Tag Archiv: Haftbefehl

© Polizei

A9/Leupoldsgrün: Drogenkruier mit zwei Kilo Marihuana erwischt

Zwei Kilo Marihuana stellten Drogenfahnder der Bayreuther Kripo am Dienstagabend (09. Juni) auf der Autobahn A9 in der Nähe von Leupoldsgrün (Landkreis Hof) bei einem 57-Jährigen aus dem Bayreuther Landkreis sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth sitzt er in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Nach Diebestour in Bayreuther Drogerie: Ladendiebe in Haft!

Nach einer gemeinschaftlichen Diebestour durch Bayreuth am späten Samstagnachmittag (06. Juni) ergingen gegen zwei Ukrainer die Untersuchungshaftbefehle. Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth gehen derzeit von einem gewerbsmäßigen Diebstahl aus.

Weiterlesen

© Polizei

Seßlach: Nach der Geschwindigkeitskontrolle klickten die Handschellen

Am gestrigen Freitagvormittag (05. Juni) führten Beamten der Verkehrspolizei Coburg auf der Bundesstraße B303 bei Seßlach (CO) eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Hierbei wurden Raser sofort aus dem Verkehr gezogen und belangt. Ein Mutter-Tochter-Duo fiel hierbei besonders auf.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Bamberg: Drogendealer bei Wohnungsdurchsuchung festgenommen

Bereits in der letzten Woche wurde ein 22-jähriger Bamberger bei einer Wohnungsdurchsuchung durch die Polizei festgenommen. Ihm wird ein illegaler Rauschgifthandel vorgeworfen. Gegen den mutmaßlichn Drogendealer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Untersuchungshaftbefehl.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Neustadt bei Coburg: Festnahme nach Raubüberfall auf eine Spielothek

Nach einem Raubüberfall auf eine Spielothek in der vergangenen Woche in Neustadt bei Coburg (Wir berichteten!) nahmen Polizeibeamte jetzt einen 28-jährigen Neustädter fest. Der Mann gilt als dringend tatverdächtig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Richter einen Untersuchungshaftbefehl.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg / Belgrad / Sofia: Massiver Anlagebetrug – „Action Day“ führt zu neun Festnahmen

Bereits am 2. April wurden nach umfangreichen Ermittlungen im Rahmen einer Aktion von Strafverfolgungsbehörden aus Deutschland, Österreich, Serbien und Bulgarien gegen zwei Tätergruppierungen neun Haftbefehle vollzogen. Die Verdächtigen sollen in den vergangenen Jahren tausende Anleger aus ganz Europa um mehr als 100 Millionen Euro betrogen haben. Beim sogenannten „Action Day“ wurden unter anderem in Serbien fünf und in Bulgarien vier Tatverdächtige festgenommen, Objekte durchsucht und knapp 2,5 Millionen Euro beschlagnahmt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Coburg: Kripo sucht zwei Männer als Zeugen

Nach einer handfesten Auseinandersetzung am Faschingsdienstag (25. Februar) am Coburger Bahnhofsvorplatz, bei der zwei Männer auf einen 29-Jährigen einschlugen, sucht die Kripo derzeit nach weiteren Zeugen zum Vorfall. Wir berichteten.  Wie die Polizei am Donnerstag (05. März) mitteilte, sitzt seit Mittwoch (04. März) der zweite Täter in Untersuchungshaft. Zudem sucht die Kripo zur Klärung des versuchten Tötungsdeliktes zwei Männer als Zeugen. Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Versuchter Totschlag in Coburg: Ein Tatverdächtiger in Haft

Mit Schlägen und Tritten gegen einen 29-Jährigen endete am Dienstagabend (25. Februar) in Coburg ein Streit auf dem Bahnhofsplatz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am gestrigen Mittwoch (26. Februar) der Haftbefehl gegen einen der zwei Tatverdächtigen. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Fußgänger in Selb totgefahren: Ermittlungen wegen eines illegalen Autorennens!

