Tag Archiv: Gottesdienste

© News5 / Fricke

Stadt und Landkreis Hof: Das sind die neuen Corona-Regelungen!

Die Stadt und der Landkreis Hof haben ihre Allgemeinverfügung bis zum 16. Mai verlängert und neu angepasst. So gilt unter anderem ab dem kommenden Sonntag (02. Mai) die Ausgangssperre der Stadt Hof ab 22:00 Uhr. Die Maskenpflicht auf Spielplätzen entfällt. Gottesdienste für alle Glaubensrichtungen sind unter Auflagen in Präsenzform wieder möglich.

 

Folgende Erneuerungen ergeben sich für Stadt und Landkreis Hof

Bereich Kinderbetreuung:

Die bestehende Allgemeinverfügung zur Verschärfung der Notbetreuung wird nicht verlängert. Das bedeutet: Kindertageseinrichtungen in Stadt und Landkreis Hof bleiben wegen der Inzidenz weiterhin geschlossen. Eine Notbetreuung wird zur Verfügung gestellt und kann wie in den vergangenen Wochen vor Beginn der Einschränkung wahrgenommen werden.

Bereich Schulen:

Die Schulen in Stadt und Landkreis Hof bleiben weiterhin im Distanzunterricht. Ausgenommen davon sind Abschlussklassen. Die Schulleiter der weiterführenden Schulen entscheiden eigenständig, ob Präsenz-, Wechsel- oder Distanzunterricht stattfindet. Die Jahrgangsstufen 4 der Grundschulen bleiben dagegen im Distanzunterricht. Im Laufe der nächsten Woche wird das weitere Vorgehen entschieden.

Alle weiteren Corona-Maßnahmen des Landkreises Hof bleiben bestehen und gelten bis zum 16. Mai.

 

Ab dem 02. Mai treten folgende Maßnahmen für die Stadt in Kraft und gelten vorerst bis zum 16. Mai: 

  1. Die Besuchs- und Schutzregelungen für Heime und weitere Einrichtungen bleiben wie bisher und verändern sich nicht.
  2. Die Regelungen für Gastronomie sowie Handel und Dienstleistungen bleiben ebenfalls.
  3. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Gottesdienste wieder in Präsenzform möglich. Bei Gottesdiensten und religiösen Zusammenkünften jeglicher Glaubensausrichtung, die auf Hofer Stadtgebiet stattfinden, ist ein Abstand von zwei Metern zwischen allen anwesenden Personen, die nicht demselben Hausstand angehören, einzuhalten. Im näheren räumlichen Umfeld der Gotteshäuser und Versammlungsräume, also direkt vor den Eingängen, sollen vor und nach den Gottesdiensten oder religiösen Versammlungen FFP2-Masken getragen werden. Kontaktverfolgungen für die Gesundheitsämter sollen gewährleistet werden. Dazu werden kontaktlose elektronische Verfahren empfohlen.
  4. Die Ausgangssperre in Hof wird an die bayernweit geltenden Regeln angepasst und gilt von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr morgens.
  5. Sportstätten inklusive Bolzplätze sind wieder offen. Kontakt- oder Mannschaftssport dürfen nicht stattfinden.
  6. An Versammlungen dürfen maximal 60 Personen teilnehmen.

 

Ab dem 1. Mai entfällt in der Stadt Hof die Maskenpflicht auf Spielplätzen

Auf den Kinderspielplätzen in der Stadt entfällt die Maskenpflicht. Mit einer Ausnahme: Auf dem Spielplatz am Untreusee muss auch weiterhin eine Maske getragen werden, da sich der Spielplatz in der Intensivzone befindet. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30. Mai. In der Innenstadt müssen auch weiterhin Masken getragen werden.

 

Das sind die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 919 (-40)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 9.696 (+69)
  • Genesene Personen: 8.522 (+100)
  • Todesfälle: 255 (+1)
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 256,3
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 296,8

(Stand: 29. April 2021)

Aktuell-Bericht vom Donnerstag (29. April 2021)
Hof: Stadtverwaltung lockert strenge Corona-Regelungen
© Stadt Kronach / Dr. Otmar Fugmann

