Tag Archiv: Grüne

Themenseite zur Landratswahl 2019 im Landkreis Coburg

Endergebnis der Stichwahl in Coburg:
Erste Eindrücke direkt nach der Wahl:

Am heutigen Sonntag (10. Februar) wurde in Coburg ein neuer Landrat gewählt. Nachdem sich im ersten Wahldurchgang keiner der sechs Kandidaten durchsetzen konnte, kam es zur Stichwahl zwischen Martin Stingl (SPD) und Sebastian Straubel (CSU). Am Ende konnte sich der Bürgermeister von Lautertal Sebastian Straubel durchsetzen. Damit ist das erste Mal ein CSU-Politiker Landrat in Coburg. Wir waren live im Landratsamt in Coburg mit dabei.

Landratswahl Coburg 2019: Historischer Sieg für Sebastian Straubel (CSU)
Das TVO-Wahlduell
TVO Spezial: Landratswahl Coburg - das Duell vor der Stichwahl

Am Sonntag wird in Coburg ein neuer Landrat gewählt – und nun aber wirklich. Nachdem am 27. Januar kein Kandidat die 50-Prozent-Marke knacken konnte, stehen sich nun der Erst- und der Zweitplatzierte gegenüber. Das sind Sebastian Straubel von der CSU und Martin Stingl von der SPD. Schon jetzt bringt TVO beide in diesem 30-minütigen Spezial zueinander – und zwar beim Duell zur Landratswahl. Andreas Heuberger hat die beiden Kandidaten im Sitzungssaal des Landratsamtes zusammen gebracht.


Eine Panne beim Auszählen, die zu einer Hängepartie führte. Favoriten, die lieferten. Und eine eher mickrige Wahlbeteiligung. Die Landratswahl in Coburg hatte am gestrigen Sonntag (27. Januar) einige Facetten. Am Ende steht eine Verlängerung – oder besser gesagt eine Stichwahl am 10. Februar. Grund ist dieses Ergebnis: Sebastian Straubel von der CSU & Landvolk kommt auf 43,5 Prozent. Gefolgt von Martin Stingl  von der SPD mit 23,3 Prozent. Christian Gunsenheimer von der Freien Wählern kommt auf 19,7 Prozent. Dahinter folgen noch Dagmar Escher von den Grünen mit 7,7 Prozent, Michael Höpflinger von der AfD mit vier Prozent und Martin Truckenbrodt von der ödp mit 1,9 Prozent.

Landratswahl Coburg: So verlief der Wahlabend
Das Endergebnis der Landratswahl 2019 im Landkreis Coburg:
Erste Statements vom Wahlabend :

Im Landkreis Coburg wurde am gestrigen Sonntag (27. Januar) gewählt. Sechs Kandidaten stellten sich zur Wahl: Martin Stingl (SPD), Sebastian Straubel (CSU), Christian Gunsenheimer (Freie Wähler), Dagmar Escher (Bündnis 90/Die Grünen), Michael Höpflinger (AfD) und Martin Truckenbrodt (ÖDP). Die Wahllokale wurden um 18:00 Uhr geschlossen. Der neue Landrat steht allerdings noch nicht fest. Am 10. Februar kommt es zu einer Stichwahl zwischen Sebastian Straubel (CSU) und Martin Stingl (SPD). Wir haben erste Statements eingeholt. 

Landratswahl in Coburg 2019: Zusammenfassung der Wahl vom Sonntag

SPD- und CSU-Kandidat

Im Landkreis Coburg wird am kommenden Sonntag (27. Januar) ein neuer Landrat gewählt. Da Michael Busch (SPD) bei der Landtagswahl 2018 über die Liste den Einzug in den Landtag schaffte, wird die SPD Martin Stingl in das Rennen schicken. Stingl ist derzeit dritter Bürgermeister in Neustadt bei Coburg. Die CSU setzt auf Sebastian Straubel. Der CSU-Politiker ist aktuell Bürgermeister in Lautertal. Er errang bei der Bezirkswahl 2018 das Direktmandat im Stimmkreis Coburg.

