Tag Archiv: Haftbefehl

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hallstadt: Kripo ermittelt Jungfeuerwehrmann als Brandstifter!

Fünf Brandstiftungen aus den Jahren 2016 und 2018 wirft die Staatsanwaltschaft Bamberg einem heute 18-Jährigen vor, nachdem es Beamten der Bamberger Kripo gelang, ihn als Tatverdächtigen zu ermitteln. Gegen den jungen Mann erging nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl. Das Gericht setzte diesen unter strengen Auflagen außer Vollzug.

Weiterlesen

Wilde Verfolgung in Selb: Pärchen flieht vor Polizei

Am Montagnachmittag (1. Oktober) gegen 15:30 Uhr wollten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb ein Auto mit Hofer Zulassung kontrollieren, weil der Verdacht bestand, dass das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß zugelassen ist. Das Fahrzeug war mit zwei Personen besetzt. Der Fahrer ignorierte jedoch jegliche Anhaltesignale und ergriff sofort die Flucht in Richtung Selb.

Über Rotlicht und gegen die Wand

Er überfuhr mit hoher Geschwindigkeit gleich mehrere rote Ampeln und fuhr letztendlich ins Wohngebiet „Kappel“. Als die Flucht in Richtung eines Radweges nicht mehr funktionierte, prallte der Wagen gegen eine Hauswand. Nun stieg der Mann aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Obwohl die Beamten die Verfolgung aufnahmen, war der Gesuchte zunächst nicht mehr zu finden.

Beifahrerin will ebenfalls fliehen

Zwischenzeitlich setzte sich die Beifahrerin ans Steuer und versuchte sich mit dem Auto zu entfernen. Dies konnte durch das Querstellen eines Einsatzfahrzeugs verhindert werden. Auch der ursprüngliche Fahrer konnte festgenommen werden. Letztlich stellte sich heraus, dass beide unter dem Einfluss von Drogen standen und die Zulassungsstempel auf den Kennzeichen von anderen Kennzeichen umgeklebt wurden. Der Fahrer, ein 35-jähriger Tscheche, war außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Freundin des Fahrers, eine 40-jährige Tschechin mit Wohnsitz in Deutschland, gab zu, die Kennzeichen entsprechend gefälscht zu haben.

Per Haftbefehl gesucht

Dazu stellt sich heraus, dass gegen beide Beteiligten noch Ausschreibungen bestanden. Gegen ihn ein nationaler tschechischer Haftbefehl und gegen sie ein deutscher Haftbefehl. Dieser konnte jedoch durch Bezahlung eines Geldbetrages abgewendet werden. Die Polizeiinspektion Marktredwitz bittet Zeugen, die durch den Flüchtenden während seiner Fahrt gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

 

 

© TVO / Symbolbild

Blutiges Familiendrama in Ebersdorf bei Coburg: 39-Jährige sticht auf Lebensgefährten ein

Am Samstagabend (15. September) ereignete sich in Ebersdorf bei Coburg ein Familiendrama. Wie die Polizei am Montagnachmittag veröffentlichte, soll eine 39-jährige Frau ihren Lebensgefährten (39) mit einem Messer angegriffen und ihn dabei an der Brust verletzt haben. Der Mann erlitt mehrere Stichwunden, die nicht lebensgefährlich waren. Zudem erlitt der minderjährige Sohn der Frau eine Stichverletzung im Bauchbereich.

Weiterlesen

Mordfall Sophia L.: Tatverdächtiger sitzt seit heute in Oberfranken im Gefängnis!

Der wegen der Tötung von Sophia L. beschuldigte Lastwagenfahrer (41) sitzt seit dem heutigen Tag (31. August) in einer oberfränkischen Justizvollzugsanstalt ein. Dies teilte die Polizei am Freitagmittag mit. Unterdessen dauern die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth weiter an.

28-Jährige wird tot in Nord-Spanien gefunden

Wie berichtet, wollte die 28-jährige Studentin Sophia L. Mitte Juni per Anhalter von Leipzig in Richtung Nürnberg über die Autobahn A9 trampen. Hierzu stieg sie an einer Tankstelle im sächsischen Schkeuditz in den Lastwagen des später in Spanien festgenommenen 41-jährigen Truckers. Die Leiche der Frau wurde Ende Juni im Norden Spaniens aufgefunden.

