Tag Archiv: Glatt

A9 / Plech: Mercedes schleudert über Autobahn & landet in Leitplanke

Am Montagvormittag (11. März) kam es auf der A9 bei Plech in Richtung Berlin zu einem schweren Unfall. Ein 37-Jähriger aus dem Rhein-Pfalz-Kreis verlor die Kontrolle über seinen Mercedes. Der Schaden beläuft sich auf über 60.000 Euro.

Mercedes schleudert über die gesamte Autobahn

Zwischen den Anschlussstellen Hormerdorf und Plech verlor der Mercedes-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen fahrend bei glatter und nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte über die gesamte Fahrbahn nach rechts und riss etwa 30 Meter der Außenschutzplanke aus der Verankerung. Anschließend wurde er zurück auf die Fahrbahn katapultiert und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro

Der Gesamtschaden wird mit etwa 60.000 Euro beziffert. Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Er wurde wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn angezeigt. Die Autobahnmeisterei Trockau war zur Verkehrssicherung und Fahrbahnreinigung vor Ort.

A9/Berg: „Wintereinbruch“ überrascht Autofahrerin

Die winterlichen Straßenverhältnisse im Oktober überraschten am Sonntag (28. Oktober) einige Verkehrsteilnehmer. Eine Autofahrerin verlor auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) sogar die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke, weshalb die Hofer Verkehrspolizei gegen die Frau ermittelt.

Weiterlesen

A93 / A9: Schneematsch wurde Autofahrern zum Verhängnis

Vier Unfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und einem Gesamtschaden von mindestens 25.000 Euro ereigneten sich am Morgen des Ostermontages (01. April) auf den hochfränkischen Autobahnen. Von den frühlingshaften Temperaturen verwöhnt kam wohl für eiige Autofahrer der Schneematsch völlig unerwartet.

Weiterlesen

Schneechaos bei Bamberg: Sechs Unfälle auf A70 & A73

Schneefall wurde vielen Autofahrern am Dienstag (16. Januar) zum Verhängnis. Im Landkreis Bamberg krachte es auf den Autobahnen A70 & A73 sechsmal innerhalb von nur fünf Stunden. Alle Autofahrer kamen auf den glatten Fahrbahnen ins Schleudern. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 36.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Steinbach am Wald: Pkw rutscht Abhang hinunter und überschlägt sich

Der 29-jährige Fahrer eines VW hatte am Dienstag (21. März) großes Glück. Sein Fahrzeug fiel in der Nähe von Steinbach am Wald (Landkreis Kronach) mehrere Meter in die Tiefe und überschlug sich. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Meeder: 20-Jährige kracht bei Glätte gegen einen Baum

Ein total demolierter Fiat, mindestens 10.000 Euro Sachschaden sowie eine verletzte Autofahrerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagmorgen (16. Januar) auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Meeder und Birkenmoor (Landkreis Coburg).

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Großheirath / B4: Rutschpartie endet im Gegenverkehr

Einer 50 Jahre alten Autofahrerin wurde am Sonntag (15. Januar) die schneebedeckte Straße zum Verhängnis. Auf der B4 bei Großheirath (Landkreis Coburg) krachte sie in den Gegenverkehr und verletzte sich und eine weitere Person.

Weiterlesen

© TVO / Carolin Heinrich

Blitzeis in Oberfranken: Spiegelglatte Straßen und Gehwege

Schüler und Lehrer dürften wegen des Blitzeises in der Nacht und am Morgen froh gewesen sein. Weil die Straßen und Gehwege spiegelglatt sind, fällt in vielen Teilen Oberfrankens kurzerhand der Unterricht aus.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Glatteis in Oberfranken: Zahlreiche Unfälle und Stürze

In der Nacht auf den Freitag (22./23. Dezember) hielt Blitzeis Oberfranken in Atem. Leichter Regen verwandelte sich auf den Straßen zu einer gefährlichen Eisfläche. Es ereignete sich mehrere Unfälle.

Weiterlesen

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Glatteisregen

Update 20:40 Uhr:

Oberfrankenweit besteht seit den Abendstunden die Warnstufe ROT vor Glatteisregen. Die aktive Unwetterwarnung ist gültig bis in die Morgenstunden des Freitags (23. Dezember) und für alle Höhenstufen!