Landkreis Kronach: Maskenpflicht ausgeweitet – Weitere Verschärfungen festgelegt

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens im Landkreis Kronach (Nach RKI-Angaben beträgt die 7-Tage-Inzidenz am Freitag 337,1), gelten ab dem morgigen Samstag (10. April) weitere, verschärfte Corona-Maßnahmen. Betroffen sind unter anderem die Bereiche Maskenpflicht, Besuche in Einrichtungen und Gottesdienste. Wie das Landratsamt zudem am heutigen Freitag bekannt gab, befindet sich derzeit Landrat Klaus Löffler als Kontaktperson 1 in Quarantäne. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Krise: Spielplätze, Zoos, Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten sollen öffnen

Bundeskanzlerin Angela Merkel einigte sich am Donnerstag (30. April) mit den Ministerpräsidenten der Länder auf eine Wiedereröffnung der Spielplätze unter Auflagen, dies gab die Deutsche-Presse-Agentur in Berlin bekannt. Zudem sollen auch Museen, Zoos, Ausstellungen und Gedenkstätten wieder öffnen. Wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bereits am Dienstag (28. April) verkündete, seien auch unter Auflagen Gottesdienste aller Glaubensrichtungen ab Anfang Mai in Bayern wieder möglich. Wir berichteten. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Grüß Gott Oberfranken – Mutmacher: Neue Gottesdienst-Sendereihe bei TVO

UPDATE (28.03.20, 17:04 Uhr):

Ab dem morgigen Sonntag (29. März) überträgt TVO 30-minütige Gottesdienste und Andachten aus verschiedenen Kirchen in Oberfranken. Ausgestrahlt wird die neue Sendung "Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher" immer sonntags um 9:00 Uhr, 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 14:00 Uhr.

Kooperation mit der evangelischen Kirche

Die neue Sendereihe ist eine Gemeinschaftsproduktion des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Bayreuth und des oberfränkischen Fernsehsenders. Den Anfang macht Regionalbischöfin Dorothea Greiner am Sonntag (29. März) in der Stadtkirche Bayreuth. Weitere Mitwirkende sind:

  • Dekan Jürgen Hacker
  • Pfarrer Dr. Carsten Brall
  • Pfarrer Dr. Florian Herrmann
  • Kirchenmusikdirektor Michael Dorn

In folgenden Orten werden "Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher" Sendungen aufgezeichnet:

  • Coburg am 5. April
  • Thurnau am 12. April
  • Pegnitz am 19. April
  • Kronach-Ludwigsstadt am 26. April

Erste Sendung
29.03.2020: Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher aus Bayreuth

Zweite Sendung
04.04.2020: Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher aus Coburg

Dritte Sendung
Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher aus Thurnau

Vierte Sendung
Grüß Gott Oberfranken – Mutmacher aus Pegnitz

Fünfte Sendung
Grüß Gott Oberfranken – Mutmacher aus Ludwigsstadt
Sechste Sendung
Grüß Gott Oberfranken - Mutmacher aus Bad Berneck

ERSTMELDUMNG (26.03.2020, 18:11 Uhr):

Aufgrund der Corona-Pandemie startet TV Oberfranken eine neue Sendereihe. Ab dem kommenden Sonntag (29. März) werden 30-minütige Gottesdienste und Andachten aus verschiedenen Kirchen immer um 9:00 Uhr, 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 14:00 Uhr im Programm übertragen.

Fünf Gottesdienste stehen bereits fest

Das Ganze ist eine Gemeinschaftsproduktion des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Bayreuth und des oberfränkischen Fernsehsenders. Den Anfang macht Regionalbischöfin Dorothea Greiner am Sonntag (29. März) in der Stadtkirche Bayreuth. Es folgen:

  • Coburg am 5. April
  • Thurnau am 12. April
  • Pegnitz am 19. April
  • Kronach-Ludwigsstadt am 26. April

 

Uns fehlt in der momentanen Krise die Möglichkeit, zum Gottesdienst zusammenzukommen. Das schmerzt gerade in der Passions- und Osterzeit. Außerdem brauchen viele Menschen jetzt in der Coronaviruskrise mehr denn je die Stärkung durch das Evangelium – die Botschaft von Jesus Christus, der gelitten hat, für uns gestorben ist und eben auch auferstanden ist. Umso wichtiger ist es, dass Kirche und Medienwelt bewusst zusammenwirken. Und dies gelingt! Erstaunlich, was nun entstanden ist: Auch im Regionalprogramm können wir nun sonntäglich via Fernsehen gemeinsam beten“

(Dorothea Greiner, Regionalbischöfin)