Tag Archiv: Gesprengt

© News5 / Merzbach

Bankräuber auf der Flucht: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Schlüsselfeld

Maskierte Täter nahmen am frühen Donnerstagmorgen (05. Juli) den Geldautomaten einer Bankfiliale in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) ins Visier. Die Unbekannten sprengten den Automaten und ergriffen die Flucht. Doch ihre Tat blieb nicht lange unbemerkt. Derzeit läuft eine großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Anwohner melden Banküberfall

Anwohner meldeten kurz vor 3:00 Uhr über Notruf Qualm und den Alarm in der Bankfiliale in der Bamberger Straße sowie zwei geflüchtete Personen. Kurz darauf trafen die ersten Streifenbesatzungen vor Ort ein. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich die Unbekannten offenbar an dem Geldausgabeautomat im Vorraum der Bank zu schaffen gemacht und ihn gesprengt. Inwieweit die Täter Bargeld erbeuteten, ist noch nicht bekannt.

Die beiden Männer werden folgendermaßen beschrieben: 

  • beide zirka 185 bis 190 Zentimeter groß
  • einer war schlank
  • der andere Tatverdächtige hatte eine kräftige Figur
  • beide waren während der Tat maskiert
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Bankräubern gelingt die Flucht

Die Täter flüchteten nach bisherigen Erkenntnissen mit einem schwarzen Audi der 3-er Reihe aus dem Zulassungsbezirk Nürnberg (N-) in Richtung der Autobahn A3. Eine große Anzahl Polizeibeamte, auch aus Mittelfranken und Unterfranken, fahnden derzeit nach dem Auto und den Personen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt.

Aktuell-Bericht vom Donnerstag, 05. Juli 2018
Schlüsselfeld: Geldautomaten gesprengt
Bilder vom Tatort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayern / Weißenohe: 22-Jähriger nach Bahnhofs-Explosionen festgenommen

Im Zeitraum vom 06. Februar bis zum 05. März 2018 wurde der Fahrkartenautomat am Bahnhof in Weißenohe (Landkreis Forchheim) gesprengt. (Wir berichteten!) Nach umfangreichen Ermittlungen wurde am 09. März ein Tatverdächtiger festgenommen. Dem 22-Jährigen wird nicht nur die Sprengung in Weißenohe, sondern auch noch fünf weitere in ganz Bayern vorgeworfen. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen bezweifelt die Polizei jedoch, dass es sich um einen Einzeltäter handelt. Die Beamten suchen weiter nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

Coburg: Briefkästen aufgesprengt

Die Coburger Polizei ermittelt wegen mehrerer aufgesprengter Briefkästen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag bemerkte ein Hausbewohner in der Rohrbacher Straße einen Knall. Der Mann sah ein Auto weggfahren, glaubte an einen Unfall und rief die Polizei. Die Beamten stellten aber fest, dass in einem Nachbarhaus ein Briefkasten aufgesprengt wurde. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in der gleichen Nacht im Birkenweg in Niederfüllbach. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.  

Töpen (Lkr. Hof): Geldautomat in der Nacht gesprengt!

Schon wieder wurde in Oberfranken ein Geldautomat in die Luft gesprengt. Nach dem Vorfall am Freitag (21. Februar) in Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) ereignete sich am Donnerstagabend (27. Februar) gegen 21:45 Uhr in Töpen (Landkreis Hof) ein weiterer Vorfall.

Fünfstelligen Betrag erbeutet

Ein unbekannter, vermummter Täter sprengte den Geldausgabeautomaten einer Bank in der Schleizer Straße. Mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag flüchtete der Mann vermutlich mit einem Fahrzeug. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 18.000 Euro.

Tätersuche bisher ergebnislos

Anwohner in der unmittelbaren Umgebung der Bank vernahmen gestern Abend die Explosion und bemerkten ein Fahrzeug, das aus unmittelbarer Nähe der dortigen Bankfiliale in unbekannte Richtung davon fuhr. Die eintreffende Polizei fand dann den gesprengten Geldausgabeautomaten vor. Trotz umfangreicher, sofort eingeleiteter Kontrollmaßnahmen im Umfeld der Bank und der angrenzenden Region, blieb die Fahndung nach dem Täter bislang ergebnislos. Noch am selben Abend übernahm die Kripo Hof vor Ort die Ermittlungen. Ein Sprengstoffexperte des Bayerischen Landeskriminalamtes besichtigte den Tatort noch in der Nacht. Derzeit prüfen die Ermittler, ob ein Tatzusammenhang zu dem Vorfall in Bad Berneck besteht.

Kripo Hof sucht Zeugen

  • Wer hat am Donnerstagabend (27.02.) gegen 21.45 Uhr in der Schleizer Straße oder der näheren Umgebung verdächtige Fahrzeuge und / oder Personen gesehen?
  • Wer hat zu dieser Zeit ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?
  • Wem sind möglicherweise schon vor der Tat Personen im Umfeld der Bank aufgefallen, die sich dort in verdächtiger Weise umgesehen oder sonst auffällig verhalten haben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

 

MEHR AB 18:00 UHR IN „OBERFRANKEN AKTUELL“.

 


 

 

Bad Berneck (Lkr.Bayreuth): Geldautomat gesprengt

Mit Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe entkamen Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Bad Berneck im Landkreis Bayreuth. Die Täter brachten einen Geldausgabeautomaten einer Bank zur Explosion. Am Bankgebäude entstand dabei erheblicher Sachschaden.

 

Bankautomat mit Gasgemisch gesprengt

Gegen zwei Uhr am Morgen ging bei einer Sicherheitszentrale der Alarm ein. Sofort eilten mehrere Streifenbesatzungen in die Maintalstraße nach Bad Berneck. Die Eingangstür stand offen, ein Fenster war zerbrochen. Im Innenraum entdeckten die Einsatzkräfte einen stark beschädigten Geldausgabeautomaten. Verschiedene Einrichtungsgegenstände und das Gebäude selbst wurden in Mitleidenschaft gezogen.  Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst der Bayreuther Kripo die Ermittlungen vor Ort auf. Demnach dürfte von den Unbekannten ein bislang nicht identifiziertes Gasgemisch in den Automaten eingeleitet worden sein. Anschließend erfolgte die Zündung und das Gerät detonierte.

 

Täter entkamen unerkannt

Von den Tätern fehlt allerdings bislang jede Spur. Eine großangelegte Fahndung führte bislang nicht zu weiteren Erkenntnissen über die Unbekannten. Sie konnten mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe vom Tatort flüchten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise aus der Bevölkerung und bitten um Mithilfe:

–           Wer hat am Freitagmorgen gegen 2 Uhr in der Maintalstraße hinter dem Kurhaus verdächtige Fahrzeuge und / oder Personen gesehen?

–           Wer hat zu dieser Zeit ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–           Wem sind möglicherweise schon tagsüber dort unbekannte Personen aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.