Tag Archiv: Gesucht

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: 49-Jährige seit Samstagmittag verschwunden

UPDATE (17:55 Uhr):

Die seit Samstag vermisste Frau aus Hof konnte am heutigen Sonntag wohlbehalten aufgegriffen werden. Die 49-Jährige galt seit den Nachmittagsstunden des Samstages als vermisst. Im Rahmen der Suche konnte die Frau am Sonntagmittag von Polizeibeamten in Nürnberg aufgegriffen werden. Sie ist wohlauf. Die Öffentlichkeitsfahndung ist dabei beendet.

 

ERSTMELDUNG (09:07 Uhr):

Seit Samstagmittag (21. März) wird eine 49-Jährige aus Hof vermisst. Die Gesuchte hatte ihre Wohnung gegen 13:20 Uhr mit unbekanntem Ziel verlassen. Trotz des Einsatzes von Personensuchhunden und eines Polizeihubschraubers verlief die Fahndung bislang ohne Ergebnis.

Vermisstenfahndung in Kemmern / Sankt Ludwig: 17-Jährige nach einer Woche wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:30 Uhr):

Die seit dem 02. Januar vermisste 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) ist wieder aufgetaucht. Die Polizei fand das junge Mädchen in Karlsruhe und werden sie nun ihren Eltern übergeben. Dies teilte die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag (08. Januar) mit. Das Mädchen war über die Weihnachtsfeiertage in Kemmern (Landkreis Bamberg) bei ihren Eltern zu Besuch und kehrte anschließend nicht mehr in ihre Einrichtung zurück. Es war bekannt, dass die 17-Jährige auf medizinische Hilfe angewiesen war.

Seit dem 02. Januar wurde eine 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) vermisst. Nach einem Besuch bei den Eltern in Kemmern (Landkreis Bamberg) über die Weihnachtsfeiertage kehrte sie nicht zu ihrer Einrichtung zurück. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet um Hinweise auf die Vermisste.

Am Bahnhof Bamberg wird sie das letzte Mal gesehen

Über die Weihnachtsfeiertage hielt sich die 17-Jährige bei ihren Eltern in Kemmern auf. Sie stieg am Abend des 02. Januars am Bahnhof Bamberg in den Zug, welcher sie wieder nach Sankt Ludwig bringen sollte. Seit diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wo sich die Jugendliche aufhält. In den folgenden Tagen wurde den Eltern über Textnachrichten mitgeteilt, dass des ihrer Tochter gut ginge.

Suchmaßnahmen bislang ohne Erfolg

Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ergebnislos. Der Aufenthaltsort der 17-Jährigen lässt sich laut Polizei nur schwer eingrenzen, da sie sowohl in Bamberg, wie auch im Bereich Unterfranken aus dem Zug hat aussteigen können.

Beschreibung der Vermissten

  • 17 Jahre alt
  • 160 Zentimeter groß
  • kräftige Statur
  • schulterlange, rotbraune Haare
  • Zum Zeitpunkt ihrer Abreise hatte sie eine schwarze Reisetasche und ein silbernes Schminkköfferchen bei sich.

Die Vermisste benötigt laut der Polizei medizinische Hilfe.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort von der Vermissten oder sonstige sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-0 in Verbindung zu setzen. 

© Bundespolizei / Symbolbild

Über den Dächern von Forchheim (Teil 2): Festnahme nach filmreifer Flucht

Die Flucht des 36-Jährigen, der wegen eines gegen ihn bestehenden Haftbefehles am Samstag (18. November) in Forchheim durch seine halsbrecherische Flucht über mehrere Hausdächer und Balkone auf sich aufmerksam machte, währte nicht lange. (Wir berichteten). In der Nacht zum Dienstag (21. November) versuchte der Gesuchte erneut sein Glück, kam jedoch diesmal nicht weit.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Marktredwitz: Nürnberger bei Einreise aus Tschechien verhaftet