Leichnam zur Bestattung freigegeben

Anfang dieser Woche konnte nach Abschluss des parallel in Spanien geführten Ermittlungsverfahrens der Leichnam nach Deutschland gebracht und von der Staatsanwaltschaft Bayreuth zur Bestattung freigegeben werden. (Hier die Meldung dazu!)

Am Donnerstag aus Spanien überführt

Die ebenfalls beantragte Auslieferung des Tatverdächtigen fand am gestrigen Donnerstag statt. Kripobeamte der Ermittlungsgruppe „Rastplatz“ aus Bayreuth holten den 41-Jährigen in  Spanien ab und überführten ihn nach Deutschland. Am heutigen Freitag erfolgte die Vorführung des Mannes bei einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bayreuth. Hier wurde ihm der Haftbefehl wegen Mordes eröffnet. Im Anschluss lieferte die Polizei den dringend Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Weiterführende Informationen
Fall Sophia L.: Opfer eines Sexualdelikts? Spanische Medien wollen erste Obduktionsergebnisse kennen
(Aktuell-Bericht vom 11.07.2018)
Fall Sophia: Tatort in Oberfranken? Kripobeamte aus Bayreuth ermitteln auch in Spanien
(Aktuell-Bericht vom 25.06.2018)
Sophia L.: Oberfränkische Ermittler übernehmen den Fall der 28-Jährigen!
(PK vom 22.06.2018)
Leipzig / Landkreis Bayreuth: Polizei sucht auch in Oberfranken nach Sophia L.
(PK vom 21.06.2018)
© EZB

Bamberg: 19-Jähriger bezahlt mehrmals mit Falschgeld

In mindestens zwei Fällen brachte ein 19-Jähriger insgesamt drei falsche 50-Euro-Scheine in Bamberg in Umlauf. Gegen den jungen Mann erging am Dienstag (28. August) von der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl wegen Geldfälschung. Die Kripo Bamberg ermittelt in dem Fall weiter.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Versuchter Totschlag in Forchheim: 19-Jähriger drischt auf junge Frau ein!

In Forchheim kam es am frühen Sonntagmorgen (26. August) zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Hierbei wurde eine 25-jährige Frau von einem jungen Mann tätlich angegriffen. Der 19-jährige mutmaßliche Täter, laut Polizei ein deutscher Staatsangehöriger, sitzt in Untersuchungshaft. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln im Fall eines versuchten Totschlags.

Weiterlesen

A9 bei Plech: Betrunkener wechselte auf der linken Spur seinen Reifen

Ein seltsames Bild bot sich Beamten der Verkehrspolizei am Donnerstagabend (23. August) auf der Autobahn A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth). Ein 44-jähriger Autofahrer wechselte aufgrund einer Reifenpanne in aller Seelenruhe sein Rad. Dies auf der linken Fahrspur der stark befahrenen A9!

Weiterlesen

© Bundespolizei

A9 / Marktschorgast: Polizei stellt Dopingmittel sicher

Am Donnerstagvormitttag (16. August) hielten Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth einen Pkw an der Ausfahrt Marktschorgast der Autobahn A9 an. Bei der Kontrolle des 23-jährigen Polen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München wegen Körperverletzung vorlag.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Gefährliche Körperverletzung in Bamberg: Syrischer Messerstecher (18) in Haft!

Seit dem heutigen Nachmittag (09. August) sitzt ein 18-jähriger Syrer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft. Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, gegen 20:00 Uhr am Dienstagabend (07. August) einen 27-jährigen Polen während eines Streits mit einem Messer bedroht und verletzt zu haben. Der Polizei gelang es, den geflüchteten Tatverdächtigen am Mittwoch festzunehmen.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Mit zwei Haftbefehlen gesucht: 37-Jähriger bei Selb festgenommen!

Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen am Sonntagabend (29. Juli) auf der grenzüberschreitenden Staatsstraße 2179, im Bereich von Selb (Landkreis Wunsiedel), einen 37-jährigen Sachsen fest. Der Mann wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Hof: Schwede kommt hinter schwedische Gardinen

Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Hof bemerkten am Dienstagnachmittag (26. Juni) einen Pkw aus dem Zulassungsbereich München. Das Auto stach ihnen auf dem Autobahnparkplatz Lipperts, unweit der A9-Anschlussstelle Hof-West, in Auge. Die Beamten hatten den richtigen Riecher, denn der 42-jährige Fahrer hatte einiges auf dem Kerbholz. Diese Taten brachten in nun hinter Gitter.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Bayreuth: Flucht vor der Polizei endet mit schwerem Unfall

Am späten Mittwochabend (13. Juni) endete die Flucht eines 26-jährigen Pkw-Fahrers in Bayreuth mit einem schweren Unfall. Hierbei wurden insgesamt drei Personen verletzt, darunter eine schwangere Frau. Der Fahrzeuglenker konnte festgenommen werden. Im Rahmen der Verfolgung gab ein Polizist einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab.

