Tag Archiv: Giftköder

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Hunde-Giftköder auf Fußweg entdeckt

In Bayreuth entdeckte ein Hundebesitzer (39) am Donnerstagvormittag (2. März) beim Gassigehen mit seinem Hund einen ausgelegten Giftköder. Dieser lag auf dem Fuß-und Radweg zwischen der Hindenburgstraße und der Straße „Am Sendelbach“.

Weiterlesen

© Tierheim Kulmbach

Weißenstadt: Hundehasser legt Giftköder

Nachdem ihr Hund erbrochen und Blut im Kot hatte, fuhr eine 52-jährige Weißenstädterin mit ihrem Yorkshire Terrier zu einer Tierärztin. Deren Diagnose war alarmierend. Das Tier hatte Gift im Körper. Die Hundebesitzerin vermutet nun, dass jemand versucht hat, ihren kleinen Hund zu vergiften. Es wird nicht ausgeschlosen, dass jemand aus der Nachbarschaft Giftköder in den Garten der Frau geschmissen hat. Zeugen, die am Samstagabend verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Ledererrings gemacht haben sollen sich bitte bei der Polizei Wunsiedel unter der Telefonnummer 09232 99470 melden.

Rödental (Lkr. Coburg): Tierhasser legt Köder aus

Am Samstag (10. Oktober) entdeckte ein 34-Jähriger aus Rödental (Landkreis Coburg) in einem Vorgarten der Rothinestraße ein Stück Bockwurst, dass mit scharfen Rasierklingen und mehreren weißen Tabletten versehen war. Die Anwohner des Anwesens, die selbst Hunde halten, konnten keine Hinweise auf den vermeintlichen Tierhasser geben.

Weiterlesen

Schönwald (Lkr. Wunsiedel): Giftköder ausgelegt

Die Polizei aus Selb (Landkreis Wunsiedel) warnt Tierbesitzer vor ausgelegten Giftködern! Diese wurden vermutlich am Donnerstag (27. November) von einem unbekannten Täter im Bereich des oberen Mehrkammercontainers der Abfallsammelstelle in der Hauptstraße von Schönwald (Landkreis Wunsiedel) ausgelegt.

Weiterlesen

Seßlach (Lkr. Coburg): Tierquälerei – Hund verendet an Giftköder

Einen Fall von Tierquälerei meldet in Polizei in Coburg. Aller Wahrscheinlichkeit nach, weil er einen Giftköder gefressen hat, verendete vor einigen Tagen der erst 10 Monate alte Labrador-Mischling einer 49-jährigen Besitzerin. Am 20. Juli führte sie den Hund auf einem Feldweg nördlich des Seßlacher Ortsteils Heilgersdorf (Landkreis Coburg) aus. Das Tier nahm einen neben dem Weg liegenden Gegenstand auf und fraß ihn. Sofort verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Hündin.

Tierarzt geht von Giftköder aus

Der sofort aufgesuchte Tierarzt konnte nicht mehr helfen. Wenige Stunden später verendete die junge Hündin. Der Tierarzt war der Meinung, dass es sich wohl um einen ausgelegten Giftköder gehandelt haben muss.

Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Wegen Tierquälerei hat die Coburger Polizei jetzt die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu dem Fall werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 


 

 

12