 

Erstmeldung 17:20 Uhr:

Für die nördlichen Teile der Landkreise Wunsiedel, Hof und Kronach besteht eine aktive Unwetterwarnung vor Glatteisregen (Stufe Orange). Von Nordwesten zieht über den Tag Niederschlag heran, der als Regen fällt. Aufgrund der Temperaturen um den Gefrierpunkt und des teils gefrorenen Bodens ist die Bildung von Glatteis möglich.

Warnstufe ORANGE

Die Warnung gilt aktuell von heute Nachmittag Donnerstag (22. Dezember ) 17:00 Uhr bis 23:00 Uhr in die späten Abendstunden. Sie ist gültig für alle Höhenstufen der benannten Bereiche in Oberfranken. BITTE VORSICHTIG FAHREN!

(unwetterzentrale.de / dwd.de)

© TVO / Symbolbild

Marktleugast: Blitzeis am Morgen – Unfälle im Minutentakt

Viel zu tun hatte die  Polizeiinspektion Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) am Montagmorgen (21. November) aufgrund plötzlich auftretender Glätte auf der Bundesstraße B289 bei Marktleugast (Landkreis Kulmbach. Einem Rollerfahrer und zwei Autofahrern wurde die glatte Fahrbahn innerhalb von weniger Minuten, nur wenige Meter voneinander entfernt, zum Verhängnis.

Weiterlesen

A9/Pegnitz: Gleich fünf Unfälle auf glatter Fahrbahn

Nach einem heftigen Graupelschauer ereigneten sich am Mittwochabend (02. November) insgesamt fünf Unfälle auf der Autobahn A9 zwischen der Ausfahrt Trockau und der Rastanlage Fränkische Schweiz. Mindestens eine Person wurde leicht verletzt. Die beteiligten Fahrzeuge waren alle nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden von insgesamt 124.000 Euro.

Weiterlesen

A9: Unfallserie aufgrund von Schnee und Starkregen

Schlechte Witterung mit Starkregen und teils schneeglatter Fahrbahn war am Montag die Ursache zahlreicher Verkehrsunfälle in ganz Oberfranken. Besonders auf der A9 wurde den Autofahrern ihre nicht angepasste Geschwindigkeit zum Verhängnis.

75.000 Euro Schaden im Landkreis Hof

Um 10.15 Uhr geriet ein Seat-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Hof-West und Münchberg-Nord bei starkem Regen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Gleichzeitig kam es noch einer Berührung mit einem anderen Pkw, dessen Fahrer aus unbekannten Gründen jedoch das Weite suchte. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem flüchtigen Pkw um einen weißen Mercedes-Kombi handeln soll. Etwa zur gleichen Zeit ereignete sich in der Gegenrichtung ein weiterer Unfall. Hier kam ein BMW-Fahrer aus Baden-Württemberg ebenfalls ins Schleudern, stieß gegen die Mittelschutzplanke und anschließend noch gegen ein weiteres Fahrzeug. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, erlitten alle fünf Insassen des geschädigten Pkw leichte Verletzungen.Nach Graupelschauern ereigneten sich am Abend weitere Unfälle. Die Sachschäden der Unfälle summieren sich nach Schätzungen der Polizei auf mindestens 75000.–€

Drei Unfälle in kürzester Zeit

Auch zwischen Pegnitz und Hormersdorf ereigneten sich in kürzester Zeit drei Unfälle auf der Autobahn. Alle beteiligten Fahrer blieben unverletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf 36000 Euro. Zunächst schleuderte ein 36-jähriger Schweizer mit seinem A 3 zwischen Trockau und Pegnitz in die Mittelschutzplanke. Wenige Minuten später rutschte ein 51-jähriger Thüringer nur einen Kilometer vom ersten Unfall entfernt in die rechte Schutzplanke und kam mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Sein Mercedes musste abgeschleppt werden, so dass sich bei der Bergung der Verkehr auf bis zu zwei Kilometer staute. Kurz danach geriet der Audi eines 23-jährigen Berliners zwischen Plech und Hormersdorf ins Schleudern prallte in die rechte Schutzplanke und blieb total beschädigt auf dem Standstreifen liegen. Zu den hohen Eigenschäden erwartet alle drei Fahrer ein Bußgeld wegen der den Straßenverhältnissen nichtangepassten Geschwindigkeit.