Tag Archiv: gewahrsam

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Mehrere Einsätze in Hof: 19-Jähriger beschäftigt den Montag über die Polizei!

Zu mehreren Polizeieinsätzen kam es am Montag (11. Juni) in Hof. Auslöser war über den Tag hinweg immer wieder ein 19-jähriger Mann. Nachdem die Polizei zwei Mal Milde walten ließ, ging es für ihn am Abend dann doch in eine Zelle!

Weiterlesen

© Polizei

Rückertschule Coburg: Was macht der Betrunkene auf dem Pausenhof?

Mit 1,77 Promille intus hielt sich ein 24-Jähriger am Dienstagnachmittag (23. Januar) widerrechtlich auf dem Pausenhof der Rückertschule in Coburg auf. Gegenüber zwei Lehrern wurde der Coburger verbal aggressiv und flüchtete im Anschluss vom Schulgelände.

Weiterlesen

© Stadt Forchheim / Symbolbild / Archiv

Forchheim: Mehrere Frauen auf dem Weihnachtsmarkt belästigt

Am Sonntagabend (3. Dezember9 wurden auf dem Weihnachtsmarkt in Forchheim mehrere Frauen von einem 34-jährigen Mann belästigt. Der Täter wurde daraufhin durch den Sicherheitsdienst mehrfach aufgefordert, das Gelände zu verlassen. Da der Mann dies ignorierte, wurde die Polizei verständigt.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn / Uwe Miethe

Selbstmordankündigung: Hauptbahnhof Würzburg komplett gesperrt

Wegen einer Selbstmordankündigung wurde der gesamte Zugverkehr am Hauptbahnhof Würzburg am Dienstagmorgen (26. September) für rund 40 Minuten komplett eingestellt. Es kam zu erheblichen Auswirkungen im Bahnverkehr, die bis nach Oberfranken reichten.

Frau informierte über Absichten einer Freundin

Wie die Bundespolizei informierte, meldete sich gegen 8:00 Uhr eine Frau im Hauptbahnhof Würzburg bei Mitarbeitern der Deutschen Bahn. Sie berichtete über ihre Befürchtungen, dass sich eine Freundin in einem psychischen Ausnahmezustand befände und sich im Bahnhof das Leben nehmen wolle. Auf Basis dieser Information entschieden sich die Verantwortlichen, den Zugverkehr vorübergehend komplett einzustellen. Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei suchten den gesamten Bahnhofsbereich nach der jungen Frau ab. Die Suche brachte allerdings keinen Erfolg

Gesuchte wurde in Aschaffenburg aufgegriffen

Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass sich die Frau noch vor Einstellung des Bahnverkehrs mit einem ICE in Richtung Aschaffenburg entfernt hatte. Am dortigen Hauptbahnhof wurde die Gesuchte in Gewahrsam genommen. Der Zugverkehr wurde schließlich um 08:41 Uhr wieder aufgenommen.


Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Polizei löst Saufgelage neben einem Kinderspielplatz auf!

Ein Trinkgelage neben einem Kinderspielplatz in der Anna-B.-Eckstein-Anlage von Coburg löste die Polizei am Montagnachmittag (31. Juli) um 15:00 Uhr auf. Bei diesem Polizeieinsatz wurde eine Beamtin von einem 48-Jährigen mit einem Fahrradschloss attackiert und leicht verletzt. Dem Coburger, der zusammen mit mehreren anderen Personen in der Grünanlage Alkohol konsumierte, wurde ein Platzverweis erteilt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Wunsiedel: Mann schlägt mit Beleidigungen & Fäusten auf Ehefrau & Polizei ein

Am Donnerstagabend (29. Juni) kam es in Wunsiedel zu einem Disput zwischen einem Ehepaar. Dabei schlug der Ehemann (46) seine Frau (48) und verletzte außerdem eine weitere mit anwesende Dame.

Weiterlesen

© Polizei

Lichtenfels: 59-Jähriger am Morgen zu Fuß und ohne Hose unterwegs

Am späten Montagabend (12. Juni) erreichte die Polizei die Mitteilung, dass in der Wendenstraße von Lichtenfels ein Mann auf dem Gehweg schlafen würde. Beim Eintreffen der Streife trafen die Beamten tatsächlich auf einen Mann, der dort nächtigte. Der 59-Jährige, der trotz seiner Alkoholisierung einsichtig war, versprach, sich in seine nahegelegene Wohnung zu begeben und dort weiter zu schlafen.