© News5 / Holzheimer

Audi-Fahrer rast durch Bindlach

Kurz nach 23:00 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt das Auto in der Bindlacher Allee von Bayreuth kontrollieren. Nachdem die Beamten das Anhaltesignal gaben, beschleunigte das Fahrzeug stark und der Fahrer versuchte, in Richtung Bindlach zu flüchten. Innerorts fuhr der 26-Jährige mit stark überhöhter Geschwindigkeit und gefährdete bei seinen Überholmanövern andere Verkehrsteilnehmer.

Flüchtiger verursacht Unfall

Am Ortsausgang von Bindlach wendete der Fahrer und fuhr zurück in Richtung Bayreuth.

Hier versuchte der 26-Jährige mit seinem Wagen über den neben der Bundesstraße B2 befindlichen Fuß- und Radweg sich der Kontrolle zu entziehen. Anschließend bog der Flüchtige am Kreisverkehr in die Christian-Ritter-von-Popp-Straße ab. An der Einmündung zur Christian-Ritter-von-Langheinrich-Straße missachtete der Audi-Fahrer die rote Ampel und stieß mit dem VW eines 45-Jährigen zusammen.

Polizist gibt Schuss aus der Dienstwaffe ab

Nach dem Unfall liefen die beiden Insassen des flüchtenden Fahrzeugs davon. Die eingesetzten Polizisten konnten den Autofahrer und seine schwangere Beifahrerin (30) nach einer kurzen Flucht zu Fuß festnehmen. In diesem Zusammenhang gab ein Polizist auch einen Schuss aus der Dienstwaffe in die Luft ab.

Insgesamt drei Verletzte

Aufgrund des Verkehrsunfalls mussten der 45-jährige Golf-Fahrer und die Insassin des Audis mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Beifahrerin im VW erlitt leichtere Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst ebenso in ein Klinikum.

© News5 / Holzheimer
© News5 / Holzheimer

Vielzahl von Straftaten festgestellt

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen den 26-Jährigen ein Haftbefehl bestand. Zudem verfügte er über keine Fahrerlaubnis, stand bei der Fahrt unter Drogeneinfluss und die angebrachten Kennzeichen aus dem Vogtlandkreis hatte er zuvor von einem anderen Auto gestohlen. Zusätzlich fanden die Beamten im Fahrzeug eine geringe Menge Amphetamin.

26-Jährige kommt in der Nacht in eine Zelle

Nach einer Blutkontrolle kam der 26-Jährige umgehend in eine Justizvollzugsanstalt. Das Fluchtfahrzeug stellten die Polizisten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth sicher. Gegen den 26-Jährigen leitete die Verkehrspolizei Bayreuth mehrere Strafverfahren ein.

Zeugen gesucht

Im Rahmen dieser Ermittlungen suchen die Beamten Verkehrsteilnehmer, die die Flucht beobachtet haben oder durch den 26-Jährigen gefährdet wurden. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0921 / 506-2330 bei der Bayreuther Verkehrspolizei melden.

Weitere Fotos vom Unfallort
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Bundespolizei

Mit Haftbefehl gesucht: Brite auf der A9 bei Bayreuth festgenommen

Polizisten der Verkehrspolizei Bayreuth nahmen am Montagvormittag (28. Mai) einen mit internationalem Haftbefehl gesuchten Briten (59) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth fest. Bei der Kontrolle eines englischen Sportwagens saß der 59-Jährige am Steuer.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Flucht durch Coburg: Polizisten nehmen im Taxi die Verfolgung auf!

Ein Taxifahrer kam am letzten Donnerstag (17. Mai) zwei Coburger Polizisten zur Hilfe, die während eines Polizeieinsatzes zu Fuß in der Rosenauer Straße unterwegs waren. Der Fahrer nahm die beiden Beamten, die gerade einen jungen Mann verfolgten, in seinem Taxi auf und fuhr dem Flüchtenden hinterher.

Weiterlesen

2 3 4 5 6