, Helfer vor Ort

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

Da war zunächst Wasser schon mal in den Getränkemarkt reingelaufen. Kurz vor Beendigung der Reinigungsarbeiten ist der Bach hinter dem Gelände über die Ufer getreten und hat dann den Getränkemarkt wieder großflächig überflutet.

             Hermann Schreck, Kreisbrandrat Feuerwehr Bayreuth

 

Helfer kämpfen stundenlang gegen die Fluten

Stundenlang kämpfte die Chefin des Supermarkts und freiwillige Helfer gegen die Wassermassen. Die Feuerwehr appellierte laut News5 auch an Vorsorgemaßnahmen jedes einzelnen Bürgers, da die Einsatzkräfte bei einer derartigen Einsatzlage nicht sofort überall präsent sein können.

Statements der Beteiligten vom Dienstagabend (21. Mai)
Teile von Gefrees geflutet: "Kotzen könnt´ man kriegen!"
Teile von Gefrees geflutet: "Wasser, Wasser, Wasser - Mehr kann man dazu nicht sagen!"
© News5/Fricke
Teile von Gefrees geflutet: "Getränkemarkt großflächig überflutet"
Unkommentierte Videos vom gestrigen Tag
Teile von Gefrees geflutet: Bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter binnen kurzer Zeit
Teile von Gefrees geflutet: Wassermassen schießen durch die Straßen
© Bundespolizei

Kontrolle auf der A9 bei Gefrees: Geladene Waffe in der Fahrertür!

Eine geladene Schreckschusswaffe und Drogen stellten Fahnder der Grenzpolizei am Montagnachmittag (18. März) bei einer Kontrolle auf der Autobahn A9 im Bereich von Gefrees (Landkreis Bayreuth) sicher.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Drei Unfälle im Landkreis Bayreuth: Zu schnell auf den glatten Straßen unterwegs!

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für drei Glätteunfälle am Montagmorgen (11. März) im Landkreis Bayreuth, die sich innerhalb einer Stunde ereigneten und die Einsatzkräfte auf Trab hielten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Verletzt wurden fünf Personen. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Münchberg-Süd / Gefrees: Lkw-Auffahrunfall auf der A9 endet tödlich

UPDATE (Mittwoch, 13:03 Uhr):

Leiche nach über sechs Stunden aus dem Führerstand geborgen

Die Lkw-Bergung bei Münchberg gestaltete sich auf der A9 kompliziert und zog sich bis weit in die Nacht hinein. Erst nachdem der Treibstoff umgepumpt wurde, konnten die eingesetzten THW-Kräfte und die Feuerwehr mit dem Auseinanderziehen der Wracks beginnen. Nach rund sechseinhalb Stunden bargen die Feuerwehrkräfte die Leiche aus dem Führerhaus, welches auf ein Viertel seiner üblichen Größe zusammengestaucht wurde. Nur noch in Einzelteilen wurden anschließend die Überreste das Lastwagens verladen. Die Bergungsarbeiten der Europaletten gestalteten sich in der Folge für das THW als besonders aufwändig. 

Tödlicher Trucker-Crash bei Münchberg: A9 - Bergungsmaßnahmen dauern bis in die Nachtstunden

Rettungskräfte rund 12 Stunden im Dauereinsatz

Für die Kräfte ging es erst circa zwölf Stunden nach dem Alarm zurück zum Standort. Viele von ihnen waren bereits seit 6:00 Uhr morgens zuerst auf der regulären Arbeit tätig, ehe es zum Unfall ging. Dazu die Statement von Feuerwehr-Einsatzleiter Martin Schödel und THW-Einsatzleiter Gerhard Wolfrum.