Freier Wähler-Kandidat und Grünen-Bewerberin

Die Freien Wähler nominierten Christian Gunsenheimer. Der ehemalige Bürgermeister von Weitramsdorf fungiert bereits als ein Stellvertreter von Michael Busch. Für die Grünen geht Dagmar Escher in das Rennen. Seit 2008 sitzt sie unter anderem im Coburger Kreistag.

AfD- und ÖDP-Kandidat

AfD-Kandidat ist Michael Höpflinger aus Neustadt bei Coburg. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung laut Pressemitteilung seiner Partei mit 93 Prozent der Stimmen durch. Zu guter Letzt will auch ein in Thüringer der neue Coburger Landrat werden. Die ÖDP nominierte den 47-jährigen Martin Truckenbrodt, der in Untersiemau geboren wurde.

Landratswahl 2014
  • Michael Busch (SPD): 62,95 Prozent / 27.115 Stimmen
  • Rainer Mattern (CSU / LV): 29,28 Prozent / 12.612 Stimmen
  • Christoph Raabs (ÖDP): 7,77 Prozent / 3.346 Stimmen

 

  • Wahlbeteiligung: 61,09 Prozent
  • Stimmberechtigte: 71.540
  • Wähler: 43.702
  • Gültige Stimmen: 43.073
  • Ungültige Stimmen: 629
(Quelle: landkreis-coburg.de)
Die Bewerber/-in für 2019

Martin Stingl (SPD):

  • Geboren: 1962 in Mönchröden
  • Verheiratet, vier Kinder, sechs Enkel
  • Staatliche Prüfung für Berufe in der Jugend- und Volksmusikpflege 
  • Firmengründer und Unternehmer
  • Dritter Bürgermeister in Neustadt bei Coburg seit 2006
  • Stadtrat in Neustadt bei Coburg seit 2002
  • Seit 2008 Mitglied des Coburger Kreistages
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter-Auftritt
© Privat

Sebastian Straubel (CSU):

  • Geboren: 1983 in Coburg
  • Ledig
  • Gymnasium Ernestinum, Abschluss: Mittlere Reife
  • Seit 2014 1. Bürgermeister der Gemeinde Lautertal
  • Seit 2015: stv. Kreisvorsitzender der CSU Coburg-Land 
  • Seit 2018 Mitglied des Bezirksrats
  • Seit 1998 Mitglied der Verkehrswacht Coburg e.V.
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Instagram-Auftritt
© Privat

Christian Gunsenheimer (FW):

  • 44 Jahre alt
  • Verheiratet, eine Tochter
  • 2005 - 2014 Bürgermeister in Weitramsdorf
  • Seit 2014 ein Stellvertreter des Landrates
  • Vorsitzender der FW-Fraktion im Coburger Kreistag
  • Coburger Kreisvorsitzender der Freien Wähler
  • Klimaschutzbeauftragter des Landreises Coburg
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
© Privat

Dagmar Escher (Bündnis 90/Die Grünen):

  • 1956 in Oberlauter / Lautertal geboren
  • 1980 geheiratet, drei Kinder
  • 1975 - 1979 Studium der Sozialpädagogik FH Coburg, Abschluss Diplom Sozialpädagogin
  • seit 2008 Gemeinderätin Meeder
  • Kreisrätin im Kreistag Coburg
  • Sprecherin des Bündnisses „Bürger für ihre Region gegen den neuen Verkehrslandeplatz“
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
© Privat

Michael Höpflinger (AfD):

  • 55 Jahre alt
  • Verheiratet, fünf Kinder
  • Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik
  • Vorsitzender des AfD-Ortsverbandes Neustadt bei Coburg
  • Mitglied des Kreisvorstandes der AfD Coburg-Kronach
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
© Privat

Martin Truckenbrodt (ÖDP):

