Tag Archiv: Gegenstand

© News5 / Merzbach

Verdächtiger Gegenstand gefunden: Bahnhof Zapfendorf vorübergehend gesperrt!

UPDATE (17:16 Uhr):

Bereich um den Bahnhof evakuiert

Nachdem am Dienstagnachmittag (23. Oktober) in der Bahnhofsstraße von Zapfendorf (Landkreis Bamberg) ein verdächtiger, herrenloser Gegenstand in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs bemerkt wurde, sperrte die Polizei die Umgebung weiträumig ab. Hierbei mussten auch zwei Mehrfamilienhäuser evakuiert und der Zugverkehr vorübergehend eingestellt werden. Das berichtete das Polizeipräsidium in Bayreuth am Nachmittag.

Evakuierung und Sperrung der Zugstrecke

Gegen 14:00 Uhr fand eine Passantin am Bahnhof den rohr-ähnlichen Gegenstand und alarmierte die Polizei. Die Beamten sperrten in der Folge den Bereich weiträumig ab. Der Bahnverkehr durch Zapfendorf wurde für rund eine Stunde eingestellt. Zudem mussten etwa zehn Personen ihre Wohnungen verlassen.

BKA-Beamte geben Entwarnung

Alarmierte Einsatzkräfte der technischen Sondergruppe beim Bayerischen Landeskriminalamt konnten gegen 16:50 Uhr vor Ort Entwarnung geben. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. An dem Einsatz waren auch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei beteiligt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

UPDATE (16:19 Uhr):

Die Streckensperrung zwischen Breitengüßbach und Bad Staffelstein wurde wieder aufgehoben. Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage mitteilte, fanden die Beamte tatsächlich ein Objekt, bei dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass von diesem eine Gefahr ausgehen könnte. Aus diesem Grund entschied man, zwei umliegenden Häuser zu räumen und den Bahnverkehr zwischenzeitlich einzustellen. Da für den Bahnverkehr keine Gefahr besteht, wurde dieser jetzt wieder aufgenommen. Spezialisten der Technischen Sondergruppe des LKA aus München sind unterdessen in Zapfendorf eingetroffen, um den Gegenstand näher zu untersuchen.

© News5 / Merzbach

UPDATE (15:35 Uhr):

Wie DB Regio Bayern mitteilte, sind wegen des Polizeieinsatzes derzeit keine Zugfahrten zwischen Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) und Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) möglich. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Ein Schienenersatzverkehr ist derzeit noch nicht eingerichtet

EILMELDUNG (15:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, wurde am heutigen Dienstagnachmittag (23. Oktober) der Zapfendorfer Bahnhof im Landkreis Bamberg gesperrt. Der Auslöser für den Einsatz ist ein herrenloser Gegenstand, der sich aktuell im Bereich des Bahnhofs befindet und von der Polizei derzeit überprüft wird. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort.

 

© News5 / Merzbach

Alarm in Bamberg: Briefzentrum am Vormittag wegen verdächtigem Gegenstand evakuiert!

UPDATE (15:45 Uhr):

Nachdem am Donnerstagvormittag (12. Juli) im Briefzentrum in der Memmelsdorfer Straße von Bamberg ein verdächtiger Gegenstand in einer Postsendung gefunden wurde, sperrte daraufhin die Polizei das Gebäude weiträumig ab. Spezialisten des Landeskriminalamts wurden angefordert. Diese konnten am Nachmittag Entwarnung geben.

Personal wird evakuiert und Gebäude abgesperrt

Gegen 10:45 Uhr wurde die Polizei über den verdächtigen Gegenstand informiert. Daraufhin evakuierten zahlreiche Polizisten das Personal und sperrten das Gebäude mit Hilfe der Feuerwehr weiträumig ab. Den 50 Mitarbeitern stand in einer benachbarten Halle eine Aufenthalts- und Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung.

Landeskriminalamt aus München gibt Entwarnung

Spezialisten der technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts wurden in München alarmiert und nach Bamberg beordert. Sie untersuchten vor Ort den verdächtigen Gegenstand. Am frühen Nachmittag konnten die Beamten schließlich Entwarnung geben. Es bestand somit keine Gefahr. Die Kriminalpolizei stellte die Postsendung für weitere Ermittlungen sicher.

Bilder vom Einsatzort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (13:15 Uhr):

Auf Nachfrage von TVO bestätigt das Polizeipräsidium Oberfranken den laufenden Einsatz im Briefzentrum in Bamberg. Wegen eines verdächtigen Briefes wurde das Postgebäude in der Memmelsdorfer Straße komplett evakuiert und ein Sprengstoffkommando aus München angefordert. Bis spätenstens 14:00 Uhr sollen die Spezialisten vor Ort sein und den Brief genauestens untersuchen. Da der Großeinsatz im vollen Gange ist, erteilt die Polizei derzeit keine weiteren Auskünfte. Später soll es aber neue Informationen geben.

EILMELDUNG (12:31 UHR)

Großeinsatz für die Polizei am Donnerstagvormittag (12. Juli) im Briefzentrum in der Memmelsdorfer Straße in Bamberg. Hier wurde in einem Brief ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Der Postbetrieb wurde komplett eingestellt. Die Mitarbeiter werden derweil in einer Boulder-Halle unweit des Briefzentrums untergebracht. Der Bereich rund um das Gelände ist weiträumig abgesperrt. Derzeit ist unklar, ob von dem Gegenstand eine Gefahr ausgeht oder nicht. Die Spezialisten des Sprengkommandos wurden laut News5 aus München angefordert, um den Gegenstand zu identifizieren. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist aktuell vor Ort.

 

  • Weitere Informationen folgen!