Tag Archiv: Hackschnitzelanlage

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Großeinsatz in Bad Staffelstein: Heizkraftwerk geht in Flammen auf

Der Brand einer privaten Hackschnitzelanlage im Bad Staffelsteiner Ortsteil Schwabthal löste am späten Dienstagabend (13. September) einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus dem Landkreis Lichtenfels aus. Rund 200 Kräfte waren für die Bekämpfung der Flammen im Einsatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Flammen schießen meterhoch in den Nachthimmel

Zum Einsatzort rückten rund 160 Feuerwehrleute, zwölf Helfer des THW und 16 Mann des Rettungsdienstes aus. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren schlugen die Flammen bereits meterhoch in den Himmel. Die Brandbekämpfer mussten sich dabei nicht nur um das Löschen des Feuers kümmern, sondern auch das Nachbargebäude vor einem Übertritt der Flammen schützen.

Bad Staffelstein: Hackschnitzelanlage brennt nieder

Nachlöscharbeiten dauern mehrere Stunden

Nach circa 90 Minuten hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Weiterhin gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, die die Nacht über andauerten, als schwierig, da die Flammen immer wieder aus den Glutnestern schlugen. Mit Unterstützung des THW wurden die Hackschnitzel aus dem Gebäude geräumt, um ein erneutes Ausbrechen des Brandes zu verhindern.

Brandursache noch unklar

Bei dem Brand entstand ein immenser Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist noch nicht geklärt. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm in der Nacht die Kripo Coburg.

Heiligenstadt: Brand in Hackschnitzelanlage

Geschätzte 200.000 Euro Sachschaden verursachte am Sonntagnachmittag ein Brand in Burggrub im Landkreis Bamberg. Verletzt wurde niemand. Gegen 13 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim der Notruf über das Feuer in der Hackschnitzelanlage ein, die ein angebautes Blockheizkraftwerk versorgt. Die umliegenden Feuerwehren trafen mit rund 100 Einsatzkräften am Brandort ein und hatten die Flammen rasch gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in einem Nebenraum der Anlage ausgebrochen. Inwieweit das Blockheizkraftwerk durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss noch geprüft werden. Zur Klärung der Ursache hat das Fachkommissariat der Bamberger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.