  • 47 Jahre alt
  • Verheiratet, drei Kinder
  • aufgewachsen in Untersiemau, seit 15 Jahren wohnhaft in Thüringen
  • 1990 & 1996 Kandidatur für den Gemeinderat in Untersiemau
  • 2009 Eintritt in die ÖDP
  • Mitbegründer des Vereins Henneberg-Itzgrund-Franken
  • Gründungsmitglied des Vereins "Das bessere Bahnkonzept"
  • Homepage
  • Facebook-Auftritt
  • Twitter
© Privat
Berichte über die Kandidaten
Landratswahl Coburg: Die Kandidaten von CSU/Landvolk & ödp
Landratswahl Coburg: Die Kandidaten von SPD & Grüne
Landratswahl Coburg: Die Kandidaten von Freie Wähler & AfD

Hof: Christine Schörner verlässt die Grünen

Eine politische Personalie beschäftigt uns am Freitag (21. Juli) zum wiederholten Male. Die ehemalige Bezirksvorsitzende der oberfränkischen Grünen verkündete ihren Parteiaustritt und damit erreicht der Fall Christine Schörner seinen vorläufigen Höhepunkt.

Weiterlesen

Europawahl 2014: Ergebnisse aus Oberfranken

Die Ergebnisse der Europawahl stehen fest, für Deutschland, Bayern und entsprechend für Oberfranken. Wie im gesamten Freistaat liegt auch in unserem Regierungsbezirk die CSU vorn, musste jedoch Verluste hinnehmen. Stimmen gewonnen hat dagegen die SPD.   Unser Beitrag mit Ergebnissen und Stimmen vom Montag (26.05.):  
  Ergebnisse des Landeswahlleiters Bayern Ergebnisse für den Regierungsbezirk Oberfranken / Gesamt Ergebnisse für den Regierungsbezirk Oberfranken / Kreisebene   Wahlergebnisse Grafik
  Weitere Daten zur Europawahl des Landeswahlleiters Bayern Zahlen, Daten, Fakten zur Europawahl    


 

Hofer Grüne unterstützen SPD-Landratskandidat Alexander Eberl

Die Hofer Grünen stellen für die Landratswahl am 16. März keinen eigenen Kandidaten auf. Stattdessen unterstützt die Partei die Kandidatur des SPD-Mannes Alexander Eberl. Die Vorstandsvorsitzenden Elisabeth Scharfenberg und Christine Schoerner sehen eine sehr große Schnittmenge zwischen Eberls politischer Arbeit und der der Grünen. Vor allem in den Bereichen Bildung, Infrastruktur und Demografischer Wandel steht die Umweltpartei demnach geschlossen hinter dem SPD-Kandidaten.

 


 

 

München: Bayerische Landtag stellt Präsidium zusammen

Der Bayerische Landtag stellt am Montag (07. Oktober) in München sein neues Präsidium zusammen. Jede Fraktion stellt dabei einen Vizepräsidenten. Außer die CSU. Sie darf als stärkste Partei im Maximilianeum den Präsidenten stellen. Aller Voraussicht nach wird das wieder Barbara Stamm aus Unterfranken sein. Alle anderen Vizepräsidenten kommen aus Oberfranken Inge Aures (SPD), Peter Meyer (FW) und Ulrike Gote (Grüne) wurden von ihren Fraktionen vorgeschlagen. Über die Aufgaben eines Vizepräsidenten werden wir heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ berichten.

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Gesamtergebnis Deutschland – Endergebnis

 

 

 

Zweitstimmen (Deutschland)

 

 

2013

 

2009

 

CDU/CSU

 

 

41,5%

 

33,8%

 

SPD

 

 

25,7%

 

23,0%

 

FDP

 

 

4,8%

 

14,6%

 

Die Grünen

 

 

8,4%

 

10,7%

 

Die Linke

 

 

8,6%

 

11,9%

 

Piratenpartei

 

 

2,2%

 

2,0%

 

Freie Wähler

 

 

1,0%

 

n.a.

