Tag Archiv: Hafen

© Wasserschutzpolizei

Viereth-Trunstadt: Leinen absichtlich gelöst – 40-Meter-Schiff droht abzutreiben

Am Sonntagabend (21. April) kam es zu einem gefährlichen Vorfall auf dem Main bei Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg). Ein 40 Meter langes Schiff drohte abzutreiben, da bislang unbekannte Täter die Leinen lösten. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Diebe stehlen Mercedes in der Benzstraße

Einen weißen Mercedes Sprinter mit den Kennzeichen „BA-S 8090“ erbeuteten Fahrzeugdiebe bereits am Donnerstagabend (24. Januar) im Bamberger Hafengebiet. Dies vermeldete die Polizei am heutigen Mittwoch (30. Januar). Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt in dem Fall und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Wasserschutzpolizei

Bamberg: Schiffe entsorgen Abwässer im Main-Donau-Kanal

Diese Tat ist wirklich eine ziemliche Schweinerei. Die Wasserschutzpolizei deckte in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umweltschutz am Dienstag (28. August) eine üble Umweltverschmutzung im Bamberger Hafen auf. Zwei Fahrgastschiffe entsorgten wohl ihre Abwässer illegal im Main-Donau-Kanal.

Weiterlesen

Hallstadt: Gefahrgut-Transporter prallt in Pannen-Lkw

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lastwagen kam es am Freitagabend (14. Oktober) auf der A70 im Bereich Hallstadt (Landkreis Bamberg). Ein 35-jähriger Fahrer war mit seinem Lkw auf der Autobahn in Richtung Schweinfurt unterwegs und musste wegen eines technischen Defektes auf dem Standstreifen kurz nach der Ausfahrt Bamberg-Hafen anhalten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild / Archiv

Bamberger Hafen: 100.000 Euro Schaden bei Schiffshavarie

Mit einem großen Schrecken kamen am Mittwochabend (28. Oktober) 61 Passagiere und die 41 Crewmitglieder eines niederländischen Flusskreuzfahrschiffes davon, als das Schiff im Bamberger Hafen auf dem Weg nach Würzburg havarierte. Neben dem Entsetzen verursachte die Havarie einen Schaden von rund 100.000 Euro.

Weiterlesen

Fahndung: Bamberger Polizei sucht dreiste Diebe

Am 16. März entwenden zwei bislang unbekannte Einbrecher Outdoor-Kleidung im Wert von mehreren tausend Euro aus einem Geschäft im Bamberger Hafengebiet. Kurz nach 20:00 Uhr dringen die Unbekannten in das Bekleidungsgeschäft ein. Sie können mit mehreren Jacken und Hosen entkommen. Dem Fachkommissariat für Einbruchdiebstähle der Kripo Bamberg gelingt es bei den Ermittlungen zwei mögliche Tatverdächtige in den Fokus zu rücken.

Beschreibung der möglichen Täter

Die beiden Männer halten sich am Vortag in verdächtiger Weise in dem Geschäft auf. Sie sind etwa 20 Jahre alt und schlank. Einer von ihnen trägt eine auffällige dunkle Daunenjacke. Hinweise zu den Männern nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

(Quelle Bild: Polizeipräsidium Oberfranken)

 


 

 

© TVO / Symbolbild / Archiv

Bamberg: 1.500 Liter Heizöl ausgelaufen

Beim Löschen von fünf beladenen Kesselwaggons im Bamberger Hafen traten am Montag (7. April) unkontrolliert circa 1.500 Liter Heizöl aus. Die bisherigen Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Bamberg ergaben, dass durch eine Rangierlok unberechtigt Tankwaggons verschoben wurden. Dadurch rissen die Anschlussschläuche ab, die zum Abpumpen verwendet werden, und Öl spritzte auf den darunter liegenden Grund. Aufgrund der vorhandenen Schutzvorrichtung konnten etwa 1.000 Liter Heizöl über Ölabscheider aufgefangen werden. Rund 500 Liter Öl gelangten jedoch in ungesichertes Gleisbett.

Mitarbeiter verhindert Schlimmeres

Nur durch das beherzte Einschreiten eines Mitarbeiters der Verladefirma konnte eine größere Umweltbelastung verhindert werden. Er schloss geistesgegenwärtig die Zapfventile an den Tankwaggons und konnte so ein weiteres Austreten des Öls verhindern.

Besichtigung vor Ort

 Heute besichtigte die Wasserschutzpolizei zusammen mit Vertretern des Umweltamtes der Stadt Bamberg, dem Wasserwirtschaftsamt Kronach, der Bayernhafen Bamberg AG und ansässiger Firmen die Unfallstelle. Dabei wurde die Hinzuziehung eines Sachverständigen sowie die notwendigen Maßnahmen zur Dekontaminierung beschlossen. Eine aktuelle Gefahr für die Umwelt verhindert die Bamberger Feuerwehr durch den Einsatz von Ölbindemitteln und Abdeckungen.

Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Rangierzuges

Die Wasserschutzpolizei Bamberg ermittelt derzeit wegen Bodenverunreinigung und mangelnder Sorgfalt beim Verschieben der Kesselwaggons gegen die Verantwortlichen Mitarbeiter des Rangierzuges.

 

(Foto: Archiv)

 


 

Bamberger Hafen: Schwere Last am seidenen Faden

Es klingt zunächst nach einem Routineeinsatz. Zwei Teleskopkräne sollen am Bamberger Hafen auf Arbeitsschiffe verladen werden. Doch der Teufel steckt wie immer im Detail. Denn jeder Kran wiegt etwa 45 Tonnen – der Verladekran am Bamberger Hafen hat aber selbst „nur“ eine Traglast von – genau! – 45 Tonnen. Ob alles gut gegangen ist oder der Kran in die Neige ging – Andreas Heuberger sagt es Ihnen ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.