Nach dem schweren Verkehrsunfall am letzten Donnerstagabend (06. Februar) in Selb (Landkreis Wunsiedel), bei dem ein Fußgänger tödliche Verletzungen erlitt, wurde jetzt gegen einen 20-jährigen Autofahrer ein Haftbefehl wegen eines illegalen Autorennens mit Todesfolge erlassen. Der 20-Jährige befindet sich seit Mittwoch (12. Februar) in Untersuchungshaft. TVO sprach mit dem Hofer Rechtsanwalt, Jürgen Schmidt, über die rechtlichen Konsequenzen.

Illegales Autorennen in Selb: Fußgänger (19) kommt ums Leben!

Nach dem schweren Verkehrsunfall am letzten Donnerstagabend (06. Februar) in Selb (Landkreis Wunsiedel), bei dem ein Fußgänger tödliche Verletzungen erlitt, wurde jetzt gegen einen 20-jährigen Autofahrer ein Haftbefehl wegen eines illegalen Autorennens mit Todesfolge erlassen. Der 20-Jährige befindet sich seit dem heutigen Mittwoch (12. Februar) in Untersuchungshaft.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

20-Jähriger erfasst Fußgänger frontal

Wie berichtet, kam es am vergangenen Donnerstag zu dem tödlichen Unfall in der Wittelsbacher Straße von Selb. Gegen 20:00 Uhr erfasste der 20-Jährige aus dem Landkreis Wunsiedel mit seinem Audi den Fußgänger (19) auf Höhe der Abzweigung zur Jägerstraße frontal. Der Pkw kollidierte in der Folge mit zwei geparkten Fahrzeugen und kam letztlich an einer Mauer zum Stehen. Trotz sofortiger Reanimationsversuche erlag der 19-Jährige aus Kulmbach noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Autofahrer rasen durch die Wittelsbacher Straße

Nach den umfangreichen Ermittlungen der Polizei Marktredwitz hatte sich der Audi-Fahrer zuvor ein illegales Autorennen mit einem 19-jährigen BMW-Fahrer quer durch die Selber Innenstadt geliefert. Laut Polizei befuhren die beiden Autofahrer dabei unter anderem die Wittelsbacher Straße, an deren Fahrbahnrand sich eine Personengruppe befand. Nachdem der BMW-Fahrer das Rennen beendet hatte, wendete der Audi-Fahrer. Er entschloss sich, mit höchstmöglicher Geschwindigkeit nochmals an der Personengruppe vorbeizufahren, um dieser zu imponieren.

Tödlicher Unfall in Selb: Autofahrer erfasst 19-jährigen Fußgänger
(Statement vom 06.02.2020)

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Mit 100 km/h durch die Wittelsbacher Straße

Ein Sachverständiger stellte am Unfallfahrzeug fest, dass der 20-Jährige sein Fahrzeug, als er die Wittelsbacher Straße hinabfuhr, auf circa 100 Stundenkilometer beschleunigte. Infolge dieser Geschwindigkeit erkannte er den Fußgänger, der gerade die Straße überquerte, zu spät und erfasste ihn mit seinem Wagen.

20-jähriger Audi-Fahrer in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging nun ein Haftbefehl gegen den Audi-Fahrer, da dieser versucht hatte, auf Zeugen des Unfallgeschehens in Hinblick auf deren Aussagen einzuwirken. Der 20-Jährige befindet sich inzwischen in einem Gefängnis. Gegen ihn wird nun wegen einem sogenannten "verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit Todesfolge und fahrlässiger Tötung" ermittelt.

Ebenso Ermittlungen gegen 19-jährigen BMW-Fahrer

Der 19-jährige BMW-Fahrer muss sich ebenfalls wegen Teilnahme an einem illegalen Autorennen strafrechtlich verantworten. Die weiteren Ermittlungen der Polizei Marktredwitz und der Staatsanwaltschaft Hof dauern an.