Weiterlesen

Rehau / Hof: 56-Jähriger investierte sein Geld lieber in Alkohol als in ein Zugticket

Ein Mann aus Rumänien wurde am Montag (23. Januar) von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen. Er war mit dem Zug von Rehau nach Hof unterwegs, allerdings ohne gültigen Fahrschein. Dafür hatte der 56-Jährige mächtig tief in das Glas geschaut!

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Bayreuth: 19-Jähriger belästigt Frauen in der Königsallee

Am gestrigen Dienstagabend (20. September) teilte ein Passant der Polizei in Bayreuth mit, dass er gerade einen jungen Mann beobachten würde, wie dieser mehrere Frauen in der Königsallee belästige. Eine alarmierte Streife stellte vor Ort einen 19-jährigen Flüchtling fest, auf den die abgegebene Beschreibung des Zeugen zutraf.

Polizei nimmt 19-Jährigen in Gewahrsam

Wie die Polizei weiter vermeldet, ergab ein Alkoholtest bei ihm einen Wert von 2,6 Promille. Da er nicht mehr Herr seiner Sinne war, wurde er durch die Beamten in Gewahrsam genommen.

Geschädigte möchten sich bei der Polizei melden

Geschädigte dieses Vorfalls bittet die Polizei, sich bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130 zu melden.

© TVO

Bamberg: Mehrere Verletzte nach Streit unter Asylbewerbern

Einen Streit unter mehreren Heimbewohnern in der Erstaufnahmeeinrichtung Oberfranken in Bamberg eskalierte am Montagabend (19. September) zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Drei Personen erlitten hierbei Verletzungen. Gegen fünf Bewohner der Einrichtung wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Handgreiflichkeiten zwischen Marokkanern und Männern aus Eritrea

Gegen 18:45 Uhr alarmierte der Sicherheitsdienst die Polizei über die Schlägerei. Mehrere Streifenbesatzungen machten sich daraufhin zum Ort des Geschehens im Erlenweg von Bamberg. Die Beamten ermittelten, dass drei Marokkaner und zwei Staatsangehörige aus Eritrea in Streit gerieten.

Beteiligte kommen ins Krankenhaus beziehungsweise in Gewahrsam

Hierbei kamen unter anderem ein Stuhl und ein Fahrrad als Schlaggegenstände zum Einsatz. Drei der Beteiligten mussten mit Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren Tatbeteiligten nahmen die eingesetzten Streifen zunächst in Gewahrsam.

Ursache des Streits noch ungeklärt

Die Ermittlungsgruppe der Polizei Bamberg-Stadt hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere die mittels Dolmetscher notwendigen Vernehmungen, aufgenommen. Die Ursache für den Streit ist bislang unklar.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Berliner Ring in Bamberg: 58-Jährige besetzt Kreuzung!

Mächtig viel Trubel herrschte am Mittwochnachmittag (14. September) auf dem Berliner Ring in Bamberg. Hier randalierte eine 58-jährige Frau. Die Dame wollte einfach die Straße nicht verlassen. Der Höhepunkt des Vorfalls: Der Angriff gegenüber Polizisten.

58-Jährige überquert Straße trotz roter Ampel

Die Frau überquerte trotz Rotlichts die Fahrbahn des Berliner Rings, stellte sich vor einen Pkw und beschimpfte den vor der Ampel wartenden Fahrer mit den übelsten Schimpfworten. Was die gute Frau nicht wusste: Bei dem Fahrer handelte es sich um einen Polizeibeamten, der privat unterwegs war.

Polizist zieht die Dame aus der Gefahrenzone

Dieser forderte schließlich die 58-Jährige auf, die Straße zu verlassen. Dies tat sie nicht, im Gegenteil. Sie nahm die Aufforderung erneut zum Anlass, den Pkw-Lenker massiv zu beleidigen. Daraufhin stieg der Beamte aus seinem Wagen und zog die wütende Frau aus der Gefahrenzone. Die Reaktion war klar: Weitere Beleidigungssalven.

Streifenbesatzung nimmt Frau in Gewahrsam

Auch gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten zeigte sich die Frau uneinsichtig und widersetzte sich deren Anweisungen. Nachdem sie mit den Händen nach einem Polizeibeamten schlug, wurde die alkoholisierte Dame in Gewahrsam genommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Sie muss sich nun wegen versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

© TVO / Symbolbild

Schüsselfeld: Streit in Asylbewerberunterkunft eskalierte

Zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung kam es am Montagmittag (14. März) in der Asylunterkunft im Schlüsselfelder Ortsteil Aschbach (Landkreis Bamberg.) Ein verbaler Streit artete in einer Messerattacke aus!

Weiterlesen

1 2