Einen mit gleich drei Haftbefehlen gesuchten Nürnberger nahmen Beamte der Bundespolizeiinspektion Selb am Samstagnachmittag (4. November) im Zug vom tschechischen Cheb nach Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) fest. Anschließend ging es über das Amtsgericht direkt in das Gefängnis.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Schirnding: Mit zwei Haftbefehlen gesuchter 23-Jähriger festgenommen

Polizeibeamte aus Selb haben am Dienstag (03. Januar) einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten 23-jährigen tschechischen Staatsangehörigen nach einer Kontrolle auf der B303 festgenommen.

Weiterlesen

Coburg: Nach Brandstiftung werden Zeugen gesucht

Nach dem raschen Eingreifen der Coburger Feuerwehr konnte ein Großbrand verhindert werden. Die Mitteilung über eine große schwarze Rauchwolke auf dem Gelände der ehemaligen Firma Brockardt, löste einen Großalarm bei der Feuerwehr am Montag (28. Juli 2014) gegen 20 Uhr aus. Die Kripo Coburg sucht nun nach weiteren Zeugen der Brandstiftung. Weiterlesen

Bayreuth: Hochwertigen Schmuck gestohlen

Mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro konnte am Dienstagvormittag ein bislang Unbekannter nach einem Diebstahl aus einem Bayreuther Juweliergeschäft flüchten. Der Unbekannte betrat gegen 9.35 Uhr den Geschäftsraum eines Juweliers in der Bayreuther Innenstadt. In einem unbeobachteten Moment griff der Mann in die Schmuckauslage und entwendete mehrere hochwertige Schmuckstücke. Anschließend flüchtete er unerkannt in Richtung Sternplatz. Als ein Mitarbeiter den Diebstahl bemerkte, verständigte er umgehend die Polizei. Eine sofortige Fahndung im Stadtgebiet mit mehreren Polizeistreifen verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei bittet nun um Hinweise auf den Täter.

 

Der Dieb wird wie folgt beschrieben:

–          etwa 160 bis 165 Zentimeter groß

–          geschätzte 40 Jahre alt

–          kurze braune Haare

–          schlanke Figur mit auffallend spitzer Nase

–          trug beige Kleidung und eine Mütze

 

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe bei der Fahndung:

–          Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zu dessen Aufenthaltsort geben?

–          Wem ist der Dieb während seiner Flucht in der Bayreuther Innenstadt aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

Grub am Forst (Lkr. Coburg): Renault mit Werkzeug in Hof gestohlen

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde in der Oberen Kirchgasse in Hof ein weißer Renault Kangoo mit dem Kennzeichen CO-KE 176 gestohlen. Ein unbekannter Mann hielt sich dabei am Tatort auf. Der oder die Diebe nutzen einen günstigen Moment und stahlen den Renault, in dem sich noch Werkeug befand, das ebenfalls zu ihrem Diebesgut zählt. Auf dem Dach des PKWs war eine etwa 3,5 Meter lange Leiter angebracht. Insgesamt beläuft sich das Diebesgut auf circa   15.000 €.  Am Tatort hielt sich ein circa 30 Jahre alter Mann auf, der sich in der Nähe des Renault verdächtig verhielt. Der Mann hat kurze Haare und mindestens 180 Zentimeter groß. Er trug eine Jeans und trotz des schlechten Wetters nur ein dunkles T-Shirt. Außerdem trug er einen dunkeln Rucksack mit weißen Applikationen mit sich.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

 

-Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, Beobachtungen im Bereich der Oberen Kirchgasse gemacht?

 

-Wer kann Angaben zum Verbleib des weißen Renault Kangoo mit den letzten, bekannten Kennzeichen CO-KE 176, oder dem beschriebenen Mann machen?

 

-Wer kann sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben?

 

Zeugen wenden sich bitte  unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Kriminalpolizei in Coburg.