Unfall in Selb: Fußgänger (19) von Pkw erfasst und tödlich verletzt
(Statement vom 07.02.2020)
Aufnahmen vom Unfallort (06. Februar 2020)
Tödlicher Unfall in Selb: 19-jähriger Fußgänger wird von Pkw frontal erfasst
(Aufnahmen vom 06.02.2020)
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: Haftbefehl nach Drogenschmuggel im Körper

Jeweils ein Haftbefehl erging am Sonntagnachmittag (02. Februar) gegen einen Mann und eine Frau aus Niederbayern, die zuvor von Grenzpolizisten bei der Einreise mit einem Taxi aus Tschechien nach Oberfranken bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) kontrolliert wurden. Dabei wurden Drogen entdeckt und sichergestellt. Weiterlesen
© Bundespolizei / Symbolfoto

Hochfranken: Ereignisreiches Wochenende für die Bundespolizei

Viel zu tun hatte die Bundespolizei ab vergangenen Wochenende in Ost-Oberfranken: Zwei Schleusungen, 13 unerlaubte Einreisen, zwei Haftbefehle und 34 verbotene Böller mit einem Gesamtgewicht von fast drei Kilogramm beschäftigten die zuständigen Beamten aus Selb (Landkreis Wunsiedel). Weiterlesen
© Grenzpolizei Selb

An der Grenze zu Tschechien: Großkontrolle der Grenzpolizei deckt zahlreiche Delikte auf

Die Bayerische Grenzpolizei führte am Donnerstagnachmittag (30. Januar) eine großangelegte Kontrollaktion im Bereich der Landes- und Bundesgrenze zu Tschechien durch. Ziel war die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. Von Hof bis nach Freyung (Niederbayern) wurde der Verkehr von und nach Tschechien überprüft. Dabei wurden zahlreiche Delikte aufgedeckt.

Zahlreiche Beamte im Einsatz

An mehreren stationären und mobilen Kontrollstellen wurden sie dabei von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei, des Zolls, der tschechischen Polizei und der Bayerischen Landespolizei unterstützt. Bei dem Einsatz in Oberfranken arbeiteten Beamte der Grenzpolizei Selb, der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof, der Operativen Ergänzungsdienste Hof, der Bayerischen Bereitschaftspolizei und Bundespolizei Selb sowie des Zolls aus Selb zusammen.

Drogen und Waffen an der A93-Kontrollstelle sichergestellt

Innerhalb weniger Stunden wurden bayernweit fünf gesuchte Personen aufgegriffen sowie 23 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Bei der oberfränkischen Kontrolle an der Autobahn A93, im Bereich der Autobahnmeisterei Rehau (Landkreis Hof), wurde bei einem kroatischen Duo zum einen ein Drogenkonsum und zum anderen ein Drogenbesitz festgestellt. Das Marihuana wurde beschlagnahmt. In Oberfranken wurden insgesamt sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht und fünf Fahrten unter Drogeneinfluss festgestellt. Bei zwei weiteren Kontrollen an der A93 stellten die Beamten Waffen (Einhandmesser und Teleskopschlagstock) sicher. Gegen die beiden Fahrer wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

© Grenzpolizei Selb© Grenzpolizei Selb

Kameruner mit Haftbefehl gesucht

Mit Haftbefehl wurde ein 29-jähriger Kameruner gesucht. Die Fahnder kontrollierten den Mann auf der A9, auf Höhe Leopoldsgrün. Er befand sich in einem Pkw auf dem Weg in Richtung Süden. Da der 29-Jährige die Geldsumme in vierstelliger Höhe nicht zahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert. Die Beamten erzielten weiterhin vier Fahndungstreffer, bei denen die Personen zur Ermittlung ihres Aufenthaltes gesucht wurden. Verschiedene Verkehrsdelikte und weitere Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylrecht führten zu weiteren Anzeigen am gestrigen Tag.

© TVO / Symbolbild

Strullendorf: Polizei nimmt Crystal-Dealer fest

Nach umfangreichen Ermittlungen der Behörden klickten bei einem 54-jährigen Bamberger am Dienstagnachmittag (28. Januar) die Handschellen. Der Drogendealer wurde auf frischer Tat gestellt, als er eine größere Menge der Todesdroge Crystal aus Tschechien nach Oberfranken schmuggelte. Weiterlesen
© Bundespolizei

A9 / Münchberg: Bundespolizei nimmt zwei Fernbus-Reisende fest

Bundespolizisten nahmen am frühen Freitagmorgen (24. Januar) im Bereich des A9-Autohofs Münchberg (Landkreis Hof) zwei Männer fest, die jeweils in einem Fernreisebus unterwegs waren. Einer der Männer durfte nach der Begleichung einer Geldstrafe seine Reise fortsetzen. Weiterlesen
12345