 

AfD

 

 

4,7%

 

n.a.

 

Sonstige

 

 

3,1%

 

X

(X = Tabellenfach gesperrt, da Aussage nicht sinnvoll / n.a. = nicht angetreten)

 

 

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Gesamtergebnis Oberfranken – Endergebnis

 

 

 

 

 

Zweitstimmen (Oberfranken)

 

 

2013

 

2009

 

CSU

 

 

48,9%

 

44,6%

 

SPD

 

 

23,7%

 

19,6%

 

FDP

 

 

4,2% 

 

12,4%

 

Die Grünen

 

 

6,5%

 

8,3%

 

Die Linke

 

 

4,0%

 

6,9%

 

Piratenpartei

 

 

1,9%

 

2,0%

 

NPD

 

 

1,3%

 

2,0%

 

ÖDP

 

 

0,6%

 

0,6%

 

REP

 

 

0,4%

 

1,0%

 

Bündnis 21/RRP

 

 

0,0%

 

0,5%

 

Bayernpartei

 

 

0,4%

 

0,4%

 

Tierschutzpartei

 

 

0,7%

 

0,6%

 

Die Violetten

 

 

0,1%

 

0,2%

 

BüSo

 

 

0,0%

 

0,0%

 

MLPD

 

 

0,0%

 

0,0%

 

AfD

 

 

4,1%

 

n.a.

 

pro Deutschland

 

 

0,1%

 

n.a.

 

Die Frauen

 

 

0,2%

 

n.a.

 

Freie Wähler

 

 

2,6%

 

n.a.

 

Partei der Vernunft

 

 

0,1%

 

n.a.

 (n.a. = nicht angetreten)

 

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Wahlkreis 237 – Bayreuth – Endergebnis

 

 

Direkt Gewählt (Wk. 237)

 

 

Name

 

Ergebnis

 

2009

 

 

Hartmut Koschyk (CSU)

 

50,9%

 

2013

 

 

Hartmut Koschyk (CSU)

 

55,9%

 

 

Erststimmen (Wk. 237)

 

 

2013

 

Hartmut Koschyk, CSU

 

 

55,9%

 

Anette Kramme, SPD

 

 

25,6%

 

Dr. Hermann Hiery, FDP

 

 

2,7%

 

Sabine Steininger, Grüne

 

 

6,3%

 

Dr. Tilmann Schiel, Die Linke

 

 

2,8%

 

Dirk-Gernot Marky, Piraten

 

 

2,3%

 

Harald Bestehorn, NPD

 

 

1,2%

 

Tobias Matthias Peterka, AfD

 

 

3,1%

 

 

 

 

Zweitstimmen (Wk. 237)

 

 

2013

 

2009

 

CSU

 

 

49,5%

 

44,0%

 

SPD

 

 

23,2%

 

18,9%

 

FDP

 

 

4,8%

 

13,8%

 

Die Grünen

 

 

6,8%

 

9,4%

 

Die Linke

 

 

3,3%

 

5,9%

 

Piratenpartei

 

 

1,9%

 

2,1%

 

NPD

 

 

1,0%

 

1,4%

 

ÖDP

 

 

0,5%

 

0,5%

 

REP

 

 

0,5%

 

1,3%

 

Bündnis 21/RRP

 

 

0,0%

 

0,5%

 

Bayernpartei

 

 

0,3%

 

0,4%

 

Tierschutzpartei

 

 

0,7%

 

0,6%

 

Die Violetten

 

 

0,1%

 

0,2%

 

BüSo

 

 

0,0%

 

0,0%

 

MLPD

 

 

0,0%

 

0,0%

 

AfD

 

 

3,8%

 

n.a.

 

pro Deutschland

 

 

0,1%

 

n.a.

 

Die Frauen

 

 

0,2%

 

n.a.

 

Freie Wähler

 

 

3,0%

 

n.a.

