Tag Archiv: Gewerkschaft

© ver.di

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): EDEKA-Mitarbeiter im Streik

Seit 6:00 Uhr am Donnerstagmorgen (21. Mai) bestreiken EDEKA-Mitarbeiter das Zentrallager des Unternehmens in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft ver.di aufgerufen. Die Forderungen sind höhere Löhne und keine Verlängerung der Arbeitszeiten an Weihnachten und Silvester.

Weiterlesen

© ver.di

ver.di – Warnstreik in Oberfranken: Kundgebung in Trockau

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft in Bayern die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zu befristeten Arbeitsniederlegungen am kommenden Freitag (13. März) auf. Aufgerufen zu den Arbeitsniederlegungen sind Beschäftigte aus Verwaltungen, Gerichten, Hochschulen, Studentenwerken, Autobahn- und Straßenmeistereien, Flussmeisterstellen, Wasserwirtschaftsämter, Bauämtern, Theatern und Klinika.

Weiterlesen

© IG BAU

Oberfranken: IG BAU – Rechtsberatung über 1.350 Mal aktiv

Für Beschäftigte aus Oberfranken war die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) im Jahr 2014 eine wichtige Anlaufstelle bei den rechtlichen Fragen rund um den Job. Wie die Gewerkschaft am Donnerstag (26. Februar) mitteilte, bot man in mehr als 1.350 Fällen aus der gesamten Region eine Orientierung im Paragraphen-Dschungel und Hilfe bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber.

Weiterlesen

© IG Bau

Oberfranken: IG Bau fordert mehr Geld für Gebäudereiniger

Die Gebäudereinigerinnen, Gebäudereiniger und Fensterputzer in Oberfranken sollen mehr verdienen. Das fordert die IG BAU Oberfranken. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft will ein Lohnplus von 6,4 Prozent durchsetzen – für die Innenreinigung sogar 80 Cent mehr pro Stunde. Damit würde der Tarif-Mindestlohn der Branche auf einen Stundenlohn von 10,35 Euro steigen.

Weiterlesen

Bamberg: Warnstreik der Streitkräfte!

Am Freitagvormittag (26. September) fand vor dem Kasernentor der US-Streitkräfte in der Bamberger Weißenburgstraße ein zweistündiger Warnstreik der Stationierungsstreitkräfte statt. Seit August verhandelt die Gewerkschaft ver.di mit der Arbeitgeberseite der ausländischen Streitkräften in Deutschland um eine Tariferhöhung. Vor der nächsten Tarifrunde in der nächsten Woche wollte man mit dieser Aktion heute ein Zeichen setzen!

Weiterlesen

Bamberg: Zivilbeschäftigte der US-Armee im Warnstreik

Spätestens nächstes Jahr wird der US-Militär-Standort Bamberg aufgelöst. Über die Konsequenzen für die Domstadt haben wir bereits mehrfach berichtet. Aber was wird aus den 360 deutschen Zivilbeschäftigten der Bamberger US-Kaserne? Einige von ihnen kommen an anderen bayerischen Standorten unter. Ein Großteil aber blickt in eine unsichere Zukunft. Diese Tatsache und die erfolglosen Tarifverhandlungen der vergangenen Monate haben die Gewerkschaft ver.di auf den Plan gerufen. Bundesweit mobilisiert sie die Zivilbeschäftigten ausländischer Streitkräfte zu Warnstreiks, so auch in Bamberg. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Einzelhandel in Oberfranken: Neue Streikaktion in Hof

Überall in Deutschland gibt es momentan Streiks im Einzelhandel. Und auch in Oberfranken gehen immer mehr Erwerbstätige auf die Straße. Am Montagmorgen machen 70 Beschäftigte der Supermarktketten Marktkauf und Kaufland ihrem Ärger in Hof Luft. Sie fordern 6,5 Prozent mehr Lohn. Sandra Heinze berichtet auf 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

IG Metall: Tarifeinigung in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie

Nach über sechsstündigen Verhandlungen zwischen der IG Metall Bayern und dem Arbeitgeberverband VBM einigten sich die Tarifvertragsparteien der bayerischen Metall- und Elektroindustrie am Dienstagabend in München auf ein Verhandlungsergebnis für die rund 750.000 Beschäftigten der Branche. Das Verhandlungsergebnis beinhaltet eine Erhöhung der Entgelte um 3,4 Prozent ab 1. Juli 2013 und eine zweite Erhöhung nach 10 Monaten von 2,2 Prozent ab 1. Mai 2014. Die Gesamtlaufzeit des Tarifvertrages beträgt 20 Monate. Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, bewertete das Ergebnis als erfolgreichen Kompromiss, der erst durch die hunderttausenden Warnstreikenden ermöglicht wurde.

 


 

 

IG Metall: Zuspitzung im Tarifstreit – Warnstreik in Bamberg

So langsam spitzt er sich zu, der Tarifstreit in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie. Seit Anfang Mai befinden sich Arbeitgeber und Gewerkschaft in Verhandlungen. Bislang ohne große Bewegung. Die Arbeitgeber bieten in der aktuellen Tarifrunde 2,3 Prozent mehr Lohn. Viel zu wenig, meint die IG Metall. Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Lohn plus 60 Euro mehr im Monat für die Auszubildenden. Allein in Bamberg treten heute über 2.000 Metaller in den Ausstand. Der Großteil kommt in der Wunderburg zusammen. Die Arbeiter machen ihrem Ärger über die bislang schleppenden Verhandlungen Luft. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

 


 

 

Oberfranken: IG Metall mit weiteren Warnstreiks

Nach den Warnstreiks der IG Metall am gestrigen Tag (Bild: Pegnitz) mit bayernweit 32.000 Streikenden bis zum Montagnachmittag wird es auch am Dienstag im Freistaat und dementsprechend auch in Oberfranken zu weiteren Arbeitskämpfen der Gewerkschaft kommen. Im Vorfeld der am Dienstagabend stattfindenden vierten Verhandlungsrunde wird es laut IG Metall bei über 70 Betrieben zu Warnstreiks kommen. Zehntausende IG Metaller sollen dabei im Einsatz sein. Schwerpunkt in Oberfranken wird Bamberg sein. Bei Bosch sowie vier weiteren Betrieben in der Domstadt wird es zu Warnstreiks kommen.

Vierte Verhandlungsrunde am Dienstagabend

Für Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, „entscheidet sich von Dienstag auf Mittwoch, ob es ein Tarifergebnis oder eine Entscheidung für einen Streik gibt. Nur die zehntausenden von Warnstreikenden können jetzt noch die Arbeitgeber zu einem besseren Angebot bewegen.“ Die nächste Verhandlung findet heute, am 14. Mai, um 18.00 Uhr im Sheraton Arabellapark Hotel in München statt.

 


 

 

123