Tödlicher Trucker-Crash auf der A9 bei Münchberg: Feuerwehrkräfte seit dem Morgen im Einsatz!
Tödlicher Trucker-Crash auf der A9 bei Münchberg: THW-Kräfte bergen mit schwerem Gerät

UPDATE (Dienstag, 18:25 Uhr):

Der momentan tägliche LKW-Rückstau auf der A9 in Richtung München - aufgrund der Baustelle an der Lanzendorfer Brücke - sorgt vermehrt für Unfälle. Bereits in der letzten Woche kam es zu einem schweren Auffahrunfall zweier Lkw, bei dem ein Fahrer schwer verletzt wurde. Am Dienstagmittag (12. März 2019) dann der bislang tragische Höhepunkt der Ereignisse: Bei einem ähnlichen Unfall kam für einen 23-jährigen Trucker jede Hilfe zu spät.

 

  • Die Tageszusammenfassung im Aktuell-Video vom 12. März
Unfall bei Münchberg: Junger Trucker stirbt bei schwerem Lkw-Unfall

UPDATE (Dienstag, 13:55 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmittag (12. März) auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Bei der Kollision zweier Lkw verstarbt ein Trucker an der Unfallstelle. Derzeit ist die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees komplett für den Verkehr gesperrt.

 

Tödlicher Lkw-Unfall auf der A9 bei Gefrees: "Das Führerhaus ist nur noch 50 cm groß"
Tödlicher Lkw-Crash auf der A9 bei Gefrees: Unfallstelle auf Höhe der Buskatastrophe von 2017!

23-Jähriger Trucker stirbt

Wie die Polizei mitteilte, fuhr gegen 11:30 Uhr ein mit Holzpaletten beladener Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen bei stockendem Verkehr auf einen vorausfahrenden Tankzug auf. Durch den Aufprall wurde das Führerhaus des auffahrenden Lkw erheblich deformiert. Hierbei erlitt der 23-jährige polnische Fahrer tödliche Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Truckers feststellen. Der Fahrer des Tankzuges, der Biodiesel transportierte, verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Der Rettungsdienst brachte den Lkw-Fahrer in ein umliegendes Krankenhaus.

Erneut schwerer Lkw-Unfall auf der A9: Trucker stirbt bei Gefrees

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Lkw sichergestellt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Der Sattelzug wurde sichergestellt. Für Luftaufnahmen der Unfallörtlichkeit war ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

100 Rettungskräfte im Einsatz

Zwischenzeitlich befanden sich bis zu 100 Einsatzkräfte an der Unfallstelle. Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die A9 in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees komplett gesperrt werden. Da die Sperrung voraussichtlich noch einige Stunden andauert, wird der Verkehr durch die Autobahnmeisterei und mit Hilfe der Feuerwehren umliegender Gemeinden und des THW in Richtung München an der Anschlussstelle Münchberg-Süd ausgeleitet.


UPDATE (Dienstag, 12:18 Uhr):

Zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd (Landkreis Hof) und Gefrees (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung München kam es am Dienstagmittag (12. März) zu einem schweren Auffahrunfall. Laut ersten Angaben von News5 fuhr ein mit Paletten beladener Lkw auf einen Tankwagen auf. Durch den Aufprall verformte sich das Führerhaus des Sattelzugs. Dazu verteilte sich die Ladung auf rund 100 Meter um die Unfallstelle. Die Feuerwehr ist gerade mit technischem Gerät im Einsatz und versucht den eingeklemmten Fahrer zu befreien. Die Autobahn ist weiter komplett gesperrt. Es staut sich momentan (12:41 Uhr) auf etwa drei Kilometer.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

EILMELDUNG (Dienstag, 11:44 Uhr):

Wie die Polizei gerade meldete, kam es auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Süden zwischen den Ausfahrten Münchberg-Süd und Gefrees zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Lkw sollen darin verwickelt sein. Angaben über Verletzte gibt es momentan noch nicht. Die Autobahn ist in diesem Bereich derzeit (11:44 Uhr) komplett gesperrt.