 

Partei der Vernunft

 

 

0,1%

 

n.a.

(n.a. = nicht angetreten)

 

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Wahlkreis 238 – Coburg – Endergebnis

 

 

Direkt Gewählt (Wk. 238)

 

 

Name

 

Ergebnis

 

2009

 

 

Hans Michelbach (CSU)

 

48,4%

 

2013

 

 

Hans Michelbach

 

50,1%

 

 

Erststimmen (Wk. 238)

 

 

2013

 

Hans Georg Michelbach, CSU

 

 

50,1%

 

Norbert Tessmer, SPD

 

 

32,4%

 

Dr. Ulrich Adolf-Martin Herbert, FDP

 

 

1,7%

 

Manuel Dethloff, Grüne

 

 

3,9%

 

René Hähnlein, Die Linke

 

 

3,3%

 

Johannes Reichhardt, Piraten

 

 

1,6%

 

Gerhard Reuter, NPD

 

 

1,6%

 

Stefan Zubcic, AfD

 

 

2,8%

 

Uwe Wolfgang Zipfel, Freie Wähler

 

 

2,6%

 

 

 

 

Zweitstimmen (Wk. 238)

 

 

2013

 

2009

 

CSU

 

 

46,7%

 

43,0%

 

SPD

 

 

27,8%

 

23,5%

 

FDP

 

 

4,1%

 

11,7%

 

Die Grünen

 

 

5,7%

 

7,6%

 

Die Linke

 

 

4,0%

 

7,1%

 

Piratenpartei

 

 

1,6%

 

1,8%

 

NPD

 

 

1,5%

 

2,1%

 

ÖDP

 

 

0,5%

 

0,6%

 

REP

 

 

0,2%

 

0,5%

 

Bündnis 21/RRP

 

 

0,0%

 

0,3%

 

Bayernpartei

 

 

0,3%

 

0,2%

 

Tierschutzpartei

 

 

0,6%

 

0,5%

 

Die Violetten

 

 

0,1%

 

0,1%

 

BüSo

 

 

0,0%

 

0,0%

 

MLPD

 

 

0,1%

 

0,0%

 

AfD

 

 

4,3%

 

n.a.

 

pro Deutschland

 

 

0,1%

 

n.a.

 

Die Frauen

 

 

0,2%

 

n.a.

 

Freie Wähler

 

 

2,2%

 

n.a.

 

Partei der Vernunft

 

 

0,1%

 

n.a.

(n.a. = nicht angetreten)

 

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Wahlkreis 240 – Kulmbach – Endergebnis

 

Direkt Gewählt (Wk. 240)

 

 

Name

 

Ergebnis

 

2009

 

 

Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU)

 

68,1%

 

2013

 

Emmi Zeulner (CSU)

 

56,9%

 

 

Erststimmen (Wk. 240)

 

 

2013

 

Emmi Kunigunda Zeulner, CSU

 

 

56,9%

 

Simon Moritz, SPD

 

 

22,8%

 

Stephan Otte, FDP

 

 

1,6%

 

Valentin Motschmann, Grüne

 

 

4,0%

 

Marko Müller, Die Linke

 

 

3,0%

 

Bruno Gerd Kramm, Piraten

 

 

1,8%

 

Johannes Hühnlein, NPD

 

 

1,7%

 

Thomas Karl Müller, ÖDP

 

 

1,2%

 

Gunther Sedlmeyer, BP

 

 

0,9%

 

Georg Josef Konrad Hock, AfD

 

 

3,2%

 

Philipp Simon Goletz, Freie Wähler

 

 

2,9%

 

 

 

 

Zweitstimmen (Wk. 240)

 

 

2013

 

2009

 

CSU

 

 

52,3%

 

49,5%

 

SPD

 

 

21,5%

 

17,2%

 

FDP

 

 

3,7%

 

11,4%

 

Die Grünen

 

 

5,3%

 

6,9%

 

Die Linke

 

 

3,6%

 

6,3%

 

Piratenpartei

 

 

1,9%

 

1,8%

 

NPD

 

 

1,7%

 

2,1%

 

ÖDP

 

 

0,7%

 

0,9%

 

REP

 

 

0,5%

 

1,0%

 

Bündnis 21/RRP

 

 

0,0%

 

0,5%

 

Bayernpartei

 

 

0,6%

 

0,4%

 

Tierschutzpartei

 

 

0,7%

 

0,7%

 

Die Violetten

 

 

0,1%

 

0,1%

 

BüSo

 

 

0,0%

 

0,0%

 

MLPD

 

 

0,0%

 

0,0%

 

AfD

 

 

4,0%

 

n.a.

 

pro Deutschland

 

 

0,1%

 

n.a.

 

Die Frauen

 

 

0,3%

 

n.a.

 

Freie Wähler

 

 

2,9%

 

n.a.

 

Partei der Vernunft

 

 

0,1%

 

n.a.

(n.a. = nicht angetreten)

 

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Wahlkreis 239 – Hof – Endergebnis

 

Direkt Gewählt (Wk. 239)

 

 

Name

 

Ergebnis

 

2009

 

 

Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU)

 

46,5%

 

2013

 

 

Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU)

 

55,1%

 

 

 

Erststimmen (Wk. 239)

 

 

2013

 

Dr. Hans-Peter Friedrich, CSU

 

 

55,1%

 

Petra Beate Ernstberger, SPD

 

 

28,6%

 

Stefan Quehl, FDP

 

 

1,3%

 

Elisabeth Scharfenberg, Grüne

 

 

5,5%

 

Ulrike Dierkes-Morsy, Die Linke

 

 

4,5%

 

Moroni Blankenburg, NPD

 

 

1,5%

 

Hermann Klie, AfD

 

 

3,5%

 

 

 

 

Zweitstimmen (Wk. 239)

 

 

2013

 

2009

 

CSU

 

 

46,9%

 

41,5%

 

SPD

 

 

26,7%

 

23,5%

 

FDP

 

 

3,8%

 

11,3%

 

Die Grünen

 

 

5,4%

 

7,0%

 

Die Linke

 

 

4,8%

 

8,5%

 

Piratenpartei

 

 

1,9%

 

1,8%

 

NPD

 

 

1,2%

 

2,0%

 

ÖDP

 

 

0,4%

 

0,4%

 

REP

 

 

0,4%

 

0,7%

 

Bündnis 21/RRP

 

 

0,0%

 

0,5%

 

Bayernpartei

 

 

0,5%

 

0,4%

 

Tierschutzpartei

 

 

0,9%

 

0,8%

 

Die Violetten

 

 

0,1%

 

0,1%

 

BüSo

 

 

0,0%

 

0,0%

 

MLPD

 

 

0,0%

 

0,0%

 

AfD

 

 

4,3%

 

n.a.

 

pro Deutschland

 

 

0,1%

 

n.a.

 

Die Frauen

 

 

0,2%

 

n.a.

 

Freie Wähler

 

 

2,2%

 

n.a.

 

Partei der Vernunft

 

 

0,1%

 

n.a.

(n.a. = nicht angetreten)

 

 


 

 

Bundestagswahl 2013: Blick auf den Wahlkreis 238 – Coburg

Nächste Wahlrunde in Oberfranken. Nachdem die Landtagswahl in Bayern Geschichte ist, wartet am Sonntag bereits die nächste Wahl auf die Bürger. Aus acht Stimmkreisen werden dieses Mal fün Wahlkreise in Oberfranken. Einer trägt die Nummerierung „238“. Für den Coburger Raum stehen der CSU-MdB Hans Georg Michelbach und Norbert Tessmer (SPD) für die großen Volksparteien auf dem Stimmzettel. Ab 18.00 Uhr blicken wir in „Oberfranken Aktuell“ nach Coburg – auf Wahlkreis 238…

 


 

 

1 2