A9 / Münchberg: Sturm weht Kleinwagen von der Autobahn

Eine 21-jährige Studentin aus der Oberpfalz befuhr am Samstagabend (9. März) mit ihrem Opel Adam die Autobahn A9 in Richtung Norden. Zwischen den Anschlussstellen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof) wurde sie von einem Unwetter samt Hagelschauer und Sturmböen überrascht. Die junge Frau verlor daraufhin die Kontrolle über den Kleinwagen und geriet ins Schleudern. Weiterlesen
© News5 / Fricke

A9 / Marktschorgast: Schwerer Auffahrunfall zweier Lkw

UPDATE (13:30 Uhr):

Ein 64-jähriger Trucker aus Polen fuhr am Mittwochvormittag (6. März) 09.40 Uhr ungebremst in ein Stauende zwischen den A9-Anschlussstellen Gefrees und Marktschorgast. Hierbei wurde der 64-Jährige schwer verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Die Autobahn war in dem Bereich am Vormittag voll gesperrt.

Trucker prallt ungebremst in vorausfahrenden Sattelzug

Durch die Baustelle an der Lanzendorfer Talbrücke kam es zu einem Rückstau Richtung München, welcher sich bis zur Anschlussstelle Gefrees aufbaute. Den mit Warnschildern angekündigten Stau übersah der Trucker offensichtlich und stieß mit hoher Geschwindigkeit frontal in einen langsam vorausfahrenden Sattelzug.

Schwierige Befreiung aus dem Führerhaus

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen im Bereich der Beine und der Arme und war im deformierten Führerhaus eingeklemmt. Passanten vor Ort leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich eine Erste-Hilfe-Arbeit. Der schwerverletzte Lkw-Fahrer wurde nach seiner aufwendigen Befreiung aus dem Führerhaus mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der andere beteiligte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Verkehr in Richtung Süden war für eine Stunde komplett gesperrt. Es kam hierdurch zu größeren Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (11:50 Uhr):

Jede Menge Zivilcourage zeigte ein Ersthelfer am Mittwochvormittag auf der Autobahn A9 nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Marktschorgast. Zuvor kollidierten zwei Lkw, die in Richtung Süden unterwegs waren. Der Aufprall war derartig heftig, dass das Führerhaus des auffahrenden Trucks völlig eingedrückt wurde. Der Ersthelfer versorgte den verletzten Fahrer in seinem demolierten Führerhaus bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Trucker erleidet schwere Verletzungen

Feuerwehrkräfte befreiten den Lkw-Fahrer anschließend mit schwerem Gerät aus dem Führerhaus. Nach ersten Meldungen erlitt der Trucker schwere Verletzungen. Nach seiner Erstversorgung kam er in ein Krankenhaus. Der zweite beteiligte Trucker kam mit dem Schrecken davon.

Marktschorgast: Ersthelfer versorgt schwerverletzten Trucker!
"Er hat überall heraus geblutet" - Statement von Karl-Heinz B.

Statements von der Unfallstelle
A9 bei Marktschorgast: Schwerer Lkw-Unfall am Stauende am Mittwochvormittag
Statement von Günter Schönfelder, Verkehrspolizei Bayreuth
Lkw-Unfall auf der A9 bei Marktschorgast: Feuerwehr befreit verletzten Trucker
Statement von Christian Heidenreich, KBM für Bad Berneck / Gefrees

EILMELDUNG (10:15 Uhr):

Die Autobahn A9 ist aktuell in Fahrtrichtung München zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) voll gesperrt. Grund ist ein Auffahrunfall zweier Lkw am Mittwochvormittag (6. März). Laut einer ersten Meldung der Polizei wurde ein Trucker bei der Kollision verletzt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte offen.

 

© News5 / Fricke © News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Gefrees: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag (28. Februar) kam es in Gefrees (Landkreis Bayreuth) zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 50-jähriger aus dem Ort wollte mit seinem Pkw von der Hauptstraße nach links in den Bühlweg abbiegen. Hierzu bremste er sein Fahrzeug ab. Weiterlesen
1 2 3 4 5 6 7 8